Legendär: die Aussichtsfelsen der Maas

Maas: verwunschene Felsen bei Monthermé. Foto: Hilke Maunder
Foto: Hilke Maunder

Zwischen Givet und Sedan windet sich die Maas, im frz. Meuse, in vielen Mäandern durch den Fels und Wald der Ardennen. Tolle Ausblicke auf die eindrucksvollste Flussschleife erlebt ihr auf einem sechs Kilometer langen Wanderweg in Monthermé.

Er verbindet im Hangwald die beiden markanten Felsen Longue Roche und La Roche à Sept Heures. Der 7-Uhr-Fels verrät seine Besonderheit mit seinem Namen.  Um sieben Uhr früh und sieben Uhr abends bescheint ihn die Sonne.

Maas: verwunschene Felsen bei Monthermé. Foto: Hilke Maunder
Foto: Hilke Maunder

Oben Fels-Chaos, unten die Maas

Wer weiter wandert, entdeckt immer neue, bizarr geformte Steinkolosse, die Legenden und Märchen inspirierten. Der wild aufeinander gestapelte Roc de la Tour soll, so die Sage, der letzte Rest einer Burg sein, die der Teufel für einen verliebten Grafen bauen wollte.

Da er jedoch sein Werk nicht vollenden konnte, zerstörte er es. Auf dem Foto könnt ihr sogar noch den um seine Burg betrogenen Grafen erkennen. Voller Trauter lehnt er versteinert an der Ruine.

Maas: Bei Montherme haben sich Granitblöcke zu einem grandiose Felschaos aufgestapelt. Foto: Hilke Maunder
Foto: Hilke Maunder

Der abgeschlagene Kopf

Das Felsgewirr der 4 Fils Aymon erinnert an die Haimonskinder, die am Hofe Karl des Großen zu einem Fest geladen waren. Als Reinhold  seinem Vetter Ludwig, dem Kaisersohn, den Kopf abschlägt, beginnt ein aussichtsloser Kampf mit den Gefolgsleuten Karls des Großen.

Auf dem Riesenpferd Bayard springen sie in Monthérmé mit einem Satz über die Maas. Unten in der Stadt erinnert ein Denkmal an das Ereignis, oben im Wald erheben sich die Brüder als steinerne Wachen.

Fast schöner als im Sommer ist die Wanderung im Winter, wenn die Bäume kein Laub tragen- Dann habt ihr viel öfter weite und offene Blicke auf den Fluss. Die karge Schönheit der reduzierten Farben trägt zum mythischen Zauber dieser verwunschenen Landschaft ungemein bei, die sich hoch über der Maas auftut.

Picknickt doch einmal hier oben! Aussichtsreiche Naturtische gibt es genug. Und das Kraxeln auf den Felsen bringt nicht nur Kindern Spaß!

Maas: verwunschene Felsen bei Monthermé. Foto: Hilke Maunder
Foto: Hilke Maunder

Wander-Infos

Direkt zum Roc de la Tour führt ein vier Kilometer langer Rundweg mit gelber Beschilderung. Sechs Kilometer lang ist der rot-weiß markierte Rundweg, der euch bis zur Roche à Sept Heures bringt.

Gefällt euch der Beitrag? Dann sagt merci mit einem virtuellen Trinkgeld. Denn Werbebanner oder sonstige Promotions sind für mich tabu. Ich setze auf Follower Power. So, wie Wikipedia das freie Wissen finanziert. Unterstützt den Blog. Fünf Möglichkeiten gibt es. Merci!

Weiterlesen

Das ganze Land: MARCO POLO Frankreich*

Einfach aus dem Besten auswählen und Neues ausprobieren, ist das Motto der Marco Polo-Reiseführer. Den MARCO POLO Frankreich* habe ich vor vielen Jahren von Barbara Markert übernommen und seitdem umfassend aktualisiert und erweitert.

Freut euch auf neue Insidertipps und Reiseziele, frischen Hintergrund und viele Erlebnisvorschläge für Aktive und Entdecker – von Lichterkunst in Bordeaux’ U-Boot-Basis bis zum Wanderungen unter Wasser.

Damit ihr Frankreich noch besser versteht, gibt es natürlich auch viel Hintergrund zu Frankreich und seinen Menschen. Wer mag, kann ihn hier* direkt bestellen.

 * Durch den Kauf über den Referral Link kannst Du diesen Blog unterstützen und werbefrei halten. Für Dich entstehen keine Mehrkosten. Ganz herzlichen Dank – merci !

Merci fürs Teilen!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.