Bretagne

Saint-Lunaire: Der Mönch mit dem Schwert

Die Nordküste der Bretagne im sechsten Jahrhundert: Dichter Nebel umhüllt die zerklüfteten Klippen und weiten Buchten. Der Mönch, der sich im Holzkahn der Küste nähert, zieht sein Schwert, teilt die Wolkenwand, kerbt die Steilküste ein […]

Atlantik

Wer erntet das Salz: ein Saunier oder Paludier?

Kennt ihr den Unterschied zwischen einem saunier und einem paludier? Beide Begriffe bezeichnen Menschen, die unter freiem Himmel das Meer-Salz in großen Becken ernten. Und doch…. Salz-Bauer: Region & Status bestimmen die Bezeichnung Auf der […]

Bretagne

Drehort an der GR 34: Fort la Latte

Zu den berühmtesten Drehorten der Bretagne gehört das Fort la Latte an der Smaragdküste des Départements Côtes d’Armor. Schier uneinnehmbar thront die gut erhaltene Burg aus dem 13. Jahrhundert auf einer schmalen Landzunge am Eingang […]

Aktiv

Unterwegs auf der GR 34: Cap Fréhel

Cap Fréhel ist das Juwel der Nordbretagne – wild, weit, filmreif! Doch kommt unbedingt außerhalb der Hauptsaison. Dann ist es dort besonders wild und ursprünglich. Tosend umspült dort die Brandung die bis zu 70 m […]

Bretagne

Vannes: fotogen wie das Festival Photo de Mer

Vannes hat sein historisches Erbe hinter hohen Festungsmauern verschanzt. Den Weg zur Kathedrale St-Pierre, an der vom 13.-19. Jahrhundert gebaut wurde, säumen Fachwerkhäuser mit vorkragenden Obergeschossen. In der Rue Rogue grinsen die bekanntesten Gestalten vom […]

Atlantik

Cancale: Wo Austern kein Luxus sind

Es ist Abend und marée basse, Ebbe. Der Atlantik hat sich bis an den Horizont zurück gezogen und einen Teppich aus kniehohen Holzgestellen freigelegt, in denen grobgewebte Säcke hängen: In Cancale, am östlichen Ende der […]

Bretagne

Der wilde Charme der Grande Brière

„Eine wilde Sumpflandschaft, erfüllt vom Schweigen der Menschen und dem Gesang der Vögel“, so beschrieb Alphonse de Châteaubriant in seinem 1923 erschienenen Roman La Brière* („Schwarzes  Land“) die zweitgrößte Moorlandschaft Frankreichs. Sie erstreckt sich bis heute […]

Bretagne

Am Blavet: Lorient, Port-Louis und Hennebont

Lorient war einst Heimathafen der französischen Ostindien-Kompanie – und erhielt daher den Namen L‘Orient (Orient). Nach dem Verlust der Kolonien und dem Bankrott der Handelskompanie übernahm der Staat Hafen und Einrichtungen. Lorient wurde königliches Arsenal […]

Bretagne

Stille Prozession: Nicolas Fedorenko in Guérande

Helle Hügel flimmern in der Hitze, hellrosa bis graublau leuchten die Salinen. „Gwen rann“ – weißes Land – nennen die Bretonen dieses Land. Seit mehr als 1.500 Jahren kratzen hier die Paludiers das weiße Gold des […]