Gehört zum Sommer in Frankreich einfach dazu: der Besuch einer Guinguette. Foto: Hilke Maunder
|

Die Renaissance der Guinguette

Maler wie Renoir und Van Gogh machten sie mit ihren Bildern berühmt: die Guinguette. Immer wieder war ein solches Gartenlokal unter freiem Himmel mit Musik, Tanz und Traditionsküche ihr Sujet. Überall in Frankreich säumen sie im Sommer die Flussläufe. Namensgeber für die beliebten Ausflugslokale war vermutlich ein säuerlicher, leichter Landwein aus der Île de France namens guingot, den es heute nicht mehr gibt.

Die Wiege der Guingette: das Pariser Umland

Ausgeschenkt wurde er in den rings um Paris gelegenen Dörfern. Denn außerhalb der Stadtgrenzen war der Wein billiger, da er dort von der staatlichen Steuer befreit war. Besonders an Sonn- und Feiertagen wurde reichlich gezecht. Und volkstümlichen Zerstreuungen am Flussufer nachgegangen wie Wettrudern, Kahn fahren, angeln oder schwimmen.

Frittierte Fische, Aalragout und moules frites, Miesmuscheln mit Pommes-Frites, stillten den Hunger. Getanzt wurde zu den Klängen kleiner Orchester oder zum Akkordeon.

Das Badeverbot in den Flüssen, die zunehmende Wasserverschmutzung, aber auch der Siegeszug des Fernsehens läuteten den Niedergang der Ausflugslokale ein. Ihre Renaissance begann in den 1980er-Jahren. Heute liegen die Tavernen in Frankreich wieder voll im Trend.

La Javelle nennt sich diese Guinguette am Ufer der Seine beim Pariser Port Javel. Foto: Hilke Maunder
La Javelle nennt sich diese Guinguette am Ufer der Seine beim Pariser Port Javel. Foto: Hilke Maunder

An der Seine

Guinguette La Javelle

Ganz in der Nähe der beliebten Guinguette am Hafen der Seine-Flusskreuzfahrten erhob sich einst der Moulin Javelle  Dort kam im Jahr 1785 ein Chemiker aus Savoyen, Claude-Louis Bertholet, seinem Waschwasser Chlor- und Pottascheatome  beizumischen – und erfand so die Bleiche. Die Waschfrauen konnten nur wetterunabhängig arbeiteten – und tanzten gerne genau dort am Flussufer.
• auf der gegenüberliegenden Seite von 20, Boulevard Poniatowski, 75012 Paris, www.lajavelle.com

La guinguette de Neuilly

Das ehemalige Bootshaus mit Holzbalken, rot-weiß-karierten Tischdecken, dunklen Holzstühlen und roten Lederbänken hat das authentische Ambiente von einst bewahrt – auch auf den großen Terrassen.
• 12 Boulevard Georges Seurat (Île de la Jatte), 92200 Neuilly-sur-Seine, Tel. 01 46 24 25 04, www.la-guinguette-de-neuilly.com

La guinguette pirate

2004 eröffnete diese Guinguette im Pariser Osten nahe der Nationalbibliothek. Heute ist sie an der Rive Gauche mit Blick auf die Île Saint-Louis vertäut. Im Laderaum des Schiffes könnt ihr gemütlich schlemmen, allabendlich auf der Brücke Konzerten lauschen. Und tagsüber auf Kunstrasen und großen Kissen ganz entspannt den Sommer genießen.
• 157, quai François Mauriac, 75013 Paris, Tel. 01 53 61 08 49, www.laguinguettepirate.fr

La guinguette auvergnate

Zur Küche aus dem Aveyron spielen Akkordeonmusiker in Tracht zum Tanz. Vor dem Ausflugslokal in Rosa könnt ihr mit eurem Boot am Steg anlegen.
• 19, avenue de Choisy, 94190 Villeneuve-Saint-Georges, Tel. 01 43 89 04 64, www.laguinguettepirate.fr

An der Marne

Chez Gégène

A Joinville le Pont / Pon ! Pon !
Tous deux nous irons / Ron ! Ron ! /
Regarder guincher / Chez chez chez Gégène

dichtete Jean-Marc Thibault, und Bourvil machte mit dem Chanson die Taverne unweit der Porte de Bercy zum In-Treff.

Bis heute hat sie ihr traditionelles Ambiente bewahrt. Die rot-weiße Tischdecke schmückt sogar die Website der 1895 eröffneten Guinguette, in der Filmstars und Chansonniers ein- und ausgingen.
• 162 bis, Quai de Polangis, 94340 Joinville-le-Pont, Tel. 01 48 83 29 43, www.chez-gegene.fr

La Goulue

Dass eine Guinguette auch schick sein und wahre Gourmetgenüsse liefern kann, beweist Madame Rousset seit rund 50 Jahren.
• 17, Quai Gabriel Péri, 94340 Joinville-le-Pont, Tel. 01 48 83 21 77, https://la-goulue.fr

La Guinguette de l‘ île du Martin Pêcheur

Akkordeonklänge, bunte Lampions und süffiger Weißwein: Eine Fußgängerbrücke führt hin zur romantischen Guinguette, die 1993 auf der kleinen Flussinsel eröffnete.
• 41, quai Victor Hugo, 94500 Champigny-sur-Marne, Tel. 01 49 83 03 02, https://guinguette-ile-du-martin-pecheur.business.site

La Guinguette des Maquereaux

Nur drei RER-Stationen entfernt ist die 2019 auf der Île de Beauté in Nogent-sur-Marne eröffnete Guinguette. Unter ihren weißen Zelten könnt ihr frische Meeresküche genießen – oder, wie die Franzosen es lieben, frische Pommes Frites zum Glas Weißwein. Am Anleger dürft ihr mit Tretbooten oder kleinen Booten festmachen.
• Square Tino Rossi, 94130 Nogent-sur-Marne,www.guinguettedesmaquereaux.com

An der Saône

Die Saône bei Seurre. Foto: Hilke Maunder
Die Saône bei Seurre. Foto: Hilke Maunder

Le Crusoë

Guy Plaisancia gründete 1950 diese charmante Guinguette, zu der der hauseigene Fährmann zu jeder Tageszeit mit dem Boot übersetzt. Auf der Karte stehen Froschschenkel, frittierte Fische und famose Desserts, auf dem Programm Boule, Tischtennis, Boot fahren, Kinderaktivitäten – und natürlich Tanz.
• Île Roy, 69660 Collonges au Mont d’Or, Tel. 04 72 17 02 21, www.facebook.com

La Binbinette

Von Mitte März bis Mitte Oktober könnt ihr am Ufer der Saône im Norden von Lyon in der Guinguette La Binbinette im Restaurant traditionell schlemmen, auf der großen Terrasse im Schatten von Platanen ein Getränk genießen oder im espace détente mit Mini-Pool, Jacuzzi und Bouleplätzen herrlich entspannen.
• 779, chemin de la plage, 69270 Rochetaillée-sur-Saône, Tel. 04 72 38 72 11, https://labinbinette.fr

Selcius

Korbflechtleuchten und exotische Pflanzen sorgen auf der Confluence-Halbinsel am Ufer der Saône für tropisches Flair – perfekt, um die   mediterrane Küche des Küchenchefs zu genießen oder einfach nur einen Drink in dieser entspannt stylischen Guinguette zu genießen.
• 43, quai Rambaud, 69002 Lyon, Tel. 04 78 92 87 87, https://selciusrestaurant.fr

L’eau à la Bouche

Freitags erklingt in dieser charmanten Guinguette am Ufer der Saône Live-Musik: Saxofon, Akkordeon, Chanson, Kammermusik, Liedermacher – wunderschön! Unbedingt dann reservieren!
• Rue du Bac, 71590 Gergy, Tel. 03 45 28 82 93, https://laguinguettedegergy.fr

An der Loire

Die bekannteste Guinguette von Trentemoult. Foto: Hilke Maunder
Die bekannteste guinguette von Trentemoult bei Nantes liegt direkt am Ufer der Loire. Foto: Hilke Maunder

La guinguette chez Jojo

Seit 1959 wird hier nur wenige Meter vom Loire-Ufer das Tanzbein geschwungen – dass die Taverne schon mehrfach überflutet wurde, sieht man ihr nach der kürzlichen Renovierung nicht an. Die Terrasse ist überdacht, der Blick auf die Loire einfach traumhaft!
• Lieu dit Chaloché, 49320 Saint-Saturnin-sur-Loire, Tel. 02 41 54 64 04, www.guinguetteajojo.fr

Le Port de Vallée

Aale und frittierte Loire-Fische und Paradeblicke auf den Fluss, garniert mit Rock, Pop und Chansons.
• Le Port de Vallée, 49320 Blaison-Gohier, Tel.  02 41 57 15 40, www.facebook.com/didier.haulbert

Le Noë

Am Zusammenfluss von Maine und Loire wird im netten bistrot inondable Anfang Juni ein Wochenende lang ein viel beachtetes Jazz-Festival feiert.
• 1, rue du Bac, Quai de la Noë, 49080 Bouchemaine, Tel. 02 41 77 11 13, www.le-noe-restaurant-angers.fr

Guinguette secrète de l’île d’offard (Guinguette Cadre Loire)

Von Juni bis September trifft sich Saumur in dieser sympathischen Guinguette auf einer Flussinsel in der Loire.
• Quai du Marronnier, 49400 Saumur, Tel. 07 82 87 32 84, www.facebook.com

An der Charente

Die Guinguette <i>Le Ponton </i>am Ufer der Charente von Cognac. Foto: Hilke Maunder
Die Guinguette Les Voiles de Pontis am Ufer der Charente von Cognac. Foto: Hilke Maunder

Als der Pariser Brauer Patrick Desnoyers im Sommer 2022 zur Hochzeit des Sohnes in Cognac war, verliebte sich der 50-Jährige in das Restaurant Les Voiles des Pontis im Viertel Saint-Jacques mit seinem Guinguette-Flair am Wasser, seinen beiden Terrassen im Schatten der großen Platanen – und kaufte es. Im Frühjahr 2023 öffnete er es erneut als Le Ponton  – und ist so zauberhaft wie zuvor.
• 16, rue des Pontis, 16100 Cognac, Tel. 07 61 91 26 14

Am Rhein

La Guinguette du Rhin

4.256 Liter Bier fließen jedes Jahr aus den Zapfhähnen dieser Guinguette gleich neben der Passerelle des deux rives, einer Fußgänger- und Radfahrerbrücke über den Rhein, die der Pariser Architekt Marc Mimram als Herzstück der grenzüberschreitenden Landesgartenschau von Straßburg und Kehl (2004) entworfen hat. Das Ausflugslokal gehört zur Maison des Association – und bietet daher vor dem Tanz auch diverse Kurse von Computer bis Tanz an.
• Jardin des Deux Rives, 3, Rue des Cavaliers, 67000 Strasbourg, Tel. 06 82 59 21 73, https://laguinguettedurhin.fr

Poster der Guinguette du Rhin. Copyright: Office e Tourisme, Strasbourg (Pressebild).
Poster der Guinguette du Rhin. Copyright: Office de Tourisme, Strasbourg (Pressebild).

Weiterlesen

Im Blog

Noch mehr Lokale gibt es in dieser Kategorie.

Im Buch

Klaus Simon, Hilke Maunder, Roadtrips Frankreich*

Roadtrips FrankreichDas zweite gemeinsame Werk mit Klaus Simon stellt euch die schönsten Traumstraßen zwischen Normandie und Côte d’Azur vor. 14 Strecken sind es – berühmte wie die Route Napoléon durch die Alpen oder die Route des Cols durch die Pyrenäen, aber auch echte Entdeckerreisen wie die Rundtour durch meine Wahlheimat, dem Fenouillèdes.

Von der Normandie zur Auvergne, vom Baskenland hin zu den Stränden der Bretagne und dem wunderschönen Loiretal laden unsere Tourenpläne ein, Frankreich mobil zu entdecken – per Motorrad, im Auto, Caravan oder Wohnmobil. Hier* gibt es das Fahrtenbuch für Frankreich!

 * Durch den Kauf über den Partner-Link, den ein Sternchen markiert, kannst Du diesen Blog unterstützen und werbefrei halten. Für Dich entstehen keine Mehrkosten. Ganz herzlichen Dank – merci !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert