Augen-Blicke: Bergerac

Der Vieux-Pont über die Dordogne. Foto: Hilke Maunder
Der Vieux-Pont von Bergerac über die Dordogne. Foto: Hilke Maunder

Unglaublich gemütlich, dachte ich beim ersten Besuch von Bergerac. Und bis heute verströmt die alte Handelsstadt am Ufer der Dordogne ein charmant beschauliches Flair. Und ist zugleich quicklebendig, kreativ und voller Lebenslust.

Bergerac ist die Hauptstadt des Périgord Pourpre und Zentrum des Weinbaus. Die Weine der Appellation Bergerac-Duras präsentiert die Maison des Vins des Quai Cyrano. Im lauschigen Innenhof des Clôitre des Recollets, der heute zum Besucherzentrum der AOC gehört, lassen sie sich verkosten.

Die charmante Altstadt von Bergerac klettert nördlich vom Hafen das Ufer der Dordogne hinauf und erstreckt sich bis zur Rue de la Résistance.

Bergerac in Bildern

Instagram-Service: der Schriftzug der Tourismuswerbung mit dem Namen der Stadt. Foto: Hilke Maunder
Instagram-Service: der Schriftzug der Tourismuswerbung mit dem Namen der Stadt. Foto: Hilke Maunder
Schafe halten den Bewuchs am Ufer der Dordogne niedrig. Am Horizont: der <em>Vieux-Pont</em>. Foto: Hilke Maunder
Schafe halten den Bewuchs am Ufer der Dordogne niedrig. Am Horizont: der Vieux-Pont. Foto: Hilke Maunder
Blick auf Bergerac auf Höhe der <em>Rue Hippolyte Taine</em>. Foto: Hilke Maunder
Der Blick auf Bergerac auf Höhe der Rue Hippolyte Taine. Foto: Hilke Maunder
<em>Saint-Jacques en Bergeracois</em>. Foto: Hilke Maunder
Saint-Jacques en Bergeracois. Foto: Hilke Maunder
Die Cavaillé-Coll-Orgel der Église Saint-Jacques von Bergerac. Foto: Hilke Maunder
Die Cavaillé-Coll-Orgel der Église Saint-Jacques von Bergerac. Foto: Hilke Maunder
Street-Art an der Place Louis de la Bardonnie an der Ecke zur Grande Rue. Foto: Hilke Maunder
Street-Art an der Place Louis de la Bardonnie an der Ecke zur Grande Rue. Foto: Hilke Maunder
Fachwerk und Naturstein wechseln sich in den Gassen ab. Foto: Hilke Maunder
Fachwerk und Naturstein wechseln sich in den Gassen ab. Foto: Hilke Maunder
Zwischen den Häuserzeilen gibt es immer wieder kleine Durchgänge für Fußgänger. Foto: Hilke Maunder
Zwischen den Häuserzeilen gibt es immer wieder kleine Durchgänge für Fußgänger. Foto: Hilke Maunder
Stillleben mit Katze. Foto: Hilke Maunder
Stillleben mit Katze. Foto: Hilke Maunder
Grün und gemütlich: die Gassen von Bergerac. Foto: Hilke Maunder
Grün und gemütlich: die Gassen von Bergerac. Foto: Hilke Maunder

Der doppelte Cyrano

Die alte Statue des Cyrano de Bergerac auf der Place de la Myrpe. Foto: Hilke Maunder
Die alte Statue des Cyrano de Bergerac auf der Place de la Myrpe. Foto: Hilke Maunder
Die neue Statue des Cyrano de Bergerac erhebt sich auf der <em>Place Péllisière</em> vor der <em> Église Saint-Jacques-le-Majeur</em>. Foto: Hilke Maunder
Die neue Statue des Cyrano de Bergerac erhebt sich auf der Place Péllisière vor der Église Saint-Jacques-le-Majeur. Foto: Hilke Maunder

Neue Kunst

Desillusion totale: Für diese Skulptur von Daniel Hourdé zahlte die Stadt Bergerac 65.000 Euro.
Desillusion totale: Für diese Skulptur von Daniel Hourdé zahlte die Stadt Bergerac 65.000 Euro.

Charmante alte Gassen

In der Rue des Fontaines von Bergerac. Foto: Hilke Maunder
In der Rue des Fontaines. Foto: Hilke Maunder
Von Goldgelb mit Kalkweiß changieren die Farben der Fassaden in Bergerac. Foto: Hilke Maunder
Von Goldgelb mit Kalkweiß changieren die Farben der Fassaden in Bergerac. Foto: Hilke Maunder
Detail der Altstadtfassaden von Bergerac. Foto: Hilke Maunder
Kunterbunt sind die Fensterläden der Altstadtfassaden. Foto: Hilke Maunder
Sportlich: die Street-Art an der Rue de la Mirpe. Foto: Hilke Maunder
Sportlich: die Street-Art an der Rue de la Mirpe. Foto: Hilke Maunder
Das <em>Musée du Tabac</em> von Bergerac. Foto: Hilke Maunder
Das Musée du Tabac von Bergerac. Foto: Hilke Maunder
Das Cloître des Recollets ist heute Schaufenster der Weine von Bergerac-Duras. Foto: Hilke Maunder
Le Cloître des Recollets ist heute das Schaufenster der Weine von Bergerac-Duras. Foto: Hilke Maunder

Am Ufer der Dordogne

Stattliche Villen säumen die Ufer der Dordogne von Bergerac wie hier am Quai Salvette. Foto: Hilke Maunder
Stattliche Villen säumen die Ufer der Dordogne wie hier am Quai Salvette. Foto: Hilke Maunder
Auf solchen <em>gabare</em>-Lastkähnen wurde der Tabak früher verschifft. Foto: Hilke Maunder
Auf solchen gabare-Lastkähnen wurde der Tabak früher verschifft. Foto: Hilke Maunder
Der Vieux-Pont über die Dordogne. Foto: Hilke Maunder
Der Vieux-Pont über die Dordogne. Foto: Hilke Maunder

Bergerac: meine Reisetipps

Schlemmen und genießen

L’Imparfait

Seit 1982 verjüngt Küchenchef Hervé Battiston vom L’Imparfait seine lokale, traditionelle Marktküche mit einem Hauch Exotik!
• 8, Rue des Fontaines, 24100 Bergerac, Tel. 05 53 57 47 92, www.imparfait.com

"Von

Schlafen

Booking.com

Mobil

Kostenlos tourt ein Elektro-Minibus durch die Innenstadt von Bergerac und berührt alle sehenswerten Orte. Foto: Hilke Maunder
Kostenlos tourt ein Elektro-Minibus durch die Innenstadt von Bergerac und berührt alle sehenswerten Orte. Foto: Hilke Maunder

Gefällt dir der Beitrag? Dann sag merci mit einem virtuellen Trinkgeld.
Denn nervige Banner oder sonstige Werbung sind für mich tabu.
Ich setze auf Follower Power. So wie Wikipedia das freie Wissen finanziert.

Unterstütze den Blog mit deiner Spende. Per Banküberweisung. Oder via PayPal.

Weiterlesen

Im Blog

Bergerac besaß einst eine blühende Tabakkultur.

Bergerac und sein Tabak: verraucht?

 

"Die

Im Buch

Secret Citys Frankreich*

Gemeinsam mit meinem geschätzten Kollegen Klaus Simon stelle ich in diesem Band 60 Orte in Frankreich vor, die echte Perlen abseits des touristischen Mainstreams sind. Le Malzieu in der Lozère, Langogne im Massif Central, aber auch Dax, das den meisten wohl nur als Kurort bekannt ist.

Mit dabei sind auch Sens, eine filmreife Stadt im Norden von Frankreich, und viele andere tolle Destinationen. Frankreich für Kenner  – und Neugierige!

Lasst euch zu neuen Entdeckungen inspirieren … oder träumt euch dorthin beim Blättern im Sessel oder am Kamin. Wer mag, kann das Lesebuch mit schönen Bildern hier* bestellen.

Roadtrips FrankreichRoadtrips Frankreich*

Das zweite gemeinsame Werk mit Klaus Simon stellt euch die schönsten Traumstraßen zwischen Normandie und Côte d’Azur vor. 14 Strecken sind es – berühmte wie die Route Napoléon durch die Alpen oder die Route des Cols durch die Pyrenäen, aber auch echte Entdeckerreisen wie die Rundtour durch meine Wahlheimat, dem Fenouillèdes. 

Von der Normandie zur Auvergne, vom Baskenland hin zu den Stränden der Bretagne und dem wunderschönen Loiretal laden unsere Tourenpläne ein, Frankreich mobil zu entdecken – per Motorrad, im Auto, Caravan oder Wohnmobil. Hier* gibt es das Fahrtenbuch für Frankreich!

* Durch den Kauf über den Partner-Link, den ein Sternchen markiert, kannst Du diesen Blog unterstützen und werbefrei halten. Für Dich entstehen keine Mehrkosten. Ganz herzlichen Dank – merci !

Merci fürs Teilen!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.