Barèges: himmlische Winter-Wellness

Barèges: Cielo, Himmel, nennt sich der Wellness-Pool der Thermen von Barèges. Foto: Pressebild, Thermen von Barèges.
Barèges: Cielo, Himmel, nennt sich der Wellness-Pool der Thermen von Barèges. Foto: Pressebild, Thermen von Barèges.

Über Nacht kam der Schnee. Fast einen halben Meter hoch hat sich das frische Weiß auf die bereits meterhohen Schneedecken von Barèges im Tal des Bastan gelegt. Hatten Sonne, Regen und der Dreck der Straße am winterlichen Look geknabbert, wurde Barèges nun wieder seinem Ruf als Schneeloch der Pyrenäen gerecht.

Der Wind pfeift über die schneebedeckten Berghänge. Scheunen und Schuppen versinken fast völlig im pulvrigen Weiß, das das Pays Toy meterdick überzogen hat. Im Schatten des Pic du Midi und Col du Tourmalet, über den sich des sommers die Radprofis der Tour de France quälen, duckt  sich das kleine Dorf, das seit Napoleons Zeiten Kurgäste, Sommerfrischler und Wintergäste anzieht.

Hier geht’s hinein zur Winter-Wellness. Foto: Hilke Maunder

Traditionsreiches Thermalbad

Im deutschsprachigen Raum ist Barèges kaum bekannt. Vier Dutzend Häuser drängen in einem engen Tal auf 1250 m Höhe, in dem der Bastan wild sprudelt, drei Hotels, eine Halle de Fête. Und: Les Thèrmes.

42 Grad warm sprudelt das Thermalwasser nach seiner Passage durch uraltes Granitgestein in Brunnenschalen und die Reihe der Wannen und Becken, die beiderseits eines großen Ruherechtecks mit dunklen Holzliegen das Untergeschoss des Kurbades einnehmen.

Heilende Wasser für bekrönte Häupter

Madame de Maintenon, Gouvernante des Duc du Maine und Mätresse dessen Vaters – Sonnenkönig Ludwig XIV. –  die ersten, die bereits 1675 die heilende Wirkung der Wasser von Barèges genossen. Fünf Jahr später kam Staatsminister Louvois, ließ sein gebrochenes Bein kurieren – und gewährte einen Kredit für den Ausbau der Thermalbäder und den Bau eines Militärhospitals.

Bubbbel-Träume

Während ich die Historie lese, dreht Marlène die beiden Hähne auf und lässt das Wasser in einen Wanne voller Düsen laufen. Ein leichter Hauch von Schwefel erfüllt die kleine Kabine. „Das Bain à Bulles macht Sie wieder fit – es bringt den Kreislauf in Schwung, tut Haut und Knochen gut und entspannt.“ Sie drückt einige Knöpfe, programmiert den Computer – und entschwindet. Notknopf? Wie lange dauert’s? Was wird gleich passieren?

Doch da fängt es schon zu sprudeln an. Kraftvoll massieren die Düsen meine Füße, arbeiten sich die Waden hinauf, wirbeln über Schenkel, Hüften, Bauch und Rücken bis zu den Schultern, ehe sich das Prozedere wiederholt – 20 Minuten lang. Dann verschwinden die Fluten, und eiskalte Wasserstrahlen holen mich wieder in die Wirklichkeit zurück. Pardon, lassen mich fliehen in den 3. Stock.

Im Wellness-Himmel

Hin zum CIELéO, dem wahrhaft himmlischen Wellnesspool unter dem nachempfundenen Firmament der Pyrenäen, wo wie man es vielleicht des Nachts auf dem Pic du Midi sehen können. „Doch nur hier, im CIELéO, zeigen sich die Sternbilder in immer neuen Farben“, sagt Bademeister Daniel stolz und zeigt mir auch die Tagesansicht: Selbst dann funkeln die Sterne über Barèges…

Winter-Wellness in Barèges: Info

Thermen/CIELéO, www.cieleo-bareges.com, www.thermes-bareges.com

Schlafen

Hôtel Le Grand Bivouac. Foto: Hilke Maunder

Hôtel le Grand Bivouac

Ein einfaches Einsternehaus mit 19 Zimmern – vier davon mit Blick auf die Bergspitzen der Pyrenäen – am Ortsausgang Richtung Skigebiet. Im Speisesaal wurde morgens das Frühstück serviert, abends ordentliche Traditionsküche. Wer nur ein ruhiges, sauberes Bett sucht, aber sein Geld anders ausgeben möchte, ist hier richtig.
• 1, chemin du Duc de Maine – 65120 Barèges, Tel. 05 62 92 68 20, www.hotel-grand-bivouac.com

Weiterlesen

Im Blog

Ski in Barèges

Rund um den Tourmalet-Pass und die eisige Spitze des Pic du Midi erstreckt sich ein traumhaftes Terrain für Tiefschnee-Fans und Pisten-Cracks. Klickt mal hier!

Im Hundeschlitten durch die Pyrenäen

Auf dem Plateau de Lienz starten Hundeschlittentouren – die Pyrenäen sind ein herrliches Terrain für Ausflüge mit Huskies! Alle Infos dazu gibt es hier.

Im Buch

Das ganze Land

MARCO POLO Frankreich: praktisch und kompakt, bearbeitet von Hilke Maunder.Einfach aus dem Besten auswählen und Neues ausprobieren, ist das Motto der Marco Polo-Reiseführer. Den  MARCO POLO Frankreich* habe ich gemeinsam mit Barbara Markert verfasst. Gleich zu Beginn geben wir unsere  Insider-Tipps für Frankreich preis: vom größten Flohmarkt Europas in Lille bis zur Schwimmen in der Piscine Olympique in Montpellier.

Das Kapitel „Im Trend“ verrät, was es Neues zu erleben gibt im Hexagon: vom Skijöring in den Skigebieten bis zum Übernachten im Baumhaushotel. Alle Hintergrundinformationen zu Frankreich und seinen Menschen findet ihr unter Fakten, Menschen & News.

Es folgen: Tipps für Bars und Boutiquen, Erlebnissen für  Familien, Paare oder Alleinreisende. Wer mag, kann ihn hier* direkt bestellen.

* Durch den Kauf über den Referral Link, den ein Sternchen markiert, kannst Du diesen Blog unterstützen und werbefrei halten. Für Dich entstehen keine Mehrkosten. Ganz herzlichen Dank – merci!

 

Merci für's Teilen!

3 Trackbacks / Pingbacks

  1. Barèges: Tiefschnee zum Träumen - Mein Frankreich
  2. Einen Meter Salami, bitte! - Mein Frankreich
  3. Winter-Wellness: Ski & Spa in den Pyrenäen - meinfrankreich

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.