Galerie Eric Baudet: die Künstler von Le Havre

Galerie Eric Baudet. Foto: Hilke Maunder

Jenseits des großen kommerziellen Kunstbetriebes gibt es in Frankreich unzählige private Galerien, die von ihren Inhabern mit Leidenschaft geführt werden – feine Kleinode großer Kunst. Eine von diesen ist die Galerie Eric Baudet in Le Havre.

Galerie Eric Baudet. Foto: Hilke Maunder
Die Galerie von Éric Baudet. Foto: Hilke Maunder

Nur wenige Schritte vom Hôtel de Ville residiert sie am Beginn der Avenue Foch in einem Wohnhaus, das wie die anderen Perret-Bauten von Le Havre als UNESCO-Weltkerbe geschützt ist.

Schlicht und funktionell, bildet sie den zurückhaltenden Rahmen für die Werke von 1920 bis heute, die im Erdgeschoss und im Mezzanine ausgestellt sind. Beide Ebenen verbindet eine geschwungene Treppe, selbst Kunstwerk jener Jahre.

Galerie Eric Baudet. Foto: Hilke Maunder
Éric Baudet. Foto: Hilke Maunder

Seit der Jugend von Kunst fasziniert

Seit 1993 betreibt Eric Baudet, im Hauptberuf Leiter für Kommunikation beim örtlichen Fremdenverkehrsamt, seine Galerie. Seine Liebe zur Kunst reicht jedoch viel weiter zurück; bereits als Schüler und Student investierte er sein Gespartes in Zeichnungen, Plastiken und Druckwerke. Und bis heute ist er ein passionierter Sammler von Kunst.

Von seinen jährlich sieben bis acht Ausstellungen ist eine stets der Skulptur gewidmet. Wunderschön war im Sommer 2011 beispielsweise eine Ausstellung mit Aktbildern in Tusche und Pastell von Roger Guerrant (1930 – 1977). Baudet hat den Maler aus Le Havre in seiner Jugend entdeckt und seitdem regelmäßig präsentiert.

Galerie Eric Baudet. Foto: Hilke Maunder
Foto: Hilke Maunder

So waren bei Baudet auch dessen figurativ-expressiven Gemälde rund um das Thema Natur zu sehen – den Häfen, Felsklippen, Bäumen, Pflanzen und Vögeln der Region seiner normannischen Heimat zu sehen.

Weitere Themen vergangener Ausstellungen waren Musique Maestro mit Werken von Raoul Dufy, Gen Paul und Lucien Fontanarosa zum Thema Musik und Tanz. Anlässlich des 50-jährigen Bestehens des Musée Malraux hat Baudet zudem die Ausstellung konzipiert: Malraux, Arnould, Adam – Trois hommes pour un Musée.

Die Schau präsentierte drei Männer, die das hervorragende Kunstmuseum von Le Havre überhaupt erst möglich gemacht haben. Es waren André Malraux, Schriftsteller und damaliger Kulturminister, Reynold Arnould, Maler und Kurators des Museums, und Henri-Georges Adam. Letzterer schenktemit seiner Skulptur Signal dem an der Mündung der Seine gelegenen Museum seine monumentale Landmarke.

Galerie Eric Baudet. Foto: Hilke Maunder
Foto: Hilke Maunder

Info: Eric Baudet

Galerie Éric Baudet

121, avenue Foch, F – 76600 Le Havre, Tel. 02 35 42 32 44, E-Mail gale.baudet@wanadoo.frwww.facebook.com/pages/Galerie-Eric-BaudetDi. – Fr. 14.30 – 19.30 Uhr, Sa. 9.30 – 12.30, 14.30 – 19.30 Uhr

Eric Baudet & Raoul Dufy

Er liebte das Licht und das Leben und war ein Maler der Freude: Raoul Dufy. Seine Heimat war Le Havre, seine Motive das Meer und Mole, das Badeleben in Sainte-Adresse, die alten Häuser von Honfleur, die Menschen, Musik und Mythologie.

Farbe und Zeichnung trennen sich auf seinen Gemälden, schwarze Striche begrenzen Silhouetten, setzen Akzente, und verblassen doch vor der Intensität seiner Farben.

Das Musée Malraux zeigt mit Blick auf die Seine-Mündung die schönsten Bilder des Malers, der für mich ganz zu Unrecht im Schatten der beiden großen Männer steht, die Le Havre in der Malerei verewigt haben: Claude Monet, der mit dem Seestück Impression soleil levant (Impression, Sonnenaufgang) 1872 den Impressionismus begründete, und sein Mentor Eugène Boudin.

Eric Baudet hat ihm mit seinem Kunstbuch Raoul Dufy – Le Fiancé du Havre kundig ein reich bebildertes Denkmal gesetzt.
• Raoul Dufy, Le Fiancé du Havre‎, Éditions Eric Baudet 2003

Weiterlesen

Glücksorte in der Normandie*

Steile Klippen und weite Sandstrände, bizarre Felslandschaften und verwunschene Wälder, romantische Fachwerkstädtchen und moderne Architektur – die Normandie hat unzählige Glücksorte zu bieten.

Gemeinsam mit meiner Freundin Barbara Kettl-Römer stelle ich sie euch in diesem Taschenbuch vor. Wir verraten, wo die schönste Strandbar an der Seine liegt, für welche Brioches es sich lohnt, ins Tal der Saire zu fahren, und wo noch echter Camembert aus Rohmilch hergestellt wird.

Unser Gemeinschaftswerk stellt euch insgesamt 80 einzigartige Orte vor, die oftmals abseits der eingetretenen Pfade liegen. Wer mag, kann es hier* bestellen.

Das ganze Land: MARCO POLO Frankreich*

Einfach aus dem Besten auswählen und Neues ausprobieren, ist das Motto der Marco Polo-Reiseführer. Den MARCO POLO Frankreich* habe ich vor vielen Jahren von Barbara Markert übernommen und seitdem umfassend aktualisiert und erweitert.

Freut euch auf neue Insidertipps und Reiseziele, frischen Hintergrund und viele Erlebnisvorschläge für Aktive und Entdecker – von Lichterkunst in Bordeaux’ U-Boot-Basis bis zu Wanderungen unter Wasser.

Damit ihr Frankreich noch besser versteht, gibt es natürlich auch viel Hintergrund zu Frankreich und seinen Menschen. Wer mag, kann ihn hier* direkt bestellen.

 * Durch den Kauf über den Partner-Link, den ein Sternchen markiert, kannst Du diesen Blog unterstützen und werbefrei halten. Für Dich entstehen keine Mehrkosten. Ganz herzlichen Dank – merci !

 

Galerie Eric Baudet. Foto: Hilke Maunder

Merci fürs Teilen!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.