Moulin de Canterrane: pure Natur-Romantik 2


Im Tal springt die Canterrane über Felsblöcke, am Horizont erhebt sich der Canigou über dem dichten Grün der Garrique, in dem Gelb der Ginster leuchtet. Grillen zirpen. Dann springen zwei Hunde auf mich zu. „Sie tun nichts“, sagt Marc Coffinet, „sie sind Gäste gewöhnt.“

Nostalgisch in der Wassermühle….

Inmitten der urwüchsigen Natur der Aspres im Vorland der Ostpyrenäen hat der sympathische Südfranzose eine alte Wassermühle aus dem 18. Jahrhundert in einen großen, komfortablen Gîte verwandelt – mit Feldstein-Romantik, viel Holz, Schmiedeeisen und Fundstücken von Freunden und Flohmärkten.

Im ersten Stock findet ihr eine gut ausgestattete Küche, das geräumige Wohnzimmer und ein Schlafzimmer mit einem Doppelbett, im zweiten Stock zwei weitere Schlafzimmer mit einem Doppel- bzw. einem Einzelbett.

Mit insgesamt sechs Betten ist die Moulin de Canterrane ideal für Familien oder kleine Gruppen. Vor dem Haus finden sie nicht nur eine kleine Terrasse mit Teakholzstühlen zum Sonnenbaden, sondern auch eine halboffene Gartenküche, deren Schmuckstück zwei große, alte Mühlsteine sind.

… trendy im Halbkreis

Ein charmantes Hideaway für Paare ist das zweite Ferienhaus neben der einstigen Scheune. Marc legt es als Studio-Loft auf 60 Quadratmeter an: L’Atelier ist stylisch und modern. Nicht nur die Textilien und Ausstattung sind ungewöhnlich, sondern auch seine Form: Es bildet einen Halbkreis! Die Gäste beider Ferienhäuser teilen sich das Schwimmbad, das etwas oberhalb am Hang neben einem alten Olivenhain angelegt ist, und den sandigen Boule-Platz „Boulodrome“.

Honig & Süßwein

Beide Ferienhäuser verstecken sich weit abseits vom Verkehr mitten in der Natur. Und da auch Marc ein begeisterter Naturfans ist, gleicht sein Anwesen auch einem Mini-Biohof. Den Nektar der Blüten ringsum verwandeln seine Bienen in köstlichen Honig, und aus dem Wein seiner alten Rebstöcke keltert er einen goldbraunen Süßwein. Kostet einmal den Jahrgang 2001 seines  Rivesaltes Ambré AOC (15,5 Vol. %)! 1000 Flaschen hat Marc davon abfüllt – ein traumhafter Aperitif!

Moulin de Canterrane: meine Reisetipps

Schlafen

Moulin de Canterrane

BP 7, 66300 Castelnou, Tel. 06 13 73 05 56, www.moulindecanterrane.com

Erleben

Castelnou

Die Mühle liegt im Gemeindebiet von Castelnou, das zu den schönsten Dörfern Frankreichs gehört. Hier habe ich es vorgestellt.

Perpignan

Rasch erreicht ihr auch die Hauptstadt des Roussillon, Perpignan. Eine Intro mit den wichtigsten Sehenswürdigkeiten findet ihr hier, die einzelnen Viertel hier.

Etwas weiter locken die Küstenorte Argelès-sur-Mer, Collioure, Port-Vendres und Banyuls. Und natürlich der Canigou, auf den ihr von Moulin de Canterrane unverstellte Paradeausblicke habt!

Weiterlesen

Zur Einstimmung: DuMont Bildatlas Frankreich Süden (Languedoc – Roussillon)

„Dieser Bildatlas ist sehr sehenswert und ist wunderbar beschrieben“ schrieb Ingrid Beck im Januar 2017 als Kundenrezension auf Amazon über die vierte Auflage meines DuMont-Bildatlas „Frankreich Süd“, in den besonders viel Herzblut geflossen ist. Ihr Kompliment hat mich riesig gefreut, behandelt er doch auf 118 Seiten in sechs Kapiteln meine Herzensheimat im Süden.Den Band gibt es zudem nicht nur gedruckt, sondern auch als e-Book für Kindle!

DUMONT REISEVERLAG, 4. Auflage (11. März 2016), ISBN: 978-3770194100, Buch: 9,95 €, Kindle: 7,99 €

Der Reisebegleiter vor Ort:  Ralf Nestmeyer, Languedoc-Roussillon

Zwischen dem Delta der Camargue und den Gipfeln der Pyrenäen hat Ralf Nestmeyer nahezu jeden Strand gesehen, jeden Stadt besucht, jedes Wehrdorf besichtigt – im Languedoc etwas intensiver, im Roussillon fokussiert er auf bekannten Highlights. Dennoch: Das gut 560 Seiten dicke Werk ist der beste Führer für Individualreisende, die diese Region entdecken möchten und des Französischen nicht mächtig sind. Für alle anderen empfehle ich in Ergänzung die Band von Petit Futé.

Michael Müller Verlag, 7. Auflage 2015, ISBN 978-3-89953-997-4, www.michael-mueller-verlag.de


Schickt mir eure Kommentare!

2 Gedanken zu “Moulin de Canterrane: pure Natur-Romantik

  • conni de witt

    wieder sehr schoene bilder ind schoener text – danke fuer die beiden tipps! Es muss nicht immer die halbinsel von saint trop sein 🙂