Val d’Isère: Schlemmerskihütte „La Folie Douce“

Abgeschreckt von und überdrüssig der Hüttengaudi eines Alpenlandes habe ich Frankreichs Höhengastronomie lieben gelernt, in der Kleinode wie das Bergrestaurant La Fruitière an der Mittelstation der Daille-Gondel von Val d’Isère keine Seltenheit sind – hier schnalle ich jedes Mal gerne meine Ski ab.

Hinter dem erfrischend anderen Konzept steht der kreative Hotelier Luc Reversade, der nicht nur das stylische Interieur mit Reminiszenzen der örtlichen Milchkooperative ersann, sondern den einstigen Familienbetrieb seiner Mutter zu einem In-Treff ausbaute, der heute Teil eines Hotel-Imperiums mit 400 Mitarbeitern ist: La Folie Douce – vielleicht kennt ihr sie noch unter ihrem alten Namen „La Fruitière“.

La Folie Douce: Verführung im Schnee

An der Spitze der Küchenbrigade steht Franck Mischler, der statt Blockwurst mit Pommes frites oder Erbsensuppe als Entrées Pata Negra, Croustillant mit leicht gerösteter Forelle oder Sucettes de Reblochon serviert, gefolgt von Filet de Canette, Le Suprême de volaille jaune de Challans oder Brustfleisch vom veau du Limousin.

Wer danach noch Platz fürs Dessert hat, sollte Mischlers Mille Feuilles à la Vanille wählen – ein Traum!  Um euren Appetit zu wecken, genießt meine Fotos von La Folie douce – und träumt euch in Gedanken dorthin. Es ist wundervoll! Wer La Folie Douce genießen will, sollte vorab seinen Tisch reservieren: +33 04 79 06 21 08.

Sterneverdächtiges Skigebiet

Ein Portrait von Val d’Isère, einem wunderschönen Schneeloch mit Stil, findet ihr hier im Blog, ein Bericht über den Skigroßraum Espace Killy, zu dem auch Tignes gehört, hier.





2 Trackbacks / Pingbacks

  1. Espace Killy: Sportlicher Höhen-Ski - Mein Frankreich
  2. Schneeloch mit Stil: Val d'Isère - Mein Frankreich

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.