Im Gespräch: Krimiautorin Sophie Bonnet

Mit diesem Krimi begann Sophie Bonnet ihre erfolgreiche Reihe. Foto: Hilke Maunder
Mit diesem Krimi begann Sophie Bonnet ihre erfolgreiche Reihe. Foto: Hilke Maunder

200 Meter (!) Luftlinie trennen uns, doch kennengelernt haben wir uns erst in Berlin: Heike Koschyk. Unter ihrem Pseudonym Sophie Bonnet schreibt die Hamburgerin raffinierte Provence-Krimis, die stets die Bestsellerlisten stürmen. Und das zu recht: All ihre Krimis sind äußerst interessant, unterhaltsam und so raffiniert erzählt, dass die Spannung bis zur letzten Seite erhalten bleibt.

Psychologie statt brutaler Gewalt, garniert mit fundierter Landeskunde, komplex gezeichneten Figuren, in Worte gefasstes Savoir-vivre, Charme und viel Flair: Es bereitet enorme Lesefreunde, bei Pierre Durand in die Ermittlungen mit einzutauchen.

Ebenso ungewöhnlich, wie die Handlung der Krimis verläuft, ist auch das Leben der Autorin, die 1967 in New York geboren wurde,  erst mit schönen Stoffen, dann mit Bachblüten arbeitete. Und doch als Kind schon wusste: Ich will Schriftstellerin werden. Beim Salongespräch hat Sophie Bonnet noch mehr über sich verraten. Klickt auf das Video und erlebt die Erfolgsautorin hautnah!

 

Die Pierre-Durand-Krimis von Sophie Bonnet

Inzwischen ist die Krimireihe um den charmanten Ermittler Pierre Durand auf sechs Bände angewachsen. Und während sie recherchiert und schreibt, reist Sophie Bonnet auch durchs Land und stellt ihre Krimis bei Lesungen und Festivals vor. Sämtliche Termine findet ihr hier. Wie Sophie das Salongespräch erlebte, hat sie hier auf ihrer Homepage verraten. Merci, Sophie!

Provenzalischer Rosenkrieg*

Pierre Durands sechster Fall

Es ist Mitte Mai in der Provence. Pierre Durand genießt das Zusammenleben mit Charlotte, doch als deren Jugendfreundin Anouk auftaucht, ist es mit der Idylle vorbei. Die Rosenzüchterin steht unter Mordverdacht – ihr Nachbar wurde tot in seinem »Archiv der Düfte« aufgefunden, wertvolle Dokumente fehlen.

Charlotte ist von der Unschuld ihrer Freundin überzeugt. Die Beweislage ist alles andere als eindeutig, und so macht Pierre sich auf die Suche nach der Wahrheit. Seine Ermittlungen führen ihn über Grasse bis ans Mittelmeer, wo drei Wochen zuvor bereits ein Parfümeur unter verdächtigen Umständen ums Leben kam … Wer mag, kann den Band hier* bestellen.

Provenzalische Schuld*

Pierre Durands fünfter Fall

Neblige Täler, vergessene Dörfer – tote Touristen … Es ist November in Südfrankreich. Die Olivenernte hat begonnen, die Tage sind noch angenehm warm. Da erschüttern zwei mysteriöse Morde die Hochprovence. Weit entfernt von Sainte-Valérie, wo sich Pierre Durand auf den gemeinsamen Urlaub mit seiner Freundin Charlotte freut.

Doch als Nanette Rozier, die Frau des Bürgermeisters, spurlos verschwindet, ist an Erholung nicht mehr zu denken. Bald wird Arnaud Rozier verdächtigt und bittet seinen Chef de police um Hilfe. Pierre Durand folgt der Spur der Vermissten in die provenzalischen Berge bei Sisteron und begibt sich damit selbst in höchste Lebensgefahr … Wer mag, kann den Band hier* bestellen.

Provenzalisches Feuer*

Pierre Durands vierter Fall

Juni in der Provence. Im idyllischen Sainte-Valérie feiert man den Sommerbeginn mit einem traditionellen Fest. Noch spät in der Nacht wird im Schein des Feuers gegessen und getanzt – bis mitten im Auftritt der gefeierten Rockband Viva Occitània! ein Journalist erstochen wird. Waren ihm seine Recherchen vor Ort zum Verhängnis geworden? Pierre Durands Ermittlungen führen ihn zu aufgebrachten Dorfbewohnern, zu den Hütern einer aussterbenden Sprache – und zu der Sängerin Aurelie Azéma, die sich für die Unabhängigkeit Okzitaniens einsetzt.

Während Pierre in die Mythen der alten Provence eintaucht, ahnt er nicht, dass seine Schritte längst beobachtet werden. Und dass der Tod des Journalisten erst der Anfang war. Wer mag, kann den Band hier* bestellen.

Provenzalische Intrige*

Pierre Durands dritter Fall

Es ist Frühling in der Provence. Das Luberon-Tal ist in ein weiß-rosa Blütenmeer getaucht, und in den Destillerien rund um Sainte-Valérie herrscht Hochbetrieb. Inmitten dieser Idylle wird Paulette Simonet, Inhaberin der Kosmetikfirma Mer des Fleurs, tot im Kessel ihrer Seiferei aufgefunden. Unfall oder Mord? Feinde gab es reichlich.

Die Verfechterin nachhaltiger Produkte hatte sich nicht nur mit den traditionellen Marseiller Seifenfabrikanten angelegt, sondern auch mit einer Supermarktkette, die billige Fälschungen ihres Sortiments auf den Markt brachte. Ein Fall für Pierre Durand, der sich gerade für die Position als Commissaire in Cavaillon beworben hat. Seine Ermittlungen führen ihn quer durch Südfrankreich – und in die Tiefen eines Rosenkriegs zwischen der Ermordeten und ihrem Exmann … Wer mag, kann den Band hier* bestellen.

Provenzalische Geheimnisse*

Pierre Durands zweiter Fall

Im idyllischen Dorf Sainte-Valérie wird eine Hochzeit gefeiert: Die Tische sind geschmückt, es duftet nach Lavendel, und der Wildschweinbraten dreht sich am Spieß. Der ehemalige Kommissar Pierre Durand fiebert bereits dem Ende der Feier entgegen, denn dann will er ein Gläschen mit Köchin Charlotte trinken.

Doch so weit kommt es nicht: Der Bruder der Braut wird tot aufgefunden, von Schrotkugeln durchsiebt. War es ein Jagdunfall? Oder Mord? Pierres Ermittlungen führen ihn in die einsamen Wälder der Provence – und mitten ins Herz des Dorfes … Wer mag, kann den Band hier* bestellen.

Provenzalische Verwicklungen*

Pierre Durands erster Fall

Sainte-Valérie, ein idyllisches Dorf in der Provence inmitten von Weinbergen und Olivenhainen. Der ehemalige Pariser Kommissar Pierre Durand würde den Spätsommer in seiner Wahlheimat genießen, wenn ihn nicht gerade seine Freundin verlassen hätte. Doch auch mit der dörflichen Ruhe ist es plötzlich vorbei: Der Lokalcasanova wird ermordet in einem Weintank aufgefunden – neben einem Rezept für ein „Coq au vin“.

War es ein makabrer Racheakt eines gehörnten Ehemanns? Die Dorfbewohner halten fest zusammen.Und schon bald ahnt Pierre, dass sich hinter der schönen Fassade Sainte-Valéries ganze Abgründe auftun … Wer mag, kann den Band hier* bestellen.

* Durch den Kauf über den Referral Link, den ein Sternchen markiert, kannst Du unabhängigen Journalismus  unterstützen und meine Webseite werbefrei halten. Für Dich entstehen keine Mehrkosten. Ganz herzlichen Dank – merci!
Merci für's Teilen!

2 Kommentare

  1. Herrlich, wie Sophie Bonnet beschreibt, wie sie mehrfach durch ihr eigenes Buch geht um den Mörder zu finden. Großartig! Bei so einem anregenden und herzlichen Interview bin ich neugierig geworden, und als Provence Fan hole ich mir sofort den ersten Band! Und dann das Kochbuch 🙂

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.