Nailloux & Co.: Outlet-Shopping in Frankreich 6


Angekommen vor dem größten Outlet-Center Südfrankreichs: Wenn man Mutter einer fast 16-jährigen Tochter ist, landet man Orten, die man selbst wohl nie aufgesucht hätte. Noch nun also dieser Sehnsuchtsort der Shopping-Fans. Nailloux „Uudlääd“ lieben die Franzosen und fahren von Toulouse oder selbst Montpellier zu den 80 Geschäften, die sich im Schatten einer blutroten Windmühle auf einem Hügelkamm versammeln. Und – das überraschte mich als erstes –  in einer sehr gepflegten Anlage, die der regionalen Architektur angepasst wurde.

Nailloux: Shopping entspannt

Kein Gewerbebau im Beton-Einheitslook mit greller Reklame auf der Fassade, sondern eine Anlage aus zwei parallelen Straßen mit ein- und zweistöckigen Häusern, die ein zentraler Platz mit Springbrunnen und Café verbindet. Tondächer, Ocker und Beige sind dominierende Farben, wie in der Architektur des Midi.

80 Outlet- und Factory Stores findet ihr ihr, Pop-Up-Stores von französischen In-Marken wie IKKS, aber auch Showrooms von Sport- und Lifestyle Brands wie Nike und Puma. Mode von Desigual, Schokolade von Lindt, Homeware und Haushalt runden das Sortiment der Open-Air-Mall ab, die Montag bis Sonnabend von 10 bis 19 Uhr und an mitunter auch an Sonntagen oder Feiertagen wie dem 15. August geöffnet hat.

Outlet-Hochburg Troyes

Von meiner Tochter lernte ich dann bald: Ganz Frankreich ist mit solchen Einkaufsdörfern überzogen. Und war dabei sogar der Vorreiter: Mit L’Usine eröffnete in den 1980er Jahren Europas erstes Outletzentrum mit 200 Marken in 85 Boutiquen. Den Fabrikverkauf erfand jedoch Troyes – dort verkaufte Petit Bateau bereits 1936 seine Waren an Endkunden direkt ab Werk. Bis heute ist Troyes eine Hochburg für Fabrikverkäufe und Outlet-Shopping. Ihr findet dort im Umlang gleich drei große Outlet Center – Marques Avenue mit Mode und Maison sowie Mc ArthurGlen (BCBGMaxAzria, Façonnable, Guess, Superdry, Lancel, Nike,Gant).

Outlets in Frankreich: eine kleine Übersicht

Paris

La Vallée Village Serris

In nächster Nähe zu Disneyland Paris und mit Shuttle angebunden lockt La Vallee Village mit 110 Geschäften – The Kooples, Tory Burch und Diane von Furstenberg gehören zu den Publikumsmagneten des Designeroutlets, in dem auch Ladurée seine Macarons verkauft. La Vallée ist täglich (!) von 10 bis 20.30 Uhr geöffnet.

Franconville Quai des Marques

Mit 370 Marken in 95 Shops lockt 15 Autominuten nördlich von Paris der Quai des Marques, In der weiß gestrichenen, modernen Mall findet ihr u.a. Deschamps, Aigle und Adidas zu deutlich reduzierten Preisen. Geöffnet: Montag bis Sonnabend, 10 bis 20 Uhr.

Usines Center 

Das Usines Center im Gewerbegebiet von Gonesse versammelt seit 1985 in nächster Nähe zum Flughafen Charles-de-Gaulle mehr als 100 Marken, darunter Desigual, Levi’s, Nike, Petit Bateau, Villeroy & Boch und Zapa. Geöffnet ist Montag bis Freitag von 10 bis 19, Sonnabend/Sonntag von 10 bis 20 Uhr.

L’Île Saint-Denis Marques Avenue Paris

Auch per Metro (Linie 13) und per Bus (Nr. 166 nach Saint-Ouen) könnt ihr den Marques-Avenue-Ableger Saint Denis erreichen, das am Seine-Ufer Outlets von Oréal, Mango, Naf Naf und Delsey unter seinem Dach vereint.  Geöffnet: Montag bis Sonnabend, 10 bis 20 Uhr

Marques Avenue A13

Ebenfalls am Seine-Ufer findet ihr 40 km nordöstlich von Paris direkt an der Autobahn einen weiteren Ableger von Marques Avenue, der seit 2015 zum Einkaufen entlang einer Dorfstraße lädt, deren hellgrauen Häusern Geschäfte von Gerard Darel, Quiksilver, Lafuma, Geox und Best Mountain bergen. Geöffnet: täglich 10 bis 19 Uhr.

Marques Avenue A 6

Im Süden von Paris lockt der schwarze Komplex von Corbeil Essonnes mit 30 – 50 Rabatt bei 120 Marken, darunter Kaporal, Puma, Converse und Vans. Geöffnet: Montag bis Freitag 10 – 19, Sonnabend bis 20 Uhr.

L’Usine Mode et Maison

19 südwestlich von Paris und 9 km östlich von Versailles vereint die L’Usine Mode et Maision von Vélizy-Villacoublay 140 Geschäfte, die Lager- und B-Ware sowie Überschussproduktion von u.a. Chevignon, Levi’s, Nike, DM Placards, Dray und Anne de Solène verkaufen. Geöffnet: Dienstag bis Freitag 11 bis 19, Sonnabend/Sonntag 10 bis 20 Uhr.

Nord & Ost

Channel Outlet Store

Der Channel Outlet Store  (nicht mit Chanel verwechseln!) lockt seit 2003 im Fährhafen am Ärmelkanal  in einer modernen Mall mit Schnäppchen-Shopping bei 100 Marken, darunter Adidas, Asics, Hugo Boss, Tommy Hilfiger, Zadig & Voltaire. Geöffnet: Montag bis Sonnabend, 10 bis 19 Uhr

McArthurGlen Designer Outlet Roubaix

Nicht irgendwo auf dem flachen Land, sondern mitten in Roubaix an der Métrostation Eurotéléport vereint das Einkaufszentrum 80 Marken, darunter Calvin Klein, American Vintage, Berenice, Carroll und Comptoir des Cotoniers.Geöffnet: Montag bis Freitag 10 bis 19, Sonnabend 9.30 bis 19.30 Uhr.

Zoom: Maisons de mode

In Lille und Roubaix vibriert die Mode am Puls der Zeit: In den Maisons de Mode kreieren 30 junge Modemacher den Look von Morgen –   Orlane Herbin mit rockiger Brautmode, Julie Meuriss mit strukturstarken Taschen, Clivia Nobili mit geometrischer Mode voller Harmonie. Entdeckt die neuen Kollektionen von mehr als 100 Designers zwei Mal im Jahr – im Mai und Dezember – beim Marché des Modes. Bei den Nuit des Soldes findet ihr echte Schnäppchen. Oder mischt euch  unter die 17.000 Fashionistas, die  bei den „48 Heures Maisons de Mode“ die großen Schauen in derGare Saint Sauveur von Lille auf keinen Fall verpassen wollen. 

Marques Avenue Talange

Mode, Kosmetik, Tischkultur und Lifestyle bestimmen auch in diesem Ableger von Marques Avenue in Lothringen nahe der Grenzen zu Luxembourg, Belgien und Deutschland  in Lothringen das Sortiment. Stark vertreten ist der Sport mit Reebox, Odlo, Lafuma, O’Neill, Le Coq Sportif, Salomon, Quiksilver, Nike, Oxbow und Adidas. Geöffnet: Montag bis Sonnabend, 10 bis 19 Uhr

Roppenheim The Style Outlets

Im elsässischen Einkaufsdorf  bieten 100 Top-Marken ganzjährig ihre Vorjahreskollektionen mit Preisreduzierungen von mindestens 30% an – mehr als 100 Boutiquen mit Damen-, Herren- und Kindermode, Sportbekleidung, Schuhen, Lederwaren, Wohnaccessoires, Schmuck und Uhren. Im Sommer lockt „Roppenheim Plage“ mit Sommerstrand im Shoppingmekka. Geöffnet: Montag bis Sonnabend 10 bis 19 Uhr sowie an ausgewählten Sonntagen.

West

Marques Avenue La Seguinière

Am Stadtrand von Cholet südöstlich von Nantes.  Aigle, Triumph, Jerem, Arc, Bayard und Petit Bateau sind Ziele der Schnäppchenjäger. Geöffnet: Montag bis Sonnabend 10 bis 19 Uhr.

Quai des Marques Bordeaux

Am Garonne-Ufer von Bordeaux wurden die alten Hafen-Hangars 15-19 als Paradies für Sparfüchse revitalisiert. Die Parade der Boutiquen von Hugo Boss, Kusmi Tea, unterbrechen 13 Cafés, Bars und Terrassenrestaurants. Vor der Haustür hält die Straßenbahn; Highlight am Fluss ist die neue Brücke Pont Jacques Chaban-Delmas. Geöffnet: Dienstag bis Sonntag, 10 bis 19 Uhr

Süd

Marques Avenue Romans

In einer ehemaligen Polizeikaserne könnte ihr Must-Haves von Amor Lux, L’Atéliers des Créateurs, Puma oder MCS günstiger erstehen.Geöffnet: Montag bis Sonnabend, 10 bis 19 Uhr

McArthurGlen Provence

Michael Kors, Furla, Karl Lagerfeld, Hugo Boss, Armani, Escada: Im McArthurGlen-Ableger in der Provence findet ihr südlich der A54 vor allem hochwertige Designermode deutlich günstiger. Erbaut wurde das Zentrum in Anlehnung an ein provenzalisches Gehöft mit Platanen, acht Cafés und 120 Shops – Eröffnung war im April 2017.Geöffnet: Montag bis Sonnabend 10 bis 21 Uhr.

Nailloux Outlet Village

Auf der A 61 erreicht ihr schnell das Einkaufsdorf im Pyrenäenvorland. 20 Minuten von Toulouse entfernt, bieten 110 Marken reduzierte Ware – u.a. Desigual, Levi’s, IKKS und Galeries Lafayette. Geöffnet: Montag bis Sonnabend; 10 bis 19 Uhr.


Schickt mir eure Kommentare!

6 Gedanken zu “Nailloux & Co.: Outlet-Shopping in Frankreich

  • Ulli

    Danke für die Aufstellung!

    eine (urlaubsbedingt etwas späte) Anmerkung zum quai des marques in Bordeaux, den wir seit Beginn kennen. In den letzten Jahren habe ich zunehmend den Eindruck, jeder Outlet Store der schliest wird durch einRestaurant oder eine Bar ersetzt. Aus dem quai des marques scheint so in Bordeaux zunehmend ein quai des brasseries zu werden … 🙁