Nordfrankreich feiert König Hering

Fischerboot an der Opalküste

Der Hering ist der Brotfisch von Nord- und Ostsee und des Atlantiks. Dort stellt er 70 Prozent der Fänge im Netz. In schlechten Zeiten, und davon gab es zwischen Mecklenburg, Jütland und Nordfrankreich viele, sicherte er das Überleben der ärmeren Bevölkerungsgruppen.

Zu Hungerszeiten wurde er so hoch gehandelt, dass er sogar als  Zahlungsmittel diente. Die Hochsaison für den silbrig schimmernden Fisch beginnt im November, wenn er in Boulogne-sur-Mer und Étaples-sur-Mer massenhaft in die Netze der Hochseefischer wandert. 35.000 Tonnen  sind es jedes Jahr, begrenzt durch die Fangquoten der EU.

Hering satt bei der Fête du Hareng in Étaples-sur-Mer

Zwei Volksfeste für den Hering

Mit zwei großen Volksfesten wird der Hering bis heute geehrt. Anfang November feiert Etaples-sur-Mer seit mehr als einem Vierteljahrhundert die Fête du Hareng Roi (Fest des „König Hering“). Gegrillt oder geräuchert, zu Kaffee oder Glühwein, kommt der Hering im Hafen auf den Tisch, begleitet von Seemannsgesang und Markttreiben. Stände unterhalten mit traditionellen Gesellschaftsspielen, alten Berufen und maritimem Vermächtnis.

Der deutlich größere Fischerort Boulogne-sur-Mer lud in den letzten Jahren immer  am letzten November-Wochenende zur Fête du Hareng (Heringsfest). In diesem Jahr wird der Königsfisch der Opalküste erstmals im Rahmen der Fête de la Gastronomie vom 21.-23. September 2018 drei Tage lang gefeiert.  Wer beim Logo stutzt: 2018 wurde die bislang unabhängige Genuss-Feier des Herbstes integriert in die Kampagne Goût de France, mit der traditionell der Frühling begrüßt wird.

Fête de la Gastronomie: seit 2018 ein Event von Goût de France

Der Hering hat dem Ort großen wirtschaftlichen Erfolg beschert. Bis heute lebt Boulogne-sur-Mer mit der größten europäischen Fischräucherei neben dem Tourismus vor allem von der Fischerei und maritimen Industrie. Wie der Fang während des Volksfest fachgerecht filetiert wird, hat die Regionalzeitung Voix du Nord in diesem Video festgehalten. Köstlich sind auch craquelots, kleine geräucherte Heringe.

Weiterlesen

im Blog

Das Heringsfest bildet den herbstliche Höhepunkt der Opalküste. Den wunderschönen Küstenstreifen habe ich hier vorgestellt.

Im Hinterland der Opalküste verstecken sich kleine Orte und Bauerndörfer wie Bazinghen. Dort habe ich dieses charmante Chambre d’Hôte entdeckt. 

im Buch

MARCO POLO Frankreich: praktisch und kompakt, bearbeitet von Hilke Maunder.Einfach aus dem Besten auswählen und Neues ausprobieren, ist das Motto der Marco Polo-Reiseführer. Den MARCO POLO Frankreich* habe ich gemeinsam mit Barbara Markert verfasst. Gleich zu Beginn geben wir unsere  Insider-Tipps für Frankreich preis: vom größten Flohmarkt Europas in Lille bis zur Schwimmen in der Piscine Olympique in Montpellier.

Das Kapitel „Im Trend“ verrät, was es Neues zu erleben gibt im Hexagon: vom Skijöring in den Skigebieten bis zum Übernachten im Baumhaushotel. Alle Hintergrundinformationen zu Frankreich und seinen Menschen findet ihr unter Fakten, Menschen & News.

Es folgen: Tipps für Bars und Boutiquen, Erlebnissen für  Familien, Paare oder Alleinreisende. Wer mag, kann ihn hier* direkt bestellen.

 * Durch den Kauf über den Referral Link, den ein Sternchen markiert, kannst Du diesen Blog unterstützen und werbefrei halten. Für Dich entstehen keine Mehrkosten. Ganz herzlichen Dank – merci!

Merci für's Teilen!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.