FKK in Frankreich: Urlaub im Club Natur(ist)e

FKK in Frankreich: Auch am Strand von Sérignan weht die Flagge des Verbandes des "naturistes". Foto: Hilke Maunder

Nahtlos braun sitzen sie vor mir und strahlen. Helmut und Hildegard aus Bielefeld. Seit vielen Jahren verbringen sie ihren Urlaub in einem kleinen Badeort östlich von Béziers. Sérignan-Plage.

Hüllenlos genießen sie im Patio des  gemütlichen Campingplatz-Restaurants La Villa erst einen luftgetrockneten Rinder-Carpaccio, dann einen gegrillten Lachs auf jungem Spinat und eine luftige Mousse au Chocolat.

Am Nachmittag hatten sie sich hinter bei zu acht Meter hohen Dünen an der Plage Naturiste de la Maïre gesonnt. Fünf Kilometer lang säumt feinster Sand die Mittelmeerküste des Hérault. Direkt am Le Sérignan Club Nature* ist er für Nackbader reserviert.

Doch Hildegard und Helmut schwimmen lieber in der Piscine Zen, dem ruhigen, länglichen Pool des Naturisten-Clubs. Denn er geht nahtlos in den Open-air-Spa-Bereich La Balnéo über. Zum 2800 qm großen Wellness-Bereich mit vier Becken, in denen es sprudelt und blubbert, gehören Massageräume mit Fernost-Flair.

“Wir lieben es hier”, schwärmt das Paar. Es ist herrlich ruhig! Und dank des Codes, den wir als Gäste des Club Naturiste hier erhalten, könnten wir ohne Mehrkosten auch noch all die Animationen und Anlagen des benachbarten Yelloh! Village Le Sérignan Plage* nutzen: den Indoor-Pool wie die Kurse. Nur anziehen müssen wir uns dann!”

FKK: Restaurant und Kaufmann im Le Sérignan Plage Club Nature. Foto: Hilke Maunder
Links das Restaurant, rechts der Kaufmann, und überall antike Zitate und viel Grün: der zentrale Platz vom Sérignan Plage Club Nature. Foto: Hilke Maunder

Die FKK-Frage: Nudiste oder Naturiste?

Helmut und Hildegard lieben FKK. Für sie bedeutet Nacktsein, mit den Kleidern auch die Zwänge des Alltags abzulegen. Auf einen Schlag verändert sich das Verhältnis zum eigenen Körper, zu den Mitmenschen, zur Umwelt. Nackt macht frei, sagen sie.

FKK ist eine Lebensweise im Einklang mit der Natur, die sich in gemeinsamer Nacktheit ausdrückt, verbunden mit dem Respekt vor sich selbst, den Anderen der der Umwelt.

formulierten es 1974 ihre Anhänger am Sérignan Plage Natur, und schufen damit das Credo, das der Internationale FKK-Verband übernahm.

Doch “nackt” ist nicht gleich “nackt”. Frankreich legt genauestens  Wert auf den Unterschied zwischen nudiste und und naturiste. Nudistes sind schlichtweg Nackerte.

Wer naturiste ist, legt nicht nur einfach die Kleider ab, sondern bekennt sich zur Freikörperkultur. Und ihren Lebensregeln: tolerant zu sein, rücksichtsvoll und respektvoll. Den Mitmenschen gegenüber genauso wie der Natur. Dieser feine Unterschied ist auch Hildegard und Helmut wichtig.

Diese Regeln gelten auch für alle clubs des naturistes in Frankreich, die sich in Verbänden wie der Fédération française de naturisme zusammengeschlossen haben. Mehr als 200 FKK-Ferienanlagen davon gibt es von ihnen.

Darunter sind auch Puristische wie die Domaine de l’Églantière in Castelnau-Magnoac. Jene hat am Fuß der Pyrenäen einen Teil ihrer Anlage unerschlossen gelassen: FKK in der Wildnis!

Hier könnt ihr wie in der Vorzeit leben, ohne fließend Wasser und Strom. Paleo-Essen macht die Zeitreise perfekt. Wer sanitäre Anlagen nicht verzichten will, findet sie im “zivilisierten” Teil, wo Blumenrabatte den Pool schmücken und Themenabende die Gascogne vorstellen.

Andere Anlagen sind ausschließlich auf Familien ausgerichtet wie CHM Monta in Nouvelle-Aquitaine. Oder luxuriöse Oasen wie das Centre Naturiste René Oltra bei Cap d’Agde mit seinen 13 stylischen Holzhütten inmitten eines mediterranen Gartens. Von den Dachterrassen seht ihr das Meer!

Auch Le Sérignan Plage Nature hat sich im Laufe der Jahre verändert. Und verbindet heute FKK mit Glamping: Camping, stylish, modern, stilvoll.

FKK: Le Serignan Plage Club Natur. Foto: Hilke Maunder
So könntet ihr in Le Serignan Plage Club Nature wohnen. Foto: Hilke Maunder
FKK: Le Serignan Club Nature_Unterkunft. Foto: Hilke Maunder
… oder auch so. Foto: Hilke Maunder

Glamping für Nackte

Geschlafen wird nicht mehr schnöde im kleinen Zelt auf der harten Isomatte, sondern in auch in trendigen Lodge-Zelten und Mobil-Homes. 100-120 Quadratmeter groß sind die Stellplätze für eure Wohnmobile oder Zelte, wie die kleinen Hütten umgeben von dichten Grün. Oleander säumt die Wege, hoch ragen Pinien in den blauen Himmel.

Tadellos sauber und sehr gepflegt ist auch der Sanitärbereich mit den sandfarben Duschkabinen. Für kleinste Gäste gibt es einen separaten Wickelraum, gleich daneben einen Raum mit mehreren Waschmaschinen.

Ein Kaufmann, ein Pétanque-Feld, ein Fitnessclub und ein Miniclub ergänzen das Angebot der Anlage, die Lust macht auf Camping ganz nackt. Zumal es hier himmlisch ruhig ist. Hier hört ihr nur die Vögel. Und das Plätschern der Wellen.

FKK in Frankreich

Eine kleine Auswahl…

Provence-Côte d’Azur

Camping Club Origan*, Puget-Théniers

Camping Naturistes Castillon

Domaine Naturiste des Lauzons*, Limans

Domaine de Bélézy

Okzitanien

Domaine de l’Églantière

Domaine Naturiste des Lauzons bei La Salvetat-Lauragais

Domaine de la Sablière*

Centre Naturiste René Oltra 

Le Sérignan Plage Nature*

FKK in Frankreich: das Animationsprogramm von Le Sérignan Club Nature. Foto: Hilke MaunderLinks

FKK in Frankreich

Association pour la promotion de naturiste en liberté

Fédération française de naturisme

Groupe randonue

Urlaub ganz nackt

www.naturisme.fr

www.france4naturisme.com

Gefällt euch der Beitrag? Dann sagt merci mit einem virtuellen Trinkgeld. Denn Werbebanner oder sonstige Promotions sind für mich tabu. Ich setze auf Follower Power. So, wie Wikipedia das freie Wissen finanziert. Unterstützt den Blog. Fünf Möglichkeiten gibt es.

Weiterreisen

Das ganze Land: MARCO POLO Frankreich*

Einfach aus dem Besten auswählen und Neues ausprobieren, ist das Motto der Marco Polo-Reiseführer. Den MARCO POLO Frankreich* habe ich vor vielen Jahren von Barbara Markert übernommen und seitdem umfassend aktualisiert und erweitert.

Freut euch auf neue Insidertipps, neue Reiseziele, frischen Hintergrund und viele Erlebnisvorschläge für Aktive und Entdecker – von Lichterkunst in Bordeaux’ U-Boot-Basis bis zum Wanderungen unter Wasser. Damit ihr Frankreich noch besser versteht, gibt es natürlich auch viel  Hintergrund zu Frankreich und seinen Menschen. Wer mag, kann ihn hier* direkt bestellen.

 * Durch den Kauf über den Referral Link kannst Du diesen Blog unterstützen und den Blog werbefrei halten. Für Dich entstehen keine Mehrkosten. Ganz herzlichen Dank – merci !

FKK in Frankreich: Der Strand von Sérignan Plage gehört zu den schönsten des Languedoc. Foto: Hilke Maunder

Merci für's Teilen!

4 Kommentare

  1. Wie es heute zugeht?
    Für den Zugang zum FKK-Gelände benötigte man eine Lizenz: Absolut keine Chance, als ich damals meinen Antrag stellte, für alleinreisende männliche Wesen, weibliche Alleinreisende hingegen sehr herzlich willkommen! Honi soit… und soviel zur Toleranz?

      • Jaaa, das schon, Hilke, is ne ganze Generation länger her, bei mir war der Vater im WWII in Frankreich.
        Ob sich aber bei den FKKlern wirklich etwas bewegt hat??? Vielleicht dank FKK-Erfahrungen in der DDR? Soll ich nochmal ne Anmeldung versuchen?
        In den verschmidtsten Reisereportagen steht zur FKK zu lesen, dass es gerade da nichts zu lachen gibt…Dann würde ich nicht wollen.
        Ansonsten: Gleichberechtigung bitteschön! Sogar für Männer!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.