Schneeschuhwandern an den Dômes de Miage

Dômes de Miage: Serge Errat kann dank der Schneeschuhe abseits der Wege an den Dômes de Miage wandern. Foto: Hilke Maunder
Serge Errat kann dank der Schneeschuhe abseits der Wege an den Dômes de Miage wandern. Foto: Hilke Maunder

Fast senkrecht marschiert Serge Errat den Hang hinauf. Der Schnee staubt, knirscht vor Trockenheit. Nur ein regelmäßiges Klack-klack unterbricht die Stille. Stunden- oder tageweise führt er Winterurlauber auf seinen „Randonnées en raquettes“ – Schneeschuhwanderungen – durch die Winterlandschaft von Les Contamines-Montjoie.

Sein Wanderrevier: die Flanken der Dômes de Miage. Das  3.770 Meter hohe Bergmassiv im Schatten des Mont Blanc (4.807 Meter) bildet den 5.500 Hektar großen Naturschutzpark der Hochsavoyen.

Unterwegs in der Winterwildnis mit Serge Errat. Foto: Hilke Maunder

Goûter im Schnee

Über offene Schneefelder, dann nur schneebedeckte Tannenwälder wandern wir immer leicht bergauf durch jungfräulichen, unberührten Schnee. Was so kinderleicht aussieht, lässt mich trotz der Kälte schwitzen.

An einem Chalet macht der Bergführer Rast. Eöffnet seinen Rucksack, holt Rotwein, Bauernbrot und würzigen Beaufort-Käse hervor, der aus dem Nachbartal stammt.

„Auch unterwegs verzichten wir doch nicht auf unsere „Goûter“, lacht Serge. Der kleine Imbiss hat nicht nur im Tal Tradition.

Blick auf Les Contamines-Montjoie. Foto: Hilke Maunder

 

Nachhaltig, ursprünglich & authentisch

Während andere Wintersportorte in den französischen Alpen Hochhaustürme im Hochgebirge errichteten, hat sich Les Contamines-Montjoie schon früh bewusst für die behutsame, nachhaltige Entwicklung des Tourismus im Einklang mit der Natur und der Tradition des Tales entschieden.

So säumen bis heute nur Holzhäuser im Savoyer Bauernstil den Flusslauf des ungestümen Bonnant und gruppieren sich rund die farbenprächtige Barockkirche.

 

Schneeschuh oder Langlaufski?

Sie markiert zugleich den Ausgangspunkt des Routennetzes für individuelle Randonnées: Neun präparierte Rundkurse von anderthalb bis drei Stunden Länge wurde zu dieser Saison im Hochtal angelegt.

Eine Schneeschuhstrecke führt vorbei an der einzigen Natureisbahn der Region zur Barockkirche Notre Dame de la Gorge, seit 1410 Pilgerziel und Ausgangspunkt für den alpinen Skizirkus.

Weiterlesen

Das ganze Land

MARCO POLO Frankreich: praktisch und kompakt, bearbeitet von Hilke Maunder.Einfach aus dem Besten auswählen und Neues ausprobieren, ist das Motto der Marco Polo-Reiseführer. Den  MARCO POLO Frankreich* habe ich gemeinsam mit Barbara Markert verfasst. Gleich zu Beginn geben wir unsere  Insider-Tipps für Frankreich preis: vom größten Flohmarkt Europas in Lille bis zur Schwimmen in der Piscine Olympique in Montpellier.

Das Kapitel „Im Trend“ verrät, was es Neues zu erleben gibt im Hexagon: vom Skijöring in den Skigebieten bis zum Übernachten im Baumhaushotel. Alle Hintergrundinformationen zu Frankreich und seinen Menschen findet ihr unter Fakten, Menschen & News. Es folgen: Tipps für Bars und Boutiquen, Erlebnissen für  Familien, Paare oder Alleinreisende.

Wer mag, kann ihn hier direkt bestellen.

 * Durch den Kauf über den Referral Link, den ein Sternchen markiert, kannst Du unabhängigen Journalismus  unterstützen und meine Webseite werbefrei halten. Für Dich entstehen keine Mehrkosten. Ganz herzlichen Dank – merci!

Merci für's Teilen!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.