Manoir d’Apreval: Cidre & Calvados von der Seine

Apfelernte für die Cidre-Herstellung. Foto: Hilke Maunder
Apfelernte für die Cidre-Herstellung. Foto: Hilke Maunder

Herbst in der Normandie. Am linken Ufer der Seine, nur wenige Kilometer von der Mündung entfernt, klettern Apfelhaine einen kleinen Hang empor. Die Luft riecht nach frischem Apfelduft. In der Ferne höre ich Maschinenlärm. Wird dort gerade etwa die neue Obsternte open-air verarbeitet?

Alte Apfelsorten wandern in den Cidre. Foto: Hilke Maunder
Alte Apfelsorten wandern in den Cidre. Foto: Hilke Maunder

Ein Landstrich duftet nach Apfel

Ich fahre die Schotterauffahrt hinauf, parke hinter einer Scheune – und staune. Im gesamten Hof stapeln sich Holzkisten, randvoll gefüllt mit roten, hutzeligen Äpfeln, die nichts mit der Industrieware aus dem Supermarkt gemein haben, sondern noch ihren ursprünglichen Charakter bewahrt haben.

Cidre: Beim Manoir d'Apreval ist die Apfelernte in vollem Gange. Foto: Hilke Maunder
Die Apfelernte ist in vollem Gange. Foto: Hilke Maunder

Hautnah dabei beim Apfel-Pressen

Ein großer Schwung wird jetzt in den Trichter der Presse geschüttet und dort zerkleinert. Die Masse aus zerstoßenen Äpfeln schlagen nun zwei Kelterer in engmaschige Baumwolltücher ein, stapeln die  so entstehenden Päckchen übereinander und senken ein Brett, das den Stapel zusammendrückt.

Cidre-Herstellung: Die geernteten Äpfel werden vorsortiert und gehäckselt. Foto: Hilke Maunder
Die geernteten Äpfel werden vorsortiert und gehäckselt. Foto: Hilke Maunder

Aus der Presse läuft nun der frischgepresste und aromatische Saft direkt in die im Keller lagernden Edelstahltank und Eichenholzfässer. Am liebsten würde ich mir jetzt ein Glas schnappen und trinken. Der frische Saft betört meine Sinne mit seinen Aromen.

Mechanische Apfelpresse für die Cidre-Herstellung. Foto: Hilke Maunder
In solchen Pressen wird der Saft aus den zerkleinerten Apfelstücken gedrückt. Foto: Hilke Maunder

17 alte Apfelsorten verwendet Agathe Letellier vom Manoir d’Apreval für die Herstellung von Apfelsaft, Cidre, Pommeau und Calvados. Richtig lecker schmecken die Früchte jedoch nur flüssig. Beim Verzehr enttäuschen die Bio-Äpfel durch ihren hohen Tanningehalt. Schade!

Cidre, Calvados oder Picknickpause?

Cidre-Verkauf beim Manoir d'Apreval. Foto: Hilke Maunder
Cidre, Calvados und Pommeau: das Angebot eines Cidre-Bauern. Foto: Hilke Maunder

Sämtliche Produkte des Familienbetriebs gibt es im Hofladen. Hausgemachter Cidre und Calvados stapeln sich in den Regalen, aber auch andere Produkte der Region. Zum Hof gehört zudem ein wunderschöner Picknickplatz mit Blick auf die Apfelbäume und das Blau der Seine.

Apero: Calvados vom Manoir d'Apreval. Foto: Hilke Maunder
Calvados vom Manoir d’Apreval. Foto: Hilke Maunder

Ist das nicht ein toller Ort, um Gekauftes oder Mitgebrachtes an Holztischen im Freien zu verzehren? Meine Tochter freute sich über die riesige Wiese – Kinder dürften dort nach Herzenslust toben.

Manoir d'Apreval. Foto: Hilke Maunder
Auch köstlichen frischen Apfelsaft gibt es auf dem Apfelhof. Foto: Hilke Maunder

Manoir d’Apreval: Info

Manoir d’Apreval, 5, chemin des Mesliers, 14600 Pennedepie (bei Honfleur), Tel. 02 31 14 88 24, www.apreval.com
Mitte März bis Mitte November tgl. geöffnet ab 10 Uhr; Mittagspause!

Mehr Cidre erleben

Pays d’Auge

Was für ein Apfelland! Impressionen und Infos gibt es hier.

Château de Crèvecoeur

Alte einheimische Apfelsorten könnt ihr auch auf dem Château de Crèvecoeur entdecken, einem typisch normannischen Gut.

Route du Cidre

Ein 40 km lange Themenroute führt in der Normandie zu den Höfen der Cidre-Bauern. Hier habe ich sie vorgestellt.

Der Zaubertrank der Bretonen

Alles über den bretonischen Cidre erfahrt ihr hier.

Blühende Apfelbäume. Foto: Hilke Maunder
Die Apfelbäume blühen –  ein Erlebnis! Foto: Hilke Maunder

Gefällt euch dieser Beitrag? Helfen euch die Infos? Dann sagt merci – ich freue mich über eure Unterstützung. Fünf Möglichkeiten gibt es. Und auch PayPal.

Weiterlesen

Im Blog

Alles über Cidre erfahrt ihr hier.

Die Route du Cidre bringt euch zu vielen kleinen oder größeren Cidrehöfen. Alle Infos dazu findet ihr hier.

Im Buch

Das ganze Land: MARCO POLO Frankreich*

Einfach aus dem Besten auswählen und Neues ausprobieren, ist das Motto der Marco Polo-Reiseführer. Den MARCO POLO Frankreich* habe ich vor vielen Jahren von Barbara Markert übernommen und seitdem umfassend aktualisiert und erweitert.

Freut euch auf neue Insidertipps, neue Reiseziele, frischen Hintergrund und viele Erlebnisvorschläge für Aktive und Entdecker – von Lichterkunst in Bordeaux’ U-Boot-Basis bis zum Wanderungen unter Wasser.

Damit ihr Frankreich noch besser versteht, gibt es natürlich auch viel Hintergrund zu Frankreich und seinen Menschen. Wer mag, kann ihn hier* direkt bestellen.

 * Durch den Kauf über den Referral Link kannst Du diesen Blog unterstützen und werbefrei halten. Für Dich entstehen keine Mehrkosten. Ganz herzlichen Dank – merci !

Merci fürs Teilen!

1 Trackback / Pingback

  1. Paraderoute für den normannischen Cidre - Mein Frankreich

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.