Köstlicher Käse aus Pornic: Curé Nantais

Der AOC-Käse "Le Curé Nantais" ist mit Muscadet verfeinert. Foto: Hilke Maunder
Der AOC-Käse "Le Curé Nantais" ist mit Muscadet verfeinert. Foto: Hilke Maunder

Es geschah im Jahr 1880 in St Julien-de-Concelles, einem kleinen Dorf am Ufer der Loire. Als der Bauer Pierre Hivert mal wieder mit dem Ortspfarrer bei einem Gläschen Wein zusammen saß, schlug die Geburtsstunde eines Käses, der heute kulinarischer Botschafter des Badeörtchens Pornic ist: der “Régal des Gourmets”. Erst viele Jahre später erhielt er in Erinnerung und Anerkennung des geistlichen Mitschöpfers seinen heutigen Namen: Curé Nantais.

Neuer Name, neuer Ort

Vier Generationen lang blieb die Käsefabrikation in St-Julien-de-Concelles. 1980 übernahm Georges Parola das Unternehmen, zog kurz darauf nach Pornic und stellt dort den weichen Rundkäse nach alter Tradition handwerklich her.

Die Kühe werden morgens und abends gemolken. Dann wird die frische, unbehandelte Rohmilch beim Bauer eingesammelt. Jede Kanne trägt dabei den Namen des jeweiligen Lieferanten. Das erlaubt eine genaue Qualitätskontrolle.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.