Die Riesen von Nantes

Zur 20-Jahr-Feier des Mauerfalls wanderten sie durch Berlin. Im Mai 2017 marschierten sie in Montréal zur 375-Jahr-Feier über das Pflaster. Danach folgte der große Auftritt zum 500-Jahre Stadtfest Un Éte au Havre in Le Havre: de Riesen von Nantes.

Zu lauten Kommandos und Trommelwirbel zogen die riesigen Marionetten aus Stahl und Holz auch dort durch die Straßen – und das in Le Havre bereits zum sechsten Mal! Auch im westaustralischen Perth wie auch in Chile waren die Fantasie-Figuren aus Frankreich schon zu bestaunen.

Tonnenschwere Riesen

Neuneinhalb Meter hoch und zwei Tonnen schwer ist der Tiefseetaucher ( Scaphandrier ) mit riesiger Metallglocke auf dem Kopf, einem Taucheranzug aus LKW-Planen und Schuhgröße 237.

Seine Nichte, die kleine Riesin ( La Petite Géante ), bringt bei fünfeinhalb Meter noch 800 Kilogramm auf die Waage. Ihre dunklen Zöpfe wurden aus Rosshaar geflochten. Hinter ihnen folgt eine Tross rotlivrierter Helfer.

Liliputaner als Motor

Als „Liliputaner“ erwecken sie die Riesen zum Leben. Um den Riesen eine Minute lang zu bewegen, ziehen 30 Männer an Seilzügen, fliegen durch die Luft und springen. Bei der kleinen Riesin, die sogar tanzen, ihre Augen rollen und mit der Zunge Eis schlecken kann – und das sogar gleichzeitig! – sind es noch 21 Liliputaner.

Eine internationale Familie

Zur Riesenfamilie gehören neben dem Tiefseetaucher und der kleinen Riesin noch der neun Meter hohe Riese Le Géant, der 1994 geboren wurde, und der sechs Meter hohe, pechschwarze Le petit Géant noir.

Ebenfalls zur Familie gehören der mexikanische Onkel El Campesino.  Und seit 2014 auch die Großmutter La Grand-Mère.

Als Haustiere hält sich die Riesenfamilien den heiligen Hund El Xolo, einen sieben Meter langen und elf Meter hohen Elefant – und eine zwölf Meter hohe Giraffe, die sogar 12 km pro Stunde schnell laufen kann.

Straßentheater in XXL

Erdacht wurden die Géants de Nantes der Künstlergruppe Royal de Luxe von Jean-Luc Courcoult (*Juni 1955). Der Gründer der Theatertruppe, ein gebürtiger Pariser mit Vorliebe für knalliges colour blocking bei Hemd und Jackett, will mit den Mega-Marionetten Geschichten erzählen. „So wecke ich in Menschen wieder Träume“, antwortet er gerne auf Fragen des Warum und Wieso.

Umgesetzt und konstruiert wurden die Riesen, zu denen auch noch eine gigantische Großmutter gehört, von Matthieu Bony. Er ist ein Meister der perfekten Illusion – und verleiht den Mega-Maschinen geradezu menschliche Züge.

Seine Riesen zeigen Emotionen, lachen und weinen, auch wenn dieses technisch gar nicht angelegt ist. Perfekte Illusion – und allerschönsten Straßentheater! Tourtermine und alle anderen Daten findet ihr auf der Webseite von Royal de Luxewww.royal-de-luxe.com.

Gefällt Dir der Beitrag? Dann sag merci mit einem virtuellen Trinkgeld.
Denn nervige Banner oder sonstige Werbung sind für mich tabu.
Ich setze auf Follower Power. So, wie Wikipedia das freie Wissen finanziert.

Unterstütze den Blog mit Deiner Spende. Per Banküberweisung. Oder via PayPal.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.