Panorama Rouen: Bilder in XXL

Das Große Barriereriff als Panorama in XXL
Das Große Barriereriff als Panorama in XXL

Mit riesigen 360-Grad-Panoramen zur Völkerschlacht in Leipzig, zur Berliner Mauer oder zum barocken Dresden hat er sich international einen Namen gemacht: Yadegar Asisi. Jetzt stellt der deutsche Künstler erstmals im Ausland aus. In der normannischen Hauptstadt Rouen hat er am 13. Dezember 2014 sein erstes XXL-Panorama im Ausland eröffnet. Im ersten Jahr zeigte er dort zwei Panoramen, die Asisi ebenfalls 2014 gefertigt hat: Amazonien – und das antike Rom zur Herrschaft Kaiser Konstantins im Jahr 312 n. Chr.

Panorama des gotischen Rouen

Vom 28. Mai 2016 bis 10. September 2017 konntet ihr am rechten Seineufer ins Jahr 1431 eintauchen. Anderthalb Jahre lang zeigte  Yadegar Asisid dort ein eigens für die Stadt Rouen angefertigtes Panoramabild von Rouen. Es zeigte die Hafenstadt im späten Mittelalter, zur Zeit Johanna von Orléans. Rouens Fachwerkhäuser, Kirchen und Hinterhöfe und das bunte Treiben der Stadt während der gotischen Epoche als  Panorama-Rundbild in XXL – und ihr mittendrin. im Sommer 2018 kehrt es zurück. Von Juni bis September könnt ihr dann wieder „Rouen 1431“ erleben.

Grandiose Illusionen

Mit seiner Panoramakunst, die in Rouen am Quai de Boisguilbert zu bewundern ist, greift der 63-Jährige (2018) auf eine beliebte Kunstform des 19. Jahrhunderts zurück. Er verbindet Malerei und Zeichenkunst mit digitaler Fotografie und schafft so grandiose, geradezu hynotischen Illusionen. Entdecken könnt ihr sie in der 28 m hohen und 120 m langen Rotunde mit einem Durchmesser von 34 Metern. Die Baukosten für das Megaprojekt, das zunächst fünf Jahre lang in Rouen verbleiben soll, betragen rund drei Millionen Euro.

Tauchgang am Riff

Nur eine Woche lang dauerte der Umbau. Bereits am 18. September eröffnete einen neue Bilderschau. Warum es so schnell ging? Sie gab es bereits – und war 2015 im Panometer von Leipzig zu sehen. Jetzt zeigt sie in Rouen das Große Barriereriff vor der Ostküste Australiens in einer Tiefe von 30 Metern: Schildkröten, Clownfische, Korallen, Haie – die ganze Vielfalt des Welterbe-Riffs. Das vierte Panorama, das Asisi in Rouen zeigt, hat erstmals ein politisches Anliegen. Mit begleitenden Events und Ausstellung will Asisi auf die Bedrohung des fragilen Ökosystems hinweisen.

Das Große Barriereriff als Panorama in XXL

Das Asisi-Panorama zum antiken Rom auf Youtube: https://www.youtube.com/watch?v=NC0d4VorUkY

© Fotos: Asisi

Weiterlesen

Zur Einstimmung: DuMont Bildatlas Normandie

Sechs Kapitel, gegliedert nach regionalen Gesichtspunkten, geben einen Überblick über die raue Provinz mit Charme. Zu jedem Kapitel gehören Hintergrundreportagen und Specials. Sie erklären, warum der Golfstrom die Normandie zum Garten am Meer macht, betrachten die Poesie in Beton von Le Havre und die Renaturierung des Mont St-Michel. Jedes Kapitel endet mit Infoseiten zu den wichtigen Sehenswürdigkeiten, die auf der Reisekarte lokalisiert sind. Dazu: Empfehlungen zu Hotels und Restaurants, Anregungen zum Aktivsein – und meine ganz persönlichen Tipps. Wer mag, kann den Band hier * bestellen – es gibt ihn auch als eBook!

Hilke Maunder, Normandie – ein Garten am Meer. DuMont Reiseverlag, Ostfildern. 121 S.
ISBN: 978-3770-1942-85

 * Durch den Kauf über den Referral Link kannst Du diesen Blog unterstützen und den Blog werbefrei halten. Für Dich entstehen keine Mehrkosten. Ganz herzlichen Dank – merci!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.