Tolkien & Co.: die Bildteppiche von Aubusson

Aubusson webt Tolkien
Copyright: Cité de la Tapisserie

Früher Einhörner,  heute Tolkien: Seit dem 15. Jahrhundert werden in Aubusson Wandteppiche aus Seide und Wolle gewoben. Die Werke aus der  Welthauptstadt der Tapisserie haben längst Eingang in das Guinness-Buch der Rekorde gefunden und gehören seit 2009 zum immateriellen UNESCO-Welterbe.

Aubusson_2019-Rivendell-Tissage-HD-copyright_TheTolkienEstateLtd1937
copyright: The Tolkien EstateLtd 1937

So stammt auch der größte Wandteppich der Welt aus den Werkstätten der Kleinstadt an der Creuse. 300 Quadratmeter groß, schmückt er die Kathedrale von Coventry. Auch die riesigen Wandbehänge, die das IOC für die Olympischen Sommerspiele in Sydney orderte, wurden in Aubusson gefertigt.

Bilbo-woke-up-with-the-early-sun-in-his-eyes-tissage-copyright_TheTolkienEstateLtd1937
copyright: The Tolkien Estate Ltd 1937

Aubusson webt Tolkien-Teppiche

2018 hat die Cité internationale de la Tapisserie eine Partnerschaft mit dem Tolkien Estate geschlossen. Bis 2022 wird de Cité eine exklusive Serie von 13 Wandteppichen und einem Bodenteppich  nach Originalzeichnungen von J. R.R. Tolkien (1892 – 1973) herstellen. Diese gewebte Erzählung basiert auf eine der größten wie erfolgreichsten Sagen des 20. Jahrhunderts.

Erbe und Aufbruch im alten Handwerk

Limousin: Aubusson: Frankreichs Hauptstadt der Bildweberei. Foto: Hilke Maunder
Aubusson ist Frankreichs Hauptstadt der Bildweberei. Foto: Hilke Maunder

Im Weberhaus, einem mehrstöckigen Steinhaus aus dem 16. Jahrhundert, zeigen alte Webstühle, Spinnräder, Stiche und Studien, wie mühsam das Handwerk war.

Noch heute brauchen die rund 30 Weber und Werkstätten, die in und um Aubusson für Auftraggeber aus der Welt arbeiten, für einen Quadratmeter Bildwirkerei einen Monat.

Copyright: The Tolkien Estate_td_1937
Copyright: The Tolkien Estate_td_1937

Dass der alten Handwerkskunst der Sprung in die Moderne gelang, ist den erst recht lyrischen, später zunehmend apokalyptischen Wandteppichen von Jean Lurçat zu verdanken.

_2018-Halls-of-Manwe-Taniquetil-Tissage-HD-copyright_TheTolkienTrust1973
Copyright: The Tolkien Trust 1973

Seine monumentalen Werke zeigen das Musée Jean Lurçat in Angers an der Loire und die Cité Internationale de la Tapisserie, die 2016 in Aubusson eröffnete.  Zum XXL-Museum der Teppichweber, das einen Überblick über die 600 Jahre alte Handwerkstradition vor Ort gibt, gehören auch Werkstätten und Ateliers.

Der Überraschungsfund von Boussac

Limousin: Im Garten des Château de Boussac. Foto: Hilke Maunder
Im Garten des Château de Boussac. Foto: Hilke Maunder

„Die Dame mit dem Einhorn“ ist der wohl berühmteste Bildteppich aus Aubusson. Per Zufall wurde er in Boussac wieder entdeckt. Das trutzige Schloss aus dem 12. Jahrhundert hoch über dem mäandrierenden Flusslauf der Kleinen Creuse war jahrzehntelang dem Verfall überlassen.

Dann kaufte das Ehepaar Blandeau das Anwesen. Zimmer für Zimmer restaurierte das Paar in in Handarbeit und dekorierten sie mit  Antiquitäten des 17. und 18. Jahrhundert dekorierte.

Nur eine kleine Kammer wurde historisch getreu rekonstruiert: die Schlafstube von George Sand. Bereits Großmutter, verbrachte die Schriftstellerin hier so manchen Sommer.

Sie blickte hinaus auf die sanft gewellte Hügellandschaft, die rotbraunen Limousin-Rinder, die blühenden Apfelbäume und die alte Mühle am Fluss.

Christmas-1928-tissage
Christmas-1928-tissage. copyright: The Tolkien Trust

Gefällt euch der Beitrag? Dann sagt merci mit einem virtuellen Trinkgeld. Denn Werbebanner oder sonstige Promotions sind für mich tabu. Ich setze auf Follower Power. So, wie Wikipedia das freie Wissen finanziert. Unterstützt den Blog. Fünf Möglichkeiten gibt es. Merci!

Mithrim-Tissage-HD_credits_TheTolkienTrust1977
Mithrim-Tissage-HD. Copyright: The Tolkien Trust 1977

Weiterlesen

Die Region

Martin Müller, Sandrine Weber: Limousin, Auvergne, Michael Müller Verlag

Es gibt nur wenige Reiseführer, die sich dem Limousin oder der Auvergne im grünen Herzen Frankreichs widmet – und nur einen, der beide Départements vereint, obgleich die Auvergne heute mit Rhône-Alpes eine Großregion bildet, und das Limousin Nouvelle-Aquitaine zugeschlagen wurde.

Noch erfreulicher ist es, das mit Severine Sand und Martin Müller ein unglaublich kenntnisreiches Duo den 512 Seiten dicken Reiseführer verfasst hat, das zu gerne die eingetretenen Pfade verlässt und Neues entdeckt. Kurzum, wer individuell unterwegs ist und Entdeckungen liebt, ist mit diesem Band gut bedient. Wer mag, kann ihn hier direkt bestellen.

Das ganze Land: MARCO POLO Frankreich*

Einfach aus dem Besten auswählen und Neues ausprobieren, ist das Motto der Marco Polo-Reiseführer. Den MARCO POLO Frankreich* habe ich vor vielen Jahren von Barbara Markert übernommen und seitdem umfassend aktualisiert und erweitert.

Freut euch auf neue Insidertipps und Reiseziele, frischen Hintergrund und viele Erlebnisvorschläge für Aktive und Entdecker – von Lichterkunst in Bordeaux’ U-Boot-Basis bis zum Wanderungen unter Wasser. Damit ihr Frankreich noch besser versteht, gibt es natürlich auch viel Hintergrund zu Frankreich und seinen Menschen. Wer mag, kann ihn hier* direkt bestellen.

 * Durch den Kauf über den Referral Link kannst Du diesen Blog unterstützen und werbefrei halten. Für Dich entstehen keine Mehrkosten. Ganz herzlichen Dank – merci !

Merci für's Teilen!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.