Frohe Ostern • Joyeuses Pâques

Narzissen auf der Île Sainte-Marguerite

Ostern in Frankreich: Dazu gehört für die Franzosen neben dem guten Essen im Kreis der Familie oder mit Freunden vor allem: Schokolade, möglichst gut und vor allem groß.

Dort findet ihr nicht nur Osterhasen und Ostereier in XXL ordentlich gestapelt, sondern auch viele goldene Schoko-Glocken. Glocken spielen in Frankreich eine ganz besondere Rolle zu Ostern.

Nach dem Geläut am Gründonnerstag machen die Glocken sich der Tradition nach auf den Weg nach Rom. Deshalb vderstummen die Glocken bis Ostersonntag in allen Dörfern und Städten. Drei Tage lang erklingt nirgends mehr der gewohnte Glockenklang zur vollen Stunde und zu jeder Viertelstunde.

Osterschmuck in Marcevol in den Ostpyrenäen. Foto: Hilke Maunder
Osterschmuck in Marcevol in den Ostpyrenäen. Foto: Hilke Maunder

Fliegende Glocken

Sie schweigen aus Trauter um Jesus Christus, der am Karfreitag gekreuzigt wurde – sagt die katholische Kirche. Der Volksmund hatte eine zweiter Erklärung. Er sagt: Sie sind auf dem Weg nach Rom und holen sich beim Papst den Segen für das kommende Jahr.

Den Kindern erzählen die französischen Eltern: “In Italien decken sie sich auch mit ganz vielen Ostereiern ein. Auf dem Rückflug verlieren sie sich – im ganzen Land fallen die Schokoeier aus den Glocken.” Daher haben manche Schoko-Osterglocken, die ihr in den Supermärkten seht, auch Flügel.

Erst am Sonntag läuten die Glocken wieder. Dann rufen sie als weithin hörbares liturgisches Instrument die Gläubigen zum Gebet. Die Kinder müssen noch warten. Anders als in Deutschland werden nicht am Sonntag, sondern erst am Montag die Ostereier gesucht.

Eiersuche am Eiffelturm

Die chasse aux œufs ist ein riesiges Spektakel, dass nicht nur die Eltern organisieren, sondern im großen Stil fast alle Kommunen, viele Schlösser und Burgen und andere Attraktionen für die ganze Familie. Mehr als 300 Events sind es in  jedes Jahr. Paris lädt traditionell zur Ostereiersuche unter dem Eiffelturm ein. Wegen der Corona-Pandemie fallen 2021 alle diese Veranstaltungen aus.

Der Gâteau Battu, das Osterbrot der Picardie. Foto: Hilke Maunder
Der Gâteau Battu, das Osterbrot der Picardie. Foto: Hilke Maunder

Am Ostersonntag würden die Franzosen traditionell mit der gesamten Familie tafeln. Morgens gibt es eine brioche aux œuf, einen Hefekranz mit bunt gefärbten Eiern im Herzen. In Nordfrankreich genießt man zu Ostern stattdessen traditionell einen Gâteau Battu.

Pogne de Romans - eine Spezialität aus der Drôme.
Pogne de Romans – eine Spezialität aus der Drôme.

Das Rezept für den köstlichen Osterkuchen aus der Picardie gibt es hier. Aus Romans an der Isère kommt ein anderer Osterkuchen: la Pogne – alle Infos und das Rezept für den Festkuchen der Drôme gibt es hier! Mittags lässt man sich traditionell eine Lammkeule munden.

Karfreitag zur Arbeit

Und noch einen Unterschied gibt es. Karfreitag ist in Frankreich nur ein christlicher, aber keine gesetzlicher Feiertag. Daher wird zu normalen Zeiten wie gewohnt gearbeitet. Auch die Geschäfte sind dann allesamt geöffnet und verführen zum Oster-Shopping.

La Sanch, die große Karfreitagsprozession von Perpignan. Foto: Hilke Maunder
Zur Karfreitagsprozession von Perpignan gehört eine Predigt des Bischofs vor der Kathedrale Jean-Baptiste. Foto: Hilke Maunder

Karfreitag ist auch die Zeit der großen Osterprozessionen. In Südfrankreich berühmt ist La Sanch. Die größte Osterprozession der Pyrénées-Orientales habe ich hier im Blog vorgestellt.

Auch ein Bauer aus Cubières-sur-Cinoble wünscht: Frohe Ostern! Foto: Hilke Maunder
Auch ein Bauer aus Cubières-sur-Cinoble wünscht: Frohe Ostern! Foto: Hilke Maunder
Merci fürs Teilen!

8 Kommentare

  1. Frohe Ostern allen Lesern auch aus Berlin. Auch wir verleben ein 2. Ostern sehr begrenzt. Zum Glück hilft uns das Wetter bei Spaziergängen, die vielen Frühlingsblüher sowie Treffen mit Freunden “auf Abstand” einiges in dieser besonderen Zeit zu vergessen.Die Natur hat trotzdem ihren Lauf. Wir holen uns etwas Frankreich nach Berlin…Wein, Essen, franz. Filme und natürlich; Sanssouci in seiner vollen Schönheit. In Hoffnung auf eine baldige Reise dieses Jahr in ihr Land liebe Hilke. Tausend Dank für das schönen Ostern in Wort und Bild….ist auch eine kleine Reise. Heike

  2. Chère Madame Hilke,
    Frohe Ostern aus der Schweiz, ich lese immer wieder gerne die interessanten und charmanten Artikei ueber mein urspruengliches Heimatland, und ziehe immer wieder etwas als Reiseidee daraus, die Umsetzung ist leider aus den bekannten Gruenden jetzt nicht moeglich…..
    Bien amicalement
    RM

  3. Merci, chère Hilke, pour tous ces articles interessants. Cela me met du baume au cœur. Je vis en Allemagne. Depuis plus d’un an je ne suis pas allée en France. C’est bien triste mais nous sommes tous logés à la même enseigne. Ma sœur vient de découvrir avec grand plaisir Mein Frankreich.
    In Deutschland habe ich Freunde, denen ich Ihre Texte, die sehr gut recherchiert sind gerne weiterleite. Der Nebeneffekt, ich muss nicht alles selber Übersetzen.
    Herzlichen Dank,
    Malgré tout Joyeuses Pâques
    Chantal

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.