Covid-19 in Frankreich: Impfung & Booster

Diese Illustration des Center for Disease Control and Prevention (CDC) zeigt die ultrastrukturelle Morphologie von Koronaviren. Die Stacheln sind Proteine, die die äußere Oberfläche des Virus zieren. Unter dem Elektronenmikroskop erweckt es den Anschein einer Krone um das Virion. Copyright: DP, Alissa Eckert, MS; Dan Higgins, MAMS.
Diese Illustration des Center for Disease Control and Prevention (CDC) zeigt die ultrastrukturelle Morphologie von Coronaviren. Die Stacheln sind Proteine, die die äußere Oberfläche des Virus zieren. Unter dem Elektronenmikroskop erweckt es den Anschein einer Krone um das Virion. Copyright: DP, Alissa Eckert, MS; Dan Higgins, MAMS.

Frankreich hat – wie fast die gesamte EU – am 27. Dezember 2020 mit seiner Impfkampagne im Kampf gegen den Covid-19-Erreger begonnen. Eine Impfpflicht gibt es nicht in Frankreich. Die Impfung ist für alle kostenlos. Die oberste Gesundheitsbehörde Haute Autorité de Santé (HAS) hat die Reihenfolge der zu impfenden Bevölkerungen festgelegt.

Wenn euch die Infos nützen, freue ich mich über eine Anerkennung meiner Arbeit mit einer Spende. Jeder Betrag hilft, und sei er noch so klein. Merci ! 


Seit dem Start der Impfkampagne in Frankreich am 27. Dezember 2020 haben 53,5 Millionen Menschen die erste Impfung erhalten. 52,2 Millionen Menschen haben auch die zweite Impfung erhalten (Stand: 15.1.2022). Den tagesaktuellen Stand könnt ihr hier einsehen. Mitte Dezember 2021 hat Frankreich mit der Impfung der 5-12-Jährigen begonnen.

3. Impfung

Angesichts der fünften Welle setzt Frankreich auf eine Auffrischungsimpfung. Wann kann eine solche Booster-Impfung erfolgen? Frankreich sagt:

• kann: drei  / muss: vier Monate nach der zweiten Impfung mit Moderna, BioNTech/Pfizer oder AstraZeneca
• vier Wochen nach einer Impfung mit Johnson & Johnson oder Janssen

Bei der dritten Impfung wird stets ein Boten-RNA-Impfstoff (BioNTech/Pfizer oder Moderna) verwendet –  unabhängig davon, welcher Impfstoff bzw. welche Impfstoffe für die ersten beiden Dosen erhalten habt.

Diese dose rappel wird in Frankreich für alle ab 18 Jahren empfohlen. Seit24. Januar 2022 können sich auch 12-17-Jährige boostern lassen.

Eine Booster-Impfung ist in Frankreich erforderlich, damit der pass vaccinal seine Gültigkeit behält. Gilt für den Booster bislang eine maximale Frist von sieben Monaten, so beträgt sie ab 15.2. 2022  vier Monate.

Tipp

Ihr wollt wissen, wann Impftermine frei sind? Dann tragt euch mit eurem Wohnort in die Covidliste ein. Sobald in der Nähe Impfdosen verfügbar sind, erhalten ihr eine E-Mail. Ihr könnt dann die Impfdosis für euch reservieren oder ablehnen.

Boostern – bis wann?

Bis wann muss ich geboostert sein? Das verrät diese Webseite: https://monrappelvaccincovid.ameli.fr. Gebt dort Geburtsdatum, 2. Impfung, Impfstoff und ggf. Infektionsdatum ein – dann berechnet es der Algorithmus für euch.

Der Impfnachweis pass vaccinal

Frankreich speichert sämtliche Impfungen und Tests im pass vaccinal.  Frankreichs  digitales EU-COVID-Zertifikat entspricht dem deutschen CovPass.

Mehr zum Nachweis, der Pflicht ist beim Besuch von Lokalen, Museen, anderen Stätten mit Publikumsverkehr sowie im Fernverkehr, erfahrt ihr hier.

Werden EU-Bürger geimpft?

Könnt ihr euch als EU-Bürger in Frankreich gegen Corona impfen lassen kann, auch ohne carte vitale oder ein EU-Äquivalent (etwa bei Privatversicherung)? Das geht, sagt das Ministère des Solidarités et de la Santé .

Dort heißt es:

À compter du 28 janvier 2020, toute personne n’ayant pas la nationalité française et quelque soit sa situation pourra se faire vacciner en centre de vaccination, même si elle ne dispose pas d’une carte vitale.“

Seit 28. Januar 2020 kann sich jeder, der nicht die französische Staatsbürgerschaft besitzt, unabhängig von seiner Situation in einem Impfzentrum impfen lassen, auch wenn er keine carte vitale hat.

https://solidarites-sante.gouv.fr/grands-dossiers/vaccin-covid-19/je-suis-un-particulier/article/foire-aux-questions-reponses-cles

Es gibt dazu einen Artikel in der Libération: 
www.liberation.fr/checknews/2021/01/28/covid-19-comment-se-deroule-la-vaccination-des-etrangers-en-france_1818586

Er erläutert die Intention: Impfen ist kein Privileg, sondern Schutz der Bevölkerung. Geimpft werden nur EU-Bürger, die im Land leben. Als Nachweis dienen Rechnungen von EDF oder vom Finanzamt über die Zahlung der taxe d’habitation.

Vollständig geimpft?

Als vollständig geimpft gilt man in Frankreich bei zwei Impfungen und Booster innerhalb der zeitlich festgesetzten Frist. Für Genesene gilt: Genesenennachweis plus erste Impfung nach 6 Monaten plus Booster nach 4 Monaten.

Der Impfnachweis

Die nationalen Impfzertifikate speichert seit 1. Juli 2021 digital der  EU-CovPass, der EU-weit einheitlich ausgelesen werden kann. Hier könnt ihr die App dazu herunterladen und eure deutschen Impfnachweise per QR-Code hochladen: https://digitaler-impfnachweis-app.de.

Wer als Urlauber nach Frankreich reist, muss NICHT die französische Covid-App haben. Es genügt, die Impf- und Testnachweise in der Nachweis-App eures Heimatlandes (Deutschland: CovPass des RKI) zu speichern. Ausgedruckte Test- und Impfnachweise werden nur bei Minderjährigen akzeptiert.

Französische Impfnachweise

Französische Impfnachweise können in die #TousAntiCovid-App hochgeladen werden. Da seit Juli 2021 alle Impfzertifikate einen EU-einheitlichen QR-Code enthalten, ist dies auch mit Impfnachweisen aller anderen EU-Staaten möglich.

Wer impft?

In Frankreich impfen Mitarbeiter, Medizinstudenten und Ärzte in Kliniken, Pflegeeinrichtungen und Impfzentren sowie  niedergelassene Ärzte und  Haus- und Betriebsärzte.

Hier gibt es Impftermine!

Per Telefon

Hotline: 0800 009 110

Im Internet

Das nächstgelegene der 2.872 Impfzentren in Frankreich könnt ihr im Web kostenlos auf der kommerziellen Seite www.bilancoronavirus.fr/vaccination-covid recherchieren.

Auf der Seite des Gesundheitsministeriums

www.sante.fr

Doctolib

Doctolib ist eine private, staatlich anerkannte Plattform. Gebt auf www.doctolib.fr bei der Suche vaccination covid-19 eingeben und den Ort, an dem ihr euch Impfen lassen könnt. Dann schlägt die Webseite die Impfstellen dort vor. Ihr könnt dort online die Termine für die erste, zweite und dritte Impfung buchen.

Vite ma dose

Freie Impftermine listet auch https://vitemadose.covidtracker.fr.

AMaiia

Die private Plattform einer Tochtergesellschaft der Cegedim-Gruppe, www.maiia.com, ist ebenfalls von der Regierung anerkannt.

Auf Keldoc

Auch die private Plattform einer Tochtergesellschaft der Mutuelle nationale des hospitaliers www.keldoc.com ist staatlich anerkannt.

Per Ansprechpartner

Auch Ärzte, Apotheker können Impf-Termine vereinbaren. In kleineren Ort vermittelt sie oftmals auch die mairie (Bürgermeisteramt). Eine vorherige Konsultation des Arztes ist nicht erforderlich.

Die Impfstoffe

Folgende Impfstoffe sind zugelassen in Frankreich.

Copyright: Pressebilder der Agence nationale de sécurité du médicament et des produits de santé.

Quelle: https://ansm.sante.fr/dossiers-thematiques/covid-19-vaccins-autorises

Novavavax

Die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) hat am 20. Dezember 2021grünes Licht für den Covid-Impfstoff Nuvaxovid (oder NVX-CoV2373) von Novavavax gegeben. Die französische Gesundheitsbehörde HAS (Haute Autorité de santé) hat am 14.1. 2022 ihn als fünften Impfstoff gegen Covid-19 zugelassen.

Die ersten Lieferungen des Impfstoffs von Novavax (vermarktet unter dem Namen Nuvaxovid) soll voraussichtlich Anfang Februar in Frankreich eintreffen. Aufgrund fehlender klinischer Studien soll der proteinbasierte neue Impfstoff nur für Erst- und Zweitimpfungen, nicht aber für Booster verwendet werden.

Infos zur Corona-Impfung

https://solidarites-sante.gouv.fr

https://vaccination-info-service.fr

www.has-sante.fr/jcms/p_3165982/fr/coronavirus-covid-19

Impfen auf der Karte

Wer wurde wann, wo und wie geimpft? Diese Infos bündelt die Seite VaccinTracker und verdeutlicht den Fortschritt der Impfkampagne in Frankreich mit vielen Infografiken.

Mein Covid-19-Service

Monatsbericht zur Lage in Frankreich: https://meinfrankreich.com/corona-in-frankreich-aktueller Monatsname-aktuelles Jahr

Impfen und Boostern in Frankreich: https://meinfrankreich.com/covid-19-in-frankreich-die-booster-impfung

Testen in Frankreich: https://meinfrankreich.com/covid-19-in-frankreich_corona-tests

Alle Infos zum pass vaccinal https://meinfrankreich.com/corona-in-frankreich-der-pass-vaccinal

Die Corona-Lage in Frankreich anhand von Infografiken und Karten: https://meinfrankreich.com/corona-in-frankreich_lage_karte_infografik

https://covidtracker.fr/vaccintracker/

Keine Bezahlschranke. Sondern freies Wissen.
Keine Werbung. Sondern Journalismus mit Passion.
Das gefällt euch? Dann freue ich mich über eure Unterstützung.
Fünf Möglichkeiten gibt es. Und auch PayPal.

Merci fürs Teilen!

51 Kommentare

  1. Hallo Hilke,
    So ganz unkompliziert scheint das mit der Booster-Impfung im Nachbarland Frankreich nicht zu sein. Meine Tochter ist vor ca. 1 Jahr von Covid genesen, hat im Juli 2021 die Impfung mit Biontec und ein Impfzertifikat mit 1/1 erhalten. Das war alles in Deutschland. Seit September ist meine Tochter als Au-Pair in Frankreich und hat sich dort Ende 2021 mit Biontec Booster lassen. Als Zertifikat hat sie aber kein 3/3 erhalten (wie beispielsweise ich mit identischem Verlauf), sondern nur 1/1. Begründung war, die deutschen Impfungen könnten nicht als Grundlage für französische Impfzertifikate gelten (Auskunft des Impfzentrums und auf Nachfrage auch des deutschen Konsulats). Hast Du eventuell andere Informationen oder einen Tipp?
    Viele Grüße Ralf

    • Hallo Ralf, keine Sorge, auch die deutschen Impfnachweise kannst Du in die App “TousAntiCovid” hochladen, denn sie enthalten – wie auch die frz. Zertifikate – einen EU-weit gültigen QR-Code erhalten. Meine Tochter wurde 1 x in Deutschland, 1 x in GB (während der Übergangsphase wurden bis 31.12. 2021 noch die Zertifikate von dort auch in der EU noch anerkannt) und einmal in F geimpft – selbst bei dieser Kombi klappte das Auslesen.
      Alles Gute! Hilke

  2. Hallo und erstmal Danke für die vielen Infos!
    Ich habe meine erste Impfung mit Johnson, meine “Booster” im November mit Biontec. Jetzt gilt das ja in Deutschland in vielen Bundesländern nicht mehr als Booster.
    Wie verhält sich das denn in Frankreich?
    DANKE!!!

    • Hallo Thomas, als Booster gilt gemeinhin erst die dritte Impfung. BioNTech ist wie AstraZeneca ein Doppelimpfstoff. Nur bei Johnson & Johnson oder Janssen ist die zweite Impfung bereits ein Booster. Viele Grüße, Hilke

  3. Hallo Hilke,
    wie ist das denn wenn ich demnächst erst meine erste Impfung bekomme? Meine erste Impfung bekomme ich nächste Woche, dann in 3 Wochen die zweite. Beide mit Biontech. Muss ich dann wirklich erst warten bis ich den Booster bekommen habe um in Frankreich in Hotels zu übernachten, Restaurants usw. gehen zu können? Verstehe ich das so richtig ?

    • Hallo Dünya, wenn Du Dich jetzt impfen lässt, gelten die Vorgaben für das Impfschema. Erste Impfung, zweite Impfung möglich nach drei, Pflicht nach vier Monaten, dann Booster. Solange Du innerhalb dieser Fristen das Impfen machst, ist der Impfnachweis gültig.

      Schau auch bitte einmal in meinen Text zum pass vaccinal (https://meinfrankreich.com/corona-in-frankreich-der-pass-vaccinal/). Da steht: Übergangsregeln

      Der Impfpass  pass vaccinal wird schrittweise eingeführt. Während der Übergangszeit wird ein negativer Antigen- oder PCR-Test bei all jenen noch akzeptiert:
      • die noch nicht vollständig geimpft sind, sich aber in einem Impfschema befinden
      • Personen, die sieben Monate nach ihrer letzten Dosis noch keine Auffrischungsimpfung erhalten haben
      Bis die vollständige Impfung (1. Impfung, 2. Impfung, Booster)  erreicht ist, kann anstelle des Impfpasses in Ergänzung zu den bisher erfolgten Impfungen ein negatives Testergebnis vorgelegt werden.

      Viele Grüße, Hilke

  4. Hallo,
    gilt die Booster Impfung auch nur 7 Monate, oder muss man in Frankreich um als geimpft zu gelten jedes halbe Jahr einen Booster bekommen?
    Danke

    • Hallo Evante, es wird in Frankreich noch diskutiert, ob und wann – vermutlich im Frühjahr – ggf. noch eine vierte Impfung mit einem modifizierten Impfstoff erforderlich wird. Vermutlich ja, denke ich (subjektive Meinung). Ich halte dieses Thema im Auge und update täglich meinen jeweils aktuellen Monatsbericht. Schau doch auch einmal hier für die aktuelle Lage in Frankreich: https://meinfrankreich.com/corona-in-frankreich-januar-2022/.
      Schönen Sonntag, Hilke

  5. Hallo,

    Ich bin bereits doppelt geimpft aber aktuell hat es mich relativ hart mit Corona getroffen.
    Muss ich jetzt noch zusätzlich Boostern oder wie wird das Ganze anerkannt ?

    Danke

  6. Guten Tag, am 27.12 wollte ich bis zum 02.01 in Frankreich Urlaub machen. Jetzt lese ich allerdings etwas von 5 Monaten und 1 Woche nach der 2. Impfung. Meine 2. Impfung hatte ich am 21.07, demnach würde ich in Frankreich ab dem 29.12 nicht mehr als geimpft zählen. Zählt das jetzt erst ab 15.01 (bin 24), oder bekomme ich in Frankreich Probleme? Oder zählen die 5 Monate und 1 Woche erst nach dem 2 Wochen nach der 2. Impfung? Und wie sieht es in Frankreich mit der booster Impfung aus, wenn ich mich morgen boostern lasse habe ich dann direkt den Schutz, oder erst 1 Woche später? Bin ziemlich überfragt gerade. Würde mich auf eine schnelle Antwort freuen. Ansonsten noch schöne Feiertage.
    Mfg Niklas

    • Hallo Niklas, der 15.1. ist der Stichtag für alle Menschen im Alter von 18 – 35 Jahren. Beim Boostern zählt es ab sofort, da es eine Auffrischung der Impfung ist. Die Grundimmunisierung besteht ja bereits. Gute Reise! Hilke

      • Hallo,
        ist die Boosterimpfung in Frankreich ab sofort bei Über 65 jährigen gültig?Oder muss man eine Woche warten bis sie gültig ist?Waren nämlich heute im Zoo in Anneville da ging es nämlich nicht als es abgescannt wurde.Stand da immer Non.Die Impfung war letzten Freitag.

      • Hallo Nicole, in Frankreich galt für +65-Jährige der 15. Dezember als Stichtag für die Boosterimpfung. Bei allen, die bis zum 15.12. keine Boosstzerimpfung erhalten hatten, wurde der pass sanitaire zum 22.12.2021 ungültig. Das Gleiche droht jetzt 800.000 Franzosen im Alter von 18-65 Jahren zum 15. 1.2022. Ohne Boosterung wird ihr pass sanitaire zum 22.1.2022 ungültig.
        Viele Grüße, Hilke

  7. Ich glaube,dass hier ein Fehler vorliegt: Der Pass sanitaire wird erst 7 Monate nach der letzten Impfung ungültig, nicht direkt ab 15. Januar. Im französischen Text steht das jedenfalls so…

  8. Hallo,
    ich hab mal auch ne Frage:
    Bei Boostern mit Johnson steht hier Auffrischimpfung maximal nach 3 Monaten, auf der Französichen Seite aber nach maximal 2 Monaten.
    Was ist richtig?
    Grüße Bernie

    • Hallo Bernie, danke für Deinen Kommentar. Bei den Terminen und Zeitfenstern ist es wichtig zu wissen, wann die Erstimpfung mit J& J bzw. die ersten beiden Impfungen bei den andern Impfstoffen erfolgten. Bei J & J ist das Zeitfenster zum Boostern derzeit zwei Monate lang, ab 15.12. nur vier Wochen lang. Nach fünf Wochen ohne Boostern erlischt der pass sanitaire.
      O-Ton:

      Ab dem 15. Dezember ändern sich die Regeln für den Gesundheitspass nur für Personen ab 65 Jahren und für Personen, die mit Janssen geimpft wurden.
      Ab diesem Datum müssen diese Personen ihre Auffrischungsimpfung erhalten haben, sobald sie dazu berechtigt sind (d. h. 6 Monate nach der letzten Impfung für erstere und 1 Monat für letztere) und nach einer Frist von maximal 4 weiteren Wochen. Nach Ablauf dieser Frist wird ihr QR-Code automatisch deaktiviert.

      Quelle: https://www.gouvernement.fr/tout-savoir-sur-le-rappel-vaccinal-contre-la-covid-19

      Viele Grüße, Hilke

      • Liebe Hilke,
        derzeit halte ich mich im Dep. Herault auf und habe heute (15.12.) meinen CovidPass kontrolliert. Was sehe ich (älter als 65 J.)? In Frankreich ist mein
        CovidPass seit heute ungültig, obwohl meine zweite Impfung erst 3 1/2 Monate zurückliegt ! Die gehen offenbar nur nach dem Geburtsdatum, egal, wann die zweite Dosis erfolgte ! (Beim Konsulat in Marseille bestätigte man mir diese
        Vorgehensweise.)
        Ich hatte mich auf die sechs Monate verlassen, das wäre Ende Febr. gewesen.
        Nun stehe ich da, ich kann mich ja nach drei Monaten nicht schon wieder impfen lassen, wer weiß, ob das gut ist.
        Fassungslose Grüße
        Sigrid Krings

      • Liebe Sigrid, oh je!! Was für eine schlimme Info – nehme ich nachher gleich in ein Update auf, bin noch unterwegs. Viele Grüße und toi, toi, toi! Hilke

  9. Guten Morgen Hilke,
    ich habe nächsten Dienstag den 3.Impftermin. Die zweite Impfung liegt jedoch erst 4 Monate und 3 Wochen zurück.
    Gibt es mit dem CovidPass in Frankreich ein Problem, wenn vor 5 Monaten die dritte Impfung stattfindet.
    Vielen Dank für deine supertollen Recherchen, dir ein schönes Wochenende.
    Liebe Grüße
    Regina

    • Hallo Regina, in Frankreich hieß es ursprünglich: boostern nach 6 Monaten, dann folgte: boostern nach 5 Monaten. Noch früher zu boostern ist möglich. Die App kontrollierte meines Wissens nur, ob Du innerhalb des Zeitfensters geimpft wurdest und nicht den Stichtag 15. Dezember (65+) bzw. 15. Januar (18-65) überschritten hast.
      Viele Grüße und schönes Wochenende! Hilke

      • Hallo Hilke! Die App “Covidliste” ist re-aktiviert worden! Dort kann man sich eintragen mit seinem Wohnort und bekommt dann eine Email, sobald in der Nähe Impfdosen verfügbar sind! Die kann man dann reservieren oder muss sie absagen.

      • Danke, Lisa, das ist ein guter Tipp – nehme ich gleich mit auf. Die App kannte ich noch nicht… bei uns gucken alle bei vite ma dose. Merci und viele Grüße, Hilke

      • Die App hat im März/April auch prima funktioniert. Wir hatten uns parallel zur Anmeldung über Doctolib (im Impfzentrum) eingetragen, weil wir nicht sicher waren, ob sie uns als Ausländer, ohne Sozialversicherungsnummer, wirklich impfen würden. Haben sie zum Glück! Aber wir bekamen wirklich über “Covidliste” einige Termine in unserer Nähe angeboten!

  10. Hallo Hilke,
    Ich habe einen Boostertermin im Januar und möchte ca. 14 Tage später nach Frankreich reisen. Würde das funktionieren? Ich lese gerade an manchen Stellen, dass man nach der Auffrischung 28 Tage warten muss, bis man in Frankreich als geimpft gilt – oder habe ich das falsch verstanden? Danke!
    Liebe Grüße
    Alex

  11. Liebe Hilke, die Re-Open EU App sagt, das mit den 7 Monaten und dann nicht mehr gültig gelte nur für Menschen über 65??
    „ Ab dem 15. Dezember 2021 ist das nationale Covid-19-Zertifikat (Pass Sanitaire) für Personen über 65 Jahre nicht mehr aktiv, wenn der Booster nicht innerhalb von 7 Monaten nach der letzten Injektion oder der letzten Infektion verabreicht wurde.“
    Frage für einen Freund (tatsächlich ! 😉).

    • Hallo Sabine, ich lebe in Frankreich und kann Dir aus der Praxis sagen, dass alle, die nicht nach sechs Monate innerhalb von fünf Wochen sich boostern lassen, den pass sanitaire verlieren. So geschehen bei Nachbarn, die einfach keinen Termin so schnell bekommen hatten. Viele Grüße, Hilke

      • Hallo Hilke! Bis zum 15. Dezember ist doch der Pass Sanitaire noch gültig, egal, wann man als “ab 65-jähriger” seine 2. Impfung hatte. Für alle von 18-65 ist dann der 15. Januar der Stichtag. Der Pass wird erst an den Stichtagen ungültig. So wurde es uns erklärt.

      • Hallo Lisa, anscheinend wird es in meinem Text nicht klar, wie es gemeint ist – ich habe noch einmal den Text bearbeitet, damit es klarer wird. Bises, Hilke

      • Ich verstehe nicht, warum die Nachbarn den Pass Sanitaire bereits jetzt, vor dem 15.12. also, verloren haben!?
        Oder werden sie ihn verlieren, weil sie vor dem 15.12. keinen Termin mehr bekommen haben?

      • Hallo Lisa, es gibt zwei Regeln, die zu beachten sind: 2. Impfung + 6 Monate + 5 Wochen Zeitfenster fürs Boostern, und dies muss bis 15. 12. bei den +65-Jährigen geschehen sein. Analog gilt das für die 18-65-Jährigen bis 15.1.2022.

        Viele Grüße, Hilke

  12. Hallo Hilke, was gilt für die Booster-Impfung? Das Datum der zweiten Impfung plus die 5 Wochen oder wann der vollständige Impfschutz eingetreten ist, also Datum der zweiten Impfung plus zwei Wochen und dann die 5 Wochen. Vielen Dank und herzliche Grüße Rüdiger

    • Hallo Rüdiger, sechs Monate nach der 2. Impfung hast Du fünf Wochen Zeit, die Auffrischimpfung zu machen. Angesichts der neuen Omikron-Variante ist eine Auffrischung seit 29. November auch schon nach fünf Monagten möglich.
      Viele Grüße, Hilke

  13. Liebe Hilke
    Auf folgende Frage finde ich im Netz keine Antwort:
    Wenn jemand aus DE nach FR in die Ferien fährt und ein in DE gültiges Covid Zertifikat besitzt, die 2. Impfung aber schon länger als
    7 Monate zurück liegt … ist dieses Covid Zertifikat in Frankreich zukünftig noch gültig oder eben nicht ??

      • Liebe Hilke, ist dem wirklich so? Ich verstehe das so, dass erst ab 15. Dez für Ü 65 und ab 15. Jan für alle anderen das Zertifikat nicht mehr gültig ist, wenn älter als 6 Monate + 5 Wochen. Also sollte ich mit 50 aktuell noch ohne Booster in Frankreich Urlaub machen können oder habe ich da einen Denkfehler?
        Vielen lieben Dank und viele Grüße!

      • Hallo Jörg, ja, da hast Du Recht. Mit 50 Jahren kannst Du Dich zwar schon boostern lassen, aber es ist noch nicht so Pflicht wie für die Älteren, das Boostern folgt dem Rhythmus der Impfkampagne vom Frühjahr. Sprich: Das Boostern steht jetzt allen ab 18 offen, aber nur für die 65-Jährigen ist der 15.12. der Stichtag. Ab 15. Januar 2022 ist das Boostern Pflicht für alle ab 18 Jahren, um den pass sanitaire zu behalten, schau mal hier: https://www.service-public.fr/particuliers/actualites/A15318. Du kannst ungeboostert noch in Frankreich Urlaub machen. Viele Grüße, Hilke

  14. Hallo Hilke und Nicole,
    Die selbe Frage habe ich auch gehabt.
    Danke.
    Was mich aber doch interessieren würde. Ist es sinnvoll die 3. Impfung bei der fr. Krankenkasse nachzumelden.
    Grüße
    Corinna

  15. Liebe Hilke,
    hast Du vielleicht schon Erfahrungen:
    – wenn die ersten beiden Impfunkgen in Frankreich erfolgt sind und der Mädchenname hinterlegt ist
    und
    – die Booster Impfung in Deutschland erfolgt auf den Familiennamen?
    Klappt da die Registrierung? Kann ich diese auch in der AntiCovid-App registrieren
    Liebe Grüße
    Nicole

    • Hallo Nicole, Du erhältst ja bei jeder Impfung einen Nachweis per QR-Code, der EU-weit einheitlich auslesbar ist. Da ist es unerheblich, wo die Erst- und Zweiimpfungen erfolgt sind.

      Herzliche Grüße! Hilke

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.