Für Kinder & Cracks: Paddeln in der Provence

Paddeln in der Provence
Paddeln in der Provence
Auch Schwimmwesten sind bei der Leihgebühr eingeschlossen.

Mit der mächtigen Rhône, wilden Bergbächen wie dem Verdon, stillen Seen wie Lac Sainte-Croix, sanften Flüssen wie der Sorgue und dem Mittelmeer ist die Provence eine Paddelregion par excellence für Anfänger und Cracks, Familien und Senioren.

Einmal die berühmte Brücke von Avignon von unten sehen, den Papstpalast aus der Perspektive der Festungswälle betrachten und sich von der flott fließenden Rhône an Avignon vorbei treiben lassen: Auf Frankreichs wasserreichstem Fluss zu paddeln, ist ein unvergessliches Erlebnis – besonders an lauen Sommerabenden, wenn im Juli und August alle Welterbe-Stätten zauberhaft beleuchtet sind. Zieht euch Shorts oder andere Sachen, die ruhig ein paar Wassertropfen vertragen können, und ein paar rutschfeste Schuhe an – am besten Trekkingsandalen.

Die restliche Ausrüstung – Kanu oder Kajak, Paddel und Schwimmweste – hält der Bootsverleih für euch bereit. Meist gibt es dazu auch eine wasserfeste Box, in der ihr eure Wertsachen, Handy und Kamera verstauen können. „Bidon“ nennen die Franzosen einen solchen Safe, der im Boot verstaut wird. Seid ihr allein oder zu zweit unterwegs, nehmt am besten ein Kajak. Im Kanu finden Familien mit bis zu vier Personen Platz.

Im Flow der sanften Strömung

Eure Paddeltour beginnt an der Île de la Barthelasse. Die mit 700 ha größte Flussinsel Europas ist heute das beliebteste Naherholungsziel von Avignon. Von dort aus paddelt ihr flussabwärts mit der Strömung. Erst kommt der markante Felsdorn des Rochers de Dents in den Blick, dann der Pont de Bénézet. Ihn überragen die Türme des Palais de Papes und die goldfunkelnde Maria von Notre-Dame-des-Doms-d’Avignon.

Hinter der Pont Daladier begleitet an Land die wuchtige Stadtmauer eure Fahrt. Die Fließgeschwindigkeit der Rhône mach das Paddeln zum kinderleichten Vergnügen, bei dem ihr nur gelegentlich das Paddel einstechen müssen, um den Kurs zu korrigieren. Voran gleitet ihr fast von selbst! So bleibt viel Zeit zum Schauen und Fotografieren.

Vorbei am Monument du Comtat die Pont de l’Europe. Dahinter beginnt das weniger bekannte Avignon, begleiten Hafenanlagen Ihren Weg, bis sich die Île de Barthelasse zur Rechten verabschiedet und die beiden Arme der Rhône sich wieder zu einem mächtigen Strom vereinen – vom Kanu oder Kajak aus ein besonders imposanter Eindruck. Nach rund acht Kilometern endet die Paddeltour am Zufluss der Durance. Sie markiert die Departementsgrenze von Vaucluse und Bouches-du-Rhône. Wäre es nicht schön, jetzt hier noch zu picknicken? Dann versorgen Sie sich vor der Paddeltour in den Markthallen von Avignon mit Proviant!

Für Kinder & Cracks: die Durance

Auf der Durance empfehlen sich im Luberon besonders zwei Strecken: die acht Kilometer lange Tour von Cadenet bis Lauris, die auch für kleinere Kinder geeignet ist, und die 18 km lange Route von Sainte-Réparade bis Lauris, die auch sportlichere Fahrer begeistern wird.

Herrliche Paddelrevier sind auch der fischreiche Lac d’Esparron und Frankreichs zweitgrößter Stausee, der meist spiegelglatte Lac de Sainte-Croix am Ende der tiefsten Schlucht Europas. Durch die Gorges du Verdon im Kajak oder Kanu zu paddeln, erfordert wegen der vielen Syphone Erfahrung. Hinter Castellane bietet der Fluss auf rund 20 km noch leichtes bis mittelschweres Wildwasser.

Gorges du Verdon: Mündung des Verdon in den Lac de Ste-Croix.

Wildes Wasser: der Verdon

Den anschließende Grand Canyon du Verdon prägt durchgängig schweres Wildwasser. Informiert euch unbedingt vor der Befahrung über die Wasserablassmengen der Stauseen („lâchers d’eau du barrage“) – auf den Webseiten der Rafting-Anbieter findet ihr im Sommer Vorhersagen für die nächsten Tage.

Kinderleicht bis sehr fordernd sind je nach Wetterlage Ausfahrten im Kayak de Mer auf dem Mittelmeer. In Marseille starten von der Baie de Singes zum Cap de la Croisette und den Inseln Maïre, Riou und Jarre. Sehr beliebt sind auch Paddeltouren zu den Calanques, die im kleinen Fischereihafen von Callelongue beginnen – und mit einem Sprung ins badewarme Türkis in einem der kleinen Fjorde enden.

Paddeln in der Provence: meine Infos

Geführte Touren & Leihboote

Rhône: Canoe Vaucluse, 4725, rocade Charles de Gaulle, Avignon, Tel. 06 11 52 16 73, canoe-vaucluse.fr, Tagesfahrt 17 €, Nachtfahrt 25 €

Sorgue: Centre Aquatique et Sportif de la Cigalette, Avenue du Général de Gaulle, 84800 L’Isle-sur-Sorgue,Tel. 04 88 61 28 20, ccki.fr, 19 €, Nachtfahrt 22 €

Weiterlesen

Zur Einstimmung: DuMont Bildatlas „Provence“

In meinem DuMont-Bildatlas „Provence“ stelle ich in sechs Kapiteln zwischen Arles und Sisteron die vielen Facetten der Provence vor. Ihr erfahrt etwas vom jungen Flair zu Füßen des Malerberges, vom Weltstadttrubel an der Malerküste, dem weißen Gold aus der Pfanne oder einer Bergwelt voller Falten. Specials und Themenseiten verraten euch, welche großen Probleme der Lavendel hat, wo ihr Slow Food genießen könnt – oder ihr ganz aktive das Sonnenreich im Süden erleben könnt: beim Mountainbiken, Malen, Paddeln, Wandern oder Wildbaden. Hinzu kommen Serviceseiten mit allen Infos, persönlichen Tipps und großer Reisekarte. Wer mag, kann den Band hier* direkt bestellen.

Hilke Maunder: Provence – das Licht des Südens. Ostfildern: DuMont Reiseverlag 2018. ISBN 978-3770193943.

* Durch den Kauf über den Referral Link kannst Du diesen Blog unterstützen und den Blog werbefrei halten. Für Dich entstehen keine Mehrkosten. Ganz herzlichen Dank – merci!

Sonnengang über der Rhône bei Avignon.

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.