Frankreich: Urlaub im Corona-Juli 2021

Badespaß in der Anse de l'Étang von Martinique. Foto: Hilke Maunder
Foto: Hilke Maunder

Update 26. Juli

16.167 Neuinfektionen und 6 Todesfälle registrierte Santé France in den letzten 24 Stunden. 111.644 coronabedingte Todesfälle gab es seit Pandemiebeginn in Frankreich, so das staatliche Gesundheitsamt. Die Inzidenz liegt landesweit bei 165,5 (+159,3 % innerhalb einer Woche).

Pass Sanitaire

Die Nationalversammlung hat das umstrittene Gesetz zum Gesundheitspass mit 156 Ja-, 60 Nein-Stimmen sowie 14 Enthaltungen angenommen. Zu den wichtigsten Änderungen, die das Parlament durchgedrückt hat, gehören unterschiedliche Höchstzeiten der Testnachweise: 48 Stunden beim pass sanitaire activité, 72 Stunden beim pass sanitaire voyages.

Quelle: https://www.gouvernement.fr/info-coronavirus/pass-sanitaire

Mehr zum Gesundheitspass erfahrt ihr hier im Blog: https://meinfrankreich.com/corona_frankreich_pass-sanitaire.

Ebenfalls im Parlament beschlossen und wichtig bei der Einreise: Bei einer Impfung mit Moderna, Pfizer oder AstraZeneca gilt man bereits nach sieben Tagen als vollständig geimpft; Quelle: https://www.interieur.gouv.fr/Actualites/L-actu-du-Ministere/Attestation-de-deplacement-et-de-voyage

Der Gesundheitsnotstand wurde von der Nationalversammlung bis 15. November 2021 verlängert.

Haute-Corse

Ab 27. Juli gelten in Haute-Corse strengere Corona-Regeln.

https://www.corsematin.com/articles/covid-19-mesures-etendues-a-toute-la-haute-corse-119269

Ich bin derzeit beruflich unterwegs und komme nur verzögert dazu, eure Fragen und Kommentare zu bearbeiten. Danke für euer Verständnis!


Mitten in der Urlaubssaison ist die vierte Welle mit Delta und Lambda als neue Covid-19-Varianten auch in Frankreich angekommen. Mehr als je zuvor setzt Frankreich aufs Impfen. Und auf den Gesundheitspass. Was ihr wissen müsst, damit es dennoch ein toller Urlaub wird: Hier erfahrt ihr es.

Ich freue mich über Hinweise, Ergänzungen und eure Fragen in den Kommentaren. Wenn euch die Infos nützen, freue ich mich über eine Anerkennung meiner Arbeit mit einer Spende. Details dazu am Beitragsende. Merci.

Einreise nach Frankreich

Nur mit Test

Genehmigte Tests für die Einreise. Quelle: Gouvernment France
Genehmigte Tests für die Einreise. Quelle: Gouvernment France

• Testpflicht für Erwachsene und Kinder über 12 Jahren. Der Test muss beim Grenzübertritt vorliegen und darf nicht nachgereicht werden.

• Sprache: Französisch bevorzugt, aber auch andere EU-Sprachen werden akzeptiert. Hauptsache: Testergebnis negativ. Dies verstehen auch die Franzosen (da heißt es négatif).

• Entscheidend für die Stundenzählung ist das Ergebnis, das auf dem Testzertifikat aufgeführt ist. Dies ist in den allermeisten Fälle die Uhrzeit der Probenentnahme.

• genehmigte Test: Antigen- und PCR-Tests; bei PCR sind auch Pool-Tests (Speicheltests) genehmigt.

• Die Tests dürfen maximal 72 Stunden alt sein.

PCR-Testpflicht für Ungeimpfte aus Risikoländern

Wer aus dem Vereinigten Königreich, Spanien, Portugal, Zypern, Griechenland und den Niederlanden nach Frankreich einreist und nicht vorständig geimpft ist, muss einen maximal 24 Stunden alten PCR-Test vorlegen. Wer 2 x geimpft ist, gilt im Gegenzug bereits schon nach sieben Tagen als vollständig geimpft, unabhängig vom Herkunftsland.

Ausnahmen von der Testpflicht

• Berufskraftfahrer
• Grenzgänger
• Einwohner eines Grenzgebiets an Frankreichs EU-Binnengrenzen  (in einem Umkreis von 30 km um den Wohnsitz und für einen Zeitraum von unter 24 Stunden).
• seit 9.  Juni: Geimpfte und Genesene bis zu maximal sechs Monaten nach der Gesundung.

Wer gilt als vollständig geimpft?

Doppelinjektionsimpfstoffe (Pfizer, Moderna, AstraZeneca, Covishield)

• 1 Wochen nach der 2. Injektion für Reisen in Europa (seit 25.7.)
• 1 Woche nach der 2. Injektion für den Zugang zu Orten, die in Frankreich der pass sanitaire-Pflicht unterliegen;

Impfstoffe mit einer einzigen Injektion (Janssen / Johnson & Johnson):

• 28 Tage nach der Injektion

Impfstoffe für Personen mit Covid-19-Genesung (eine Injektion)

1 Woche nach der Injektion.

Alle diese Infos stammen vorn der offiziellen Einreise-Info-Seite der französischen Regierung: https://www.interieur.gouv.fr/Actualites/L-actu-du-Ministere/Attestation-de-deplacement-et-de-voyage

Alle Infos zu Corona-Tests in Frankreich findet ihr hier.

Ready to fly

Seit 17. Juni, bietet Air France Passagiere mit Ziel Korsika oder Übersee den digitalen Service ready to fly, der die Kontrolle der Reisedokumente beschleunigen soll.

Einen ähnlichen Vorab-Check bieten inzwischen auch weitere Fluglinien an, darunter auch die deutsche Lufthansa (uch die Lufthansa bietet den Service zur Vorabüberprüfung von Reisedokumenten für bestimmte Ziele, u. a. auch Frankreich
www.lufthansa.com).

Einige Tage vor der Anreise erhaltet ihr eine Mail mit der Aufforderung, die erforderlichen Dokumente (Impfnachweis, Testergebnis) an eine Online-Plattform zu senden. Diese werden geprüft. Ist die Prüfung erfolgreich, erhalten die ausgestellten Boardkarten  den Aufdruck ready to fly.

Die von den Flugpassagieren übermittelten Daten werden nach der für die Überprüfung der erforderlichen Zeit gemäß der DSGVO vernichtet.

Coronapass (CovPass, in Frankreich: Pass Sanitaire)

Es gibt seit 1. Juli 2021  das EU-weite Impfzertifikat. Es genügt, die deutschen Impfnachweise in die deutsche App des Robert-Koch-Institutes hochzuladen. Die dort gespeicherten Impfnachweise erhalten dann den EU-weiten Code. https://digitaler-impfnachweis-app.de

Wer ein französisches Impfzertifikat hat, lädt es in die #TousAntiCovid-App hoch. Auch sie erstellt einen QR-Code, der EU-weit auslesbar ist. Ältere Impfzertifiakte (vor 25. Juni) werden automatisiert in das neue Format umgewandelt. Seit 8. Juli 2021 akzeptiert die EU auch den Schweizer Impfnachweis.

Seit dem Software-Update vom 18. Juli 2021 können auch nicht-französische Impf- und Testzertifikate der EU sowie der Schweiz in französischen App AntiCovid hochgeladen werden!

Der EU-Covid-Pass befreit Nicht-Geimpfte nicht von der Testpflicht. Der digitale Ausweis speichert lediglich Test- und Impfnachweise und macht sie einheitlich mit einem QR-Code auslesbar. Der Coronapass vereinheitlicht nur den Dokumentenaustausch und vereinfacht die Kontaktverfolgung. Mehr zum pass sanitaire erfahrt ihr hier.

Selbsterklärung

Jeder, ob Erwachsene oder Baby, geimpft oder nicht geimpft, muss auch weiterhin zur Einreise eine Selbsterklärung ausfüllen. Auf dieser attestation sur l’honneur bestätigt ihr, dass ihr keine Corona-Symptome wie Fieber oder ähnliches habt.

Das entsprechende Dokument könnt ihr auf der Webseite des französischen Innenministeriums auf Englisch und Französisch downloaden – oder hier im Blog am Ende des Beitrags unter “Wichtige Papiere”.

Quelle: https://de.ambafrance.org/COVID-19-Kann-ich-nach-Frankreich-einreisen#Einreise-aus-dem-europaischen-Raum

Länder-Ampel

Frankreich stuft im Reiseverkehr die Coronalage der Staaten mit einer Länderampel ein. Sie spiegelt mit den Farben Grün, Orange und Rot die Gesundheits- und Impfsituation wider. Die Einstufung steuert den Reiseverkehr des Landes mit dem Ausland

EU- und Schengenstaaten wie Deutschland und Schweiz sind darin grün eingestuft.

Corona Länderampel
Copyright: Gouvernement français.

In Frankreich

Sperrstunde

Die Sperrstunde in Kontinentalfrankreich seit 21. Juni 2021 aufgehoben.

Ausnahmen:

• Pyrénées-Orientales: Sperrstunde in der Gastronomie 23 – 6 Uhr

• Überseegebiete
– Martinique  21 – 5 Uhr
– Île de la Réunion 23 – 5 Uhr

Maskenpflicht

Die Maskenpflicht draußen ist landesweit aufgehoben. Allerdings haben sie erste Départements bereits wieder für draußen eingeführt, darunter Pyrénées-Orientales, Landes, Hérault, Var und Haute-Corse. Sie gilt dort in urbanisierten Gebieten; Strände und Naturgebiete sind ausgenommen.

Landesweit gilt die Maskenpflicht weiterhin:

• drinnen im öffentlichen Raum
•  in Geschäften, Museen, Kinos und Theatern
• in der Gastronomie beim Gang zum Tisch, beim Aufgeben der Bestellung am Tisch und sobald ihr euch im Lokal bewegt.

Départements und Kommunen legen die Details fest und informieren mit Schildern.

Pass Sanitaire

Die Nationalversammlung hat das umstrittene Gesetz zum Gesundheitspass mit 156 Ja-, 60 Nein-Stimmen sowie 14 Enthaltungen angenommen. Zu den wichtigsten Änderungen, die das Parlament durchgedrückt hat, gehören unterschiedliche Höchstzeiten der Testnachweise: 48 Stunden beim pass sanitaire activité, 72 Stunden beim pass sanitaire voyages.

Der Impf- und Testnachweis  (digital oder Papierform) ist Pflicht bei:

Seit 21. Juli

Der Impf- und Testnachweis ist erforderlich bei allen Kultur- und Freizeiteinrichtungen, in denen mehr als 50 Personen anwesend sind, z.B.

• Theatern
• Kinos
• Museen
• Vergnügungsparks
• Festivals
• Konzerthallen
• Zoos
• Camping: bei Gemeinschaftseinrichtungen wie Pool und / oder Gastronomie
• Hotels: bei Gemeinschaftseinrichtungen wie Pool und / oder Gastronomie
• sonstige Ferienunterkünfte: bei Gemeinschaftseinrichtungen wie Pool und/oder Gastronomie

Ab 1. August

• Gastronomie drinnen und draußen
• Unterkünften mit Gemeinschaftseinrichtungen wie Gastronomie oder Pools
• Einkaufszentren (die Entscheidung obliegt dem Präfekten eines Départements); Supermärkte sind ausgenommen
sowie in
• Flugzeugen
• Fernzügen (TGV, Intercités, Nachtzüge). Ausgenommen sind Nahverkehrsverbindungen (TER, RER, Métro)
• überregionalen Bussen für Langstreckenfahrten

Der Testnachweis für den Besuch dieser Stätten darf maximal 48 Stunden alt sein! Jugendliche von 12 – 17 Jahren sind bis 30. August ausgenommen von der Test- und Impfnachweispflicht.

Mehr zum pass sanitaire erfahrt ihr hier im Blog: https://meinfrankreich.com/corona_frankreich_pass-sanitaire.

Antworten auf viele Fragen gibt diese staatliche französische Seite (beim Übersetzen hilft deepl.com): https://www.gouvernement.fr/pass-sanitaire-toutes-les-reponses-a-vos-questions

Positiv getestet?

Dann gilt: sofort isolieren – und das zehn Tage lang.  Während der Quarantäne darf das Haus  nur zwischen 10 und 12 Uhr zum Einkaufen und für einen kurzen Aufenthalt an der Luft verlassen werden. Polizei- und Gendarmeriekontrollen erfolgen unangemeldet und bis 21 Uhr abends.

Shopping

Geschäffte und Märkte sind geöffnet. Beim Besuch von Einkaufszentren (centres commerciaux) ist ab 1. August der pass sanitaire bzw. ein entsprechender Impf- oder Testnachweis Pflicht. Supermärkte sind davon ausgenommen.

Freunde & Familie

Haute-Corse

Seit 27. Juli 2021 sind  Versammlungen von mehr als 10 Personen nach 21 Uhr an Stränden und auf öffentlichen Plätzen verboten.

Für Familienfeiern wie Hochzeiten und Taufen mit mehr als 50 Personen, die in öffentlich zugänglichen Einrichtungen stattfinden, ist der Gesundheitspass pass sanitaire Pflicht. Eine Bezugsperson muss die Veranstaltung vorher bei der Präfektur anmelden.

Gastronomie

Seit 9. Juni ist nach der Außengastronomie auch die Innengastronomie geöffnet. Für den Besuch von Lokalen benötigt ihr ab 1. August einen Impf- bzw. Testnachweis (ab 12 Jahre), der möglichst digital in der App vorgelegt werden sollte.

Beim Besuch von Lokalen gilt ferner:

• Essen und Trinken nur am Sitzplatz. Der Verzehr am Tresen ist nicht gestattet
• pro Tisch maximal sechs Menschen
• Maske auf beim Weg zum Tisch, beim Bewegen im Lokal und bei der Bestellung

Sanitärprotokoll: www.economie.gouv.fr/files/files/directions_services/covid19-soutien-entreprises/Protocole-sanitaire-renforce-secteur–HCR.pdf

Haute-Corse

Ab 1. August alle Bars und Restaurants in Haute-Corse um Mitternacht ihre Türen schließen. Die Kapazitätsgrenze von 50 % gilt in diesen Betrieben ab diesem Datum nicht mehr, da der Gesundheitspass landesweit für die Gastronomie Pflicht wird.

Savoir-vivre & Kultur

Auch Museen und Sehenswürdigkeiten könnt ihr ab 1. August nur noch mit Test- oder Impfnachweis aufsuchen. Es gelten Besucherzugangsregelungen, Pflicht zu mindestens 1 Meter Abstand und verschärften Hygienemaßnahmen.

Ihr wollt ein Museum besuchen oder an einer Veranstaltung teilnehmen? Dann bucht rechtzeitig euer Online-Ticket! Tickets an der Kasse wird es in diesem Jahr nur noch selten geben.

Auf welche Ausstellungen ihr euch 2021 freuen könnt, verrät euch diese Übersicht: https://de.france.fr/de/news/liste/ausstellungen-in-frankreich-2021

Großveranstaltungen

Frankreich hat zum 9, Juni 2021 den pass sanitaire einfgeführt. Er ist Pflicht bei Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Personen: Sport- oder Kulturveranstaltungen, Festivals, Messen und Ausstellungen.

EU-Bürger müssen ersatzweise ihre Impf- und Testnachweise vorlegen.

Kontaktverfolgung

Wie in Deutschland müsst ihr  seit 9. Juni  auch in Frankreich eure persönlichen Kontaktdaten bei dem Besuch einer Gastronomie- oder Freizeiteinrichtung (Bars, Restaurants, Theater und Kinos) hinterlassen.

Dies könnt ihr ganz klassisch handschriftlich machen. Oder mit der französischen Corona-App „TousAntiCovid“.  Mit der App könnt ihr die am Eingang angebrachte QR-Codes scannen. So werden eure Kontaktdaten für eine etwaige  Nachverfolgung digital gespeichert.

Unterkünfte

Seit 3. Mai dürfen Hotels, Campingplätze, Privatvermieter und Ferienhausvermieter wieder auch touristische Gäste empfangen.

Ihr benötigt einen Test- oder Impfnachweis. Ausnahme:  Unterkünfte ohne Gemeinschaftsbereiche, sprich, ohne Restaurant, Pool oder Fitnessraum.

Allgemein gilt:

• Maskenpflicht in den öffentlichen Innenräumen.

• Tägliche Desinfektion im öffentlichen Bereich

• Wo möglich, Einbahn-Regelung

Sanitärprotokoll von Hotels: www.economie.gouv.fr/files/files/directions_services/covid19-soutien-entreprises/Protocole-sanitaire-renforce-secteur–HCR.pdf

Camping

Bei den Campingplätzen gilt seit 21. Juli für alle Einrichtungen mit Pool oder / und Gastronomie – und ab 1. August für alle Plätze ohne solche Einrichtungen.

Mit einem einzigen Check zu Beginn des Urlaubs kommt das recht flexible Protokoll euch jetzt  entgegen. Bei vollständigem Impfschutz oder negativen PCR-Tests, die weniger als 48 Stunden alt sind, ihr einmalig bei der Ankunft kontrolliert. Diese Kontrolle ist der Schlüssel für den Zugang zu allen Aktivitäten auf dem Campingplatz, einschließlich der Freizeitbereiche, Sporteinrichtungen, Lebensmittelladen, Bars und Restaurants.

Die Kontrollen am Eingang der Campingplätzen haben heute für alle Einrichtungen mit einem Schwimmbad oder einem Auditorium für mehr als 50 Personen begonnen. Für andere kleinere Campingplätze mit Bars und Restaurants geht es Anfang August los.

Sanitärprotokoll:  http://fnhpa-pro.fr/wp-content/uploads/2021/05/Protocole-sanitaire_FNHPA2021-12-05.pdf

Transit

Einreise

negativer PCR- oder Antigen-Test und Selbsterkärung

seit 21. Juni: unbegrenzt; Aufhebung der Sperrstunde

Rast

Zur Rast an der Autobahn empfehlen sich die village sd’étapes.

Urlaub in Frankreichs Überseedepartements

Zentral gebündelt stellt diese offizielle Seite als Portal die Reiseauflagen und -maßnahmen vor: https://outre-mer.gouv.fr/informations-coronavirus

Guyana – Festlandfrankreich

Die motifs impérieux zwischen Guyana und Festlandfrankreich werden für Geimpfte mit Wirkung vom 16. Juli 2021 aufgehoben.

Frankreich  – Martinique

Ab dem 21. Juli 2021 sind Reisen von und nach Martinique von Frankreich aus nur noch für komplett Geimpfte möglich (Ausnahme bis Ende August auch hier die Minderjährigen) oder mit motifs impérieux.

Die Pflicht, einen negativen Test bei Reiseantritt nach Martinique vorzulegen, bleibt bestehen.

Sperrstunde  (couvre-feu) von 21 – 5 Uhr .

Guadeloupe – Martinique

Inselhopping per Schiff oder Flugzeug zwischen Guadeloupe und Martinique ist seit 13. Juli 2021 nur noch für vollständig Geimpfte oder mit motifs impérieux möglich, ab Samstag, 17. Juli 2021,  für Reisende ab 11 Jahre, die noch keinen kompletten Immpfschutz haben, nur mit Test.

Île de la Réunion

Auch auf der Île de la Réunion gilt seit 13. Juli wieder eine  Sperrstunde von 23 bis 5 Uhr früh.

Die Rückreise

Tests in Frankreich

Vor der Rückreise könnt ihr euch in Frankreich testen lassen. PCR-Tests kosten 49 Euro, Antigentests 29 Euro.

Sämtliche Testzentren findet ihr hier: www.sante.fr/cf/carte-depistage-covid.html.

Mehr zum Testen in Frankreich erfahrt ihr in diesem Beitrag.

Deutschland

Seit  13. Mai 2021 gilt eine bundeseinheitliche Regelung zur Einreise: www.einreiseanmeldung.de

Ausnahmen gelten für den kleinen Grenzverkehr: www.bundesgesundheitsministerium.de/fileadmin/Dateien/3_Downloads/C/Coronavirus/Verordnungen/BAnz_AT_12.05.2021_V1.pdf

Erleichterungen gibt es für Geimpfte.Wer geimpft ist und sich in Virusvariantengebieten aufgehalten hat, muss in den meisten Fällen nicht mehr in Quarantäne; https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/buerokratieabbau/quarantaene-regelung-geaendert-1944412

Risikogebiete

Kontinental-Frankreich ist kein Risikogebiet mehr.

Das bedeutet für euch bei der Rückkehr:

•  Test- und Nachweispflicht nur bei Einreise im Flieger für Nicht-Geimpfte.

Die folgenden Überseegebiete gelten derzeit als einfache Risikogebiete:

  • Réunion (seit 28. Februar 2021)
  • Französisch-Guayana (seit 21. August 2020)
  • St. Martin (seit 26. August 2020)

Quelle: www.rki.de

Schweiz

Für Schweiz gelten seit 26. Juni 2021 neue Einreiseregelnhttps://www.bag.admin.ch. Welche Auflagen für euch gelten, verrät der interaktive Travel-Check: https://travelcheck.admin.ch.

Einreiseformular bei Einreise per Flieger

https://swissplf.admin.ch/home

Quelle: www.bag.admin.ch

Österreich

Wer geimpft, getestet oder genesen ist (die „3G“), darf frei nach Österreich einreisen, www.bmeia.gv.at.

Corona-Impfung

Mehr als 36 Millionen Menschen in Frankreich haben die erste Impfung gegen den Covid-19-Virus erhalten. Mehr zum Thema erfahrt ihr hier.

Wichtige Papiere

Attestation sur l’honneur

Die negative Covid-19-Selbsterklärung müssen alle ausfüllen und  bei der Einreise nach Frankreich dabei haben. Ihr erklärt darin, dass ihr frei von Symptomen seid und bei Verdacht euch testen lasst.

Beim Übersetzen hilft euch kostenlos das Online-Tool www.deepl.com.

Attestation sur l'honneur

Gefällt euch dieser Beitrag? Helfen euch die Infos? Dann sagt merci – ich freue mich über eure Unterstützung. Fünf Möglichkeiten gibt es. Und auch PayPal.

Quellen und Info-Links

Karten

Welche Karten und Seiten die Corona-Situation in Frankreich darstellen, verrät dieser Beitrag.

Corona-Impfung in Frankreich

Alles rund ums Impfen in Frankreich erfahrt ihr in diesem Beitrag.

Covid-App Tous Contre Covid

www.gouvernement.fr/info-coronavirus/tousanticovid

Corona-Hotline

Tel. 0 800 130 000. Dieser kostenlose Telefondienst beantwortet eure Fragen 24/7 – rund um die Uhr, jeden Tag. Achtung: Er darf euch nicht medizinisch beraten!

Den Corona-Chatbot der Regierung auf WhatsApp erreicht ihr unter der Rufnummer 07 55 53 12 12.

Corona-Infos der französischen Regierung

www.gouvernement.fr/info-coronavirus

Chronologie der Coronakrise in Frankreich

www.contexte.com/pouvoirs/la-crise-du-coronavirus-printemps-2020

Reisehinweise Deutschland

Auswärtiges Amt

www.auswaertiges-amt.dewww.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/frankreichsicherheit/209524

Reisehinweise Österreich

Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten

www.bmeia.gv.at/reise-aufenthalt/reiseinformation/land/frankreich

Reisehinweise Schweiz

Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten

www.eda.admin.ch/eda/de/home/vertretungen-und-reisehinweise/frankreich/reisehinweise-fuerfrankreich.html

Bundesamt für Gesundheit

www.bag.admin.ch/bag/de/home/krankheiten/ausbrueche-epidemien-pandemien/aktuelle-ausbrueche-epidemien/novel-cov/empfehlungen-fuer-reisende/quarantaene-einreisende.html#442296117

Merci fürs Teilen!

148 Kommentare

  1. Hallo,
    Bin am 23.07.2021 in eine Radarkontrolle im Elsass,, gekommen,
    Bin 10Km. Zu schnell gewesen kostet mich 90,00€ Plus Verwaltungsgebühren.
    Von meiner Frau und mir wurde in keinerlei nach Test und Impfunterlagen nachgefragt, wir hatten ja alles dabei.,
    Den Gendarmen ware es wichtiger mir beizubringen das ich zu schnell war, weil ich ein bisschen mit der Französischen
    Sprache Probleme hatte.

    Grüße Franz

  2. Liebe Barbara (die nach Nizza will),

    wenn jemand Angst hat (Angst, sich trotz Impfung anzustecken, nehme ich an?), da ist es immer schwer, einen Rat zu geben, weil das schwer greifbar ist und ich Dich nicht kenne. Klar: wenn man zu Hause bleibt, ist es vermutlich NOCH sicherer. Die Zahlen von Nizza kenne ich nicht, Haut-Corse hat eine 7 Tage Inzidenz von knapp über 600, auch nicht wenig – ab morgen gelten verschärfte Regeln.

    Man müßte auch Deine persönliche Situation besser kennen, um besser was dazu sagen zu können. Vielleicht kannst Du ja mit den folgenden Fragen bzw. Ideen, für Dich eine Antwort finden:
    Bist Du (oder Dein Partner) evtl. wirklich betagt oder hast Du schwere Vorerkrankungen, sodaß eine etwaige Infektion trotz Impfung für Dich wirklich gefährlich werden würde?
    Oder entstünden für Dich Probleme (falls die Region hochgestuft wird vom RKI), wenn es zu etwaigen Quarantänen oder anderen Voraussetzungen für die Rückreise käme?
    Was gelten denn in Nizza derzeit für erweiterte, besondere Regeln (ich meine nicht das, was ohnehin ab dem 01.08. gilt)?
    Oder: sind eventuell besondere, noch verschärfte Regeln zu erwarten (wie auf Korsika) weil die Zahlen so hoch sind (und wie würdest Du Dich fühlen)?
    Wie lange bleibt Ihr denn? ​Und welche Erwartungen hast Du an den Urlaub? Klar, wer gern jeden Abend Fete machen und abtanzen will (ja, auch junge Leute können ja schon geimpft ein ;-), der hat sicherlich mehr Anlaß zur Sorge, sich anzustecken, als Jemand, der nur ab und an mal auf einer Restaurant Terrasse sitzt.

    Andernfalls seid Ihr doch mit einer Ferienwohnung für Euch, etwaige Gemeinschaftsbereiche wie Pool etc. könntet Ihr meiden, möglichst open air einkaufen auf Märkten, den öffentlichen Nahverkehr und Menschenansammlungen meiden … es gibt ja doch so einige Schrauben, an denen man individuell drehen kann. Nehmt FFP 2 als Maske, statt der normalen Chirurgenmaske, auch das ist noch sicherer in geschlossenen Räumen. Auf dem Flug: sind alle um Dich herum negative getestet oder geimpft. Auch an Bord: FFP2.
    Hoffe, es war etwas für Dich dabei, sonnige Grüße von Korsika, Kirsten

  3. Liebe Hilke, liebe Alle,

    ab Morgen gelten in Haute-Corse, also der Nordhälfte der Insel, neue, strengere Corona-Regeln (manches wird auch nur vorgezogen und gilt nicht erst ab dem 01.08.).

    https://www.corsematin.com/articles/covid-19-mesures-etendues-a-toute-la-haute-corse-119269

    Leider liegt die 7-Tage Inzidenz bei uns nun bei 607,4 (Wert von vor 4 Tagen gemäß der tous anti covid app). Zwar geht die immens hohe Zahl originär wohl auf mehrere Cluster in der Balagne zurück (von Festivitäten war die Rede), aber die Delta Variante kursiert derzeit wohl stark auch am Cap Corse und in der Region Bastia.

    https://www.corsematin.com/articles/la-haute-corse-confrontee-a-une-flambee-du-variant-delta-119221

    Sonnige Grüße an Alle, Kirsten

  4. Ein Hallo in die Runde,
    ich freue mich diese Seite gefunden zu haben. Vielen, vielen Dank 😊

    Wir reisen Ende August von Berlin nach Meung-sur-Loire, da dort unser Sohn heiraten wird.
    Mit Sorge schauen wir auch auf die steigenden Zahlen. Soweit ich weiß, sind alle 100 Hochzeitsgäste, bis auf die Kinder, geimpft.
    Wie sieht es mit solchen Veranstaltungen aus? Gibt es da Begrenzungen oder Einschränkungen?

    Ich freue mich auf eure Antworten und Grüße euch alle
    Gabi

    • Liebe Gabi, so sehr ich Deine Sorge verstehen wegen der Hochzeit: Da alle geimpft sind, wird es vermutlich möglich sein, solch eine Feier durchzuführen. Einen Monat ist es ja noch hin, und bei Corona ändert sich die Lage so schnell, dass Vorhersagen schwierig sind. Ich wäre aber optimistisch. Denn jetzt wird massiv Druck gemacht, dass sich alle impfen lassen, und für das pflegende wie medizinische Personal ist es bereits Pflicht. Alles Gute! Hilke

      • Vielen Dank Hilke, für deine aufbauenden Worte. Wir denken auch positiv und hoffen, dass sich viele Menschen von einer Impfung überzeugen lassen.
        Wir freuen uns schon mächtig auf unsere deutsch-französische Verbindung und auf das danach Erkunden des schönen Loiretals.
        Ich werde berichten….

  5. ich würde gerne die Updates vom 23.07.2021 sowie vom 24.07.2021 nachlesen da ich diese verpasst habe. Kann mir jemand sagen wo ich diese Updates finden kann? Ich schaue immer über Android die Updates falls dies wichtig sein sollte.

      • Hallo liebe Hilke und an alle Leser dieser tollen Seite, die uns immer auf den neuesten Stand bringt.
        Mit Erschrecken verfolge ich die aktuelle Zahlen aus Nizza, denn wir haben für Mittwoch dieser Woche Flüge dorthin gebucht, aber ich traue mich nicht wirklich zu fliegen. Sind beide geimpft und wohnen in einer Ferienwohnung.
        Vielleicht ist jemand dort in der Nähe und kann uns einen Tipp geben.

  6. Hallo Hilke,
    wir sind gerade auf unserem Campingplatz in Frankreich nach Dünkirchen. Wir sind beide geimpft. Jetzt ist nur gestern das Handy mit dem digitalen Impfzertifikat meiner Frau kaputt gegangen. Den Zettel mit dem QR Code haben wir zu Hause, den Impfpass haben wir mit. Wenn ab dem 1.8. für alle Restaurantbesuche etc. notwendig wird: kann man das mit dem gelben Impfpass ebenfalls nachweisen? Oder kann eine französische Apotheke das Zertifikat erneut ausstellen? Dank & Gruß,
    Stefan

      • Danke. Machen wir Montag. Werden das Ergebnis hier posten. Evtl. gibt es ja mehr Leute mit unserem Problem 🙂

      • Für Stefan leider zu spät, hier ein Tipp: Mein Mann und ich haben in die französische AntiCovid-App jeweils das eigene Impfzertifikat und das vom anderen eingescannt. Zumindest wenn wir gemeinsam unterwegs sind, können wir so beide Nachweise vorzeigen, auch wenn mal ein Akku leer oder ein Handy kaputt ist oder ein Handy vergessen wurde.
        Ich nehme an das geht auch bei der deutschen App.

    • Vielleicht ist jemand zu Hause in der Nähe – Kind – Nachbar, Verwandte/r die nach dem Rechten sehen und es kann vom Impfzertifikat ein Foto gemacht und zugeschickt werden … Voraussetzung es steht auch noch ein weiteres Handy zur Verfügung. Toi, toi, toi!

    • Hallo Stefan, bei uns in Niedersachsen kann man die Zertifikate downloaden. Vielleicht hilft euch die Information.
      Liebe Grüße und schönen Urlaub

    • Hallo Stefan,

      kannst Du vielleicht einen scan des Impfpasses an eine deutsche Apotheke/Hausarzt senden, und diese sendet Dir dann einen (neuen?) QR Code zu?

      Wir haben nämlich etwas ähnliches gemacht: Wir sind beide in Frankreich geimpft worden – und hatten automatisch den QR Code in der französischen Anti Covid App.

      Indessen wollte ich gern auch auf deutsch den deutschen QR Code für die deutsche Corona App/den EU Impfpass haben.

      Ich habe sodann aus dem Ausland bei unserer Haus-Apotheke angerufen (die uns kennt) und die generell QR Codes erstellt (welche das machen, findet man über: mein Apothekenmanager), und habe gefragt, ob sie das für mich machen kann, wenn ich Ihr via Email unsere französischen Impfpapiere (2 Zettel über die jeweilige Impfung plus die französischen QR Codes) eingescannt zusenden würde.

      Das war kein Problem, 20 Minuten später hatte ich als EMail Anhang die deutschen QR Codes, die ich dann in die deutsche Corona App eingelesen habe.
      Ich kann nicht beurteilen, ob das nun jede Apotheke machen würde, oder es daran lag, daß man uns dort persönlich kannte mit Namen.

      Vielleicht klappt das ja auch bei Euch? Eine Apotheke die Euch kennt oder ein Hausarzt? Natürlich brauch man noch jemanden, der einem den Impfpass einscannt oder Ihr habt vielleicht über das Handy Zugriff auf die eingescannten Dokumente.

      Viel Erfolg, hoffe es klappt, Kirsten

  7. Nach zwei erholsamen Wochen an der Côte d’Azur waren wir am Abreisetag (20.07.) am späten Vormittag noch im Cerballiance Labor Sainte-Maxime für unsere PCR-Tests. Der Test kostet dort übrigens genau EUR 71,06 pro Person. Ca. 12 Stunden später (also gegen Mitternacht, als wir bereits in unserem Zwischenübernachtungs-Hotel in Aix-Les-Bains residierten) kamen die eMails mit den Links zu den Zertifikaten und Laborbefunden. Die darauf befindlichen QR-Codes konnten mit der “TousAntiCovid” App eingelesen werden. Diese App kann jetzt übrigens auch die österreichischen QR-Codes scannen. Warum das Zertifikat meiner Frau auf ihren Mädchennamen ausgestellt wurde, der Laborbefund jedoch auf den korrekten Familiennamen, entzieht sich meiner Kenntnis.

  8. Hallo zusammen. Hier die Änderungen des RKI von heute.

    Frankreich – die Regionen Korsika, Okzitanien, Provence-Alpes-Côte d’Azur und das Übersee-Département Martinique gelten nun als einfache Risikogebiete.

    Vielen Dank für den wundervollen Blog, wir fahren selber Anfang August in unser Ferienhaus nach Saint Aygulf und sind 3 Personen , alle geimpft.

    Machen uns bis jetzt keine großen Sorgen. Gibt es schon Erfahrungen aus der Region ?

    Viele Liebe Grüße,

    Felix

  9. Liebe Hilke,
    danke für deine tollen Infos!
    So langsam schwindet unsere Hoffnung in 3 Wochen in Richtung Cap d’Adge aufzubrechen. Herault liegt mit der Inzidenz über 260.
    Vom Prinzip her würden wir fahren komme was wolle,wir sind geimpft. Aber erneute Einschränkungen wie z.B. dass man nicht mehr am Strand verweilen darf oder die Poolanlagen vom Campingplatz wieder geschlossen werden, das wären Gründe für eine Stornierung auch wegen den Kindern.
    Gibt es in Frankreich (wie in Deutschland) bestimmte Werte ab denen bestimmte Einschränkungen in Kraft treten, sind schon irgendwelche Einschränkungen absehbar oder im Gespräch?

    • Hallo Anna, merci für Deine Mail. Und ja, in Frankreich gibt es auch solche Stufen. Werden mehr als 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern erreicht, hat das Département die Stufe “seuil d’alerte” erreicht. Bei 150 Fällen pro 100.000 Einwohner beginnt eine alerte renforcée, ab 250 Fällen eine alerte maixmale. Wenn dann auch noch die Inzidenz auf über 100 bei den +65-Jährigen steigt, befindet sich das Département, die Region oder das Land im état d’urgence, im Notstand. Daran gekoppelt sind Auflagen wie Maskenpflicht, Sperrstunde und schließlich Ausgangssperre. Wann welche dieser Restriktionen umgesetzt werden, entscheidet in einem Département der Präfekt angesichts der Lage vor Ort.
      Schau auch mal hier: https://www.letelegramme.fr/france/covid-19-alerte-renforcee-maximale-couvre-feu-a-quoi-correspondent-les-seuils-22-10-2020-12643545.php. Viele Grüße, Hilke

      • Vielen Dank liebe Hilke für deine Antwort. Leider ist der Artikel nicht öffentlich.
        Gibt es eine Karte auf der man mitverfolgen kann wie sich die Zahlen entwickeln (auch bei den Älteren)?
        Wir würden wirklich viel in Kauf nehmen, evtl.sogar die 5tägige Quarantäne für unsere beiden Kinder(sind mit 7 und 5 natürlich nicht geimpft), wenn es Hochinzdenzgebiet werden sollte (wovon ich ausgehe in den nächsten 3-5Wochen wenn wir dann fahren und dort sind, Ausgangssperre abends würde uns auch nicht stören und in restaurant oder ähnliches müssen wir auch nicht. Aber wenn man wieder nicht mehr am Strand liegen dürfte und der Campingplatz die Poolanlage und die Spielplätze wieder absperren würde, das wäre schon hart für uns.
        Kannst du mir sagen ab wann das in Kraft treten würde? Wir versuchen gerade irgendwie Pro und Contra abzuwägen und die Kinder sind schon ganz traurig…

      • Hallo Anna, der Artikel ist öffentlich – Du musst nur die Cookies annehmen oder auswählen. Beim Übersetzen hilft deepl.com. Ich denke nicht, dass die Strände gesperrt werden – erste Stufe der Restriktionen ist die Maskenpflicht, dann kommt die Sperrstunde, erst 23, dann 21, dann 19 Uhr. Ausschlaggebend bei den Restriktionen ist neben den Neuinfektionen die Zahl der Todesfälle und der Neuinfektionen bei den +65-Jährigen. Da jene jedoch durchgeimpft sind und die Todeszahlen recht stabil sind, denke ich, das Urlaub weiterhin möglich ist. Wenn ihr in ein einfaches Risikogebiet / -region reist, ist das Freitesten ja noch direkt bei Einreise möglich, sprich, ist der Test negativ, braucht ihr nicht in Quarantäne, wenn ihr ihn direkt bei Grenzübertritt bei der digitalen Einreiseanmeldung hochladet. Schönen Urlaub! Hilke

    • Hallo Anna, merci für Deine Mail. Und ja, in Frankreich gibt es auch solche Stufen. Werden mehr als 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern erreicht, hat das Département die Stufe “seuil d’alerte” erreicht. Bei 150 Fällen pro 100.000 Einwohner beginnt eine alerte renforcée, ab 250 Fällen eine alerte maixmale. Wenn dann auch noch die Inzidenz auf über 100 bei den +65-Jährigen steigt, befindet sich das Département, die Region oder das Land im état d’urgence, im Notstand. Daran gekoppelt sind Auflagen wie Maskenpficht, Sperrstunde und schließlich Ausgangssperre. Wann welche dieser Restriktionen umgesetzt werden, entscheidet in einem Département der Präfekt angesichts der Lage vor Ort.
      Schau auch mal hier: https://www.letelegramme.fr/france/covid-19-alerte-renforcee-maximale-couvre-feu-a-quoi-correspondent-les-seuils-22-10-2020-12643545.php. Viele Grüße, Hilke

      • Leider kann ich aus irgendeinem Grund nicht auf deine letzte Nachricht antworten.
        Ja, dass aus einem normalen Risikogebiet mit Testnachweis keine Quarantäne nötig ist, wissen wir. Aber wir reisen erst in 3 Wochen an, bis dahin ist Frankreich oder zumindest Okzitanien ziemlich sicher Hochrisikogebiet und dann können sich die Kinder erst nach 5Tagen freitesten.
        Wir sind hin und her gerissen und fragen uns aber auch, ob man sich wohl fühlt, wenn die Zahlen in Herault so extrem hoch sind. Ich will die Kinder auch nicht die ganze Zeit reglementieren, dass sie genug Abstand halten usw.
        Aber es ist ja beruhigend zu hören, dass du nicht vermutest, dass der Strand geschlossen wird und es noch einige andere Beschränkung vorher gibt, die uns nicht stören würden.

  10. Hallo, wir wollen nächste Woche Samstag an den Atlantik starten. Ich hatte hier nachgelesen, was alles zu beachten ist. Danke schonmal für die vielen hilfreichen Infos!!! Bei dem Testnachweis auf Campingplätzen (wir sind noch nicht vollstaändig geimpft) war ich dann aber ein bisschen panisch. Da steht, der darf nicht älter als 48 h sein. Wir haben aber mit WoWa 2 Tage Anreise und kommen zudem an einem Sonntag an (da haben in Frankreich keine Testzentren auf). Also habe ich beim Campingplatz nachgefragt (mit Händen und Füßen, sofern das per Mail geht ;)): Es gibt keine Testnachweispflicht um auf dem Campingplatz Urlaub zu machen. Will man aber den Pool, das Restaurant o.ä. Freiteiteinrichtungen auf dem Platz besuchen, muss man einen negativen Test nachweisen. Das heißt, wir können am So anreisen, ohne vorher noch irgendwo einen Test machen zu lassen. Puh! Ich weiß aber nicht, ob das grundsätzlich für alle Campingplätze gilt. Unserer ist eher klein und ein “municipal”. Keine Ahnung, ob es Ausnahmen gibt, oder ob man an den Regelungen was falsch verstehen kann. Auf gouvernement.fr stand unter dem Punkt “Wo ist der pass sanitaire Pflicht” auch nichts von Campingplätzen. Ich hoffe das hilft vielleicht auch anderen hier. Sollte was falsch sein, dann bitte korrigieren. Noch habe ich eine Woche Zeit um Dinge zu organisieren. Liebe Grüße.

    • Liebe Sabine, um einen Stellplatz zu nutzen auf deinem CP, benötigst Du keinen Pass Sanitaire, das ist korrekt, sondern nur für dn Besuch von Gemeinschaftseinrichtungen. Dies bedeutet für Campingplatzbesitzer zusätzliche Kontrollen, die sie gerade bei Großanlagen nicht umsetzen können. Daher verlangen inzwischen laut Campingverband mehr als 80 Prozent solcher Plätze den Pass Sanitaire.
      Da aber der Doppelpunkt unter dem Punkt “Camping” wohl überlesen wurde oder nicht richtig interpretiert, werde ich es noch einmal machen, dass Abstellen und Aufenthalt geht, nicht aber der Besuch von Orten mit Publikumsverkehr. Viele Grüße, Hilke

  11. Hallo, ich war heute in Nancy bummeln und wunderte mich warum verhältnismäßig viele einen Mund-Nasen-Schutz trugen. Der Grund, seit gestern ist er auch in der Innenstadt wieder Pflicht.

  12. Hallo Hilke,

    erst einmal vielen Dank für all die wertvollen Informationen!
    Wir fahren am Samstag nach Decize und dann mit dem Hausboot auf dem Canal du Nivernais bis Tannay. Das kam uns zunächst sehr Corona-kompatibel vor. Durch die letzten Verschärfungen sind wir jedoch unsicher, was die geplanten Aktivitäten entlang der Strecke angeht und ob man sich jetzt dafür immer wieder für viel Geld testen lassen muss (wir sind noch nicht alle mit der zweiten Impfung durch).
    Fallen auch öffentliche Badestellen mit WC-Anlage und/oder Gastronomie an Seen aber ohne Campingplatz darunter? Wie sieht es z.B. mit Verleihstationen (Kayak, etc.) aus? Und zählen Schlösser, die man besichtigen kann als Museum?
    Irgendwie habe ich das Gefühl, das nun außer Boot fahren nicht viel bleibt – zumal die Test-Infrastruktur entlang der Strecke auch eher dürftig ist. Naja wir freuen uns trotzdem super auf den Urlaub.

    Liebe Grüße
    Marc

    • Lieber Marc, das Gesetz ist frisch aus der Nationalversammlung mit Modifikationen gekommen, so geht der Besuch von Altenheimen zunächst weiterhin ohne Pass Sanitaire … die genauen Durchführungsbestimmungen kommen dazu bestimmt in den nächsten Tagen. Viele Grüße, Hilke

  13. Die vierte Welle….und es geht schon wieder los….
    Ich bin seit etwa Juni durch Urlaub,Superniedrig-Inzidenzen und Einschränkungsaufhebungen komplett aus dem Thema raus. Muss mich erst wieder so langsam aktuell lesen.
    Aber nur so viel aus dem Grenzland am Haut-Rhin: Die Gendarmen und die Bundespolizei geben seit heute dem sonst unsichtbaren Virus und der 4.Welle wieder eine temporäre Unübersehbarkeit. Gut, die Gendarmen nehmen´s lockerer aber die Bundespolizei winkt alle deutschen Intermarche-Touristen durch und hält bei frz.Kennzeichen die im Sonnenlicht lieblich funkelnde Kelle hoch….
    Mit einer durch Impfe abgemilderten Neuauflage 2020 haben wir aber gerechnet und daher davon abgesehen im Sept. einen 2.Aufenthalt im “Archipel de vie” vorzubuchen da es vermutlich wieder hotspottig wird….
    Grüße an Alle und im speziellen an die gute alte Mitkommentatorin Bretagne-Sylvie, Palmrain-Ines und natürlich Hilke die es wieder nicht geschafft im Elsass einen Pitstop einzulegen und ein Gläschen Rose zwischenzutanken.
    Aber wenn´s geplant nicht klappt dann hilft vielleicht einmal der Zufall.
    Und Zeit haben wir auch…sind ja fast gleicher Jahrgang ´71/72… 🙂

    • Danke, Bernd… und ja, es geht wieder los, diesmal allerdings besonders unter dem Jüngeren. Pass auf Dich und Deine copine auf… und liebe Grüße aus Lyon… sorry, sind wegen Corona über Saarbrücken gefahren… aber irgendwann schaffen wir es… !!!!!!

    • Ach da isser ja, der Bernd. Ich hab dich schon vermisst.

      Da ich schon mit meinem Krimi im bretonischen Bettchen liege, gibt es nur einen lieben Gruß von
      der guten, alten Bretagne-Sylvie 👵🏼
      P.S. Da ich hier im bretonischen Nirgendwo ja eh völlig abseits aller Wege bin, wird Hilke meinen wunderbaren Rosé ja wohl nie im Vorbeifahren kosten können. Da kannst du, lieber Bernd, dir auf jeden Fall mehr berechtigte Hoffnung machen 😉

  14. Hallo,
    ich hätte auch eine Frage: Hat der gelbe Impfausweise auch noch Gültigkeit, oder muss man in Frankreich zwingend einen digitalen Nachweis haben ? Hat da schon jemand Erfahrung damit gemacht ?

    • Hallo Marco, deine im gelben Impf-Ausweis eingetragenen Corona-Impfungen kannst du dir in jeder Apotheke in ein EU-weites Impf-Zertifikat mit QR-Code umwandeln lassen. Dies dauert nur 5 Minuten und ist kostenlos. Dies würde ich dir sehr empfehlen. Viele Grüße, Hilke Hilke

  15. Liebe Hilke,

    Vielen Dank für Deine prima Seite. Für mich gibt es keine bessere Seite mich über die aktuelle Situation in Frankreich zu informieren. Unser Urlaub in Serignan Plage steht noch aus, wobei ich fast befürchte, dass Ende August die Situation nicht besser sein wird. Wir haben nun auch vom Campingplatz die Information zur Anwendung des Pass Sanitaire bekommen, der wie folgt lautet:

    Gemäß den neuen Gesetzestexten muss der „Pass Sanitaire“ zwingend ein einziges Mal bei der Ankunft im Camping für jeden Teilnehmer des Aufenthaltes über 18 Jahren vorgelegt werden.

    Ehrlich gesagt finde ich einen Test bei Ankunft für einen Campingplatz mit einer Kapazität von circa 5.000 Menschen zu wenig, oder bin ich da zu ängstlich. Oder wie empfindest Du das?

    Viele Grüße an alle!

    Philipp

  16. Hallo,
    Wir (2 Erwachsene, 2 Teenager, alle voll geimpft) wollten eigentlich Anfang August für 3 Wochen an die Côte d’Azur. Nun steigen ja auch dort die Zahlen drastisch. Wir machen uns nun schon Gedanken, wie es mit Ausflügen, essen gehen sein wird etc. Sind weitere Einschränkungen geplant? Vielleicht weiß ja jemand etwas? Wir haben trotz Impfung ein etwas mulmiges Gefühl.
    Vielen Dank für evtl Tipps oder einen Lagebericht von dort

    Tina

    • Hallo Tina, wir sind, wenn nichts dazwischen kommt im August eine Woche im Var, haben wieder Unterschlupf auf einem Weingut gefunden, das ich letztes Jahr besucht hatte. Die Selbstversorgung ist gesichert, ins Hotel gehen wir bei aller liebe im Moment nicht, es gibt dort einen kl. Pool und VIEL schöne Natur. Essen gehen wir auch, aber nur außen und besuchen einen Strand, wo es keine Gastronomie in unmittelbarer Nähe gibt, da sind, genau aus diesem Grund, dann auch viel weniger Leute. Wenn es so klappt wie letzte Jahr, werden mein Mann und ich eine super Zeit haben und ich die meiste davon im Meer verbringen!!! Heißt, passt euren Urlaub den Umständen entsprechend an, und freut euch darauf.

      • Liebe Soléa,
        vielen Dank für Deine Antwort! Wir haben beschlossen, es genauso zu machen. Wir entscheiden vor Ort was geht und was nicht. Ich wünsche Euch einen schönen Urlaub und alles Gute
        Viele Grüße
        Tina

  17. Hallo zusammen,

    wir leben seit gut 3 Jahren an der Küste in Gruissan/ Aude und haben hautnah alle Coronamassnahmen miterleben dürfen, aber auch den Umgang der Franzosen mit eben diesen Massnahmen 😉
    Beispielsweise kündigt Macron am Donnerstag für Montag beginnend Massnahmen an, hat dies zur Folge, dass von nun an bis Sonntagabend Party gemacht wird. Masken werden nur dort getragen, wo es nachweislich kontrolliert wird, üblicherweise unter dem Kinn. Was ich sagen will, auch was Corona angeht ist für die meisten Franzosen Paris seehr weit weg. Insofern braucht sich der Gesundheitsminister keinesfalls über steigende Zahlen wundern.
    Aber das schlimmste Beispiel war vor etwa 3 Wochen, meine Frau kam aus Deutschland mit dem Flieger zurück, Weeze-Beziers, Ryanair/Malta Airlines. Es gab weder in Weeze noch in Beziers irgendwelche Kontrollen in Bezug auf Testung/ Impfung/ Ehrerklärung. Der Flieger war bis auf den letzten Platz gefüllt, vielfach ohne Maske. Seitens der Fluggesellschaft wurde dies toleriert. In Beziers keinerlei Einreisekontrollen, aus dem Flieger raus sofort in die Ankunftshalle und unter die Leute.
    Bei einer dermassen laschen Art des Umgangs mit den eigenen Regeln wundert mich die Verwunderung des Gesundheitsministers, nicht aber der Anstieg der Inzidenzien.
    Ich hoffe, dass auf anderen Flugplätzen besser kontrolliert wird, denn Beziers bedient eigentlich in erster Linie das Deltaland Großbritannien.
    Ich wünsche mir nur, dass Frankreich nach den Ferien nicht gleich wieder in den nächsten Lockdown geht.

    Bleibt gesund!

    • Salut,
      ich bin vor 17 Tagen Marseille- Eindhoven mit Ryanair und vor 10 Tagen von Eindhoven nach Marseille geflogen.
      Hinweg keine Kontrolle bei den Franzosen.
      Rückweg.
      Direkt bei Ankunft im Flughafen in Eindhoven musste ich meinen Testnachweis zeigen vorm Einstieg im Flugzeug wurde dieser nochmal kontrolliert, obwohl er beim Check-in zuhause schon eingescannt worden war.
      Im Flughafen und um Flieger wurde auf Maskentragen geachtet.

  18. Hallo Hilke,
    erst mal vielen Dank für die vielen Informationen.
    Wir wollen in den Ferien nach Frankreich. Wir Eltern sind geimpft, aber unser Tochter ist 13 Jahr. Ich habe gelesen , dass Jugendliche bis zum 30.08 vom testen befreit sind. Gilt das auch für die einreise, oder benötigt sie auch einen Test?

    Grüße Matthias

      • Vielen Dank für die schnelle Antwort. Aber für Unterkünfte und Sehenswürdigkeiten brauchen wir dann keine mehr?

      • Hallo Hilke!
        Hier die Zusammenfassung des Interviews, das Jean Castex gerade auf TF1 gegeben hat.

        13:52

        Ce qu’il faut retenir de l’intervention de Jean Castex au JT de TF1 :

        Pas de vérification d’identité et une semaine de « pédagogie » : les responsables d’établissements recevant du public, dont cinémas et musées depuis mercredi puis cafés et restaurants à partir d’août, devront contrôler les pass sanitaires mais pas la « vvérification de l’identité » de la personne qui le présente, qui sera du ressort des forces de l’ordre.Une semaine de « pédagogie » interviendra dans ces lieux avant les premières sanctions.

        Les personnes vaccinées n’auront plus à s’isoler si elles sont cas contacts
        Cinq millions de rendez-vous sous peu, 50 millions de primo-vaccinés visés fin août

        Il n’y aura « pas de pass sanitaire dans les établissements scolaires »

        Le gouvernement sera « intraitable » avec ceux qui « en viennent à des actes de violence » en protestant contre la vaccination ou le pass sanitaire en ayant « une posture idéologique, voire politique ».

      • Danke, liebe Lisa, Grüße von der Tankpause auf der Autobahn- heute Abend mache ich das Update, vom Handy geht‘s schlecht. Noch 400 km bis Lyon🙋‍♀️, Bises, Hilke

  19. Salut, ich bin 2x geimpft und habe dank dieser Webseite alles gut vorbereitet, bevor es nächste Woch nach F geht.
    Eine Frage habe ich aber noch: Müssen es für F zwingend medizinische oder ffp2-Masken sein?

    Ich habe noch einige chique Baumwollmasken, die man ja regelmäßig waschen kann. Nicht, dass ich am Ende der einzige bin, der FFP2 trägt…

      • Viele Dank für Deine Antwort!
        Diese Info hatte ich in Deinem Blog so nicht gefunden.
        Ich nehme also meine trendy Baumwollmasken mit und wenn es eng wird, kann ich ja immer noch eine FFp2 aufsetzen.
        Bleibt gesund!

      • Hallo Hilke! Deine Seite ist echt super. Wir wollen morgen mit dem Wohnmobil los und zweiter stop ist bei Dijon auf einem Bauernhof. Nun ist ja Frankreich wieder Risikogebiet. Wir lassen uns morgen früh testen und wollen am Sonntag gegen Mittag die Grenze erreichen. Reicht denn jetzt ein normaler Test einer öffentlichen Teststelle in Papierform aus? Ich versteh das ganze mit diesem pass Sanitaire noch nicht. Ist das eine App? Ich weiß gar nicht wie das abläuft den Test in diesen Pass „umzuwandeln“. Sorry für die doofe Frage. Muss man eigentlich bei der Rückreise mit Wohnmobil auch einen Test in Frankreich machen um nach Hause fahren zu dürfen?

        Liebe Grüße!

      • Hallo Maria, zunächst – nicht ganz Frankreich, sondern nur die Regionen Korsika, Okzitanien, Provence-Alpes-Côte d’Azur und das Übersee-Département Martinique gelten wieder als einfache Risikogebiete. Der Pass Sanitaire ist Frankreichs Impf- und Testnachweis und damit das Gegenstück zur deutschen Luca- bzw. CovPass-App. Diesen Gesundheitsnachweis kannst Du in Papierform vorlegen oder in der App. Da die Impf- und Testnachweise seit 1. Juli EU-weit einheitlich ist, genügt dazu, wenn Du eine App nehmen willst, die CovPass- oder Luca-App. Je nachdem, wo ihr in Frankreich ward, ist bei Rückreise Test und digitale Einreiseanmeldung Pflicht (bei Risikoregion), sonst nicht. Gute Reise! Hilke

  20. Wir (2 Erwachsene, 1 Jugendliche mit 15 Jahren, alle geimpft) werden am 31. Juli für 2 Wochen die Ile de Noirmoutier besuchen (Ferienhaus). Trotz Vorfreude sehen wir die Entwicklung in Frankreich auch etwas kritisch. Der Präfekt hat aktuell auch für die Insel die Schutzmaßnahmen angepasst. Maskenpflicht auf Wochenmärkten und in Menschenschlangen im Freien. Also praltisch überall dort, wo Menschen eng beieinander stehen oder warten. Für uns jetzt nicht so das Problem. Wir kennen es vom Sommer 2020 auf der Ile d’Oléron. Aber es hinterlässt ein mulmiges Gefühl. Wir wünschen euch allen, aber ganz besonders Hilke, alles Gute im weiteren Verlauf des Jahres 2021! Ein herzliches Dankeschön für diese tollen, umfangreichen und wertvollen Informationen und Sammlungen! Perfekt! Ich werde spenden. JAN

  21. Hallo zusammen, unser Urlaub soll Ende August im Dep. Pyrenees-Orientales beginnen. Leider sehe ich heute eine Inzidenz Richtung 400. Das macht Sorge. Zu meiner Frage: Müssen meine Enkel, 13 und 10 Jahre einen erforderlichen Schnelltest bezahlen oder ist dieser kostenlos ?

    • Lieber Anton, für Kinder und Jugendliche im Alter bis zu 18 Jahren ist, wie im Beitrag dargestellt die Testpflicht bis 30. August aufgehoben. Sprich, du kannst mit deinen Enkeln dann ohne Testpflicht für die Jugendlichen ins Lokal gehen. Sämtliche Tests sind inzwischen kostenpflichtig. PCR-Tests kosten landeseinheitlich 49 €, Antigen-Tests 29 €. Viele Grüße, Hilke

  22. Hallo zusammen, mir ist nicht klar ob erforderliche Tests für unsere Enkel (13 und 10) während unseres Urlaubs kostenlos sind oder eben doch pro Test 29.- Euro kosten.

    • Hallo Anton, bis zum 30. August 2021 benötigen Kinder und Jugendliche ab elf Jahren nur für die Einreise einen negativen PCR oder Antigen Test. Bis zum 30. August müssen Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren in lokalen Museen Freizeiteinrichtungen oder Shopping Centren keine solchen Test vorlegen. Test kosten 49 € als PCR-Test und 29 € als Antigen-Test. Kostenlose Tests gibt es seit Mitte Juli nicht mehr. Aber, wie gesagt, für deine Enkel benötigst du bis 30. August beim Urlaub im Land keine Test.Viele Grüße, Hilke

  23. Liebe Hilke,
    für Urlaub in Übersee gibt es hier https://outre-mer.gouv.fr/informations-coronavirus eine schöne Übersicht zu den Ein- und Rückreisebedingungen und auch weitere Informationen zu dem jeweiligen Ziel.
    Für Martinique fehlt jedoch noch das Update von gestern Abend: aufgrund der explosionsartigen Erhöhung der Infektionszahlen werden die Innenräume der Restaurants geschlossen.
    Bises, Petra

  24. Liebe Hilke,
    vielen Dank für die vielen Informationen auf deinem Blog. Am Sonntag geht es für 3 Wochen in das Hinterland bei Montpellier. Ich hoffe sehr, dass keine totale Ausgangssperre kommt, da ich immer Nachts mit dem Auto reise. Maskenpflicht im Freien stört mich nicht.
    Eine kleine Frage an dich. Kannst du wieder ein Inhaltsverzeichnis anlegen. So kann auf dieser Seite wieder schnell zu den benötigten Themen springen. Das ist ein wenig übersichtlicher. Merci! Eine kleine Spende für deine Arbeit ist bereits gesendet.

  25. Nicht nur Oliver Véran ist geschockt! Obwohl Frankreich, das Land, in dem ich lebe, so viel unternimmt, auch durch in der Vergangenheit lange und harte Lockdowns, war die infektionszahl und Inzidenz, wie z.B. gegenüber Deutschland, immer höher, obwohl F weniger Einwohner hat und ein flächenmäßig größeres Land ist. Heißt, alle Verbote nützen nicht wirklich, wenn nicht jeder Einzelne sie umsetzt. Daher sehe ich auch die neuen Vorschriften und „Zwangsimpfung“ nicht als die Rettung an. Im Gegenteil, wer wird schon gerne bevormundet sich eine Impfung spritzen zu lassen, die erst gefühlte drei Tage um Markt ist. Vor allem die Jugend um mich herum, fühlt sich übergangen, auch weil sie tatsächlich und Gott sei Dank, weniger körperliche Leidtragende sind. Drei von vier von uns sind durchgeimpft und die letzte hadert, weil sie durch politische Bestimmungen in die Zwickmühle gerät. Ich liebe immer noch Frankreich aber, auch manches geht mir schlicht zu weit in dem Land, wo Freiheit – liberté mit auf die Fahne steht.

    Liebe Grüße
    Soléa

    • Liebe Soléa, du sprichst mir aus der Seele. Ich wollte die Impfung erst auch nicht, musste mich, bzw. ich sah es auch irgendwie als ein Muss, bedingt durch meine “Baustellen”, schlussendlich beugen, mein behandelnder Arzt hat mir ins “Gewissen” geredet. Wirklich überzeugt bin ich nicht, zumal es ja viele durchgeimpfte Fälle gibt, die trotzdem erkrankten, mag der Verlauf vielleicht nicht so schwer sein, aber bekommen kann man es ja trotzdem.

      Schauen wir nach England, dort explodieren die Zahlen auch ganz heftig. Russland ist ebenfalls sehr gebeutelt. Ich weiss nicht mehr, was ich noch denken und glauben soll. Aber wieder Lockdown, Verbote, Einschränkungen etc. etc. sehe ich nicht mehr, weil es einfach nichts bringt, bzw. viele halten sich sowieso nicht daran, nicht mal an das Minimum wie AHA 🙁

      Auch ich lebe seit 1993 in Frankreich, aber das ist mir langsam alles zuviel hier. Habt alle einen schönen Tag

      • Hallo zusammen,

        ich kann das mit dem Zwang zum Impfen nur Teilweise verstehen, aber was mir auffällt ist, das alle denken, nur weil man geimpft ist könnte man sich nicht anstecken. Das geht weder bei Masern, Windpocken oder Grippe. Auch dort kann man sich anstecken. Bei Corona halt auch. Dennoch soll es einen schützen und keinen schweren Verlauf haben bzw. die Gefahr dazu verringern. Es gibt kein Heilmittel gegen solche Krankheiten, aber schützen kann man sich.

        Jeder muss es selber wissen ob er sich impfen lässt. Jedoch gebe ich auch zu bedenken, das durch Impfungen verschiedene Krankheiten fast Ausgerottet werden konnten.

        Ich möchte niemanden damit angreifen, aber das wollte ich mal los werden.

        Habt einen schönen Tag.

        P.S. Ich bin durch meine Arbeit freiwillig geimpft!

      • Hallo liebe Ines, wir beiden werden nicht die einzigen sein, oder bleiben. Der Grund, warum ich mich soo über das Thema geäußert habe, ist der, dass auch wir „Einheimischen“ mit Regeln und Zwängen, behaftet sind. Schade ist jedoch, dass gerade die Urlauber mit den Impf- und oder Testvorgaben arg beeinträchtigt werden. Ich finde e nicht richtig und gut, dass die Tests, die für nun fast jeden öffentlichen Einlass notwendig sind, jetzt kostenpflichtig sind. Das man bei Einreisen auf aktuelle Negativtests besteht, ist klar. Aber alles an Mehrtests, die dann noch verlangt werden, sollten wenigstens gratis sein. Gerade im Sommer leben die Länder vom Tourismus, aber scheinbar geht’s dem Staat, trotz Pandemie und Wirtschaftsdefizit noch gut. Wie schön und einfach wäre es, wenn alle EU-Länder gleiche Regeln hätten, ich bewundere echt die Urlauber, die sich trotz allem, was in F auf sie zukommt, nicht abschrecken lassen. Seid herzlich willkommen, ich persönlich finde es immer großartig hier in Frankreich deutsch Stimmen zu hören!

        Hallo @ Maria v.K,
        Ich bin auch geimpft, freiwillig! Soll es so in einem demokratisch geführten Land nicht auch sein und bleiben? Zwang, dient nie der Überzeugung, es funktioniert doch auch in anderen Ländern, ohne.

        Viele Grüße in die Runde

  26. Bonsoir liebe Hilke,
    herzlichen Dank wieder einmal für Deine grossartige Hilfe.
    Ich frage mich, was ich ohne Deine unermüdliche Recherche und ohne Deine vielfältigen Informationen, gemacht hätte.

    Eine kleine Bemerkung betreffend Maskenpflicht;
    Wir sind aktuell in den Landes (40)
    Die Masken müssen auch im Aussenbereich z.B. auf dem Markt oder anderen öffentlichen Plätzen getragen werden.

    Ich wünsche allen Freunden von Frankreich, einen schönen Sommer und kommt gesund nach Hause.
    Herzliche Grüsse
    Christa

    • Liebe Christa, herzlichen Dank für deine Info. Jeder Präfekt eines Départements Und jeder Bürgermeister kann die Maskenpflicht örtlich festlegen.Viele Grüße, Hilke

  27. Hallo, bei Durchreise durch Frankreich gibt es wiedersprüchliche Angaben auf den französischen Seiten. Muss mein Kind mit 11 Jahren nun einen Test vorweisen oder nicht? Manche offizielle Seiten berichten, dass man ihn ab 11,andere ab 12 braucht. Beim auswertigen Amt ist auch 11 angegeben. Würde mich über Antwort freuen, Gruß, bebe

  28. Hallo

    super Blog. Bei dem Alter für Einreisende welche getestet werden müssen gibt es Unstimmigkeiten:

    Reisende, die älter als 11 Jahre sind, aus der EU […] negativen CoViD-19-Test [..] vorweisen. Quelle: https://allemagneenfrance.diplo.de/fr-de/-/2319258

    Einreisende aus diesen Ländern ab 11 Jahren müssen einen höchstens 72 Stunden vor Reisebeginn vorgenommenen negativen PCR-Test oder Antigentest vorweisen […] Quelle: https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/frankreichsicherheit/209524

    Also ab 11 oder ab 12? Hat jemand eine französische Quelle?

    Danke,
    Christian

  29. Wunderbar! Mein Impfnachweis wird in der App erkannt. Vor wenigen Tagen habe ich sie noch gelöscht, weil es nicht funktionierte.
    Ich hoffe, dass ich (genesen mit 1 Impfung) mich in der Provence dann so bewegen kann wie hier.
    Hach, was freue ich mich! Das Haus ist bezahlt und ich zähle die Tage.
    Nur noch einmal die wichtigsten Wörter wiederholen und dann geht es Anfang September ab nach Fontaine-de-Vaucluse.
    Der schönste Platz der Welt ❤️

  30. Vielen herzlichen Dank für die hilfreichen Informationen!
    Ich werde im August in der Nähe von Toulon sein, bin nicht geimpft. Verstehe ich das richtig, dass ich dann in keine Restaurants (auch draussen nicht?) gehen kann und ebenfalls für den Fernzug einen Test brauche? Werden die Kosten für Tests für Ausländer übernommen oder muss man die Tests selber bezahlen?

    Freundliche Grüsse, Karin

    • Hallo Karin, ja, dass ist korrekt so. Ab 1. August musst Du als Nicht-Geimpfte dann einen negativen Test vorweisen. Die Kosten musst Du selber tragen. Kostenlose Tests gibt es nicht mehr. Leider….! Gute Reise! Hilke

      • Ich war ein Frankreichfan und wollte mir dort eine Wohnung kaufen. Aber das was jetzt dort passiert lässt mich davon Abstand nehmen😩Frankreich -Nein Danke.Nie mehr wieder.Nicht mal für einen Kurzurlaub.

      • Oh, wie schade, Marie! Was wir mit der Pandemie erleben, ist für alle ein Ausnahmezustand, und Frankreich gehört – leider – zu den Ländern, die in Europas mit am stärksten betroffen waren und sind, Bei jeder Welle der Pandemie. Alles Gute, bewahr eine kleine Frankreichliebe im Herzen, und bleib gesund! Alles Gute, Hilke

  31. Salut:) vielen Dank für den informativen Beitrag. Leider finde ich zum Thema Anerkennung von Mix and Match Impfungen (erst Astra, dann Biontech) keine aktuelle Information. Weißt du, ob die Mischimpfung derzeit noch immer als vollständig geimpft anerkannt wird und wo ich das nachlesen kann?
    Beste Grüße
    Laura

  32. Hallo Hilke,
    wann werden denn die ganzen Ankündigungen offiziell gemacht und präziser bekannt gegeben, dass man ganz genau nachlesen kann, wo genau die Impfpflicht oder Testpflicht eingefordert wird. Ich habe schon gehört, dass manche Campingplätze ab August jeden zweiten Tag einen Testnachweis sehen wollen, unserer hat sich jetzt noch gar nicht geäußert. Kann das jeder Campingplatz für sich festlegen? Ist er bei der Poolanlage verpflichtet zu kontrollieren, oder wird das ganz lasch gehandhabt?
    Ich hab immer gern was zur Hand zum nachlesen,damit ich nachher nicht ohne Test da stehe oder den Test umdonst gemacht habe. Vielleicht weißt duda ja was.

    • Hallo Johannes,
      ich habe die Infos dazu in diesem Beitrag dargestellt und mit offiziellen Quellen verlinkt: https://meinfrankreich.com/corona_frankreich_pass-sanitaire. Scrollt da dann bitte runter bis Quellen und Links.

      Die staatlichen Auflagen zur Impf- und Testpflicht kann jeder Betrieb nach eigenem Ermessen noch verschärfen. Dies machen derzeit viele Airlines, die oftmals Tests fordern, die maximal 24 Stunden als sind.

      Bei Campingplätzen gilt: Pool, Lokale, Animationen ab 1.8. nur mit Nachweis, einfach das Womo oder Zelt aufstellen ohne. Das ist rechtlich so gefasst. Da sich dies aber nicht kontrollieren lässt, fordern erste Campingplätze generell den Test- oder Impfnachweis.
      Viele Grüße, Hilke

      • Vielen Dank, dann habe ich es jetzt kapiert und bin gespannt wie es auf unserem Campingplatz gehandhabt wird. Ohne Restaurants halten wir es gut aus, aber das wäre dann ein teurer Spaß wenn wir Erwachsenen jeden 2.Tag einen Test brauchen um mit den Kindern den Rutschen-und Poolbereich zu nutzen.
        Einen erneuten Lockdown wird es aber voraussichtlich im August nicht geben wenn im September Wahlen sind, oder?

  33. Hallo zusammen,
    Wir sind schon in Frankreich im Urlaub. Unsere 19 jährige Tochter wird am 1.8.2021 mit dem Zug nachkommen. Wenn ich richtig gelesen, darf der Testnachweis ( sie ist bisher nur 1x geimpft) nicht älter als 48 Stunden sein. Benötigt sie unbedingt diesen Scan code oder reicht der Nachweis in Papierform mit dem angekreuzten negativen Ergebnis? Die einzige Teststelle in unserem Wohnort, die samstags aufhat, vergibt keine Scan Codes.

    • Hallo Susanna, der negative Test kann auch in Papierform vorgelegt werden. Eigentlich sollten, das ist EU-Auflage, alle Test- und Impfzertifikate eu-einheitlich ausgestellt werden mit QR-Codes… wenn dies in der Nähe von euch möglich wäre, würde ich solch ein Testzentrum bevorzugen, um sicher zu gehen.

  34. Hallo liebe Hilke, vielen Dank erst einmal für deine tolle Website mit den vielen Tipps und Hinweisen-da steckt so viel Arbeit drin… RESPEKT!
    Ich habe eine Frage: wir-meine Schwester (genesen), mein Sohn(7)und ich(bisher nur 1xgeimpft)möchten am 25.07.21 für 7Tage ins wunderschöne Frankreich, reisen mit eigenem PKW. Wir besuchen Colmar, Riquewihr, Dijon und machen dann noch 5 Tage eine Eselwanderung in der Nähe von Valence.
    Für die Einreise habe ich einen Test-Termin am 23.07.(muss ja bei Einreise bereits vorliegen). Müssen wir-bzw. Ich – uns dann trotzdem alle 2-3 Tage erneut vor Ort testen lassen, um z. B. in Museen, Kirchen, Schwimmbad etc. gehen zu können? Bei den sich ständig ändernden Bestimmungen Blicke ich nicht mehr durch…
    Vielen Dank für die Antwort und einen schönen Sonntag. Liebe Grüße heike

  35. Liebe Hilke,
    wer aus dem Ergebnis seines Antigentests einen QR-Code generieren und diesen zu den Zertifikaten der WarnApp hinzufügen möchte, findet hier eine Übersicht, welche Teststellen angeschlossen sind. Bei den Teststellen mit Europasymbol kann der erstellte QR-Code auch der CovPassApp hinzugefügt werden. https://map.schnelltestportal.de/
    Ich wünsche dir einen schönen Sonntag. Bises, Petra

  36. Liebe Hilke,
    Frankreich verlangt ab Sonntag künftig Tests für nicht Geimpfte die aus den Niederlanden, Großbritannien, Spanien, Portugal, Griechenland oder Zypern einreisen. Das Testergebnis darf nicht älter als 24 Stunden sein.
    Wer von einem Frankreich Urlaub aus am Sonntag nach Großbritannien weiter reist, ist von den Lockerungen nicht bestroffen, auch doppelt Geimpfte müssen für 10 Tage in Quarantäne.
    Bises, Petra

  37. Liebe Hilke,
    vielen Dank für diese tolle Homepage und die hilfreichen Infos!
    Wir haben ab 1.August für drei Wochen ein kleines Ferienhaus in einer Anlage mit Gemeinschaftspool in Portiragnes-Plage gemietet. Nachdem wir uns zuerst gefreut haben, dass auch unsere mittlere Tochter mit 14 Jahren ohne Impfung durchkommt, sind wir nun über die Zahlen und Regeln in Pyrénées-Orientales sehr verunsichert… Hérault hat ja auch schon eine Inzidenz von 88…
    Bis kommenden Sonntag, 18.7. könnten wir noch kostenlos stornieren…
    Nun wollten wir hier einfach mal in die Runde fragen, falls auch in Portiragnes-Plage die Regeln verschärft werden, ob ihr Erfahrungen habt: Ist der Urlaub trotzdem noch gut möglich? Wird alles heruntergefahren? Uns stellt sich auch die Frage nach dem Gemeinschaftspool?…
    Natürlich empfindet jeder anders, aber wenn wir hier ein paar Meinungen hören würden, von Leuten, die vor Ort sind/waren, würde uns das sicher helfen.
    Vielen Dank schonmal!
    LG Annie

    • Hallo Annie! Ich würde auf keinen Fall stornieren! Kommen Sie und geniessen Sie 3 Wochen Herault! Sie müssen ja nicht die ganze Zeit in der Anlage sein. Machen Sie Ausflüge ins Hinterland, wo weniger los ist. Am Orb gibt es schöne Stellen, wo man baden kann. Hier war schon im letzten Sommer alles viel entspannter als in Deutschland! Und ja, die Inzidenz liegt bei 88. Aber die Leute sind doch nicht alle todkrank. Heute Abend gab es die wöchentlichen Zahlen vom Centre Hospitalier in Béziers (1100 Betten). Dort liegen heute genau 2 (zwei!) Corona-Patienten und die müssen glücklicherweise nicht einmal beatmet werden. Von Gemeinschaftspools halte ich, auch abseits von Corona, nicht sehr viel. Aber das ist ein anderes Kapitel…
      Also: a très bientôt !

      • Liebe Lisa, vielen Dank für deine Rückmeldung. Das hört sich auf jeden Fall sehr positiv an! Sehen das andere genauso?
        Viele Grüße, Annie

  38. Danke für den neuen und übersichtlichen Beitrag!!
    Kommen irgendwann noch Infos wie es auf den Campingplätzen läuft, oder bleibt da bis auf die Restaurants alles (Pool, Animationsshows usw) frei ohne Test-oder Impfnachweis?
    Und ich habe neulich gelesen (ich weiß leider nicht mehr wo), dass man, wenn ein Land zum Risikogebiet(egal ob Hochinzidenz oder Virusvarianten) wird man schon bei Grenzübergang auf dem Landweg den Negativtest nachweisen muss. Weißt du, ob es da eine Änderung gibt oder geben wird? Wenn ich mich innerhalb 24Std.nach Rückkehr in D umsonst testen lassen kann, mach ich natürlich lieber das.
    Grüße Anna

  39. Vielen Dank für die Klarstellung, Hilke. Ich habe mir das gedacht, war aber von der Formulierung 12 -17 Jahre irritiert. Dann brauchen wir nur bei Ein- und Ausreise einen Test sowie die Erklärung und können uns ansonsten im Urlaub, vor allem gastronomisch- frei bewegen. Das ist schön.
    VG, Patrick

  40. Vielen dank für die tollen Infos. Ich habe aber noch eine Frage. Es heißt: “Jugendliche von 12 – 17 Jahren sind bis 30. August ausgenommen von der Test- und Impfnachweispflicht.” Was bedeutet dies für Kinder/Jugendliche im Alter von 0 – 11 Jahre? Für die gilt eine Test-und- Impfnachweispflicht? Kann doch nicht sein, oder?

    Viele Grüße, Patrick (hoffentlich ab Anfang August an der Cote d’Opale)

  41. Liebe Hilke, der Eiffelturm öffnet von heute an wieder für Besucher, Tickets müssen online gekauft werden. Allerdings müssen ab dem 21. Juli Erwachsene Test-, Impf- oder Genesungsnachweise vorzeigen, Kinder und Jugendliche sind davon bis Ende August ausgenommen. 

    Bises, Petra

    • Hallo zusammen. Erst mal danke..
      Ich muss doch nochmal genau nachfragen
      Ich ( geimpft) gehe mit meiner Tochter (14 Jahre ungeimpft) vom 29.07.-01.08 nach Paris. Für die Anreise und Einreise mit dem TGV benötigt meine Tochter einen Antigen Schnelltest.Und wir beide die selbstauskunft.
      Das ist klar. Aber ich hab jetzt verschieden gelesen wegen dem Sanitärpass. Für Jugendliche noch nicht.? Aber auch für die ausländischen Jugendlichen? Benötigt meine Tochter dann vor Ort keine Tests mehr? Weil noch jugendlich?
      Auch nicht für die Heimfahrt mit dem TGV am Sonntag?
      MERCI BEAUCOUP ET UNE BONNE SOIREE

  42. Hallo und eine guten Abend Hilke,
    Sorry, ich vermisse die Kommentare auf dieser Seite.
    Ich hoffe doch das nichts passiert ist.
    Ich fand und finde die Kommentare immer sehr interessant.
    Grüße corinna

    • Liebe Corinna, das ist der neue Monatsbeitrag. Die Kommentare werden sicherlich da auch schnell kommen und wieder sehr viele werden. Wird ein neuer Beitrag online gestellt, dann braucht es ein paar Tage… keine Sorge!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.