Mas Larrieu: die letzten Dünen des Roussillon

Mas Larrieu. Foto: Hilke Maunder
Foto: Hilke Maunder

In Argelès-sur-Mer endet die Felsküste der Côte Vermeille der Pyrénées-Orientales und geht in kilometerlange Sandstrände über.

Nur wenige Kilometer nördlich von Argelès-plage schützt an der Mündung des Tech das Réserve Naturelle Nationale de Mas Larrieu auf 145 Hektar eines der letzten Dünen an der Küste des Roussillon.

Mas Larrieu. Foto: Hilke Maunder
Der Strand von Mas Larrieu bei Argelès-sur-Mer. Foto: Hilke Maunder

Wanderdünen am Tech

Hinter den kleinen Wanderdünen, den alten, festen Dünen, folgen weite Wiesen mit Wildblumen, mannshohem Fenchel, Disteln und Kräutern. Zum Schutz der Natur dürft ihr sie nicht betreten. Sie gehen langsam in Wald über.

Am Ufer des Tech, dessen Mündung ein bis zu drei Meter hohe Röhrichtgürtel säumt, brüten Wasserhühner, Bienenfresser und zahlreiche Möwenarten. See- und Graureiher haben hier ihr Jagdgebiet.

Mas Larrieu. Foto: Hilke Maunder
Die Mündung des Tech im NSG Mas Larrieu. Foto: Hilke Maunder

Und wer am Schutzgebiet ins Meer springen möchte, muss nicht einmal einen Badeanzug auf den Spaziergang mitnehmen. An den Dünen liegt der FKK-Strand von Argelès.  Einige Anhänger der Nacktbadekultur haben im Schilfgüter sich idyllische Refugien geschaffen.

Mas Larrieu. Foto: Hilke Maunder

Mas Larrieu. Foto: Hilke Maunder
Foto: Hilke Maunder

Beim Baden im Mündungsbereich des Tech solltet ihr Vorsicht walten lassen. Mitunter herrscht dort eine recht starke Strömung. Zudem sorgt der unterschiedliche Wasserdruck von Meer und Fluss für eine untermeerische Barriere aus Sand und Steinen, die im aufgewühlten Wasser nicht zu sehen ist.

Mas Larrieu. Foto: Hilke Maunder
Am Strand von Mas Larrieu. Foto: Hilke Maunder

Infos

zur Lage, Geologie, Flora und Fauna gibt es in diesem PDF: Mas Larrieu.

Mas Larrieu. Foto: Hilke Maunder
Foto: Hilke Maunder

Mas Larrieu: so kommt ihr hin

Auf der D914 Elne-Argelès Abfahrt (sortie) 10 Richtung Taxo d’Avall nehmen. Folgt der Beschilderung Réserve Naturelle du Mas Larrieu bis zum Parkplatz, an dem einige Meter von den Dünen von Mas Larrieu entfernt die Straße endet.

Gefällt euch der Beitrag? Dann sagt merci mit einem virtuellen Trinkgeld. Denn Werbebanner oder sonstige Promotions sind für mich tabu. Ich setze auf Follower Power. So, wie Wikipedia das freie Wissen finanziert. Unterstützt den Blog. Fünf Möglichkeiten gibt es.

Weiterlesen

Zur Einstimmung: DuMont Bildatlas Frankreich Süden (Okzitanien)*

Der Bildatlas "Frankreich Süden" von Hilke Maunder - die fünfte AuflageMein DuMont Bildatals Frankreich Süden (Okzitanien)* fängt zwischen Rhône und Garonne, Cevennen und Pyrenäen in sieben Kapiteln die Faszination der alten Region Languedoc-Roussillon in Wort und Bild ein – auch als eBook!

Von Montpellier, der Boomtown am Mittelmeer, bis zum römisch-romantischen Nîmes, von den Étangs bei Narbonne bis zur katalanischen Kapitale Perpinyà. Und noch ein Schlenker nach Carcassonne und Toulouse: voilà meine Herzensheimat! Wer mag, kann den Band hierdirekt bestellen.

MARCO POLO Languedoc-Roussillon: die Hommage von Hilke Maunder an ihre WahlheimatKompakt & inspirierend: MARCO POLO Languedoc-Roussillon/Cevennen*

Den MARCO POLO Languedoc-Roussillon/Cevennenhabe ich nach Axel Patitz und Peter Bausch inzwischen mehrfach umfangreich erweitert und aktualisiert.

Von den Cevennen über das Languedoc bis hin zum Roussillon findet ihr dort Highlights und Kleinode, Tipps für Entdecken und Sparfüchse – und Adressen, die ich neu entdeckt und getestet habe. Den Band hält ein Online-Update-Service aktuell, der euch über Events, Neueröffnungen und Schließungen informiert. Wer mag, kann ihn hier* direkt bestellen.

Der Reisebegleiter vor Ort: Ralf Nestmeyer, Languedoc-Roussillon*

Zwischen dem Delta der Camargue und den Gipfeln der Pyrenäen hat Ralf Nestmeyer nahezu jeden Strand gesehen, jede Stadt besucht, jedes Wehrdorf besichtigt – im Languedoc etwas intensiver, im Roussillon fokussiert er auf bekannten Highlights. Inzwischen ist der wohl beste Führer für diese wunderschöne Ecke Frankreichs 2021 in 9. Auflage erschienen.

Das 588 Seiten dicke Werk ist der beste Begleiter für Individualreisende, die diese Region entdecken möchten und des Französischen nicht mächtig sind. Wer möchte, kann den Band hier* direkt bestellen.

Das ganze Land: MARCO POLO Frankreich*

Einfach aus dem Besten auswählen und Neues ausprobieren, ist das Motto der Marco Polo-Reiseführer. Den MARCO POLO Frankreich* habe ich vor vielen Jahren von Barbara Markert übernommen und seitdem umfassend aktualisiert und erweitert.

Freut euch auf neue Insidertipps und Reiseziele, frischen Hintergrund und viele Erlebnisvorschläge für Aktive und Entdecker – von Lichterkunst in Bordeaux’ U-Boot-Basis bis zu Wanderungen unter Wasser.

Damit ihr Frankreich noch besser versteht, gibt es natürlich auch viel Hintergrund zu Frankreich und seinen Menschen. Wer mag, kann ihn hier* direkt bestellen.

 * Durch den Kauf über den Referral Link kannst Du diesen Blog unterstützen und werbefrei halten. Für Dich entstehen keine Mehrkosten. Ganz herzlichen Dank – merci !

Mas Larrieu. Foto: Hilke Maunder
Foto: Hilke Maunder
Mas Larrieu. Foto: Hilke Maunder
Foto: Hilke Maunder
Merci fürs Teilen!

1 Trackback / Pingback

  1. Sonne und Meer | gitecasefabre

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.