Mirmande: Idyll in der Drôme

Am schönsten ist es Mirmande im Frühjahr, wenn seine hellgrauen Steinhäuser blühende Obstbaumplantagen überragen. Und im Sommer, wenn allerorten Stockrosen sich vor altem Naturstein in allen Farbschattierungen sich zur Sonne strecken. Und im Herbst, wenn goldbraunes Laub zu Boden raschelt, die Geschäfte schließen, und dem Ort eine entrückte Stille innewohnt, die ihn auch des Winters im Bann hält.

Kurzum, ich liebe dieses nahezu autofreie Nest im Norden der Drôme, das mit seinen Gassen einen Hang empor klettert und für  Wohnmobile am unteren Ortseingang Stellplätze angelegt hat.

Mirmande inspiriert Künstler

508 Einwohner zählt das malerische Dorf, das während des Zweiten Weltkrieg zur Interimsheimat von Künstlern wie Marcelle Rivier, Alexandre Garbell, Pierre Palué, Gustav Bolin, André Lauran undCharles Rollier wurde, die vor der deutsche Besatzung nach Mirmande geflohen waren.

Die alten Gemäuer aus groben Feldsteinen hatten es auchdem kubistischen Maler André Lhote angetan, der hier ab 1924 alljährlich ein Sommeratelier installierte und den Ort damit vor dem Verfall rettete. Und noch immer zieht es die Künstler nach Mirmande, das heute zu den plus beaux villages de France gehört und damit als eines der schönsten Dörfer Frankreichs ausgezeichnet wurde.

Heute wuchert dichter Efeu über die renovierten Fassaden, blaue Iris und rosa Malven setzen Akzente, und von der romanischen Kirche Sainte-Foy reicht der Blick über das Rhônetal bis weit ins Zentralmassiv.
PS. Sorry für die Qualität der Fotos – sind leider vom Handy…

Mirmande: meine Reisetipps

In der Umgebung

Im Töpferdorf Cliousclat wird euch der Charme der letzten kleinen Manufakturen Frankreichs, die noch selbst ihren Ton abbauen und verarbeiten, in den Bann ziehen.

Schlafen

L’ Hôtel La Mirmande

Eine gemütliche, komfortable Bleibe mit zeitgenössischem Interieur in einem der schönsten Dörfer der Drôme. Und auch die Küche war dort bodenständig und lecker.
• Le Village, 26270 Mirmande, Tel. +33 (0) 4 75 63 13 18, www.hotelmirmande.fr

Weitere Unterkünfte*
Booking.com

Weiterlesen

Zur Einstimmung: DuMont Bildatlas Provence

Der DuMont Bildatlas Provence * nimmt euch mit auf eineLandpartie zu den schönsten Ecken dieser Region, die für viele alles vereint, was Südfrankreich ausmacht. Entdeckt Vertrautes und Neues in Marseille, Orange, Avignon und Aix-en-Provence, kommt mit auf den Mont Ventoux, kostet Slow Food oder entdeckt die schönsten Wildbadestellen der Provence.Auch, wer die Provence schon in- und auswendig kennt, findet bestimmt noch den einen oder anderen Tipp. Falls nicht: Verratet mir eure Tipps für die nächste Aktualisierung. Merci! Wer mag, kann ihn hier* direkt bestellen.

DuMont-Bildband Südfrankreich„Le Grand Süd“ nennen die Franzosen die weite Region ihrer Mittelmeerküste. Gemeinsam mit Klaus Simon und Rita Henß als Co-Autoren präsentiere ich im DuMont Südfrankreich* die vielen Facetten des Südens zwischen der Provence und den Pyrenäen in unterhaltsamen Stories und auf Infoseiten.

Großformatige Bildseiten machen diesen Band zu einem tollen Geschenk für Frankreich-Freunde. Oder euch selbst! Wer mag, kann ihn hier* direkt bestellen.

 * Durch den Kauf über den Referral Link, den ein Sternchen markiert, kannst Du unabhängigen Journalismus  unterstützen und meine Webseite werbefrei halten. Für Dich entstehen keine Mehrkosten. Ganz herzlichen Dank – merci!
Merci für's Teilen!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.