Covid-19 in Frankreich: Corona-Tests – die Infos

Diese Illustration des Center for Disease Control and Prevention (CDC) zeigt die ultrastrukturelle Morphologie von Koronaviren. Die Stacheln sind Proteine, die die äußere Oberfläche des Virus zieren. Unter dem Elektronenmikroskop erweckt es den Anschein einer Krone um das Virion. Copyright: DP, Alissa Eckert, MS; Dan Higgins, MAMS.
Diese Illustration des Center for Disease Control and Prevention (CDC) zeigt die ultrastrukturelle Morphologie von Koronaviren. Die Stacheln sind Proteine, die die äußere Oberfläche des Virus zieren. Unter dem Elektronenmikroskop erweckt es den Anschein einer Krone um das Virion. Copyright: DP, Alissa Eckert, MS; Dan Higgins, MAMS.

Gefällt euch der Beitrag? Dann sagt merci mit einem virtuellen Trinkgeld. Denn Werbebanner oder sonstige Promotions sind für mich tabu. Ich setze auf Follower Power. So, wie Wikipedia das freie Wissen finanziert. Unterstützt den Blog. Fünf Möglichkeiten gibt es.

Mehr 13 Millionen Tests hat Frankreich seit Beginn der Corona-Pandemie  durchgeführt. Mehr als Million Tests pro Woche finden heute statt. Dies ist die dritthöchste Testrate in der EU. Was ihr über die Tests wissen müsst, erfahrt ihr hier.

Wie immer freue ich mich über einen regen Austausch in den Kommentaren. Merci!


Test-Zentren

Sämtliche Testzentren in Frankreich hat das französische Gesundheitsministerium auf dieser Webseite erfasst: https://sante.fr/recherche/trouver/DepistageCovid.

Eure Internetadresse wird genutzt, um euren Standort zu erfassen. Die Webseite nutzt die Daten, um über den Browser Testzentren der Umgebung anzuzeigen.

Zum jeweiligen Testzentren der Karte gibt es Infos zu Öffnungszeiten, Anmeldemodus und weitere Infos.

Testzentren in Frankreich. Copyright: Santé France

Testanmeldung

Über die oben genannte Seite von Santé France erhalten ihr Kontakt- und Anmeldedaten für die Tests. In größeren Orten, Metropolen und anderen Ballungsräume gibt es auch Zelt-Teststationen und Drive-In-Testzentren ohne vorherige Anmeldepflicht. Rechnet dort mit Wartezeiten.

Auf der Seite www.doctolib.fr könnt ihr per Internet euren Testtermin machen und eure Kontaktdaten hinterlegen für das spätere Ergebnis.

Die Arztsuche mit dieser kann – besonders in ländlichen Regionen – nicht erfolgreich sein. Die Ärzte müssen sich selbst dort eintragen. Wer es nicht gemacht hat, wird nicht gefunden…

Für alle, die sich testen lassen möchten in Frankreich: Bringt dieses Formular ausgefüllt mit. (www.rci.fm/sites/default/files/2020-08/Formulaire_pat). Hier könnt ihr es im Blog downloaden (2 Seiten).

Testergebnisse

Das Ergebnis der Tests erhaltet ihr 24 Stunden später. Das Labor informiert euch je nach Ausstattung vor Ort so:

• per Telefon
• per SI-DEP, dem seit Mai 2020 eingerichtete nationale Informationssystem zur Überwachung des Covid-19-Screenings
• per Code, mit dem ihr euch online einwählen könnt auf die Seite mit eurem Testergebnis.

Kosten

Das französische Gesundheitsministerium hat angeordnet, dass PCR-Tests für alle kostenlos sein sollen. Der Zugang zum Test soll auch ohne Krankenversicherungskarte allen offen stehen.

Die Wirklichkeit sieht anders aus. Je nach Stadt und Region sind die Nasen-Tests kostenlos – oder kostenpflichtig. Alle weiteren Tests sind grundsätzlich gebührenpflichtig.

Die Tests: So wird getestet

Virologischer PCR-Test: in der Nase

Von den verschiedenen Testmöglichkeiten ist in Frankreich am verbreitesten der  virologische oder „PCR“ („Polymerase-Kettenreaktion“) RT-PCR-Test. Dieser  Nasen-Rachen-Abstrich (Rachen, Nase, Nasenrachenraum) ermöglichst sehr schnell eine Diagnose.  Es ist ein einfach durchzuführen, nicht invasiv, aber etwas unangenehm und  schmerzhaft. Diese Tests machen die Testzentren kostenlos. Und stechen dabei nich nur in ein Nasenloch, sondern in beide.

Speicheltests

Angenehmer sind Speicheltests. Sie sind seit Oktober in Frankreich im Test, gelten derzeit aber noch als weniger zuverlässig zum Nachweis des Sars CoV-2-Virus .

Serologischer Test auf Antikörper

Die automatisierten serologische Tests (z.B. Enzym-Immunosorbent-Assay (ELISA) sind ebenfalls Schnelltests. Sie suchen im Blut nach Antikörpern, die an das Virus gekoppelt sind.

So können Mediziner feststellen, ob ihr bereits mit dem Virus infiziert ward. Habt ihr Antikörper im Blut, gab es bereits Corona-Infektion.

Schnelltest, TROD-Test

Nicht Ärzte, sondern nur Apotheker dürfen diesen Schnelltests auf Covid-19 machen.

Mit Tests aus Frankreich zurück in die Heimat?

Ja-ein… Leider stellt bislang kein Labor in Frankreich die Tests in einer anderen Sprache als Französisch aus.

Österreich

Österreich fordert, dass der molekularbiologische Test von einem Arzt in entweder deutscher oder englischer Sprache bestätigt wird. Die Links die offiziellen Vorlagen für diese Bestätigung zum Download findet ihr hier:

Test-Infos

https://sante.fr/coronavirus-covid-19-questions-et-reponses-sur-les-tests-de-depistage

https://www.gouvernement.fr/info-coronavirus/tests-et-depistage

Anmeldeformular:

https://www.rci.fm/sites/default/files/2020-08/Formulaire_patient_labo_Covid_v1.0.pdf

Merci für's Teilen!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.