Die Kreativen von Avignon

Die Kreativen von Avignon. Foto: Hilke Maunder
Die Boutique von "Carlisse et Regamelle". Foto: Hilke Maunder

Avignon liebt die Kontraste – und das kreative Spiel. Zum etablierten Festival d’Avignon gesellte sich einige Jahre später als frech, provokative wie experimentelle Antwort Le Off. Prunkvolles Welterbe und Gassen mit Patina schaffen ein Ambiente, das inspiriert.

Früher wie heute. Nur wenige Schritte von den Horten der Hochkultur entfernt, könnt ihr Kreative entdecken, die schöpferisch wie spielerisch Neues gestalten, das mich immer wieder überrascht und begeistert.

Kollektiv der Kreativen

Von den mehr als 100 Kreativen haben sich rund zwanzig zu einem Kollektiv zusammengeschlossen, dass seitdem sehr aktiv die örtliche Kreativwirtschaft ins Licht der Öffentlichkeit rücken. Sie nennen sich Les Fabricateurs.

Sie haben einen gemeinsamen Blog ins Leben gerufen, veranstalten gemeinsam Kurse und andere Events. Und stellen sich in einem Führer vor, der zu einem Stadtspaziergang auf den Spuren der Kreativen einlädt.

In Avignon schmücken Schirme die Straße, in der ihr besonders viele Kreative findet: die Rue des Fourbisseurs. Patricia Cunha hat ihren „Umbrella Sky“ zwischen die Häuserwände gehängt. Foto: Hilke Maunder

Kreuz und quer geht es dabei durch die Altstadt. Vom Atelier 73, das Mode aus feinstem Leder schneidert, kommt ihr zur kleinen Galerien Parcours de l’Art. Lauft dann weiter zum Street Art-Spezialisten Produit Conforme, zum Schmuckatelier von Carlisse & Regamelle mit ausgefallenen Ketten und Ringen.

Oder zum Atelier Pointelin, wo Michel und Lucie Möbel aufarbeiten und fantasievoll verändern. Lasst euch treiben, den kleinen Führer in der Hand.

Antwort auf Ikea

1989 wurde in Avignon ein Möbel- und Inneneinrichtungshaus gegründet, das sich in den letzten Jahren als ernsthafter Konkurrent zu IKEA entwickelt hat: Alinéa. Nicht skandinavisch, sondern mediterran, inszeniert das Einrichtungshaus das Design für seine Möbel für Haus und Garten und die passende Deko. 31 Geschäfte und ein Online-Shops vertreiben heute den südlichen Lifestyle aus Avignon.

Nicht von Pappe, die Unikate von Original Karton. Foto: Hilke Maunder

Zukunft braucht Kreativität

Ohne Kreativität keine Innovation, ohne Innovation keine Zukunft. Nicht nur in Deutschland, auch in Frankreich ist die Kreativwirtschaft zum Hoffnungsträger aufgestiegen. Nantes, nach der Schifffahrts- und Werftkrise in den 1990er-Jahren als Hochburg von Arbeitslosen und Alkoholikern verschrien, schaffte unter Jean-Marc Ayrault den Imagewandel und setzt seitdem mit Jean Blaise auf Kultur für eine lebenswerte Zukunft.

Heute zählt Nantes zu den Boomregionen Frankreichs. Ähnliche Motive bewegten auch einst Marseille, sich als Kulturhauptstadt zu bewerben. And auch in der Mittelmeermetropole bringt seitdem die Kreativwirtschaft die Strukturwende kräftig voran.

Think Tank Avignon

Kreativität wird heute als Katalysator für die Lösung großer Herausforderungen unserer Zeit überall gefordert  – ob Wirtschaft, Bildung und Gesundheit, im Klimawandel, Stadtentwicklung oder Gesellschaft. Was die Ressource leisten kann, wird in Avignon diskutiert.

Seit 2008 hat sich die Stadt mit dem Forum d’Avignon, das inzwischen mit dem Forum d’Avignon©Ruhr auch einen Ableger in Essen besitzt, als globaler Think Tank etabliert. Alljährlich im Herbst treffen sich in Avignon Menschen aus aller Welt, um über Wechselwirkungen zwischen Kultur und Wirtschaft zu diskutieren: WissenschaftlerInnen, StudentInnen, KünstlerInnen, PhilosophInnen, PolitikerInnen, UnternehmerInnen und ManagerInnen.

Mit ihren Ideen wollen sie Europas Zukunft schmieden. Dafür wurde die Denkfabrik der Kultur- und Kreativwirtschaft gemeinsam mit seiner deutschen Tochterorganisation 2015 mit dem deutsch-französischen Preis der Kulturwirtschaft ausgezeichnet.

Die Mistinguettes. Foto: Hilke Maunder

Die Kreativen von Avignon

Ateliers des Mistinguettes

Ein wenig Vintage, eine wenig verspielt, aber immer originell: Die Mistinguettes – Lisa (links) und Céline (rechts) – lieben besonders diese Pompons, die sie selbst für Feste oder andere Events fertigen.
• 7, rue des Fourbisseurs, Tel. 04 90 85 05 36, www.facebook.com

Atelier de la bête à cornes

Marc Galeazzi arbeitet eng zusammen mit dem Festival d’Avignon und hat für das Theatertreffen schon zahlreiche Plakate  gestaltet.
• 79, rue de la Bonneterie, Tel. 06 22 04 33 88

Baobab Atelier Boutique

Seit 30 Jahren schneidert Marie Darmon Mode made in Avignon
• 76, rue Bonneterie, Tel. 04 90 85 62 34, https://lesfabricateurs.wordpress.com/baobab-couture

Parcours de l’Art Galerie associative

Photographie, Malerei, Installationen, Konzeptkunst oder Video – hier findet ihr die gesamte Bandbreite zeitgenössischen Kunstschaffens!
• 69, rue de la Bonneterie, Tel. 04 90 89 89 88, www.parcoursdelart.com

Les Plumes du Paon

„Mich haben die Oberflächen von Materialen undFasern schon von Kind auf fasziniert“, erzählt Emmanuelle Gruer, „in meiner Galerie Boutique kann ich Kunst berühren… – und all die Kreativen vorstellen, die mich begeistern.“
• 91, rue de la Bonneterie, Tel. 06 68 32 91 56, lesplumesdupaon@gmail.com, www.lesplumesdupaon.com

Produit conforme

Alles für Street Art, Farbe und Papier findet ihr hier!
• 87, rue de la Bonneterie, Tel. 06 12 56 88 29, www.facebook.com

Carlisse et Regamelle

Aus Perlen, Glas und Metall fertigt Liliane seit 2004 außergewöhnlichen Schmuck.
• 59, rue des Fourbisseurs, Tel. 04 90 82 50 03

Jute Espadrilles

Espadrilles, hip und trendy – mal floral,  mal mit colour blocking.
• 7, rue Bancasse, 04 90 03 14 62, https://lesfabricateurs.wordpress.com/jute-espadrilles

CQFD Créations éthiques Franco Décalées

Das Programm dieses Concept Stores von Cindy Chastagner: das Beste made in France. Manufactum lässt grüßen…
• 16, Place de la Principale, Tel. 04 90 85 29 86, www.facebook.com/pg/CQFDavignon

Isabelle Erize – Atelier Boutique

Aufpolstern und neu beziehen: Isabelle verwandelt alte Sessel und Sofas in Hingucker!
• 14, rue des Trois Faucons, Tel. 04 90 82 56 58,  http://isabelleerize.canalblog.com

Kalate – l’objet textile – Boutique & Mercerie Fine

• 11, place Saint-Didier, Tel. 04 32 76 39 58, https://lesfabricateurs.wordpress.com/kalate-lobjet-textile

Yohana Doudoux

• 1, rue Violette, Tel. 07 82 48 42 91,  www.yohanadoudoux.wordpress.com

Atelier Stéphanie le breton

Glaskunst – vor allem bei Gravuren!
• 4, rue des Escaliers Sainte-Anne, Tel. 04 90 85 60 21, www.stephanielebreton.fr

L’Atelier Pointelin

Möbelrestauratoren mit Faible für fantasievolles Aufmöbeln.
• 7, rue Guillaume Puy, Tel. 04 90 85 47 68, atelier-pointelin@voila.fr, www.atelierpointelin.com

Le Droit Fil

Maßgeschneiderte Heim-Textilien
• 1, place des Carmes, Tel. 4 32 70 22 97, www.ledroitfil.com

Original Karton – Atelier Boutique

So vielseitig ist Karton bei Möbeln!
•  15, rue Paul Saïn, Tel. 06 09 89 11 00, originalkarton.canalblog.com

Gefällt euch der Beitrag? Dann sagt merci mit einem virtuellen Trinkgeld. Denn Werbebanner oder sonstige Promotions sind für mich tabu. Ich setze auf Follower Power. So, wie Wikipedia das freie Wissen finanziert. Unterstützt den Blog. Fünf Möglichkeiten gibt es.

Weiterlesen

Zur Einstimmung: DuMont-Bildatlas „Provence*

Zur Einstimmung: DuMont Bildatlas Provence

In meinem DuMont-Bildatlas „Provence* stelle ich in sechs Kapiteln zwischen Arles und Sisteron die vielen Facetten der Provence vor. Ihr erfahrt etwas vom jungen Flair zu Füßen des Malerberges, vom Weltstadttrubel an der Malerküste, dem weißen Gold aus der Pfanne oder einer Bergwelt voller Falten.

Specials und Themenseiten verraten euch, welche großen Probleme der Lavendel hat, wo ihr Slow Food genießen – oder ihr ganz aktiv das Sonnenreich im Süden erleben könnt.

Zum Beispiel beim Mountainbiken, Malen, Paddeln, Wandern oder Wildbaden. Hinzu kommen Serviceseiten mit allen Infos, persönlichen Tipps und großer Reisekarte. Wer mag, kann den Band hier* direkt bestellen.

Bilder-Reise: DuMont-Bildband Südfrankreich*

DuMont-Bildband SüdfrankreichLe Grand Sud nennen die Franzosen die weite Region ihrer Mittelmeerküste. Gemeinsam mit Klaus Simon und Rita Henß als Co-Autoren präsentiere ich im DuMont-Bildband Südfrankreichdie vielen Facetten des Südens zwischen der Provence und den Pyrenäen in unterhaltsamen Stories und auf Infoseiten.

Großformatige Bildseiten machen diesen Band zu einem tollen Geschenk für Frankreich-Freunde. Oder euch selbst! Wer mag, kann ihn hier*direkt bestellen.

MARCO POLO Frankreich: praktisch und kompakt, bearbeitet von Hilke Maunder.Einfach aus dem Besten auswählen und Neues ausprobieren, ist das Motto der Marco Polo-Reiseführer. Den MARCO POLO Frankreich* habe ich gemeinsam mit Barbara Markert verfasst. Gleich zu Beginn geben wir unsere Insider-Tipps für Frankreich preis: vom größten Flohmarkt Europas in Lille bis zur Schwimmen in der Piscine Olympique in Montpellier.

Das Kapitel „Im Trend“ verrät, was es Neues zu erleben gibt im Hexagon. Alle Hintergrundinformationen zu Frankreich und seinen Menschen findet ihr unter Fakten, Menschen & News.

Es folgen: Tipps für Bars und Boutiquen, Erlebnisse für Familien, Paare oder Alleinreisende. Wer mag, kann ihn hier* direkt bestellen.

 * Durch den Kauf über den Referral Link, den ein Sternchen markiert, kannst Du diesen Blog unterstützen und werbefrei halten. Für Dich entstehen keine Mehrkosten.

Merci für's Teilen!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.