Schlummern in Bazinghen: „Les Collines de la Mer“

F/Nord-Pas de Calais/Côte d'Opale: Bazinghen, chambre d'hôte "les collines de la mer". Foto: Hilke Maunder
Das Gästehaus von der Straße aus. Foto: Hilke Maunder

Mit den Tiden wechselt Nordfrankreich sein Antlitz. Rollt die Flut heran, taucht Seenebel das sanft gewellte Land in einen feinen Schleier, verschwinden die alten granitenen Hofanlagen, die Steinmäuerchen, Felskaps und Fischteiche im Dunst.Bei Ebbe reißt der Himmel auf. Am Horizont funkelt la Manche.

„Ich  brauche den weiten Blick, die Freiheit ringsum, diese Weite“, sagte Jean-Pierre Larive und streckt seine Arme aus, als wolle er das Land umfassen. Jean-Pierre lebt in Bazinghen, einem kleinen Dorf an der Côte d’Opale. 

Grand Site de France

Das Wahrzeichen der Opalküste ist ein Grand Site de France:  die 145 m hohen Felsnase der Nez Blanche mit der benachbarten kleineren, dunkleren Nez Gris. Hier habe ich euch dieses wunderschöne Fleckchen Erde im Norden Frankreichs vorgestellt.

Vom Ingenieur zum Gastgeber

Durch die Arbeit an den Ärmelkanal kam Jean-Pierre in die Region und baute als Elektroingenieur am Eurotunnel mit – stolz hängt ein Großfoto des Bauprojektes, das seit 1993 Britannien mit Frankreich verbindet, in seiner Werkstatt. Seit ein paar Jahren Rentner, holt er sich – anfangs noch mit seiner einstigen Frau Annie – mit dem charmanten Chambre d’hôte Les Collines de la Mer die Welt ins Haus.

Das beste Bett in Bazhinghen

Besonders die Briten, erzählt er, schätzen die beiden charmanten Zimmer im Obergeschoss als Etappe auf dem Weg gen Süden. Und wer länger bleibt, wird von Jean-Pierre so umfangreich mit Karten, Büchern und hilfreichen Tipps für Ausflüge, Wanderungen und Einkehrmöglichkeiten versorgt, dass ein Urlaub Jahre dauern müsste, um alles zu erleben.

Doch mir genügt nach der langen Fahrt erst einmal ein Spaziergang durch das Örtchen, dessen markante Kirchspitze die Silhouette prägt, hoch über dem Tal der Slack. Und dabei kam ich auch am Estaminet Le Saint-Eloi vorbei.

Der Dorfgasthof. Foto: Hilke Maunder

Kennt ihr Potjevlesch?

Véronique und Christophe Thomas, ein Paar aus Montreuillois, servieren dort auch ein ganz typisches Gericht aus Nordfrankreich. Den Potjevlesch, einen Eintopf mit drei bis vier hellen Fleischsorten in Weißwein. Unbedingt probieren!

Info

• Les Collines de la Mer, 244, rue de l’Église, F – 62250 Bazinghen, Tel. 03 21 91 59 47, www.chambresdhotes.org/Detailed/58378.html

Die Dorfkirche von Bazinghen. Foto: Hilke Maunder

Weiterlesen

Das ganze Land

MARCO POLO Frankreich: praktisch und kompakt, bearbeitet von Hilke Maunder.Einfach aus dem Besten auswählen und Neues ausprobieren, ist das Motto der Marco Polo-Reiseführer. Den  MARCO POLO Frankreich* habe ich gemeinsam mit Barbara Markert verfasst. Gleich zu Beginn geben wir unsere  Insider-Tipps für Frankreich preis: vom größten Flohmarkt Europas in Lille bis zur Schwimmen in der Piscine Olympique in Montpellier.

Das Kapitel „Im Trend“ verrät, was es Neues zu erleben gibt im Hexagon: vom Skijöring in den Skigebieten bis zum Übernachten im Baumhaushotel. Alle Hintergrundinformationen zu Frankreich und seinen Menschen findet ihr unter Fakten, Menschen & News. Es folgen: Tipps für Bars und Boutiquen, Erlebnissen für  Familien, Paare oder Alleinreisende.

Wer mag, kann ihn hier direkt bestellen.

* Durch den Kauf über den Referral Link, den ein Sternchen markiert, kannst Du unabhängigen Journalismus  unterstützen und meine Webseite werbefrei halten. Für Dich entstehen keine Mehrkosten. Ganz herzlichen Dank – merci!

Merci für's Teilen!

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.