Wandern in den Gorges de la Fou

Die Kraft des Wassers hat den Stein ausgehöhlt. Foto: Hilke Maunder
Die Kraft des Wassers hat den Stein ausgehöhlt. Foto: Hilke Maunder

Sie gilt als schmalste Schlucht der Welt und Heimstätte von Furcht erregenden Geistern und Hexen: die Gorges de la Fou unterhalb des Mont Canigou (2784m), des heiligen Berges der Katalanen.

Zwei Kilometer flussaufwärts von Arles-sur-Tech endet die Zufahrt zur Schlucht an einem kleinen Parkplatz, hinter dem rötlich schimmernde Felsen aufragen. Ausgerüstet mit einem Helm, den ihr vor Ort ausleihen könnt, geht es am Rande des Wildbaches Richtung Klamm.

Dort erwartet euch eine 1,2 Kilometer lange Wanderung durch eine fast unwirkliche Spalte im Berg. Bis  auf einen Meter rücken die mehr als 200 m hohen, ausgewaschenen Felswände heran. Auf Gitterrosten marschiert ihr immer weiter aufwärts, während sich ein Bach sprudelnd über Felsen in die Tiefe ergießt.

Nicht minder faszinierend ist die Vegetation, die im Zwielicht der schroffen Felsen ihre Heimat hat. Dann wieder führt der Weg unter den Felsen hindurch, bannt er sich durch einen Tunnel oder überwindet mit Stufen besonders starkes Gefälle. Für eure Sicherheit sorgen Netze, die herunterfallende Steinbrocken auffangen, und Notfall-Telefone. Nach rund 50 Minuten endet der Stahlgitterweg auf einem kleinen Plateau – perfekt für ein Picknick!

Gorges de la Fou: meine Infos

Achtung: 2019 ist die Klamm gesperrt – es werden Sicherungsarbeiten durchgeführt!

Hinkommen

Kostenloser Shuttle (navette) von u.a. Arles-sur-Tech und Amélie-les-Bains; Tel. 07 76 58 55 46

Auskunft

Office de Tourisme

F – 66150 Arles-sur-Tech, Tel. 04 68 / 39 16 21, www.tourisme-haut-vallespir.com

Karte

Topographische Karte IGN 2249 ET Font-Romeu, blaue Serie, Maßstab 1: 25.000, EAN: 3282112249530, 12,90 €

Schlafen

Can Rigall

Der alte katalanische Hof  birgt heute zwölf rustikal-komfortable Zimmer mit 26 Betten, davon drei Suiten.
• Arles-sur-Tech, Tel. 06 04 07 03 65, www.facebook.com/Canrigall66

In der Nähe

Prats-de-Mollo-la-Preste

Dort wird im Februar bei der Fête de l’Ours der Bär gefangen – und der Winter vertrieben.

Arles-sur-Tech

Im einstigen Textilwerk arbeiten heute Kreative. Le Moulin des Arts et de l’Artisanat solltet ihr dort nicht verpassen! Infos im Blog gibt es hier!

 Céret

Picasso machte das kleine Städtchen zum Kunstmekka; der französische Präsident freut sich alljährlich auf die ersten Kirschen des Landes, die dort reifen – er erhält sie als erstes. Mehr über die Kirschen und Kubisten erfahrt ihr hier im Blog.

Weiterlesen

Der Bildatlas "Frankreich Süden" von Hilke Maunder - die fünfte Auflage

Zur Einstimmung: DuMont Bildatlas Frankreich Süden (Okzitanien)*

Mein DuMont Bildatlas Frankreich Süden (Okzitanien)* fängt zwischen Rhône und Garonne, Cevennen und Pyrenäen in sieben Kapiteln die Faszination der alten Region Languedoc-Roussillon in Wort und Bild ein – auch als eBook!

Von Montpellier, der Boomtown am Mittelmeer, bis zum römisch-romantischen Nîmes, von den Étangs bei Narbonne bis zur katalanischen Kapitale Perpinyá. Und noch ein Schlenker nach Carcassonne und Toulouse: voilà meine Herzensheimat! Wer mag, kann den Band hierdirekt bestellen.

MARCO POLO Languedoc-Roussillon: die Hommage von Hilke Maunder an ihre WahlheimatKompakt inspiriert und informiert: MARCO POLO Languedoc-Roussillon/Cevennen*

Den MARCO POLO Languedoc-Roussillon/Cevennenhabe ich nach Axel Patitz und Peter Bausch umfangreich erweitert und aktualisiert.

Von den Cevennen über das Languedoc bis hin zum Roussillon findet ihr dort Highlights und Kleinode, Tipps für Entdecken und Sparfüchse – und Adressen, die ich in meinem Frankreichjahr neu entdeckt und getestet habe.

Ein Online-Update-Service hält den Band aktuell, der euch über Events, Neueröffnungen und Schließungen informiert. Alle drei Monate finden ihr meine aktuellen Tipps und Ergänzungen online passend zum Band.

Wer mag, kann ihn hier* direkt bestellen.

Der Reisebegleiter vor Ort: Ralf Nestmeyer, Languedoc-Roussillon*

Zwischen dem Delta der Camargue und den Gipfeln der Pyrenäen hat Ralf Nestmeyer nahezu jeden Strand gesehen, jeden Stadt besucht, jedes Wehrdorf besichtigt – im Languedoc etwas intensiver, im Roussillon fokussiert er auf bekannten Highlights.

Dennoch: Das gut 560 Seiten dicke Werk ist der beste Führer für Individualreisende, die diese Region entdecken möchten und des Französischen nicht mächtig sind. Wer möchte, kann den Band hier*direkt bestellen.

Das ganze Land: MARCO POLO Frankreich*

MARCO POLO Frankreich: praktisch und kompakt, bearbeitet von Hilke Maunder.Einfach aus dem Besten auswählen und Neues ausprobieren, ist das Motto der Marco Polo-Reiseführer. Den MARCO POLO Frankreichhabe ich gemeinsam mit Barbara Markert verfasst. Gleich zu Beginn geben wir unsere  Insider-Tipps für Frankreich preis: vom größten Flohmarkt Europas in Lille bis zur Schwimmen in der Piscine Olympique in Montpellier.

Das Kapitel „Im Trend“ verrät, was es Neues zu erleben gibt im Hexagon: vom Skijöring in den Skigebieten bis zum Übernachten im Baumhaushotel. Alle Hintergrundinformationen zu Frankreich und seinen Menschen findet ihr unter Fakten, Menschen & News. Es folgen: Tipps für Bars und Boutiquen, Erlebnissen für  Familien, Paare oder Alleinreisende. Wer mag, kann ihn hier direkt bestellen.

 * Durch den Kauf über den Referral Link kannst Du diesen Blog unterstützen und den Blog werbefrei halten. Für Dich entstehen keine Mehrkosten. Ganz herzlichen Dank – merci!

Merci für's Teilen!

2 Kommentare

  1. Vielen Dank für Deine anregenden Berichte.
    Zur Gorges de la Fou: Sie scheint 2019 nicht begehbar zu sein.
    MESSAGE IMPORTANT⚠️⚠️⚠️
    ➡️ En raison de travaux de sécurisation les Gorges de la Fou sont fermés cette année.
    Gruß
    Horst

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.