Musik


Bruno Chartron mit Bambou 1
„Jedes Jahr ist ein Abenteuer!“ Bruno Chartron strahlt und buddelt die nächste schwarze Knolle aus. „Jedes Jahr kommt etwas Neues auf die Karte!“ Dort stehen nicht nur Trüffel-Klassiker wie Brouillade, sondern auch ganze Trüffel im Salzmantel auf einem Cardon-Gratin. Bruno Chartron ist der Trüffelpapst der Drôme. Auch, wenn er im Jahr […]

Der Trüffel-Papst: Bruno Chartron


40 Jahre wurde „JIM“ 2017. 40 Kerzen konnte Jean-Louis Guilhaumon, Bürgermeister und Präsident von Jazz in Marciac, auspusten. 40 Jahre, in denen die Bastide im Herzen des Gers eine unglaubliche Renaissance hingelegt hat: vom sterbenden Dorf zum Mekka des Jazz. Norah Jones kam zur Eröffnung in diesem Jahr. Herbie Hancock, Dee […]

Marciac: Frankreichs Woodstock des Jazz


Der Titel ist Programm: Voix de Femmes, Stimmen von Frauen, nennt sich ein Festival, dass seit dem Jahr 2000 alljährlich Anfang Juni in Maury veranstaltetet wird. Ein Wochenende lang erklingen dort inmitten alter Grenache-Weingärten und zerklüfteter Karst-Katten, die bis auf 1000 Meter aufsteigen, im Tal des Agly Rock und Pop, […]

Frankreichs Frauen-Musik-Festival: Voix de Femmes



Früher war es Weizen. Heute sind es die Weine, die Azille bekannt gemacht haben. Das 1200-Einwohner-Städtchen zwischen Narbonne und Carcassonne habe ich per Zufall kennengelernt: Die früheren Eigentümer meines heutigen zweiten Zuhauses hatten mich zum Mittagessen eingeladen – drei Jahre, nachdem ich in Saint-Paul-de-Fenouillet meine Wahlheimat gefunden habe. Der Weg dorthin war […]

Haut-Minervois: Postkarte aus … Azille


5
Im April hat das Warten ein Ende. Fast 70 Jahre lang war die Seine im Westen von Paris mit ihren Inseln und dem Ufer von Boulogne-Billancourt fest in der Hand der Autobauer gewesen. Wo Citroën einst seine Wagen zusammenschraubte, erstreckt sich seit 1992 der Parc André Citroën – der einzige Pariser Park […]

Eröffnung am 21. April: die Seine Musicale von Paris


Unweit von der Molière-Stadt Pézenas hat Ute Steinbeis ihr Paradies gefunden: ein Schloss aus dem 17. Jahrhundert, umgeben von einem ummauerten Park und Rebenland. Doch wie sah das Château de Roquelune damals heruntergekommen aus…das Dach defekt, der Putz blättert, drinnen leer, ungemütlich und vielen Leitungen, die neu zu legen waren. Die Deutsche, Jahrgang […]

Das Familien-Schloss: Château de Roquelune



Jean Caprice 1
„Mein Frankreich“ ist nicht nur Titel meines Blogs, sondern auch Programm: Ich möchte möglichst viele von euch animieren, euer Frankreich vorzustellen. Mein Frankreich – was bedeutet das für euch? Celia Šašić hatte den Auftakt gemacht – seitdem haben viele an meiner ersten Blogpararade mitgemacht. Diesmal stellt ein sehr charmanter Mann, unter dem bürgerlichen […]

Mein Frankreich: Jean Caprice & Marseille


„Bastia blendet nicht mit malerischen Meeresbuchten, Palmen oder Palästen. Bastia brummt“…,  schreibt der Baedeker. Und doch. Müsste ich wählen, würde ich keiner anderen Stadt auf Korsika wohnen wollen. Bastia ist wie eine Miniausgabe von Marseille oder Hamburg. Eine typische Hafenstadt. Ein Mikrokosmos der Kulturen, in denen Gegensätze aufeinander prallen. Menschen und […]

Barock, rau, herzlich: die Gesichter von Bastia


Nach der Einweihung der Fondation Louis Vuitton und der Wiedereröffnung des Picasso-Museums hat am 14. Januar 2015 das nächste kulturelle Großprojekt in Paris seine Türe geöffnet: die Philharmonie de Paris. Gestartet wurde das Großprojekt im Jahr 2006. Initiiert wurde es von der Stadt Paris und der französischen Regierung, um eine neue Ära für Musikproduktionen und […]

Die neue Philharmonie de Paris



Maler wie Renoir und Van Gogh machten sie mit ihren Bildern berühmt: die Guinguette – ein Gartenlokal unter freiem Himmel mit Musik, Tanz und Traditionsküche, die in Frankreich des sommers die Flussläufe säumen. Namensgeber für die beliebten Ausflugslokale war vermutlich ein säuerlicher, leichter Landwein aus der Île de France namens guingot, […]

Die Renaissance der Guinguette


Für die drei berühmten B’s – Brahms, Bach, Beethoven – hegte er nur wenig Zuneigung. „Die Konzertsäle sind leer, doch die Menschen machen Musik. Hören wir ihnen zu!“ war die Überzeugung von Maurice Fleuret. In der Regierung Mitterand unter Kultusminister Jack Lang zum Direktor für Musik und Tanz ernannt, initiierte […]

21. Juni: die Fête de la Musique


Da saß er: Andreas Urbaniak, eigentlich Nordfranzose aus Mazingarbe im Artois, der nach dem Tod seiner Frau vor der Tristesse in den Südwesten geflohen ist. Genauer gesagt nach Maury, einem Straßendorf im Agly-Tal. Im Norden dominiert von den Felswänden des Grau du Maury, in Wirtschaft und Alltag von den Weinhängen der Kooperative. Ohne […]

Der Akkordeon-Mann aus Maury