Mein Frankreich kooperiert mit der VDFG

VDFG Jahrestreffen in Hamburg 2017
Stefan Endell und Hilke Maunder beim VDFG Jahrestreffen in Hamburg 2017
Stefan Endell und Hilke Maunder beim VDFG Jahrestreffen in Hamburg 2017

Heute freue ich mich, mal in eigener Sache euch etwas mitzuteilen: eine Kooperation! Die Idee wurde beim Jahrestreffen der deutsch-französischen Gesellschaften in Hamburg geboren. Jetzt ist alles in trockenen Tüchern: Mein Frankreich kooperiert mit der Vereinigung der Deutsch-Französischen Gesellschaften für Europa e.V., kurz VDFG.

Neue Blogparade

Erstes Projekt ist eine Artikelserie, die alle zwei Wochen die Frage beantwortet: Wie viel Frankreich steckt in Deutschland? Den Auftakt macht Hamburg – und zwar am 19. Januar 2018. Die Hansestadt, die in 2018 jetzt 60 Jahre Städtepartnerschaft mit Marseille feiert, hat ein ganz besonderes Verhältnis zu Frankreich. Es beginnt mit dem Franzbrötchen… und endet mit dem Festival „arabesques“, das seit sieben Jahren immer am Tag der deutsch-französischen Freundschaft, 22. Januar, eröffnet wird.

In diesem Jahr werden beim Auftaktkonzert auch Musiker aus Marseille aufspielen. Mehr zum Festival gibt es hier im Blog und auf der Festivalwebseite. Da entdeckt ihr vielleicht, dass mein Frankreich-Blog zu den Partnern des Festivals gehört.

Weitere Städte, aus denen ich berichten werde, sind Frankfurt, München, Leipzig… und natürlich auch kleine Orte oder Landkreise bzw. Regionen.

Dazu freue ich mit über Infos und Anregungen – bitte per Mail an info at maunder.de. Merci!

Die Kooperationspartner

Mein Frankreich

Mein Frankreich ist und bleibt ein nichtkommerzieller Blog– und mein leidenschaftlich subjektives Herzblutprojekt. Im regelmäßigen Rhythmus von vier Tagen, mitunter auch öfter, stelle ich euch Neues und Nettes, Reise- und Gastrotipps, Rezepte und alles, was ich an Frankreich liebe und dort entdeckte, vor. Für kommende Themen freue ich mich überAnregungen oder Gastbeiträge!

Die VDFG

Die VDFG, die Vereinigung Deutsch-Französischer Gesellschaften für Europa e.V., ist ein überparteilich und überkonfessionell arbeitender Verein. Sein französisches Pendant hat er in der Fédération des Associations Franco-Allemandes pour l´Europe (FAFA), mit der er seit seiner Gründung 1957 eine Einheit bildet.

Zu seinen zurzeit Mitgliedern gehören Deutsch-Französische Gesellschaften, Partnerschaftsvereine deutsch-französischer Kommunalpartnerschaften, „Clubs d´Affaires“ und Deutsch-Französische Chöre. In den 160 Mitgliedsorganisationen sind insgesamt mehr als 20.000 an Frankreich interessierte Bürgerinnen und Bürger vereint.

Merci für's Teilen!

2 Kommentare

  1. Schöne Idee, zu schauen, wie viel der Alltag in deutschen Städten von Frankreich geprägt wurde und ist. Und ein Jahr später kann ich sagen, dass sie auf charmanter und zugleich lehrreicher Art umgesetzt wurde. Wo machen Schüler Abibac? Was hat Schwerin mit dem Schloss von Chambord zu tun? War Goethe vielleicht ein Spion? Und wo spielt eine deutsche Rugbymannschaft in der französischen Liga? Das und viel mehr habe ich beim Stöbern in den Blogbeiträgen erfahren.

    • Liebe Catherine,
      die Reihe hat mir unglaublich viel Freude gebracht – und mich immer wieder überrascht. Nach meiner Vollzeit-Weiterbildung zur Videojournalistin möchte ich fortführen – dann mit kleinen Städten und, hoffentlich auch, Dörfern. Oder ganzen Regionen. Bises ins Saarland! Hilke

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.