Drehort Auvergne: Les Choristes

In der Auvergne wurden zahlreiche Kino-, TV- und Werbefilme gedreht. Einige möchte ich euch vorstellen. Diesmal: „Les Choristes“ von Bruno Coulais.

Engelsgleiche Knabenstimmen

Mit 8,7 Millionen begeisterten Zuschauern war der Musikfilm Les Choristes (Die Kinder des Monsieur Mathieu) von Christophe Barratier der Kassenknüller des Jahres 2004 in Frankreich.

Die Franco-Schweizer Co-Produktion, die auf den 1945 gedrehten Films La cage aux rossignols (Der Nachtigallenkäfig) als Vorlage zurück greift, erzählt vom arbeitslose Musiker Clément Mathieu (Gérard Jugnot), der als Hilfslehrer in einem Internat für schwer erziehbare Kinder angestellt wird.

Den unfairen, oft brutalen Erziehungsmethoden nach dem Motto „Aktion-Reaktion“ des Direktors Rachin (François Berléand) setzt er Sanftheit und Verständnis entgegen und gewinnt so das Vertrauen der Schüler.

Wundervolle Musik

Um Licht in ihr Leben zu bringen, gründet er einen Schulchor, der mit den außergewöhnlichen Stimmen der Kinder die Zuhörer fesselt. Als ein Feuer jedoch große Teile des Internats zerstört, wird Mathieu für schuldig erklärt und muss die Schule verlassen.

Doch am Tor erwartet ihn eine Überraschung… und sie erklärt auch, warum die Geschichte des Jahres 1949  aus der Retrospektive eines Chorjungen von damals erzählt wird, Pierre Morhange (als Kind: Jean-Baptiste Maunier, als Erwachsener: Jacques Perrin).

Als Kulisse für das Internat „Fond de l’étang“ diente von Mai bis September 2003 das Château de Ravel, eine königliche Festung aus dem 12. Jahrhundert, die sich mit wuchtigen Zinnen und Mauern über dem gleichnamigen Örtchen in der Auvergne erhebt. Die Musikaufnahmen sang der Kinderchor Les Petits Chanteurs de St-Marc aus Lyon ein.

Mein Reiseführer-Tipp

Es gibt nur wenige Reiseführer, die sich dem Limousin oder der Auvergne im grünen Herzen Frankreichs widmet – und nur einen, der beide Départements vereint, obgleich die Auvergne heute mit Rhône-Alpes eine Großregion bildet, und das Limousin Nouvelle-Aquitaine zugeschlagen wurde.

Noch erfreulicher ist es, das mit Severine Sand und Martin Müller ein unglaublich kenntnisreiches Duo den 512 Seiten dicken Reiseführer verfasst hat, das zu gerne die eingetretenen Pfade verlässt und Neues entdeckt. Kurzum, wer individuell unterwegs ist und Entdeckungen liebt, ist mit diesem Band gut bedient. Wer mag, kann ihn hier direkt bestellen.

Severine Sand, Martin Müller, Limousin & Auvergne, Michael Müller Verlag, 2. Auflage 2018; ISBN 978-3-95654-539-9

 * Durch den Kauf über den Referral Link kannst Du diesen Blog unterstützen und den Blog werbefrei halten. Für Dich entstehen keine Mehrkosten. Ganz herzlichen Dank – merci!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.