Sélestat: Humanistische Bibliothek in neuem Glanz


Seit 2011 gehört die Humanistische Bibliothek in Sélestat (Schlettstadt) zum UNESCO-Weltdokumentenerbe. Am 23. Juni 2018 wird sie im neuen Gewand wieder eröffnet. Der neue Bau verbindet Tradition und Moderne. Eine der ältesten Lateinschulen des Heiligen Römischen Reichs Deutscher Nation wird zu einem neuen touristischen Highlight im Elsass.

Ihre Bibliothek ist seit dem Mittelalter berühmt. Sie gehört zu den wenigen Bücherreichen, deren Bestand niemals auseinandergerissen wurde. Hinter den Vitrinen sind 450 Manuskripte, 550 illustrierte Inkunabeln sowie 2000 Drucke aus dem 16. Jahrhundert zu bewundern. Ältester Schatz ist ein merowingischer Lektionar.

Die Bibliothèque Humaniste de l’École Latine (Humanistische Bibliothek der Lateinschule), einst die Privatbibliothek des Gelehrten Beatus Rhenanus, hat seit 120 Jahren ihren Platz in einer ehemaligen Getreidehalle.

Jetzt hat das elsässische Sélestat das Bücherparadies aus dem 16. Jahrhundert fit für die Zukunft gemacht. Der internationale Stararchitekt Rudy Ricciotti konzipiert die Institution völlig neu. Es entstand ein Auditorium, ein literarisches Café, eine Boutique, Lesesäle und ein Raum für Ausstellungen.

Der Architekt möchte mit dieser Erweiterung den Komplex zu einem europäischen Zentrum des Buches und des Humanismus mit multimedialen Einrichtungen erheben. Ausgekleidet mit rotem Sandstein und einer markanten Anordnung von Pfeilern, die ein Ambiente von Licht und Transparenz erzeugen, respektiert dieser Annex vollständig den historischen Charakter.

Neu ist auch die vom Atelier à Kiko und Musquito entwickelte Museographie, die eine beeindruckende Reise in das Herz der Bücher der humanistischen Gedankenwelt erlaubt. Die meditative Atmosphäre vermittelt dem Besucher einen Einblick in die aufstrebende Zeit ab dem 14. Jahrhundert. Ziel des hochmodernen musealen Konzept ist es, die Botschaft der früheren Humanisten an die kommenden Generationen des 21. Jahrhunderts weiter zu tragen.

Humanistische Bibliothek Sélestat: Info

• 1, Rue de la Bibliothèque, 67600 Sélestat, Tel. 03 88 58 07 20, www.bibliotheque-humaniste.fr

MeFür Individualreisende top: der Führer aus dem Michael Müller Vwerlagin Reiseführer-Tipp

Gunter Schwab ist Erdkundelehrer an einem Karlsruher Gymnasium, seine Frau Antje ist mindestens genauso reiselustig und frankreichliebend wie ich (ob’s am Jahrgang liegt?). Gemeinsam haben sie den wohl besten Reiseführer für Individualreisende verfasst und auf 444 Seiten alles vorgestellt, was das Elsass zwischen Wissembourg und Mulhouse zu bieten hat: mit­tel­al­ter­li­che Fach­werk­dör­fer, das beschauliche Colmar und die mul­ti­kul­tu­rel­le Eu­ro­pa­stadt Straß­burg, Kunst und Kirchen,Berge und Burgen – und natürlich viele Schlemmeradressen, denn auch das gehört zum  El­sass.Wer mag, kann den Band hier * direkt bestellen.

Antje Schwab, Gunther Schwab, Elsass. Michael Müller Verlag, 6. Auflage 2018. ISBN 978-3-95654-401-9

 * Durch den Kauf über den Referral Link kannst Du diesen Blog unterstützen und den Blog werbefrei halten. Für Dich entstehen keine Mehrkosten. Ganz herzlichen Dank – merci!