Der Syrah-Keller von Hermitage: Cave de Tain

Die Lage ist legendär: Bereits seit Römertagen wurde auf dem Hügel von Tain-l’Hermitage Wein gekeltert. Doch erst 400 Jahren nach dem denkwürdigen 13. Jahrhundert, in dem Ritter Henri Gaspard de Stérimberg nach der Rückkehr aus den Albingenserkriegen beschlossen hatte, als Eremit auf der Spitze eines Hügels zu leben, den ihm Anna von Kastilien übertragen hatte, erhielt die berühmte Formation ihren weltberühmten Namen: Hermitage.

Seit 80 Jahren eine Appellation

1937 erhielt der Hermitage-Hügel den Status einer AOC. 2017 wird dies groß gefeiert. Die Cave de Tain hat u. a. ein Quizz für Weinkenner ins Netz gestellt.

Und schaut euch einmal das tolle Panorama an, dass meine Freundin Claudia Albrecht mit ihrem iPad eingefangen hat – ist es nicht toll? Unten die Rhône, davor die Weingärten und das charmante Städtchen Tain-l-Hermitage, am anderen Ufer das deutliche größere Städtchen Tournon-sur-Rhône.

3 Trauben , 5 Gebiete

Verwitterter Granit, Gneis und Glimmerschiefer, lehmige Sande mit Felsfragmenten, prägen das historische Terroir von Hermitage im Westen. Im Osten sind seine kieselreichen Schwemmlandterrassen mit Löss bedeckt. Was für eine Vielfalt, welche Chancen für den Wein! Das erkannte auch Louis Gambert de Loche, Landbesitzer in Hermitage und engagierter Verfechter des Genossenschaftsgedankens.

1933 gründete er die Cave de Tain, heute einer der führenden Keller in den fünf Appellationen Hermitage, Crozes-Hermitage, St-Joseph, Cornas und St-Péray und europäischer Marktführer für Syrah-Weine. Denn der Syrah ist der Star des Rhône-Tales bei den Rot- und Roseweinen. Bei den Weißweinen dominiert rund um Tain l’Hermitage die Marsanne-Rebe, gelegentlich verschnitten mit Roussane.

Nachhaltiger Weinbau

Wundert euch nicht, wenn ihr beim Wandern durch die Weingärten auch stämmige Rösser zwischen den Rebenreihen seht! Die Cave de Tain engagiert sich seit der Milleniumswende für Nachhaltigkeit im Weinbau. „100 Prozent der Anbaufläche werden bereits nach den Leitlinien der agriculture raisonée kultiviert“, sagt Kellerdirektor Xavier Gomart, „einige davon sind davon sogar bereits auf bio umgestellt.“ Die Ressourcen zu schonen, hat für die Genossenschaftskellerei oberste Priorität.

Das Ziel: Biodynamisch nach Demeter

Besonders erfolgreich konnte der Verbrauch von Strom und Wasser gesenkt werden. „Wir sammeln Regenwasser. Und haben es geschafft, dass die Domaine Gambert de Loche als erste unserer Flächen bereits völlig autonom bei Wasser ist.“ CO2-Senkung, Abfalltrennung, smarte Distribution und weniger Verpackung gehören auch zu den Umweltzielen des Unternehmens. 2011 gab es dafür die Trophée de l’Agriculture Durable vom französischen Landwirtschaftsministerium. Nächstes Ziel: biodynamischer Weinbau nach Demeter-Richtlinien.

Sexuelle Verwirrung

Statt Insektizide und Pestizide setzt die Cave de Tain bei der Abschreckung von Schädlingen auf das Prinzip der „sexuellen Verwirrung“ – durch das massive Versprühen von weiblichen Pheronomen werden die männlichen Tiere orientierungslos und finden nicht mehr zum Weibchen. Die Vermehrung wird verhindert, und der Wein vor dem Fraß von Traubenwickler & Co. geschützt. Ist das nicht clever?

Völlig fasziniert lausche ich den Erklärungen von Marie-Josée Faure. Die charmante wie kenntnisreiche Französin hat 2016 die Terres de Syrah gegründet und bietet seitdem in Zusammenarbeit mit der Cave de Tain eine Vielzahl von Erlebnispaketen zum Syrah und den berühmten Terroirs der Region an.

An der Kellerei beginnt auch der Weinlehrpfad Sur les pas de Gambert, der euch zu Fuß zu elf Stationen führt, die die Geologie von Hermitage erklären, den Weinanbau in Terrassen mit Holzstöcken „échelas“, die Trauben und ihre Verarbeitung.

Der 15-Kilometer-Kreis

Zum Nachhaltigkeitskonzept der Cave de Tain gehört auch, dass alle Rebgärten höchstens 15 Kilometer vom Stammsitz entfernt sind. Am linken Ufer der Rhône findet ihr die berühmten Appellationen Hermitage und Crozes-Hermitage, wo an mehr als 100 Jahre alten Marsanne-Stöcken die Reben für die Hermitage Blanc-Weißweine reifen, für die Bioweine des „Au Coeur des Siècles“-Labels der Boden mit Pferden bearbeitet wird, der Süßwein „Vin de paille d’Hermitage“ daheim ist – und die Rotweine der 22 ha großen Domaine Gambert de Loche mit Lob und Auszeichnungen überhäuft werden.

Der kleine Satellit

Am rechten Rhône-Ufer erstrecken sich die Weingärten der Appelationen Saint-Péray, Cornas und Saint-Joseph, in denen die Reben für ebenfalls herrliche Rotwein reifen. Etwas tiefer im Süden versteckt sich die einzige grüne „Außenstelle“ der Kellerei: der kleine Stadtweingarten der Commune libre de Saint-Jean an den Hängen von Saint-Ruf, die Winzer im Ruhestand betreuen. Mitten in der Stadt, mitten in Valence. Ein charmantes wie köstliches Unikum!

Lauter Kellerträume

Heute füllt die Cave de Tain mit 55 Mitarbeitern und 300 Genossenschaftswinzern jährlich mehr als fünf Millionen Flaschen ab – darunter auch jede vierte Flasche des 136 ha großen Anbaugebietes von Hermitage. Und früher? Schaut euch bei der Kellerführung einmal die verstaubten Flaschen genauer hat – beeindruckend, was dort ruht: mehr als  mehr als 16.000 Flaschen allein von Hermitage, 50 Jahrgänge Rot, 30 Jahrgänge Weiß.

Hermitage: ein Syrah mit vielen Facetten

Alle Führungen enden mit einer Verkostung an der Weinbar. Faszinierend zu kosten, wie eine einzige Reben sich mit Boden und Jahr immer wieder verändert. Mal gibt sich der Syrah ganz elegant, fein, verhalten, dann wieder „costaud“, voller Tannine, ergreift den Gaumen und alle Sinne. Mal pfeffrig. Mal beerig.

Was schmeckt ihr heraus? Was für eine Sinnesreise in einem einzigen Schluck! Meine Lieblingsweine und -lagen: L’Homme – La Croix, Les Murets und L’Hermite, wo die Rebe auf Granit wächst.

Cave de Tain: die Infos

Cave de Tain

Kellerführungen, Verkostung und Verkauf: Mai – Sept. tgl. 10.30 – 15.30, Okt. – Apr. 9 – 12.30, 14 – 14.30, So. ab 10 Uhr. Dort findet ihr Tropfen in jeder Preislage – von günstigen Alltagstropfen bis zu hochpreisigen, vielfach prämierten Edelgewächsen!
• 22, route de Larnage, 26600 Tain-l’Hermitage, Boutique-Tel. 04 75 08 91 86, www.cavedetain.com

Terres de Syrah

Syrah für alle Sinne: Kellereibesichtigung bei Cave de Tain, Entdeckung der berühmten Rebhänge von Hermitage, Crozes-Hermitage, St-Joseph, Cornais und St-Péray zu Fuß, mit dem Segway (frz. gyropode) oder E-Bike, aussichtsreiche Wanderung auf „Les Tours“ mit Blick auf die Weinberge von Tain und die Rhône, Verkostungs-Workshops mit Experten sind die Standardprogramme, aber Marie-Josée Faure stellt für euch auch ganz persönliche Erlebnispakete zusammen!
• 17, rue Gabriel Faure, 07300 Tournon, Tel. 04 75 08 91 91, www.vin-et-sens.com 

Le Fief de Gambert / Maison de Gambert

Ein „Fief“ ist eine kleines Schloss, und dieses hier ist das Haus des Gründers der Cave de Tain. Malerisch inmitten der Weingärten von Hermitage gelegen, wird es heute als Veranstaltungszentrum für Firmen und Empfänge von der Kellerei genutzt, die rund 1,5 km entfernt ist.

Im Stammhaus residiert im Erdgeschoss seit Frühjahr 2016 das Restaurant Maison Gambert, wo der ältere Sohn von Bruno Chartron – Mathieu – regionale Saisonküche im Bistrostil serviert; seine Bruder Benoît ist Chef de Service. Mathieu, der zwei Jahre lang bei Guy Savoy in Las Vegas gearbeitet hat, ist als „Rising Star of the Year 2015“ ausgezeichnet worden.
• 2, rue de la Petite Pierrelle, Route de la chantemerle les blés, 26600 Tain-l’Hermitage, Tel. 04 75 08 20 87, http://maisongambert.com

Tipp

Jeden Sommer gibt es eine Land-Art-Ausstellung auf den Hügeln von Hermitage – die Aktion wurde 2013 zum 80-jährigen Bestehen des Kellers ins Leben gerufen und ist so erfolgreich, dass sie seitdem fortgeführt wird.

Weiterlesen

Das ganze Land: MARCO POLO Frankreich*

MARCO POLO Frankreich: praktisch und kompakt, bearbeitet von Hilke Maunder.Einfach aus dem Besten auswählen und Neues ausprobieren, ist das Motto der Marco Polo-Reiseführer. Den MARCO POLO Frankreich* habe ich gemeinsam mit Barbara Markert verfasst. Gleich zu Beginn geben wir unsere  Insider-Tipps für Frankreich preis: vom größten Flohmarkt Europas in Lille bis zur Schwimmen in der Piscine Olympique in Montpellier.

Das Kapitel „Im Trend“ verrät, was es Neues zu erleben gibt im Hexagon: vom Skijöring in den Skigebieten bis zum Übernachten im Baumhaushotel. Alle Hintergrundinformationen zu Frankreich und seinen Menschen findet ihr unter Fakten, Menschen & News.

Es folgen: Tipps für Bars und Boutiquen, Erlebnissen für  Familien, Paare oder Alleinreisende. Wer mag, kann ihn hier* direkt bestellen.

 * Durch den Kauf über den Referral Link, den ein Sternchen markiert, kannst Du unabhängigen Journalismus  unterstützen und meine Webseite werbefrei halten. Für Dich entstehen keine Mehrkosten. Ganz herzlichen Dank – merci!

Merci für's Teilen!

2 Trackbacks / Pingbacks

  1. Purer Genuss an der Rhône: Tain-l'Hermitage - Mein Frankreich
  2. Die Weine der nördlichen Côtes du Rhône - Mein Frankreich

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.