Corona in Frankreich: Déconfinement – 3. Phase

Corona in Frankreich: Déconfinement

Gute Nachrichten zum Sommeranfang 2020: Frankreich hat zum 22. Juni weitere Lockerungen beim Déconfinement gestattet. Die dritte Stufe des Ausstiegs aus dem Lockdown dauert bis zum 10. Juli. Dann soll auch der Gesundheitsnotstand enden.

Dieser Beitrag stellt die neuen Lockerungen für das Alltagsleben vor. Alle Infos rund um den Sommerurlaub 2020 in Frankreich findet ihr hier.

22. Juni: weitere Lockerungen

Kinos

Seit März waren sie geschlossen, jetzt dürfen sie wieder öffnen: die Kinos. Die Belegung der Säle ist auf 50 Prozent ihrer Gesamtkapazität beschränkt. Die Sitzplätze werden so vergeben, dass es keine Cluster gibt. Zwischen jedem Zuschauer oder jeder Zuschauergruppe ist ein Platz frei zu lassen. Als Paar oder Familie dürft ihr nebeneinander sitzen.

Masken sind nicht obligatorisch, werden aber empfohlen. Zahlreiche Kinos bieten nur noch den Ticketkauf im Internet an. Sind Kassenhäuschen geöffnet, muss der Mindestabstand eingehalten werden. Zur Desinfektion steht ein hydro-alkoholisches Gel zur Verfügung.

Alle Hygiene-Regeln und Auflagen hat die Fédération nationale des cinémas français in diesem PDF zusammengestellt: www.fncf.org/updir/3/Guide_sanitaire_de_reouverture.pdf

Spielhallen und Kasinos

Auch Kasinos, Spielhallen und Ferienzentren dürfen ab 22. Juni „unter Einhaltung strenger Gesundheitsvorschriften“ wieder öffnen, so der Verteidigungs- und Nationale Sicherheitsrat unter dem Vorsitz von Emmanuel Macron in einer Pressemitteilung vom 19. Juni 2020.

Sport

Leistungssport

Ab 22. Juni können Mannschafts- und Kampfsportarten das klassische Training mit Kontakt wieder aufnehmen.

Freizeitsport

Ihr dürft wieder Mannschaftsportarten wie Fußball, Handball oder Volleyball ausüben. Kampfsport mit Körperkontakt soll erst zum September 2020 wieder möglich sein.

Mindestabstand

Das französische Sportministerium empfiehlt folgende Abstandsregeln:

• 2 Meter zwischen den Teilnehmern
• 5 Meter bei einer Aktivität mittlerer Intensität
• 10 Meter bei einer linearen Aktivität wie Laufen oder Radfahren

www.sports.gouv.fr

Schulen

Für alle Schulen besteht wieder Schulpflicht. Auch an den Hochschulen ist wieder Präsenzunterricht möglich. Für die Schüler in Hauts-de-France endet der Heimunterricht. Ausgenommen von der Präsenzpflicht in den Schulen sind Kinder mit gesundheitlichen Problemen oder deren Eltern, die von einem Arzt als „schutzbedürftige Personen“ anerkannt wurden.

In der Grundschule wird der Meterabstand empfohlen, ist aber nicht obligatorisch. Luftballons, Spielzeug, Bücher oder andere gemeinsam genutzte Gegenstände sind innerhalb derselben Klasse erlaubt, sofern sie regelmäßig desinfiziert oder gereinigt werden.

Im Collège und Lycée müssen Schüler und Lehrer eine Maske tragen, sobald sie sich bewegen bzw. der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann.

Krippen

Auch die Krippen sind wieder geöffnet und betreuen den Nachwuchs. In Kinderkrippen und Kindergärten müssen die Kinder keine physische Distanz mehr einhalten. Sie dürfen wieder miteinander spielen, tollen und toben.

Übersee-Frankreich

Auch nach Überseefrankreich dürft ihr wieder reisen. Für den Urlaub auf Guadeloupe, Martinique, Île de la Réunion, Saint-Barthélemy, Saint-Martin und Saint-Pierre-et-Miquelon hat das Außenministerium jedoch strenge Maßnahmen festgelegt.

Reisende werden einer angemessenen Frist von zwei Wochen, einschließlich eines RT-PCR-Tests am 7. Tag, unterzogen, wenn sie innerhalb von 48 bis 72 Stunden vor ihrem Flug einen negativen RT-PCR-Test durchgeführt haben.
Reisende, die bei der Abreise keinen RT-PCR-Test durchgeführt haben, bleiben unter strenger Quarantäne.

Nach Französisch-Guayana und Mayotte, den beiden letzten französischen Departements in der orangefarbenen Zone, ist die Einreise nur mit zwingendem familiären oder beruflichen Grund möglich.

Was ändert sich zum 1. Juli 2020?

Spanien hat seine Grenzen zum Frankreich für Menschen, die im Grenzbereich leben, am 21. Juni 2020 geöffnet. Urlauber aus EU-Staaten sind ab 1. Juli im Land willkommen. Ab dann könnt ihr auch von den Flughäfen Girona und Barcelona wieder in den Süden von Frankreich reisen.

Was ändert sich zum 11. Juli 2020?

Jetzt sind Stadien und Rennbahnen wieder für die Öffentlichkeit zugänglich. Höchstens 5.000 Menschen dürfen anwesend sein. Die maximale Kapazität von 5.000 Personen für Großveranstaltungen, Stadien und Konzerthallen bleibt bis zum 1. September in Kraft.

Eine weitere Überprüfung der nationalen epidemiologischen Situation soll Mitte Juli erfolgen. Ihre Zahlen entscheiden, ob bereits für die zweite Augusthälfte weitere Lockerungen möglich sind.

Theater, Multifunktionshallen und andere Veranstaltungsorte müssen Aktivitäten mit mehr als 1500 Personen vorher den Behörden melden.

Kreuzfahrten

Ab 11. Juli könnt ihr wieder an Flusskreuzfahrten in Frankreich teilnehmen.  Als Beispiel dessen, was sich im Vergleich zu früher geändert hat bei solchen Touren, möchte ich die Maßnahmen von nicko cruises vorstellen. Andere Kreuzfahrtunternehmen agieren ähnlich.

Alle Gäste erhalten mit den Reiseunterlagen einen Infektionsschutz-Fragebogen, der bei der Einschiffung mitzubringen ist. Nur mit Corona-Negativ-Selbstauskunft dürft ihr an Bord.

Vor Betreten des Schiffes misst ein Infrarot-Fiebermessgerät kontaktlos eure Körpertemperatur. Geplant ist ein kostenfreier Antikörper-Schnelltest. Der Schnelltest wird von einem Bordarzt bzw. medizinischem Fachpersonal vorgenommen.

Wie beim Blutzuckermessen wird euch ein Blutstropfen aus der Fingerspitze entnommen. So kann der Bordarzt feststellen, ob ihr Antikörper aufweist, und die Erlaubnis zum Boarding bestätigen.

Zu den prophylaktischen Desinfektionsmaßnahmen gehören Desinfektionsgeräte und -mittel und häufigere Reinigungs- und Desinfektionszyklen in den Kabinen sowie den öffentlichen Bereichen des Schiffes.

Bei den Mahlzeiten gibt es zwei Tischzeiten bzw. mehrere Speisesäle. Im Restaurant und Salon sind Tische und Sitzmöbel reduziert. Trennschirme gewährleisten den Mindestabstand. Das Servicepersonal in Restaurant, Bar und Salon trägt Mund-Nasen-Schutz und Handschuhe.

Es gibt keine Selbstbedienung. Alle Speisen serviert die Crew vom Büffet oder à la carte. Das Mittag- und Abendessen wird vorab vom Restaurantpersonal abgefragt.

Zum Schutz aller Gäste ist tägliches Fiebermessen mit kontaktlosem Infrarot-Fiebermessgerät Pflicht für alle Gäste. An Bord besteht Maskenpflicht auf allen Laufwegen, ebenso bei Ausflügen per Bus.

Was ändert sich zum September 2020?

Zur Rentrée Anfang September soll das öffentliche Leben wieder völlig normalisiert seit. Dann soll es auch Messen, Ausstellungen und Shows  wieder geben. Erst dann, so die Regierung, werden auch die Eröffnung von Diskotheken  sowie und internationalen Seekreuzfahrten möglich sein. Innerhalb der EU sollen See-Kreuzfahrten früher möglich sein. Ein Termin wurde noch nicht genannt.

Infos & Links

Stop Covid-App

In Frankreich gibt es seit dem 2. Juni 2020 die Corona-App „StopCovid“. Die App nutzt Bluetooth, um Nutzer zu warnen, wenn sie mit einem Covid19-Patienten über 15 Minuten und in einer Distanz von weniger als 1m Kontakt hatten. Die Daten werden anonymisiert, heißt es. Die Benutzung der App ist freiwillig.

Ihr könnt die App kostenlos auf der Regierungsseite bzw. den gängigen App-Stores downloaden.

Corona-Hotline

Tel. 0 800 130 000. Dieser kostenlose Telefondienst beantwortet eure Fragen 24/7 – rund um die Uhr, jeden Tag. Achtung: Er darf euch nicht medizinisch beraten!

Den Corona-Chatbot der Regierung auf Whatsapp erreicht ihr unter der Rufnummer 07 55 53 12 12

Aktuelle Infos zur Lage

www.gouvernement.fr/info-coronavirus

Karte mit Coronavirus-Fallzahlen

https://mapthenews.maps.arcgis.com/apps/opsdashboard/index.html#/5df19abcf8714bc590a3b143e14a548c

Esri France erstellt diese Karte täglich neu mit den aktuellen Zahlen des französischen Gesundheitsministeriums

Eine zweite offizielle Karte findet ihr hier: https://dashboard.covid19.data.gouv.fr

Follower-Power

Werbebanner oder sonstige Werbung sind für mich tabu. Ich setze auf Follower Power. So, wie Wikipedia das freie Wissen finanziert. Diesen Weg möchte ich mit euch gehen. Unterstützt den Blog. Fünf  Möglichkeiten gibt es.

Mit eurer Hilfe kann noch viel entstehen. Merci & bises! Hilke

Merci für's Teilen!

15 Kommentare

  1. Hallo Hilke,

    wir haben ab Samstag für eine Woche in Arcachon ein Ferienhaus gebucht.
    Nun würden wir gerne bereits am Freitag in Deutschland mit dem Auto starten und evtl. in Lyon eine Nacht übernachten damit die Strecke nicht ganz so lang wird.
    Ich bin mir nicht sicher, wie die Hygieneregeln in den Hotels in Frankreich sind. Hättest du einen Tipp auf was wir achten sollen, welche Vorgaben haben die Hotels, damit wir uns dort nicht mit dem Virus anstecken?
    Weißt du aus Erfahrung, ob die Hotels auch streng kontrolliert werden? Evtl. hilft es ein teureres Hotel als die bekannten Kettenhotels zu buchen? Vielleicht hast du ja einen Tipp für uns?

  2. Hallo Hilke,
    muss man für den Transit durch Frankreich (Spanien nach Deutschland) noch immer irgendwas ausdrucken? Einreisebescheinigung, Selbsterklärung zur Symptomfreiheit und was es alles gab/gibt… Danke für Infos!!!
    LG
    Ralf

    • Hallo an alle,
      Wir fahren am Freitag, 03.07.2020 in die Region okzitanien, ehemals Langedoc-Roussilion, wir haben dort ein Ferienhaus mit Gemeinschaftspool gemietet.
      Kann mir vielleicht jemand sagen, welche Regeln für solche Pools gelten?
      Der Vermieter hat uns jetzt informiert, dass der Pool geschlossen bleiben müsse. Vielleicht kann mir da ja jemand weiter helfen.
      Dankeschön dafür schon mal im Voraus.

  3. Liebe Hilke

    Ich hab schon mal geschrieben wegen Urlaub in Monaco
    Ich möchte eigentlich für nächste Woche buchen aber bin jetzt doch etwas verunsichert und zwar ich wohne mit meinem Mann und den Kindern in der Schweiz. Ich und die Kinder haben deutsche Pässe aber mein Mann hat einen mazedonischen Pass
    Sein Aufenthalt in der Schweiz ist so eine genannte C Bewilligung ( unbeschränkt),der Ausweis gilt eigentlich nur in der Schweiz
    Wenn wir jetzt nach Frankreich einreisen gilt er als Ausländer aus einem nicht EU und nicht Schengen Raum
    Ist es überhaupt sinnvoll einzureisen, vielleicht zwingen sie in Quarantäne?
    Vielleicht weisst du etwas mehr
    Liebe Grüsse Joanna

    • Liebe Joanna, schön, wieder von Dir zu hören! Für alle Nicht-EU-Bürger werden die Grenzen Frankreichs zum 1. Juli geöffnet. Dann könnt ihr problemlos einreisen. Eine Quarantänepflicht besteht in Frankreich nur für Briten und Spanier. Alles Gute, Hilke

  4. Danke für die Infos.
    Eine Frage habe ich noch:
    Weiß jemand, ob es Regeln hinsichtlich Märkten gibt? Dort gibt es in der Regel ziemliches Gedränge, weil Touristenmagnet und großartige Möglichkeit zum Einkauf regionaler Produkte.

    Gruß, Hansjörg

    • Hallo Hansjörg, auf den Märkten besteht die Empfehlung, nicht aber die Pflicht, Masken zu tragen. Das Gedränge ist derzeit deutlichst weniger als all die Jahre zuvor. Viele Grüße! Hilke

      • Hallo,
        Hier in Antibes ist es aber noch Pflicht auf den Märkten Masken zu tragen und in Bussen natürlich. Am Eingang sind grosse Schilder und die Leute sind auch sehr brav, die meisten jedenfalls…
        Gruss Gitte

  5. Liebe Hilke,

    vielen Dank, dass du weiterhin alle neuen Infos aufbereitest und zeitnah einstellst.

    Wir waren gerade nach Monaten des Wartens endlich in Frankreich um unser Haus einzurichte, und sind gestern abend todmüde aber glücklich wieder zurückgekommen. Wir waren 3 Tage unterwegs, davon an 2 Tagen insgesamt 2.200 km Autofahrt und einen Tag Möbel schleppen und aufbauen. Genauso fühle ich mich heute …

    Wir wurden auf der Straße im Ort freundlich gegrüßt, auch im Baumarkt, den wir dringend aufsuchen mussten, waren alle freundlich und enstpannt wie immer. Was uns auffiel: nicht alle trugen Masken (es war eher die Minderheit). Und ich habe leidvoll festgestellt, dass es mir erheblich schwerer fällt, mein Gegenüber zu verstehen, wenn ein bretonisch angehauchtes Französisch durch eine Maske gesprochen wird … . Da fehlt neben der sauberen Akustik auch noch der freie Blick auf den Mund, der sonst hilft, einzelne unklare Laute besser einzusortieren. Aber es ging.

    Hoffentlich geht es weiter aufwärts, nicht dass der Sommer Rückschritte bringt, egal ob in Frankreich oder in Deutschland.

    Liebe Grüße
    Sylvie

    • Hallo Sylvie, wie schön, dass ihr jetzt im neuen Zuhause seid! Und klar doch, ich halte euch auch weiterhin auf dem Laufenden…. Corona wird uns noch länger beschäftgen, fürchte ich… doch jetzt erst einmal: Genieß die Bretagne! Bises!! Hilke

      • Liebe Hilke,

        ich wollte mich, wie viele Andere, für die guten Tipps und Informationen vor/nach dem Lockdown bedanken. Dein Blog ist sehr hilfreich und informativ für alle Frankreich Liebhaber.
        Ich habe deinen Blog abonniert und freue mich jedesmal auf neue Artikel und Informationen.
        Nach langer Zeit der „Abstinenz“ freuen wir uns nächste Woche auf unser Haus und Garten in der Bretagne.
        Liebe Grüße

        Monika

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.