Antillen


Markthändlerin des Marché Couvert von Fort-de-France
Noch… hat Martinique kein Welterbe. Doch in Fort-de-France laufen erste Initiativen. Das Fort Saint-Louis, das so markant die Bucht der Hauptstadt dominiert, hätte es verdient, meinen die Stadtväter. Und hoffen, den geschichtsträchtigen Komplex als Spiegel der Kolonisation der Insel und Zeugnis der Militärarchitektur zumindest schon einmal auf die Tentativliste der UNESCO […]

Fort-de-France: der Hauptstadt-Bummel


Die Strandbar "Ti Sable" an den Anses d'Arlet
Nur wenige am Atlantik, ein gutes Dutzend am karibischen Meer: Das solltet ihr wissen, wenn ihr auf Martinique Strandbars zum Sonnenbaden, Schlemmen und Chillen am Strand sucht. Ein paar Tipps gefällig? Bitteschön – meine Favoriten von Nord nach Süd! Die schönsten Strandbars von Martinique Le Maxximum Das nördlichste Strandrestaurant ist […]

Martinique: die schönsten Strandbars


Porzellanrose im Regenwald im Norden von Martinique bei der Montagne Pelée
Der 21 cm große, fast 700 g schwere Antillen-Ochsenfrosch schafft bis zu 90 Dezibel und ist damit lauter als ein Presslufthammer. Doch schlimmer sind die nur 2,5 Zentimeter großen Pfeiffrösche, die schwer zu sehen, aber unüberhörbar sind. Sobald die Sonne hinter dem Horizont verschwunden ist, beginnen die „gounouy“ ihr abendliches […]

Vom Regenwald zum Riff: wildes Martinique



French Coco, das einzige Small Luxury Hotel der französischen Antillen.
Fast am Ende einer Wohnstraße, die den Hang hinauf klettert,  hält der Minibus. Rechts und um die Ecke eine hohe Mauer, überragt von geradezu überbordendem tropischen Grün: Palmen, Lianen, Hibiskus in Blüte. Die sanfte Brise vom Meer vermengt sich mit dem süßen Duft von Frangipani: angekommen in Tartane, einem kleinen […]

Das Hideaway auf Martinique: French Coco


Bei der Destillerie Rhum J.M. führt Aurelie Bapte auch zur Küferei.
„Dépi nou sa bwè an ponch, dépi nou za trapé an boulézon, nou ka divini an nònm.“ Verständnislos schaue ich den Kellner im French Coco von Tartane  an. Jener lacht. „Bei uns muss man keinen Löwen töten, um zum Mann zu werden – sondern Rum trinken.“ Rund neun Stunden bin […]

Martinique: Rum heißt ihr Rhythmus


An den Anses d'Arlet der Treff für einen Rum: die Strandbar Ti Sable
Mit Beginn des Winterflugplans 2016/17 jettet Condor erstmals von München nach Martinique. Die neue Karibikverbindung startet am 4. November 2017. Martiniques Hauptstadt Fort-de-France wird in rund neun Stunden als Zwischenstopp auf dem Weg nach Bridgetown/Barbados angeflogen. Die Boeing 767-300 von Condor startet sonnabends um 11.05 Uhr in München und erreicht […]

Ab 4. 11. 17: von München direkt nach Martinique!