Mimosen: Frühlingsgefühle im Winter 3


Zwischen Januar und März, wenn Frost und Schnee Mitteleuropa bibbern lassen, erwacht in Südfrankreich bereits wieder die Natur – besonders üppig im südfranzösischen Département Var. Fast gülden tauchen die Pompons der Mimosen die ganze Landschaft in ein Kontrastprogramm von Azur bis Gelb, und die Luft erfüllt sich mit dem betörenden Duft der Silberakazie. Vor jedem Baum könnte ich halten und ganz tief einatmen. Die Königin der Wintersaison liebe und kenne ich seit meiner Kindheit. Doch nicht aus Frankreich, sondern ihrer fernen Heimat: Australien. Dort ist die Golden Wattle Nationalblume.

130 km durchs Mimosen – Land

Erleben könnt ihr den Blütenrausch besonders gut auf der Route du Mimosa. Die markierte Themenroute führt auf 130 km von Bormes-les-Mimosas über Le Rayol Canadel, Sainte-Maxime und Saint-Raphaël über die Corniche des Maures entlang der Küste des Var und das Tanneron-Massiv bis zur Parfümstadt Grasse. Zur Hauptblüte – in diesem Jahr vom 15. bis 22. Februar –feiert Mandelieu-La Napoule den gelben Rausch bei einer Fête du Mimosa, welches zu den beliebtesten traditionellen Volksfesten der Côte d’Azur  gehört. Aber auch andere Orte feiern im Februar ausgelassen die duftenden gelben Blüten.

Volksfest für die Frühlingsboten

Nach der Wahl der Miss Mimosa ziehen im Dunkel der Nacht mit Mimosen  geschmückte Wagen sowie bunt gekleidete Tanz- und Musikgruppen an den Zuschauern vorbei; beim sonntäglichen Grand Corso Fleuri sind es Abertausende, die das Winterspektakel von nah und fern anlockt.

Immer wieder fliegen Mimosen-Zweige in die Masse – wer einen Zweig ergattert, hält das Glück in der Hand. Für die anderen versendet die Online-Boutique von Mandelieu-La Napoule den Blumengruß kreuz und quer durch die Republik.

Ach, könnte ich diese intensiven Farben und den Blütenduft auf diesen Blogpost zur Mimose doch einfach einbinden und auch versenden! Und immer wieder abrufen, wenn die Tage grau, nervig oder stressig sind…

Mimosen: meine Reisetipps

Informieren

Eine Broschüre auf Französisch gibt Auskunft über die Mimosen-Umzüge und andere Veranstaltungen, Unterkünfte, Ausflüge und Sehenswertes auf der Strecke. Sie lässt sich auf www.visitvar.fr, Suchwort „Mimosa“, kostenlos herunterladen.

Schlafen

Entlang der Mimosenstraße sind traumhafte Luxushotels zu finden – mitunter auf Internet-Hotelplattformen wie HRS, Booking.com oder Tripadvisor deutlich günstiger angeboten als auf der offiziellen Webseite. Dazu gehört auch:

Domaine du Mirage 

33 Südzimmer mit Blick auf die Îles d’Or, beheizter Außenpool, mediterrane Genüsse zum Träumen und eine Anlage, die and die goldenen Jahre der Azurküste erinnert – eine schöne Alternative zu den Betonluxusbettenburgen!
• 38, rue de la vue des îles 83230 Bormes Les Mimosas, Tel.04 94 05 32 60, www.domainedumirage.com

La Villa du Plageron

Im Schutz von Cap Nègre findet ihr dieses wunderschöne B&V direkt am Strand. Die Zimmer – allesamt Südlage – sind geräumig, mit leisem (!) Kühlschrank und Tee-/Kaffee-Zubereiter ausgestattet und haben tw. Himmelbett. Für Familien gibt es eine Suite mit zwei Zimmern.
• Chemin du Plageron, 83820 Rayol Canadel, Tel. 04 94 05 61 15www.plageron.com

Schlemmen

Restaurant L’Estagnol

Vielgerühmt: das Restaurant des hellen, feinsandigen 500-Meter-Strandes an einer Lagune mit türkisfarbenem Wasser. Erst baden, dann schlemmen! Mein Lieblingsgericht: die gegrillten Langusten!
• Route Leoube, 83230 Bormes-les-Mimosas, Tel. 04 94 64 71 11www.restaurant-lestagnol.fr

L’Oasis

Zwei Sterne haben sich die drei Brüder Stéphane, Antoine und François Raimbault erkocht – im Sommer könnt ihr ihre kulinarischen Träume in einem idyllischen grünen Patio genießen. Für Vegetarier gibt es ein eigenes, raffiniertes Menü; Fischfans freuen sich im Winter auf Seeigel als Entrée. Unglaublich lecker ist auch das Menü „Fleur d’Orient“ mit Aromen aus Nordafrika. 2017 kosteten die Menüs 89 – 149 Euro.
6, Rue Jean-Honoré Carle, 06210 Mandelieu-la-Napoule, Tel. 04 93 49 95 52www.oasis-raimbault.com

La Palméa

Regionale Mittelmeerküche am Hafen von Mandelieu – immer Sommer mit schöner Terrasse-. Jeden Freitag wird Bouillabaise gekocht!
• 198, Avenue Henry Clews, 06210 Mandelieu-la-Napoule, Tel. 04 92 19 22 50www.restaurant-palmea.com

Christine und Philippe Troncy servieren in ihrer modern-sympatischen Brasserie grundehrliche Fisch- und Fleischgerichte mit regionalen Wurzeln.
• 6, Avenue de Valescure-Av Michel Gaillard, 83700 Saint-Raphaël, Tel. 04 94 95 25 00,  http://labrasserietg.fr

F_Aix-en-P._Mimosen©Hilke Maunder


Schickt mir eure Kommentare!

3 Gedanken zu “Mimosen: Frühlingsgefühle im Winter