Radeln auf Korsika: Von Biguglia nach Saint-Florent

Radeln auf Korsika. War das eine gute Idee? Dicke Wolken haben sich an der Ostküste Korsikas über dem Étang de Biguglia zusammen gebraut. Kormone, Eisvögel und sogar Schildkröten sollen in der größten Lagune der Insel leben. Doch dafür hat unser Guide keine Zeit. Sie will endlich los, hinauf ins Nebbiu strampeln, das sich hinter Nebelschwaden versteckt. In weiten Kehren geht es bergauf. Mein E-Bike ist deutlich zu klein für norddeutsche Körpermaße, der Lenker zu niedrig. Werkzeug zum Verstellen? Fehlanzeige. Das war nicht vorgesehen.

Kleines Rad, große Leistung

Aber es geht auch so. Ich halte den Lenker nur mit einer Hand, rutsche beim Sattel ganz nach hinten – und strample bergauf. Nach den Erfahrungen der ViaRhôna schon Antriebsunterstützung gewohnt, bin ich doch erstaunt, wie leicht diese E-Mountainbike die Straße nimmt, die eine durchschnittliche Steigung von 4,2 Prozent aufweist, stellenweise auch acht Prozent. Und das bereits bei der Schneckeneinstellung und der geringsten Motorleistung.

Unsere Gruppe radelt auf der D62, einer gewöhnlichen Landstraße. Als schmales Band bricht sie aus dem grünen und grauen Schiefer. Für Laster und Wohnmobile ist die Strecke tabu, aber selbst Auto fahren möchte ich hier nicht. Schon mit dem Rad ist es eine Straßenführung mit leichtem Nervenkitzel. Markierte Radwege und ausgebaute Radrouten haben auf Korsika noch Seltenheitswert und sind vor allem um die Urlaubszentren an den Küsten zu finden.

Spektakuläre Schluchtenroute

Wir jedoch nähern uns flott dem Défilé de Lancone. 120 m tief hat sich der Bevinco in das Gebirgsmassiv eingeschnitten. Hinter einer Handvoll Häusern, laut Karte Casatorra, blicken wir zurück: erst der Étang de Biguglia, dann das Meer – schön!

Die spektakuläre Schlucht endet kurz vor dem Col de San Stefano. Fünf Straßen münden in den Kreisverkehr an der Passhöhe (368 m). Wir machen einen Abstecher von der Hauptroute und radeln bis Murato. Unterwegs blicken wir aus 475 m Höhe jetzt auf die Westküste. Ganz unten entdeckte ich Saint-Florent, unser Ziel.

Im pittoreske Bergdorf Murato hatte einst Pasquale de Paoli vorübergehend sein Hauptquartier aufgeschlagen und führte dort die erste korsische Münze ein – geprägt wurde der Maurenkopf. Von April bis September und über Weihnachten könnt ihr in der Casa di l’Artigiani korsisches Kunsthandwerk kaufen. Im Dorf wird auch Brot nach bester Bauerntradition gebacken: Scaccie, Scacettes und Miche heißen die knusprigen Spezialitäten. Käse und Erzeugnisse aus eigener Schlachtung gibt es bei Madama Vinci. Klingelt vor kurz an dem Handy durch:  06 10 56 76 88.

Galopp bei Gott

Beühmtes Wahrzeichen von Murato ist die etwas außerhalb liegende Église Saint-Michel. Die „schönste und eleganteste Kirche, die er auf Korsika gesehen haben“ nannte Prosper Mérimée das Gotteshaus. 1140 wurde die Kirche aus grünem Schiefer und heller Kalkstein, in Streifen und Würfel geordnet, fertig gestellt. Fast wie in Pisa, wo heller und dunkler Marmor verwendet wurden. Doch Alves Jade Moreiro hat dafür keine Augen: Im Galopp reitet sie mit ihrem Pferd um die Kirche, immer schneller, immer ausgelassener. Ihre Freundin kann kaum mithalten.

Erst, als die Mädchen fortgeritten sind, wagen wir es, uns der Kirche zu nähern. Schöner als das schlichte Innere ist der Schmuck der Fassade mit Rädern und anderen geometrischen Mustern, Blättern und Tieren. Und der Versuchung Evas…

Romanik mit Streifen

Dem Figurenschmuck begegne ich wieder in der ehemaligen Kathedrale des Nebbiu oberhalb von Saint-Florent. Santa-Maria-Assunta ist das Überbleibsel der von den Sarazenen zerstörten alten Hauptstadt. Das Gotteshaus, das heute als Musterbeispiel der pisanischen Romanik auf Korsika gilt. wurde 1140 auf den Fundamenten einer römischen Kultstätte erbaut.

Wie ebenmäßig ist ihr Mauerwerk aus weißen Kalksteinquadern! Eine Führerin schließt uns auf. Schlicht ist das Innere. Strahler beleuchten den Figurenschmuck der Säulen, die Haupt- und Seitenschiff trennen: Muscheln, Löwen und Schlange schmücken die Kapitelle.

Der römische Märtyrer

Aus einem gläsernen Sarkophag blickt mich eine Mumie an. Den Mund halb geöffnet, den Kopf mit einem kunstvollen Blüten-Kranz geschmückt. Seit 1771 liegt er dort, perfekt mumifiziert auf rotem Samt. Mir schaudert. Der örtliche Bischof hatte Papst Klemens XIV. um die Reliquie gebeten. „Es ist Saint-Florent“, erzählt die Führerin, „ein römischer Soldat. Er starb um 303 n. Chr. den Märtyrertod während der Christenverfolgung unter Kaiser Diokletian.“

Meine Reisetipps: Radeln auf Korsika

Leihräder & geführte Touren

europe active, Tel. 04 28 31 24 14 (Fahrradverleih Korsika),Tel. 04 95 44 49 67 (geführte E-Bike-Tour durch Nebbiu-Tal, Juni – Sept.) Tel. 04 95 44 49 67 8 (allg. Auskünfte), www.europe-active.comE-Bikes heißen im Französischen VAE = vélo à assistance  éléctrique, Moutainbikes VTT = vélo tous terrains

APPeBIKE

Elektroräder auf Korsika zu mieten, ist mit dieser App kinderleicht. Sie listet Standorte, Vermieter, zusatzliche Angebote wie Führungen und bietet alle Räder zum Einheitspreis von 3 Euro für 30 Minuten an. Ein halber Tag kostet 30 Euro, die Miete für einen ganzen Tag 40 Euro, die Woche 135 Euro.
• https://appebike.com

GT 20

Weitwanderer kennen auf Korsika die berühmte GR 20, die die Insel von Nord nach Süd durchkreuzt. Für Radwanderer wurde 2019 die Grande Traversée de Corse  kurz GT 20, eröffnet. Dank eines Systems von Ladestationen, das in Kooperation mit der Firma Bosch entstand, könnt ihr jetzt die Insel von Nord nach Süd auch mit dem E-Bike durchqueren. 1000 Kilometer vor grandioser Kulisse zwischen Mer und Gebirge.

Allgemeine Infos zum Radeln auf Korsika

Das offizielle französische Fremdenverkehrsamt ATOUT France hat eine gute Infoseite zum Thema „Radeln auf Korsika“ in Netz gestellt, ihr findet sie unter dieser Adresse: http://de.france.fr/de/sehenswert/radfahren-auf-korsika

Saint-Florent

Schlafen

Hôtel Santa Maria

Modernes Hotel mit 27 Zimmer und drei Junior-Suiten, teilweise mit Balkon. Recht charmefreier Empfang und Service, aber sauberer Komfort und kostenloses WLAN
• Lieu dit Cisternino, 20217 Saint Florent, Tel. 04 95 37 04 44, www.hotel-santa-maria.com

Schlemmen

Steakhouse Le Grill

Beliebtes Fisch- und Steak-Restaurant mit Gemüse aus eigenem Anbau, direkt am Hafen mit Blick auf die Jachten.
• Quai d’Honneur, 20271 Saint-Florent, Tel. 06 75 71 56 93, www.facebook.com/steakhouse.legrill

Weiterlesen

Zum Einstieg: Gebrauchsanweisung für Korsika

33 Sommer hatte Jenny Hoch auf der Insel verbracht. Doch erst, seitdem sie quasi lebt, wird sie langsam von den Einheimischen ins Herz geschlossen und integriert, erzählt die Journalistin und Buchautorin, die heute mit ihrer Familie die Tradition ihrer Eltern fortsetzt. Seit sie vier Jahre alt war, sei sie jedes Jahr auf Korsika gewesen, als Kind, als Teenager, als Erwachsene. Immer am selben Ort, immer glücklich, gerade dort zu sein. „Ich weiß, wo am Strand der Rutschfelsen ist, wie die Wellen sich brechen”, erzählte sich bei einer Lesung im Feriendorf zum Störrischen Esel.

Ihre  persönlichen Erfahrungen machen den Reiz dieses Bandes der insgesamt sehr zu empfehlenden  Taschenbuchreihe im Piper-Verlag aus. Jenny Hoch hat sie hintergründig wie humorvoll zu Papier gebracht. Dazu noch ein paar Daten und Fakten: ein perfekter Einstieg, um sich mit der Insel zu beschäftigen. Besser kann keine Reiseplanung beginnen!

Jenny Hoch, Gebrauchsanweisung für Korsika. München: Piper Verlag 2014, ISBN 978-3-492-27640-5. Wer mag, kann das Werk hier* online bestellen.

Zum Träumen: Das Haus auf Korsika

Mit wenig Geld und Aufwand hat Pierre Duculot 2011 einen meiner Lieblingsfilme gedreht, die Geschichte eines Ausbruchs, Sich-Finden, die Rückkehr zu den Wurzeln. Und eine Geschichte des Mutes. Ausgelöst durch die Erbschaft eines Hauses, das Christina erbt.

Die Hauptfigur, fast 30, lebt seit zehn Jahren mit ihrem Freund zusammen, jobbt in der Pizzeria ihres Schwiegervaters, überlebt im belgischen Charleroi. Ein eigenes Leben nach ihren Vorstellungen? Das ist ein Luxus, den sie sich nicht leisten kann. Und mit der Erbschaft doch wagt. Sie macht auf den Weg in den Süden. Und verliebt sich – in die geerbte Bruchbude, die Insel, einen neuen Mann.

Pierre Duculot, Das Haus auf Korsika. Mit Christelle Cornil, François Vincentelli, Marijke Pinoy uvm. Wer mag, kann den Film hier* online bestellen.

Reiseführer für Entdecker

Der freie Reisejournalist Marcus X. Schmid hat für alle, die gerne auf eigene Faust unterwegs sind, den besten Reisebegleiter verfasst: sachlich, mit viel Hintergrund, Insiderwissen und Tipps, und doch mitunter sehr unterhaltsam und humorvoll. Ich kann seinen Führer aus ganzem Herzen empfehlen – er hat mich auf allen Erkunden nie im Stich gelassen und mir oft schöne, neue, unbekannte und überraschende Ecken gezeigt.

Der gebürtige Schweizer, Jahrgang 1950, hat in Basel, Erlangen und im damaligen Westberlin Germanistik, Komparatistik und Politologie studiert und lebt heute als Autor und Übersetzer in der französischsprachigen Schweiz. Ebenfalls im Michael-Müller-Verlag sind von Schmid die Reiseführer „Bretagne“ und „Südfrankreich“ erschienen sowie Führer zu italienischen Destinationen.

Marcus X. Schmid, Korsika. Michael Müller Verlag, 12. Auflage 2017, www.michael-mueller-verlag.de. Wer mag, kann den Reiseführer hier* online bestellen.

Reiseführer für besondere Momente, Kultur & Genuss

Mit blau lackierten Fingernägeln ordnet Madame auf dem Markt von Bastia in einem Bastkorb längliche Stangen. „Boutargues“, verrät das Schild. „Das ist echter korsischer Kaviar. Nur noch wenige Fischer entnehmen den Meeräschen den Rogen. Mein Mann ist einer davon.“ Die Rarität hat ihren Preis: 150 Euro das Kilo. Der Nachbar-Händler sieht das erstaunte Gesicht und hält ein Holzbrett hin: „Goûtez … “ Lasst euch mit an Orten wie diesen verführen!

Ihr findet sie mit „meinem“ Baedeker Korsika, den ich mit Dr. Madeleine Reincke vom Verlag gemeinsam erstellt habe. Und bei den Recherchen auch den Parc de Saleccia bei L’Île-Rousse entdeckt habe. Sagenhafte 2.000 Arten von Büschen, Blumen und Bäumen könnt ihr dort entdecken. 130 davon sind endemisch und damit nur auf der Île de la Béauté zu finden.

Hilke Maunder, Dr. Madeleine Reincke: Baedeker Korsika. Ostfildern: Baedeker-Verlag 2018.ISBN   Wer mag, kann den Reiseführer hier* online bestellen.

 * Durch den Kauf über den Referral Link kannst Du diesen Blog unterstützen und den Blog werbefrei halten. Für Dich entstehen keine Mehrkosten. Ganz herzlichen Dank – merci!

Merci für's Teilen!

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.