Paris, la ville lumière: Der Zauber des Lichtes 2


Paris_Seine_Île de la Cité_Illumination_nachts_©Hilke Maunder

Der Zauber des Lichtes

Paris, ville lumière. Paris,  leuchtende Stadt – so wurde Frankreichs Kapitale immer wieder von Malern gepriesen. Tagsüber lassen der Sandstein und die Blei- und Zinkdächer die Stadt in einem ganz eigenen Licht leuchten, trägt die Seine Licht und Leichtigkeit in die Metropole. Nachts verzaubert die Illumination der Brücken, Plätzen und Bauwerke, verführt die Lichtmalerei der ville lumière die Sinne. Und nicht nur bei mir. Paris fotografische Tradition reicht bis zu den Ursprüngen dieser Kunst.

ParisSeine_Boot_Île de la Cité_Illumination_nachts_©Hilke Maunder

Ville lumière tags wie nachts

In ihren Gassen stellte Eugène Atget seine Kamera auf, porträtierte Berenice Abbott Jean Cocteau und James Joyce, inszenierte Robert Doisneau vor dem Rathaus seine weltberühmte, „spontane“ Kussszene, gründeten Robert Capa, Henri Cartier-Breton, David Chim Seymour und George Rodger mit Magnum die erste unabhängige Fotoagentur Magnum, und erhellen die hervorragenden Ausstellungen von Paris Photo im Petit Palais trübe Novembertage in der ville lumière.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

 


Schickt mir eure Kommentare!

2 Gedanken zu “Paris, la ville lumière: Der Zauber des Lichtes

  • Claudia Albrecht

    Paris by Night, magisch! Ganz besonders, wenn der Eiffelturm sich abends bei Dunkelheit und zur vollen Stunde für 5 Minuten ein glitzerndes und funkelndes Kleid anzieht. Dann stehen viele Menschen staunend und sehr emotional auf den Brücken oder am Ufer der Seine, um diesen besonderen Moment zu bestaunen und genießen!