Bonjour & bienvenue! Hier bloggt Hilke, von Beruf Journalistin, vom Herzen her eine Nomadin. Ich freue mich, dass ihr Frankreich anscheinend genauso liebt wie ich. Und genauso reiselustig und neugierig auf die Welt! Mit dem Fahrrad war die Deutschland-Karte das Maß aller Dinge, mit Inter-Rail ging es kreuz und quer mit der Bahn durch Europa, nach dem Studium lockte die weite Welt: Mein Beruf, dachte ich, würde mein Fernweh schon stillen – doch es wuchs mit jedem Foto, mit jedem Artikel, mit jedem Jahr.

Die erste Liebe

Besonders ein Land lockte: Frankreich. 1975 kam ich das erste Mal dorthin, schlief in der Rue de Turenne in einem Sleep Inn, schaute am Boulevard de Strasbourg jungen Männern beim Boulespiel zu, und verliebte mich in einen Studenten in 501-Jeans, weißem Hemd und dunklem Wuschelkopf. Marcel aus dem Pays Basque… Er warf nicht nur meine Reisepläne über den Haufen, sondern brachte auch meine Herz zum Flattern.

Daheim im Süden

Jahrzehnte später machte mir meine Zeit in Toulouse mein schönstes Geschenk: meine Tochter Lara, die, noch jung an Jahren, längst eine erfahrende und fließend Französisch sprechende Reisebegleiterin ist. Seit 2014 bin ich in meiner Wahlheimat nach langer Suche mit einem zweiten Standbein daheim: mit Büro und Ferienwohnung in St-Paul-de-Fenouillet. Und endlich so oft in dem Land, wie ich es mir immer gewünscht habe.

Meine große Leidenschaft für Frankreich ist auch staatlichen Stellen nicht verborgen geblieben: Am 20. Oktober 2014 zeichnete mich Frankreich mit der „Médaille du Tourisme“ aus – eine schönere Anerkennung für meine Arbeit hätte mich nicht wünschen können. Merci, ma France!

 

30 Kommentare

  1. Liebe Hilke,

    nun will ich doch einmal einen Kommentar schreiben. Durch Deine wunderbare Seite (Mein Frankreich), die ich ganz zufällig fand, kam ich auf die Idee endlich selbst einen Blog zu gestalten. Nun, ich bin noch ganz am Anfang! – Aber ich liebe Frankreich auch SEHR! – Für MICH ist / war Frankreich immer: 1. Legrand! 2. Gripari! 3. Französisch! 4. Das tolle LAND, inkl. der Menschen. Ja, und und und 🙂

    Da ich auch selbst einiges an Blog-Content kreiert hatte, war dies also der logische Schritt, auch für mich … einen eigenen Blog zu beginnen. – Ich werde Deine Seite weiterhin verfolgen und empfehlen! – Doch jetzt erst einmal *chapeau* (für Deine tolle Blog-Arbeit + Bücher) + herzliche Grüße aus Köln! Jo 🙂

      • Hio 🙂 gerne, darfst Du mich jederzeit besuchen (und, bei Gefallen, auch weiter empfehlen! – VIEL habe ich noch nicht auf der Blog-Site. Ein paar Empfehlungen, Artikel zu Legrand + Gripari + France. Bilder, und nun habe ich auf WP.org alternativ eine Seite begonnen. – Bin total verwirrt. Hoffe aber früher später WIRKLICH mal mit dem eigentlichen Schreiben von Artikel inkl. Fotos beginnen zu können. Danke für alles! und Bises retour 🙂 Jo 🙂

  2. Hallo und guten Morgen, durch Zufall bin ich auf Ihren Blog gestoßen. Aber ich sage ja immer, Zufälle gibt es nicht. Ich bin eine große Frankreich-Liebhaberin. Ich glaube, ich war schon 30 mal in Frankreich. Von Nord nach Süd, von Ost nach West. Leider wird mein Französisch immer weniger, wenn man es nicht regelmässig spricht. In diesem Jahr waren wir erstmals an der Gironde, sind von da aus in die Vor-Pyrenäen und dann weiter an den Pont du Gard. In den Pyrenäen haben wir erstmals in einem Chambres d’hotes gewohnt. Dieses wird von einem deutschen Paar geleitet. Es war einfach nur schön. Einen Beitrag dazu habe ich auch auf meiner Seite. Dort haben wir bei den gemeinsamen Abendessen aber auch erfahren, dass nicht alles ist wie Leben wie Gott in Frankreich.

    Ich werde Ihren Blog mit Interesse weiter verfolgen.

    Herzliche Grüße
    Gudrun Lochte

    • Liebe Frau Lochte, ganz herzlichen Dank für Ihren Kommentar! Und ja, Frankreich macht süchtig! Ich werde nächste Woche 57 – und fühl mich täglich jünger und freier. Ich habe noch so viele Ideen, so viel Neugier und so viel Reiselust im Herzen! Und stöber gleich mal bei Ihnen im Blog auf 0-plus-na-und.com. Verraten Sie mir noch, wo ich das chambre d’hôte des deutschen Paaren finde? Ich habe ja meine Herzensheimat am Pyrenäenrand, vielleicht kenne ich die beiden ja! Wäre ja möglich…!
      Viele Grüße, Hilke

  3. Liebe Hilke, gerade eben habe ich durch Zufall entdeckt, dass Sie mein Buch „Gebrauchsanweisung für Korsika“ empfehlen. Vielen Dank, das freut mich sehr! Ich kannte Ihren Blog gar nicht, was für eine Schande. Das hole ich jetzt mit großem Vergnügen nach.
    Herzliche Grüße nach Hamburg!
    Jenny

  4. Hallo Hilke, eine tolle Seite. Ich habe französische Wurzeln, lebe viele Wochen/Monate im Languedoc. Bald gibt es im Piper Verlag einen Südfrankreich-Krimi von mir.

    Wunderbar, wenn man die Liebe zu diesem Land teilen kann.

    Herzliche Grüße

    Liliane

  5. Bin gerade über Facebook auf deinen Blog gekommen. Vor über 30 Jahren war ich mit der Schule über einen Schüleraustausch in Frankreich. In meiner Erinnerung war ich in der Bretagne. Als mittlerweile erwachsene Frau stelle ich fest, dass wir nicht in der Bretagne, sondern Loire-Tal (Pontchateau, Nantes, St. Nazaire) waren. Wie auch immer – seit vielen Jahren träume ich davon, endlich wieder dorthin zu fahren – mir alles nochmal anschauen – in Erinnerungen schwelgen. Und dieses Jahr ist es endlich soweit. Ich „darf “ wieder nach Frankreich fahren. Die Eltern meine ehemaligen Brieffreundin freuen sich schon meinen Besuch. Und – was soll ich sagen – wenn ich deinen Blog lese, dann steigt die Vorfreude und ich bin richtig aufgeregt…. es fühlt sich fast so an, wie ein bißchen nach Hause kommen.
    Vielen Dank an euch alle für diesen Blog.
    Anke

    • Hallo Anke, das ist ja toll! Ich bin mit 17 Jahren das erste Mal nach Frankreich gekommen – nach Beauvais. Auch ein Schüleraustausch. Meine Austauschschülerin hieß Monique – und hatte damit den gleichen Namen wie das Mädchen aus meinem Französisch-Lehrbuch. Wenn Du Lust hast, schreib doch einmal, wie es war, nach so langer Zeit einmal dort!
      Viel Freude dort & bon voyage!
      Hilke

    • Bonjour Hilke, c’est par grand hazard que je découvre votre blog et suis ravie de constater à quel point vous aimez la France. Mon histoire est l’inverse de la votre mais a de grands parallèles: je suis francaise, j’ai vecu à Paris et Toulouse et vie depuis 35 ans près de Hambourg. Je suis mariée à un allemand du nord et j’ai 2 grands garcons parfaitement billingues. Je suis artiste peintre et organise des expositions entre artistes francais et allemands dans le cadre du traité de l’amitié franco-allemande. Serais ravie d’établir un contact afin de faire honneur à cette chère amitié franco-allemand. Bien cordialement et à plus. Mouna Ramcke

      • Bonjour Mouna, et merci vos infos – je serais ravie de faire votre connaissance et essaie de venir pour votre prochaine expo le 17 mars à Pinneberg dans la Rathauspassage.
        Bien cordialement, Hilke

  6. Hallo Hilke,
    gerade habe ich den tollen Bericht über Roquelune gelesen! Seit gut vier Wochen wohne ich hier und habe während des Urlaubs von Ute und Paul das Haus gehütet und Tara versorgt. Morgen geht es – leider – wieder zurück in die Pfalz.
    Herzliche Grüße, auch von Ute
    Heinz

  7. Hallo Alexandra,
    Deine Nachricht kam eben (!!) an – wo hat die sich denn so lange rumgetrieben? Jetzt wart ihr bestimmt schon im Loire-Tal…Wenn Du Lust hast, schreibt doch einen kleinen Gastbeitrag über eure Reise für den Blog – das würde mich riesig freuen und bestimmt viele interessieren. Ist ja eine wunderschöne Gegend!
    Herzliche Grüße, Hilke

  8. Hallo,
    ich bin soeben auf deinen Blog gestoßen, wobei „soeben“ auch schon eine ganze Weile her ist, da ich die ganze Zeit rumgestöbert habe… Auf jeden Fall gefällt er mir sehr gut!
    Ich bin eine ähnlich frankophile Person und habe mich deshalb dieses Jahr dafür entschieden meine Schulzeit zu nutzen und einen Schüleraustausch in unser Nachbarland zu machen.
    Et voilà! Jetzt sitze ich etwa 10.000 km weg von Deutschland und genieße die Sonne mitten im indischen Ozean. Wie das möglich ist? Durch Zufall habe ich eine Austauschschülerin auf einer der Übersee-Départements Frankreichs, genauer gesagt La Réunion, gefunden.
    Auf meinem Blog annivoyage.blogspot.de berichte ich regelmäßig darüber. Außerdem findet man eine wöchentliche Kolumne von mir auf Weltenbummlermag.de . Ich freue mich immer wieder über die Chance Gastartikel schreiben zu dürfen und würde mich freuen, wenn auch du einen Gastartikel über La Réunion gebrauchen könntest. 🙂
    Liebe Grüße,
    Anni

    • Hallo Anni, La Réunion… Das steht GANZ oben auf meiner Liste der Sehnsuchtsziele. Und ja, über einen Gastbeitrag würde ich mich riesig freuen – vielleicht verrätst Du darin Deine ganz persönlichen Top Ten? Nette Orte, Lokale, Wanderungen, Strände… Was immer dafür sorgt, dass Du La Réunion liebst. Freu mich auf Deinen Beitrag – mil ihn einfach an info@ maunder.de, und ich stell ihn rein und verlinke. Und erzähl auch ein wenig von Dir! Viele Grüße!!Hilke

  9. Hallo, ich wohne nun schon über 40 Jahre in Frankreich, seit 30 Jahren am französischen Ufer des Genfer Sees (lac Léman). Meine Söhne hat mir zwar nicht die Grande Nation (dies sagen ohnehin nur die Deutschen !) geschenkt, sondern mein französischer Ehemann. Ich fühle mich sehr wohl hier, kann aber die naive Begeisterung der deutschen Urlauber für F nicht teilen. Hier leben oder hier nur Urlaub machen, sind zwei Paar Schuhe ! Auch hier wird nur mit Wasser gekocht ! Liebe Grüße !

  10. Bin gerade zufälligerweise auf deinen Blog gestossen…. Spannend! und schön!
    Wohne im Herzen von Franzen und habe gerade gemerkt, dass auf deiner Karte dort nur von dir unbesuchte Landschaft ist 😉
    Herzliche Grüsse
    Brigitte

  11. Einen wunderschönen guten Morgen,
    ich habe heute deinen netten Blog entdeckt und werde des öfteren wieder vorbeischauen, da ich selbst gerade in Frankreich lebe. Ich wünschte ich könnte auch so fließend französisch wie deine Kleine : )

  12. Hallo Frau Maunder,
    ich lebe in Marseille und den Hautes-Alpes und habe mit http://leshautesalpes.de den ersten deutschsprachigen Blog zu dieser Region geschaffen. Leider findet man noch kaum Infos in Deutschland zu den 05 obwohl die Region wunderschön ist und endlich auch mehr von uns Deutschen entdeckt werden sollte 😉
    Mein Unternehme ist in den 05 ansässig und den Blog haben wir pro bono ins Leben gerufen. Langsam aber sicher wird er weiter ausgebaut! Melden Sie sich doch mal bei mir, vielleicht haben Sie ja noch Tipps aus den 05 auf Lager über die wir noch schreiben könnten!
    Ich würde mich freuen von Ihnen zu hören…

  13. Moin, moin Frau Mounder, per Zufall gerate ich auf Ihre Seite mit den herrlichen Berichten über Frankreich. Welch ein Genuss!
    Ich habe im vorigen Jahr eine ausgedehnte Frankreichreise unternommen und hätte einige Ihrer tollen Ausführungen gerne vorher zu meiner Planung benötigt….
    Lieben Gruß aus Hamburg

2 Trackbacks / Pingbacks

  1. Rundreise durchs Hinterland | Au fil des mots
  2. Die „Mamadous“ von Cannes

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.