Gefühl? Spannung? Hintergrund? Drei Lesetipps!

Lesetipps für den Mai 2018

In unregelmäßiger Folge stelle ich euch auf MeinFrankreich.com Literatur und Musik vor, die mich gefesselt hat. Ich stöbere dabei gerne kreuz und quer durch die Literaturlandschaft, schaue in Deutschland und Frankreich auf den Büchertischen – und werde dabei besonders in letzter Zeit so sehr fündig, dass ich Tage, nein, Wochen, nur mit Lesen verbringen könnte… Hier kommen meine Lesetipps – echte Lieblingsbücher!

Meine Lesetipps für den Mai

Krimi

In tiefen Schluchten

… und alten Gemäuern verbirgt sich so manch ein Geheimnis. Besonders im Vivarais, dem Rückzugsort von Rebellen und Hugenotten, die sich hier versteckten und an geheimen Orten ihre Gottesdienste abhielten.

Als ein Holländer beim Erforschen der Höhlen verschwindet, ein Einheimischer auf seltsame Weise stirbt, als er erzählen will, und auch ihr eigenes Leben durch einen Fund in Gefahr gerät, beginnt Tori Godon zu ermitteln…

Ohne Brutalität, aber mit viel Spannung und Frankreich-Flair erzählt Cora Stephan aka Anne Chaplet diesen Krimi, der so fesselnd war, dass ich ihn an einem Stück verschlang – und erst nach Mitternacht einschlief. Wer mag, kann den Band hier direkt online bei Amazon bestellen.

Anne Chaplet, In tiefen Schluchten. Ein Kriminalroman aus dem Süden Frankreichs. Köln: KIWI Verlag 2017. 320 Seiten. ISBN: 978-3-462-05042-4. Leseprobe: www.bic-media.com

Land & Leute

Frankreich – eine Länderkunde

Am 7. Mai 2017 wurde Emmanuel Macrons zum Staatspräsidenten gewählt. Henrik Uterwedde, ehemals stellvertretender Direktor des Deutsch-französischen Instituts DFI in Ludwigsburg nahm dies zum Anlass, eine Länderkunde zu unserem Nachbarn zu verfassen. Diese Bestandsaufnahme macht deutlich, wie weit die Tragweite der Reformen reicht, die Macron anstrebt.

Kurz und knapp zeigt Uterwedde die historische Entwicklung hin zum heutigen Staat auf. Er erklärt die Unterschiede der Demokratien von Frankreich und Deutschland und benennt die Probleme und Blockierer, die den Reformplänen entgegenstehen.

Medien, Wirtschaft, Gesellschaft, Bildung und Außenbeziehungen sind neben Staatsverständnis, Parteienlandschaft und politischem System weitere Themen der Länderkunde. Schön: Sie verliert nie den großen Blick aufs Ganze – und den Blick über die Grenzen. Jedes Kapitel runden sorgfältig ausgewählte Hinweise auf weiterführende Literatur ab. Wer mag, kann den Band hier direkt online bei Amazon bestellen.

Henrik Uterwedde, Frankreich – eine Länderkunde. Opladen/Berlin/Toronto: Budrich-Verlag, 2017. 196 Seiten. ISBN 978-3847420781

Im Original

Le Divan Rouge

2,20 m lang, samtig weich und rot wie ein Lolli, entdeckt sie ihn kurz vor Geschäftsschluss in einem Möbelgeschäft: le divan rouge. Ein rotes Sofa.

Mit einfachen, ruhigen Worten erzählt Catherine Briat ihre Geschichte. Eine Frau verlässt ihren Mann. Bei null fängt sie an, das Leben für sich und ihre beiden Kinder neu zu gestalten. Und kauft aus einem Impuls heraus das rote Sofa. Als erstes Möbelstück im Salon der neuen Wohnung ist es Symbol für den Neuanfang, Zentrum des neuen Familienlebens, Rückzugsort und Heimat.

Catherine Briat, die früher für großen Medienunternehmen wie RTL und Radio France arbeitete und heute als Staatsrätin die Kulturpolitik Frankreichs in Deutschland steuert, hat mit Le Divan Rouge eine Erzählung verfasst, die mich berührt und gefesselt hat. Denn – ihr mögt es glauben oder nicht – was war das erste, was ich für meine Herzensheimat in Saint-Paul-de-Fenouillet gekauft hatte? Ein rotes Sofa…

Ihr traut euch nicht, im Original das Buch zu lesen? Nur zu! Catherine Briat wählt so einfache, und gleichzeitig berührende Worte, dass auch Anfänger im Französischlesen ihr Buch gut verstehen werden! Und auch ihre Sätze sind nicht ellenlange, verschachtelte Bandwürmer, sondern klar strukturiert und kurz. Ein echtes Lesevergnügen auch für Anfänger!

Wer mag, kann den Band hier direkt online bei Amazon bestellen. Mehr über die Liebe der Franzosen zum Schreiben und zur Literatur erfahrt ihr hier.

Catherine Briat, Le Divan Rouge. Paris: Editions Héloïse d’Ormesson 2018. 128 Seiten. ISBN: 978-2-35087-440-1.
Leseprobe zum 1. Kapitel: www.editions-heloisedormesson.com

* Durch den Kauf über den Referral Link kannst Du diesen Blog unterstützen und werbefrei halten. Für Dich entstehen keine Mehrkosten. Ganz herzlichen Dank – merci!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.