Radel-Tipp: Petite Camargue

Die Petite Camargue bei Vauvert. Foto: Hilke Maunder
Die Petite Camargue bei Vauvert. Foto: Hilke Maunder

Diesmal möchte ich euch eine tolle Tagestour per Rad vorstellen, die ich gerade abgestrampelt bin: von den Weingärten der Costières des Nîmes geht es ganz entspannt zu den Lagunenseen und einsamen Gehöften der Petite Camargue.

Wer kein Fahrrad dabei hat, kann sich Leihräder – Kinder-, Tandem- und Treckingräder bei Anbietern wie Barjonaute vor Ort leihen Auch e-Bikes gibt es dort!

Eure Route durch die Petite Camargue

Ihr startet in Beauvoisin  Richtung Générac und biegt kurz vor dem Dorfzentrum auf die Route de Franquevaux (D 197) ab. Die Weingärten der Costières des Nîmes begleiten euch. Am Horizont funkeln schilfgesäumte Lagunenseen in der Sonne.

7 Kommentare

  1. Danke für die Tipps! Die Radtour hört sich wunderbar an, wir planen sie fest ein für unseren nächsten Aufenthalt in dieser Gegend. Beim Nachschlagen der Tour auf google maps bzgl. der Vereinbarkeit mit dem Wohnmobil habe ich jedoch festgestellt, dass das Restaurant in Franquevaux dauerhaft geschlossen zu sein scheint. Das wäre schade!

  2. Das liest sich wieder sehr interessant. Die Camargue auf dem Sattel des Velos zu erkunden und dabei die Langsamkeit des Seins zu genießen und an z.B. Flamingos vorbeizugleiten, das stelle ich mir sehr schön und entspannend vor. Der Tipp kommt gleich in meine Frankreich-Reise-Wunschliste.

  3. Die Gegend, Ortschaften und das Centre Scamandre haben wir schon mit dem PKW besucht. Mit dem Rad stelle ich es mir noch schöner vor so mitten durch die Natur. Nur im Hochsommer sehr unangenehm, da kaum Schatten weit und breit.

1 Trackback / Pingback

  1. Petra Pokorny

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.