Rote Bete à la française: Le Relish aux Betteraves

Rote Bete_Relish aux Betteraves

Sie ist ein echtes Wintergemüse und hat von Oktober bis März Hochsaison: die Rote Bete, in Frankreich la betterave genannt. 35.500 Tonnen werden von der delikaten Rübe, die durchschnittlich 300 Gramm auf die Waage bringt, jährlich geerntet.

Hauptanbaugebiet ist die Region Centre (21 Prozent). Im dortigen Département Loiret fand die Rote Bete in der Nachkriegszeit auf den sandigen Böden des Loiretals ihre Heimat. Wenn die Rübe eine Hauptstadt hätte, wäre es zweifellos  Saint-Benoît-sur-Loire, ein kleiner Ort am Ufer der Loire, etwa 30 km östlich von Orléans. Weitere wichtige Anbaugebiete sind die Regionen Champagne-Ardenne (12 Prozent) und Bretagne (9 Prozent).

Nach Polen, Deutschland und Litauen ist Frankreich das viertgrößte Anbaugebiet von Roter Bete in Europa. Jeder Franzose verzehrt, verrät die Statistik, alljährlich rund 600 Gramm Roter Bete. Ähnlich wie der Mangold kann die Rote Bete je nach Sorte abgeflacht, kugelförmig oder länglich sein. Doch immer ist sie reich an Vitaminen, Mineralien und essenziellen Spurenelementen.

Die Anzahl der Rezepte, die sich jetzt um die perfekte Zubereitung drehen, ist schier unendlich. Mir hat besonders gut das Rezept für ein leckeres relish gefallen, dass ich in der Gratiszeitschrift unseres Carrefour Markets fand. Frisch hält es sich rund eine Woche – in Weckgläsern sterilisiert sogar ein ganzes Jahr.

Le Relish aux Betteraves

Zutaten für zwei Personen

500 g Rote Bete
2 EL Zwiebel, rot, gehackt – lecker schmeckt es auch mit gedünsteten Zwiebelwürfeln, den Saft auch mit dazu!
2 EL Rotweinessig – oder wer’s fruchtig mag, Apfelessig
1 TL Zucker
2 EL Dijon-Senf (Méthode traditionelle, z. B. von Maille oder Fallot)
3 EL Pflanzenöl

Zubereitung

Die Rote Bete kochen, bis sie gar, aber noch fest ist.

Je nach Belieben in Würfel oder dünne Scheiben schneiden.

Alles gut vermischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken, gut durchziehen lassen und dann pur als Vorspeise kalt oder lauwarm (auch sehr lecker!) oder als Beilage zu Fisch oder Fleisch genießen.

Gefällt euch dieser Beitrag? Nützen euch die Infos? Dann freue ich mich über euer merci . Fünf Möglichkeiten gibt es. Und auch PayPal.

6 Kommentare

  1. Hallo, meine Familie folgt Ihrem Blog seit Jahren, vielen Dank für die guten Tipps.
    Wie schön, dass cih hier auch ein Rezept. was mir hilft, der Riesenmenge Rote-Beete in meinem Garten Herr(in) zu werden.

    Sind die Beeten gekocht oder roh?

    Danke und Grüße
    Mechthild

  2. Ich trinke aus gesundheitlichen Gründen täglich Rote – Beete -Saft aus dem Drogeriemarkt. Kann ich in Frankreich diesen Saft auch kaufen? Im Supermarkt ?
    Danke

    • Rote-Bete-Saft gibt es bei BioCoop oder großen Supermarktketten wie Auchan, Carrefour, Intermarché oder Casino eigentlich immer. Oder holen Sie sich hier für wenig Geld eine Saftpresse. Dann ist der Rote-Bete-Saft topfrisch. Beste Grüße!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.