Winzer-Garten im Winterkleid: Val Joanis

Weingut Val Joanis im Winter. Foto: Hilke Maunder
Foto: Hilke Maunder

Eigentlich hat Val Joanis jetzt keine Saison. Eigentlich ist der Garten geschlossen. Aber…das Château Val Joanis in der Vaucluse vermietet seine Tagungsräume auch im Winter. Und so hatte ich die Gelegenheit, einmal auch die Grünanlage anzuschauen.

Foto: Hilke Maunder

Sie war vom Verband der Garten- und Gartenbau-Journalisten zum Garten des Jahres 2008 gewählt worden. Und selbst jetzt, wo alle Blüten entfernt und Raureif die Blätter bedenkt, denke ich: zu Recht.

Foto: Hilke Maunder

Val Joanis: wie im 18. Jahrhundert

Der Garten des Weingutes Château Val Joanis im Süden des Luberon-Naturparks wurde 1978 vom Pariser Landschaftsgärtner Tobie Loup de Viane geschaffen. Dennoch wirkt er so, als habe er schon immer zum weitläufigen Anwesen gehört.

Denn gestaltet wurde er nach den Gartenrichtlinien des 18. Jahrhunderts. Damals dienten Gärten nicht nur als schmückende grüne Oase, sondern auch zur Selbstversorgung mit Obst und Gemüse.

Tobie Loup de Viane entwarf 1972 auch den Apothekergarten des Château de Gourdon und den Garten der Villa Santa Lucia in Marseille (Traverse Nicolas 60).

Der Garten des Weinguts Val Joanis im Winter. Foto: Hilke Maunder

Potager im Stil der Provence

Und so ist die erste Terrasse ein echter „potager„, in dem neben vielen Gemüsesorten auch medizinische und aromatische Pflanzen gedeihen. Die zweite, sprich mittlere, Ebene möblieren präzise geschnittene Kugeln aus Buchsbaum.

Foto: Hilke Maunder

An den sandigen Wegen stehen elegant Eibenkegel Spalier. Spannungsreich flirtet der französische, traditionell formale Barockgarten mit den Stilelementen des „natürlichen“ Landhausgartens im englischen Stil.

Foto: Hilke Maunder

Gestaffelte Blüte

Auf der dritten Terrasse findet ihr Sträucher in verschiedensten Formen und Farben. Sie wurden so gepflanzt, dass sie in der Saison nacheinander blühen. Alle drei Gartenebenen verbindet ein Laubengang, der im im Frühjahr völlig eingehüllt ist von den blass goldenen Blüten des eifrigen Ramplers Rosa banksiae.

Foto: Hilke Maunder

Nach provenzalischer Art besitzt der zauberhafte Garten auch einen Olivenhain, ein Becken in der Mitte und einen großen quadratischen Hof.  Jetzt, im Winter, zeigt der Garten neben Raureif und klaren Formen auch noch einen anderen Schmuck: Keramik und Metall-Objekte, fantasievoll zwischen Bäume und Blüten gesetzt.

Val Joanis: Info

Offiziell geöffnet ist dieser jardin remarquable (wie alle anderen auch) täglich von April bis Oktober – dann könnt ihr auch anschließend kostenlos in der Kellerei die Weiß-, Rosé- und Rotweine von Val Joanis verkosten. Bei Führungen wird auch der Gärkeller gezeigt.

Foto: Hilke Maunder

Weiterlesen

Zur Einstimmung: DuMont Bildatlas Provence: Das Licht des Südens*

Zur Einstimmung: DuMont Bildatlas ProvenceIn meinem DuMont Bildatlas Provence: Das Licht des Südens* stelle ich in sechs Kapiteln zwischen Arles und Sisteron die vielen Facetten der Provence vor. Ihr erfahrt etwas vom jungen Flair zu Füßen des Malerberges, vom Weltstadttrubel an der Malerküste, dem weißen Gold aus der Pfanne oder einer Bergwelt voller Falten. Specials und

Themenseiten verraten euch, welche großen Probleme der Lavendel hat, wo ihr Slow Food genießen könnt – oder ihr ganz aktive das Sonnenreich im Süden erleben könnt: beim Mountainbiken, Malen, Paddeln, Wandern oder Wildbaden. Hinzu kommen Serviceseiten mit allen Infos, persönlichen Tipps und großer Reisekarte. Wer mag, kann den Band hier* direkt bestellen.

Einmal bitte träumen!

DuMont-Bildband Südfrankreich„Le Grand Süd“ nennen die Franzosen die weite Region ihrer Mittelmeerküste. Gemeinsam mit Klaus Simon und Rita Henß als Co-Autoren präsentiere ich im DuMont Südfrankreichdie vielen Facetten des Südens zwischen der Provence und den Pyrenäen in unterhaltsamen Stories und auf Infoseiten.

Großformatige Bildseiten machen diesen Band zu einem tollen Geschenk für Frankreich-Freunde. Oder euch selbst! Wer mag, kann ihn hier* direkt bestellen.

Das ganze Land

MARCO POLO Frankreich: praktisch und kompakt, bearbeitet von Hilke Maunder.Einfach aus dem Besten auswählen und Neues ausprobieren, ist das Motto der Marco Polo-Reiseführer. Den MARCO POLO Frankreich* habe ich gemeinsam mit Barbara Markert verfasst. Gleich zu Beginn geben wir unsere Insider-Tipps für Frankreich preis: vom größten Flohmarkt Europas in Lille bis zur Schwimmen in der Piscine Olympique in Montpellier.

Das Kapitel „Im Trend“ verrät, was es Neues zu erleben gibt im Hexagon: vom Skijöring in den Skigebieten bis zum Übernachten im Baumhaushotel. Alle Hintergrundinformationen zu Frankreich und seinen Menschen findet ihr unter Fakten, Menschen & News. Es folgen: Tipps für Bars und Boutiquen, Erlebnissen für Familien, Paare oder Alleinreisende. Wer mag, kann ihn hierdirekt bestellen.

* Durch den Kauf über den Referral Link kannst Du diesen Blog unterstützen und werbefrei halten. Für Dich entstehen keine Mehrkosten. Ganz herzlichen Dank – merci!

 

Foto: Hilke Maunder
Foto: Hilke Maunder
Foto: Hilke Maunder
Foto: Hilke Maunder
1000 Lister fasst dieses Steingut-Weinfass! Foto: Hilke Maunder
Tropfen aus dem Sortiment des Weinguts Val Joanis. Foto: Hilke Maunder
Stimmungsvoll mit blauem Licht in Szene gesetzt. der Weinkeller von Val Joanis – auch vom Veranstaltungsraum aus könnt ihr ihn bewundern. Foto: Hilke Maunder
Merci für's Teilen!

3 Kommentare

1 Trackback / Pingback

  1. Die Renaissance der "potager" - Mein Frankreich

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.