Paris 2024: die Sommerspiele in Frankreich

Die Eröffnung der Olympischen Sommerspiele 2024 soll auf und an der Seine erfolgen.© Paris 2024 Florian Hulleu
Die Eröffnung der Olympischen Sommerspiele 2024 soll auf und an der Seine erfolgen. © Paris 2024 Florian Hulleu

Paris war zuletzt 1924 Gastgeber der Spiele. Exakt 100 Jahre später werden die Olympischen und Paralympischen Spiele wieder in Frankreichs Hauptstadt zurückkehren. Vom 26. Juli bis 11. August 2024 werden Athleten in 48 Disziplinen miteinander um Medaillen kämpfen. Vom 28. August bis 8. September 2024 folgen die Paralympischen Spiele mit 23 Disziplinen.

Copyright: Paris 2024
Motiv der Pressemappe. © Paris 2024 Florian Hulleu

Die Sommerspiele Paris 2024 werden erstmals nicht in einem Stadion, sondern im Herzen der Hauptstadt eröffnet. Am 26. Juli 2024 werden die Athleten an Bord von rund 160 Booten an den Seine-Kais vorbei und unter den Brücken der Seine hindurch fahren – in einer für alle frei zugänglichen Zeremonie.

Copyright: Paris 2024
Motiv der Pressemappe. © Paris 2024 Florian Hulleu

Start der Boote ist am Pont d’Austerlitz im Osten der Hauptstadt. Der Corso endet am Pont d’Iéna in der Nähe des Eiffelturmes. Unterwegs könnt ihr von beiden Ufern und von zahlreichen Brücken hautnah das Spektakel erleben.

Copyright: Paris 2024
Motiv der Pressemappe. © Paris 2024 Florian Hulleu

Die Entscheidung, die Pariser Spiele auf der Seine zu eröffnen, ist Teil einer Strategie, die den Verkehr aus dem Zentrum verbannt und die Stadt wieder den Menschen zurückgibt. Seit 2016 wurden die Seineufer in Fußgängerpromenaden verwandelt. Immer mehr Verkehrskreisel, Plätze und Straßen werden rückgebaut.

Copyright: Paris 2024
Motiv der Pressemappe. © Paris 2024 Florian Hulleu

Der Fluss wird wieder Lebens- und Erlebnisader der Hauptstadt. Paris Plages verwandelt seit 2002 das Seine-Ufer auf 3,5 Kilometer Länge jeden Sommer in einen Stadtstrand mit Programm. 2024 soll auch wieder das Schwimmen in der Seine möglich sein.

Copyright: Paris 2024
Motiv der Pressemappe. © Paris 2024 Florian Hulleu

Raus aus den Stadien

Die Wettkämpfe zwischen den Athleten und den Nationen finden nicht nur in Stadien und anderen Sportstätten statt. Erstmals dienen auch die berühmten Sehenswürdigkeiten von Paris als Kulisse.

Sport in Interaktion mit dem französischen Kulturerbe

Grand Palais

Fechten und Taekwondo

Arena Champ de Mars (Grand Palais éphémère)

Judo und Ringen

Place de la Concorde

Urbane Sportarten wie 3×3 Basketball, BMX Freestyle, Breaking, Skateboarding

Esplanade des Invalides

Bogenschießen

Ankunft des Marathons

Start des Radrennens im Zeitfahren

Stade Tour Eiffel / Champ de Mars

Beachvolleyball

Château de Versailles

Pferdesport

vier Wettkämpfe des modernen Fünfkampfs

Nach den Spielen wird sie zerlegt und recycelt: die Arena auf dem Champ de Mars. Foto: Hilke Maunder
Nach den Spielen wird sie zerlegt und recycelt: die Arena auf dem Champ de Mars. Motiv der Pressemappe. © Paris 2024

Paris 2024: die Sportstätten in Paris

In Paris finden die Wettkämpfe in 14 Sportstätten im Umkreis von zehn Kilometern um das olympische Dorf statt. Das olympische wie auch paralympische Dorf befindet sich in Seine-Saint-Denis.

Die wichtigsten Wettkampfstätten sind:

Stade de France

Leichtathletik und 7er-Rugby

Stade Roland-Garros

Tennis und Boxen

Parc des Princes

Fußball

Arena Bercy

Kunstturnen, Trampolinspringen, Basketball-Endspiele

Die Sportstätten der Sommerspiele 2024 in Paris. Copyright: Pressemappe JO Paris 2024
Die Sportstätten der Sommerspiele 2024 in Paris. Copyright: Pressemappe JO Paris 2024

Dezentralisierte Wettbewerbe

2024 ist nicht nur Paris Gastgeber der Olympischen Spiele, sondern das ganze Land. Die Wettkämpfe beziehen dabei auch die Überseegebiete ein.

Fußball der Männer und Frauen: Marseille, Bordeaux, Lyon, Saint-Étienne, Nizza und Nantes zusätzlich zu Paris

Handball: Lille

Segeln: Marseille

Surfen: Tahiti mit den Wellen von Teahupo’o

2024 eine olympische Sportart: Surfen. Foto: Hilke Maunder
2024 eine olympische Sportart: Surfen. Foto: Hilke Maunder

Neue olympische Sportarten

Gleich vier neue olympische Sportarten genehmigte das Internationale Olympische Kommittee (IOC) für die JO 2024:  Breaking, Skateboarden, Sportklettern und Surfen.

Breaking ist die Sportform von Breakdance. Der Tanzstil entstand in den 1970er Jahren in den Vereinigten Staaten. Er entwickelte sich aus der Hip-Hop-Kultur der New Yorker Bronx. Typisch sind seine akrobatischen Bewegungen.

Bei den Spielen von Paris 2024 wird der Breakdance-Wettbewerb für Männer und Frauen ausgetragen. 16 B-Boys und 16 B-Girls werden dann in spektakulären Solo-Battles gegeneinander antreten. Die Athleten müssen dabei Power Moves wie Windmills,  6-Step und Freezes in ihre Moves integrieren und frei zu den Beats der DJ-Tracks improvisieren.

Terre de Jeux

780 Zentren im gesamten Land bieten den Sportlerinnen und Sportlern die Möglichkeit, sich auf die Olympischen Sommerspiele Paris 2024 vorzubereiten.  415 Gebietskörperschaften sind als Terre de Jeux 2024 ausgezeichnet und sind somit Gastgeber internationaler Sportdelegationen für ihre Vorbereitung auf die Spiele. Die Liste der Zentren der Vorbereitungszentren für die Spiele findet ihr online unter https://prepare.paris2024.org

Copyright: Paris 2024
Motiv der Pressemappe. © Paris 2024 Florian Hulleu

Die Maskottchen

Zwei leuchtend rote Zipfelmützen sind die Maskottchen der Olympischen Spiele 2024. Sie heißen phryges und stellen eines der republikanischen Symbole vor: die phrygische Mütze. Jene wurde während der Französischen Revolution als Symbol der Freiheit getragen.

Das Maskottchen der Paralympischen Spiele unterscheidet sich von seinem olympischen Partner durch die Beinprothese

Das olympische und das paraolympische Maskottchen von Paris 2024
Das olympische und das paralympische Maskottchen von Paris 2024

Paris 2024: die Infos

Mit dabei als Freiwillige(r)

Freiwillige spielen eine entscheidende Rolle für den Erfolg der Spiele. Sie sind an allen olympischen und paralympischen Austragungsorten präsent und tragen mit ihrem Enthusiasmus und ihrer Vielfalt dazu bei, allen Besuchern der Spiele ein unvergessliches Erlebnis zu bieten: Zuschauern, Athleten, Betreuern, Journalisten und vielen mehr.

Wer Lust hat, als Freiwilliger bei der größten jemals in Frankreich organisierten Veranstaltung mithelfen möchte, kann sich im Februar 2023 über das Freiwilligenportal bewerben.
www.paris2024.org/fr/volontaires

Mit dabei als Mitarbeiter

Paris 2024 hat online eine Mitarbeiter-Suchbörse ins Netz gestellt. Die Jobs sind nach den Standorten gefiltert. Einfach (zum Beispiel Paris) in die Suchmaske eingeben und die Angebote studieren.
https://rejoindre.paris2024.org/?source=site_corpo

Mit dabei als Zuschauer

Der Ticketverkauf hat noch nicht begonnen. Für die Olympischen Spiele 2024 werden fast zehn Millionen Tickets verkauft, für die Paralympics fast 3,4 Millionen.

Zum ersten Mal in der Geschichte der Spiele wird der Ticketverkauf ausschließlich online erfolgen und damit weltweit möglich sein.

Für die Olympischen Spiele werden Pakete und Einzel-Tickets angeboten. Die Vergabe erfolgt über eine Verlosung. Ende 2022 könnt ihr euch online für die Verlosung registrieren. Habt ihr Glück bei der Verlosung, erhaltet ihr ein Zeitfenster von wenigen Stunden für den Kauf eurer Tickets.

Der Verkauf von Ticket-Packeten soll im Februar 2023 beginnen, für Einzeltickets im Mai 2023. Für die Paralympischen Spiele gibt es Tageskarten für verschiedene Parasportarten und Eintrittskarten für einzelne Veranstaltungen.

www.paris2024.org/fr/billetterie

Keine Bezahlschranke. Sondern freies Wissen.
Keine Werbung. Sondern Journalismus mit Passion.
Das gefällt euch? Dann freue ich mich über eure Unterstützung.
Fünf Möglichkeiten gibt es. Und auch PayPal.

Paris 2024: Weiterlesen

Soziale Netzwerke

#Paris2024

@Paris2024

www.paris2024.org

Youtube

Erste Eindrücke im offiziellen Video

Merci fürs Teilen!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.