Occitanie


3
Kaum waren wir dort, waren sie auch schon fort: meine beiden Mädels. Für einen Blitzurlaub hatte ich sie nach den langen Regenwochen für ein paar Sommertage auf dem Camping Le Soleil in Argelès-sur-Mer an der Südküste des Roussillon in den Pyrénées-Orientales eingeladen. Die Fünfsterneanlage liegt etwas außerhalb des Ferienortes zwischen […]

Camping à la Youkamp: Wenn Eltern plötzlich frei haben…


Der Canal du Midi gehört zu den schönsten Wasserwegen in Europa. Seine Wiege liegt in Okzitanien, wo Platanen geschmückte Treidelpfade, Sonnenblumenfelder, Herrenhäuser und gotische Glockentürme, Dörfer und Marktflecken das blaue Band des Südens begleiten. Unser Hausboot-Törn: Teil 1 von Toulouse nach Castelnaudary. Teil 2 sind wir zuerst geschippert, den Beitrag […]

Canal du Midi: von Toulouse nach Castelnaudary


Seit 2015 ist Rennes-le-Château Gastgeber eines Filmfestes, das seinem Namen mehr als gerecht wird: Festival du Film Insolite nennt es sich. Gezeigt werden wahrhaft ungewöhnliche Filme in drei Kategorien: Doku, Kurzfilm und Spielfilm. Zum 100. Jahrestag von Abbé Saunière steht der Mythos von Rennes-le-Château im Mittelpunkt. Hier habe ich euch […]

Festival-Tipp: „Film Insolite“ am 9./10. August



Früher war es Weizen. Heute sind es die Weine, die Azille bekannt gemacht haben. Das 1200-Einwohner-Städtchen zwischen Narbonne und Carcassonne habe ich per Zufall kennengelernt: Die früheren Eigentümer meines heutigen zweiten Zuhauses hatten mich zum Mittagessen eingeladen – drei Jahre, nachdem ich in Saint-Paul-de-Fenouillet meine Wahlheimat gefunden habe. Der Weg dorthin war […]

Haut-Minervois: Postkarte aus … Azille


1
Hier hat er sich also versteckt, um in Ruhe zu arbeiten oder Musikvideos, doch so ganz klappt das nicht: Cali ist der berühmteste Bürger von Vernet-les-Bains am Fuße des Canigou, des heiligen Berges der Katalanen in den Pyrénées-Orientales. Frankreichs bestbezahlter Rocker Und besonders im Sommer strömen die Fans vor sein […]

Vernet-les-Bains: Wo Cali sich verkriecht…


2
„Midi moins le quart“, noch nicht ganz im Süden, liegt das Bergland der Cevennen im Südosten des Massiv Central mit seinen schroffen Gipfeln, tiefen Tälern, grünen Wiesen und ausgedehnten Wäldern.  Sieben große Flüsse Die raue Berglandschaft rund um den Mont Lozère (1700 m) und Mont Aigoual (1545 m) durchziehen sieben […]

Cevennen: Der Genuss der wilden Berge



7
Mitte Februar in Saint-Paul-de-Fenouillet zeigte das Wetter, was es drauf hat – und Meteo France warnte „vigilance orange“ und einmal sogar „rouge“: Bleiben Sie am besten zuhause. Der Strom fiel kurzfristig aus, SFR hatte Leitungsprobleme. Erstmals seit vielen Jahren kamen Eis und Frost zu uns ins Tal. Stürmische Urgewalten Wilde […]

Bienvenue, Frühling: Die Obstbäume blühen!


Francis hat es mir nicht leicht gemacht: Google Maps, Waze und Tom Tom streiten sich über den richtigen Weg. Seit halben Stunde fahre ich bei Eauze im Zickzack über Sandwege und Schotterstraßen, Asphalt und Kopfstein, stets begleitet von Weinreben, die so hoch festgebunden sind, dass ich vom Fahrersitz kaum über die Rebenreihen […]

Das Kellergold des Gers: Armagnac


Unweit von der Molière-Stadt Pézenas hat Ute Steinbeis ihr Paradies gefunden: ein Schloss aus dem 17. Jahrhundert, umgeben von einem ummauerten Park und Rebenland. Doch wie sah das Château de Roquelune damals heruntergekommen aus…das Dach defekt, der Putz blättert, drinnen leer, ungemütlich und vielen Leitungen, die neu zu legen waren. Die Deutsche, Jahrgang […]

Das Familien-Schloss: Château de Roquelune



2
Die hochgesteckten Haare ein wenig zerzaust, die rote Brille auf der Nase, das Glas mit Weißwein in der Hand, steht sie mittags am Tresen des Bouche à Oreille und beäugt mich. „Deine Mütze verrät Dich – Du bist nicht von hier“. Als ich erstaunt sie anblicke, lacht sie und sagt: […]

Rurale Renaissance: Simorre – ein Dorf lebt auf


Wenige Kilometer außerhalb von Condom im Gers. Tauben verlassen ihren Turm, als sie meine Schritte auf dem Kies hören. Raureif bedeckt das Glas, lässt die Blätter der Platanen funkeln, die im weiten Rund den dahinter liegenden Bau nur ahnen lassen. Ein Fluss, ein Kanal, eine Farmmauer: die Abbaye de Flaran […]

Kloster Flaran: Kunst im Schlafsaal


Unterwegs im Süden des Gers auf den Spuren des Porc Noir de Bigorre. Hier, in Loubersan, liegt die Heimat von halbwilden schwarzen Schweinen, die Marie und Nicolas von der Domaine Rey das ganze Jahr über die Hügel toben lassen – selbst bei Schnee und Regen. 365 Tage im Jahr heißt es für […]

Die Schinken-Schweine des Bigorre