Die Grenzen sind auf: Frankreich freut sich auf euch!

Die Calanques von Marseille. Foto: Hilke Maunder
Einfach paradiesisch: die Calanques von Marseille. Foto: Hilke Maunder

DIESER BEITRAG WIRD NICHT MEHR AKTUALISIERT!


Gefällt euch der Beitrag? Dann sagt merci mit einem virtuellen Trinkgeld. Denn Werbebanner oder sonstige Promotions sind für mich tabu. Ich setze auf Follower Power. So, wie Wikipedia das freie Wissen finanziert. Unterstützt den Blog. Fünf Möglichkeiten gibt es.

Die Grenzen sind auf. Endlich.

Um Mitternacht haben Deutschland, Frankreich und Schweiz in der Nacht vom 14. auf den 15. Juni
gemeinsam den freien Reiseverkehr, und damit wieder touristische Reisen, gestattet.


Es waren Monate, die Kraft kosteten. Mit Infos in Scheibchentaktik. Warten und Bangen. Und sehr streng kontrolliertem Lockdown in Frankreich. Die Coronavirus-Pandemie hat gezeigt, wie sehr schnell Grenzen wieder hochgezogen werden, wie wichtig ein gemeinsames Europa, ein gemeinsames Handeln ist.

Der lange Weg zur Grenzöffnung

Wann wird die Grenze aufgehen? Und wird sie aufgehen? Dazu gab es besonders in der letzten Woche ein tägliches Wechselbad der Äußerungen, Infos, und Gefühle. Ab dem 16. Mai 2020 wurde nur noch stichprobenartig auf beiden Seiten kontrolliert.

Nicht wenige wagten daraufhin den illegalen Grenzübertritt. Und nicht wenige wurden dann im Aveyron oder anderenorts aufgegriffen und zurückgeschickt – samt Bußgeld und Pflicht, sich an der Grenze bei der Rückkehr ins Heimatland zu melden.

Frankreich macht am 15. Juni 2020 die Grenze auf, Deutschland am 16. Juni. Auch diese Info sorgte in der Woche vor der Grenzöffnung bei vielen von euch für Sorgen und Irritationen, Nachfragen und Umbuchungen.

Die neue Normalität

So manch einer von euch fährt in diesem Jahr nicht nach Frankreich. Aus Angst. Und Sorgen, nicht das Frankreich erleben zu können, das er liebt und kennt. Einschränkungen, Auflagen und kaum Infos. Will ich so Urlaub machen? Lieber nicht, haben viele geschrieben. Andere verzichten auf eine Zeit in Frankreich in diesem Jahr aus Furcht, dass die Franzosen in diesem Jahr Urlauber nicht wo willkommen heißen wie zuvor.

Andere freuen sich, nun endlich über die Grenze rollen zu dürfen, hin zum Campingplatz, zum Ferienhaus, zum Freund und zur Familie. Und auch in Frankreich ist die Stimmung nach der Schockstarre, die die ersten Tage nach dem strengen Hausarrest noch prägten, einer neuen Normalität gewichen. Und die Franzosen fragen wieder beim Grüßen: Ça va? Und antworten mit einem Lächeln: Ça va. Es geht mir (uns) gut.

Noch mehr Lockerungen ab 22. Juni

Am 21. Juni endet um Mitternacht die zweite Stufe des Déconfinement, des Ausstiegs aus dem Lockdown, in Frankreich. Am 22. Juni beginnt offiziell die touristische Hochsaison 2020. Dann will Frankreich auch die letzten Beschränkungen des öffentlichen Lebens aufheben können. Maskenpflicht und Einhaltung der Abstandsregeln können aber neuer Alltag werden.

Der sanitäre Ausnahmezustand endet vorerst zum 10. Juli 2020. Doch die Politik rechnet mit einer zweiten Welle. Und sagt: Wir werden mit dem Coronavirus so leben müssen wie mit Aids.

Doch jetzt ist Sommer, und Anfang Juli beginnen auch in Frankreich die Sommerferien. Was nach der Grenzöffnung beim Sommerurlaub 2020 zu beachten ist, könnt ihr hier nachlesen.

Gemeinsam besser informiert

Während der Coronakrise habe ich euch auf MeinFrankreich.com intensiv begleitet. Meine Beiträge zur Krise entwickelten sich dank eurer Mithilfe zu einem Forum des lebendigen Austausches. Mit euren Kommentaren und Vor-Ort-Berichten habt ihr dazu beigetragen, dass eine bestmögliche Information möglich war.

4000 Kommentare belegen diese intensive Interaktion, die meinen Blog bei Google auf  die obersten Platz während der Coronakrise hievte. Hunderte Mails habt ihr mir geschrieben, habt angerufen und wurdet beraten. Es entstand ein sehr intensiver, sehr menschlicher Austausch. Dafür möchte ich euch danken!

Diese Sichtbarkeit hat die Abozahlen enorm nach oben schießen lassen – und damit auch die Kosten für Hosting und Mailversand. Ich habe daher mir während der Krise überlegt, wie ich trotz der wachsenden Kosten den Blog solide ausbauen kann. Und neben Gastro- und Reisetipps, Netten umd Neuem auch mehr Service euch bieten kann. Denn eure Anfragen zeigten mir: Nicht nur in Krisen ist ehrlich Kommunikation und verlässliche Information wichtig.

Frankreich erwartet uns! Die Grenzen sind offen. Herzlichen Dank an alle, die schon Mein Frankreich unterstützt haben! Bonnes vacances & schönen Urlaub!

Gefällt euch der Beitrag? Dann sagt merci mit einem virtuellen Trinkgeld. Denn Werbebanner oder sonstige Promotions sind für mich tabu. Ich setze auf Follower Power. So, wie Wikipedia das freie Wissen finanziert. Unterstützt den Blog. Fünf Möglichkeiten gibt es.

Merci für's Teilen!

20 Kommentare

  1. Hallo,

    „TripAdvisor“ schreckt Touristen ab, die in den Urlaub nach Frankreich kommen möchten
    Aufgrund von Covid-19 wird auf der TripAdvisor-Website eine Gesundheitswarnung für Frankreich angezeigt, die den Tourismusminister zu einer Verstärkung zwingt.
    „Diese amerikanischen Websites sind nicht überraschend! “ Der Direktor des Palastes von Saint-Jean-Cap-Ferrat, der Royal Riviera, hat andere Bedenken als die schlechte Begeisterung, die ein TripAdvisor-Beitrag hätte auslösen können . Aber er denkt nicht weniger …

    Zwei Tage lang lässt eine Meldung im Warnmodus auf der größten Reiseseite der Welt, die jeder beschreibenden Karte einer Stadt oder eines französischen Reiseziels beigefügt ist, Touristenprofis schreien: „Touristenreisen sind derzeit auf dieses Reiseziel beschränkt wegen der Covid-19 “ , heißt es.
    etc..
    „Wir erwägen polizeiliche Maßnahmen gegen den als unlauter geltenden Wettbewerb.“
    bitte Übersetzen:
    https://www.nicematin.com/economie/tripadvisor-fait-fuir-les-touristes-voulant-venir-passer-des-vacances-en-france-530599
    Bises Gitte

  2. Liebe Hilke, ich hoffe, dass ich den kleinen Gruß an Dich und Deine unendlichen Mühen via Paypal richtig durchgeführt habe , indem ich kein Kreuz gesetzt habe. Ich finde es super, dass Du keine Werbung mit aufnimmst. Wir fahren morgen an die Côte Azur mit dem Auto, die Flüge wurden gestrichen, und werden wieder unterwegs übernachten.Letztes Mal waren wir in Beaune . So herrlich.

    Da ich kein Französisch spreche, die besuchten Kurse coronabedingt natürlich ausgefallen sind, möchte ich nun im Sommer an der Côte Azur meine fast nicht vorhandenen Kenntnisse erweitern. Ich habe aber Bedenken , eine Französisch Sprachschule zu besuchen, wo ich mich ( 58) zwischen 18 jährigen wiederfinde , die ganz enttäuscht sind, so ein altes Kaliber in der Klasse zu haben. Ebenso benötige ich nicht die ganzen Kennenlern – und Abschiedszeremonien. Optimal wäre auch eine Französischlehrerin , die zu mir ins Haus kommt. Vielleicht kann mir hierzu Deine Leserschaft einen Rat geben oder hat bereits Erfahrungen mit Sprachschulen in Südfrankreich?. Zertifiziert sind irgendwie alle!

    Herzlichst
    Kathrin

    • Hallo Kathrin, wir sind ein Jahrgang ;-). Ich würde mich mal an Deiner Stelle ans Institut Français wenden. Das frz. Kulturinstitut gibt nicht nur Kurse in DACH, sondern berät bei Fragen rund um den Sprachurlaub. Viel Erfolg und liebe Grüße! Hilke

  3. Hallo Hilke, auch ich habe durch zufall Deinen Blog gefunden. Vielen Dank für die umfangreichen Informationen. Mussten auch leider unseren Mai Urlaub ausfallen lassen. Umso mehr freuen wir uns auf September, und haben im selben Ferienhaus (wie letztes Jahr) wieder im wunderschönen Nyons🤗🤗🤗 gebucht. Auch von mir per Überweisung ein kleinen Betrag.

  4. Liebe Hilke,

    seit 25 Jahren fahre ich fast jedes Wochenende nach Lothringen in mein Ferienhäuschen mit Garten am Stockweiher in Lothringen. Dort ist mein zweites Zuhause und es war besonders hart für mich, so lange Zeit nicht dort hin zu dürfen.
    Vielen Dank, dass Du uns immer so toll auf dem Laufenden gehalten hast.
    Besonders mir, die des Französischen leider nicht mächtig ist, hast Du damit sehr geholfen. Ein kleines Dankeschön dafür ist unterwegs zu Dir (nutze kein PayPal).
    Weißt Du zufällig, welche Beschränkungen es weiterhin für private Feierlichkeiten gibt? Also konkret, ist es überhaupt möglich, Anfang Juli privat mit 50-60 Personen zu feiern? Ich hatte schon Ende letzten Jahres eingeladen und müsste jetzt kurzfristig entscheiden.

    Herzliche Grüße
    Brita

  5. Liebe Hilke, deinen Blog habe ich leider erst am Wochenende gefunden, aber toll, was ich bislang gelesen habe. Bei mir geht es am 20.06. lis in die Provence, nach Vaison-La-Romaine ganz nah am Mont Ventoux, wie schon seit 1995 mit kurzen Unterbrechungen 😁 Ich freue mich auf einen trotzdem schönen und erholsamen Urlaub. Hauptsache wieder was Anderes sehen nach monatelanger Arbeit als systemrelevante Mitarbeiterin. Ich freue mich einfach nur darauf. LG Claudia

    • Hallo Claudia, das ist einer wunderschöne Ecke! Wir waren mal in Visan im Ferienhaus und haben auch Vaison angeschaut. Guck doch mal auf die Startseite und stöber auch der Karte nach Tipps und Inspirationen. Und kommentier auch gerne in den Beiträgen von Ecken, die Du kennst. Merci! Vaison-la-Romaine habe ich hier mal „verwurstelt“: https://meinfrankreich.com/paepste_avignon/. Ich wünsche Dir eine ganz erholsame, abwechslungsreiche und entspannte Auszeit. Liebe Grüße!! Hilke

  6. Ich wohne seit 17 jahren im val de loire, es ist eine wunderschoene region , besonders liebe ich die herrliche Loire mit tollen radwegen und ihren schloessern gesaeumt!!!!!

  7. Bon jour Hilke, daß die Grenze nach Frankreich wieder geöffnet ist, freut mich sehr – als alter „Frankreichfahrer“ seit über 50 Jahren! Meinen geplanten Urlaub in Lorraine und Île-de-France im Mai/Juni 2020 mußte ich absagen. Um einen Zeitrahmen für einen erneuten Aufenthalt dort zu haben, müßte ich Wissen, wann die Sehenswürdigkeiten dort wieder geöffnet haben: z. B. Château de Lunéville, das in Google-Maps immer noch als „vorübergehend geschlossen“ qualifiziert wird, oder das Château de Fontainebleau, das auf seiner Website „Anfang Juli“ für die Wiedereröffnung bekannt gibt. Was für zuverlässige Quellen gibt es noch?
    Sincères salutations Martin Anders

    • Hallo Martin, das recherchiere ich gerade. Alles, was ich erfahre, packe ich dann in den neuen Beitrag. Und wer jetzt hier schon mitliest: Her mit euren Infos :-). Generell lässt es sich jetzt schon sagen, dass mit dem Ende der crise sanitaire zum 1. Juli wohl fast alles wieder geöffnet sein wird.

      Herzliche Grüße! Hilke

  8. Liebe Hilke,
    vielen Dank nochmals für deine tolle Arbeit und deine Zeit. Auch an alle, die mit Beiträgen und Informationen dazu beigetragen haben, ein wenig Licht in den doch teilweise düsteren Dschungel zu bringen. Über deinen Blog haben wir Informationen erhalten, die uns noch nicht bekannt waren, z.B. haben wir unsere Autoplakette bestellt und auch erhalten. Da ich kein PayPal nutze, habe ich dir einen kleinen Beitrag aufs Konto überwiesen. Auch einen Bildband hatte ich bestellt. Ich hoffe, du erhältst ganz viel Unterstützung und freue mich auf weitere interessante Berichte über das wunderschöne Frankreich. Am Samstag geht es für 3 Wochen in unsere geliebte Provence. Der Mont Ventoux ruft. Ich hoffe, mein Fahrrad hört ihn ,-)) Bises, Heike

    • Liebe Heike, merci! Ganz herzlichen Dank für Deine Unterstützung!! Auch ich war am Mont Ventoux unterwegs, allerdings mit dem e-Bike – ich habe ein paar künstliche Gelenke, die sonst gestreikt hätten :-). Genieß die Provence!!! Und stöber doch auch mal auf der Landkarte auf der Startseite vom Blog. Vielleicht findest Du ja dort noch den einen oder anderen Tipp.
      Guten Reise und schönen Urlaub! Hilke

      • Liebe Hilke,
        auch ich fahre seit 2 Jahren E-Bike wegen Knorpelschaden im Knie und Hüftproblemen. Mein Mann ist begeisterter Rennrad und Crossradfahrer und fährt natürlich noch ohne Motor. Da wir wieder gerne gemeinsame Touren fahren wollten, kam das E-Bike gerade recht. Es funktioniert wunderbar, wenn man Rücksicht aufeinander nimmt. Habe mir schon einige Infos aus deinem Blog aufgeschrieben. Pass auf dich auf liebe Hilke.🤗

      • Ich habe beide Hüften und ein Knie- und Sprunggelenk aus Titan. Herrlich, so wieder viel mobiler zu sein als vorher. Seit 15 Jahren im Einsatz. Liebe Grüße und schöne Ferien! Hilke

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.