Lavendel: das blaue Gold der Provence
| |

Lavendel: das blaue Gold der Provence

Lange Reihen von lilablauen Streifen bis an den Horizont, die Dörfer und Landschaften einhüllen in einen betörenden Duft: Der Lavendel ist das Symbol der Provence. Er prägt das Bild der Region, verführt zum Träumen, weckt sofort Frankreich-Sehnsucht und ist Anlass für viele Feste, wenn er zur Blütezeit geerntet wird. Das Killer-Bakterium Doch diese Pracht bedroht…

Luberon: Oase und Inspiration
|

Luberon: Oase und Inspiration

Er inspiriert Kreative und ist Zuflucht der Prominenten, die vom Rummel an der Côte d’Azur genug haben: der Luberon. ,Zwischen Rebgärten und dunklen Wäldern verwirklichen sie ihren Provence-Traum. Filmstars wie der britische Mime Hugh Grant, Regisseur Roman Polanski und seine schauspielernde wie singende Ehefrau Emmanuelle Seigner, der Regisseur Ridley Scott, Schauspieler John Malkovich und viele…

Postkarte aus … Argentat

Postkarte aus … Argentat

Argentat markiert den Beginn des Dordogne-Tals. Nach den Schluchten der Haute-Dordogne, in denen die EDF mehrere Stauseen angelegt hat, öffnet sich ihr Tal. Mit alten Schieferdächern, die in der Sonne schwarz glänzen, schmiegt sich alte Dorf an beide Ufer der Dordogne. Von seinem Hafen legten einst die gabares voll beladen mit Holz, Leder und Öl…

Revel: Bastide an der „Quelle“ des Canal du Midi
|

Revel: Bastide an der „Quelle“ des Canal du Midi

Dort, wo die Ebene des Lauragais in die Montagne Noire übergeht, ließ Philippe VI. von Valois am 8. Juni 1342 auf königlichen Erlass im Herzen der Forêt de Vauré ein gefestigtes Städtchen erbauen, das zu den schönsten Bastiden im Süden Frankreichs gehört: Revel. Dicke Mauern umgaben die neue Siedlung. 1355 wurde sogar ein breiter Wassergraben…

Le Canal des deux Mers: die XXL-Abkürzung
| | | | | |

Le Canal des deux Mers: die XXL-Abkürzung

Eine schiffbare Verbindung zwischen Atlantik und Mittelmeer: Davon träumten bereits die Römer in Frankreich. Sonnenkönig Ludwig XIV. machte dazu den ersten Schritt und ließ durch den Baron Pierre-Paul Riquet den Canal du Midi von Sète bis Toulouse bauen. Doch erst 1856, und damit fast 200 Jahre nach dem Canal du Midi, wurde der Canal latéral à…

Marais Audomarois: grünes Labyrinth
|

Marais Audomarois: grünes Labyrinth

Kopfweiden säumen verschlungene Kanäle: Der 3.700 Hektar große Marais Audomarois bei Saint-Omer ist der Spreewald von Nordfrankreich. 2013 hat die UNESCO auf 22.530 Hektar die eigentümliche Sumpflandschaft als Biosphärenreservat anerkannt. Torfmoore und Wiesen wechseln sich ab mit Gräben, Flüssen und Seen, die breite Schilfgürtel einrahmen. Die Schwanenblume (Butomus umbellatus), der Zungen-Hahnenfuß (Ranunculus lingua) und der…

Lons-le-Saunier: die Hauptstadt des Jura
| |

Lons-le-Saunier: die Hauptstadt des Jura

Eine lachende Kuh machte Lons-le-Saunier weltweit bekannt. Doch die charmante Hauptstadt des Départements Jura hat mehr zu bieten als köstlichen Käse.  Hoch thront sie in Lons-le-Saunier auf einem Silo und lacht ununterbrochen auf den Verkehr, der sich zu ihren Füßen auf dem Boulevard staut: die rote Kuh. 1921 erblickte sich das Licht der Welt. Das…

Bergerac und sein Tabak: verraucht?

Bergerac und sein Tabak: verraucht?

Tabak: Das war neben dem Weinhandel seit Jahrhunderten das wirtschaftliche Standbein von Bergerac. Zwar ist der Anbau dieses Nachtschattengewächses im Sarladais bekannter, doch auch in der Süd-Dordogne ist er fest verwurzelt. Davon erzählt das Tabakmuseum. Es residiert in der Maison Peyrarède, einem Herrenhaus aus dem 17. Jahrhundert, in den Gassen der Altstadt von Bergerac. Der…

Neue Regionalkrimis mit Frankreich-Flair

Neue Regionalkrimis mit Frankreich-Flair

Pünktlich zur schönen Jahreszeit gibt es wieder mehrere neue Regionalkrimis mit viel Frankreich-Flair – und echter Hochspannung ohne allzu hart dargestellter Brutalität. Lasst euch von vier neuen Sommerthrillern in den Bann ziehen! Erlebt, wie ein adliger Privatdetektiv, eine junge Kunststudentin, ein frisch verheirateter Ermittler und ein genussliebener Kommissar der Bretagne ihre Fälle lösen. Alle drei…

Wandertipp: der Chemin de la Mine
| | |

Wandertipp: der Chemin de la Mine

Der Chemin de la Mine ist eine Zeitreise. In Saint-Paul-de-Fenouillet und Lesquerde wurde im Osten der Pyrenäen rund 100 Jahre lang Eisenerz abgebaut. Ein Wanderweg führt mitten durch die Weinberge der AOP Côtes du Roussillon Villages und die duftenden Garrigue hin zu den alten Minen des Fenouillèdes. Start am Stadtplatz Die Place Saint-Pierre ist ein…

Anse Vata: das Longchamp von Nouméa
|

Anse Vata: das Longchamp von Nouméa

5.36 Uhr an der Anse Vata. Genau dann geht die Sonne über dem Pazifik aus, kriechen die ersten Strahlen durch den Vorhang meines Hotelzimmers – und beginnt ein spektakuläres Vogelkonzert. Aus den Wipfeln der Palmen und Banyan-Bäume tönt es mit einer solchen Lautstärke und in einer so großen Vielfalt, dass die erste Nacht auf Neukaledonien ein…

Baie du Robert: beim Loup des Caraïbes
| |

Baie du Robert: beim Loup des Caraïbes

In der Baie du Robert, einer fast geschlossenen Bucht der französischen Karibikinsel Martinique, züchtet Xavier Suivant Wolfsbarsch – und zeigt Marie-Claire Dubois, wie köstlich die Kreolen ihren loup des caraïbes zubereiten. Der Vater von Xavier Suivant hat ihn noch gefangen, er selbst züchtet ihn: den loup des caraïbes, den karibischen Wolfsbarsch. Seine ferme aquacole besteht aus…

Pointe-à-Pitre: die Street-Art-Stadt
| | | |

Pointe-à-Pitre: die Street-Art-Stadt

In Pointe-à-Pitre: die Street-Art-Stadt, der Hauptstadt des Karibikdépartements Guadeloupe, saniert ein Verein seit mehreren Jahren Straßen und Gassen im historischen Zentrum. Ehrenamtliche und Einwohner streichen die Fassaden der Häuser neu, schmücken Wände mit Street-Art oder schaffen Gemeinschaftsgärten. Das Ziel: das Image und das Leben der Nachbarschaft zu verändern und aufzuwerten. Hinter dem Engagement zum Erhalt…

Postkarte aus … Saint-Rémy-de-Provence

Postkarte aus … Saint-Rémy-de-Provence

Ein Spalier von uralten Platanen säumt die Straße von Tarascon nach Saint-Rémy-de-Provence, ein Städtchen voller Flair und vieler Promis. Nostradamus wurde hier geboren, Vincent van Gogh im Krankenhaus behandelt. Caroline von Hannover zog sich hierher einst mit ihren drei Kindern zurück. Saint-Rémy-de-Provence ist ein ganz besonderes Örtchen. Und, genau genommen, dabei nicht einmal wirklich französisch. Geschenk…

Die Verkehrswende in Frankreich
| |

Die Verkehrswende in Frankreich

Die Verkehrswende in Frankreich: Straff und zügig will der Zentralstaat sein Verkehrswesen umbauen und der Elektromobilität, der Schiene und dem Rad mehr Raum geben. Zugpferde beim klimafreundlichen und nachhaltigen Umbau sind nicht nur Paris, sondern auch einige Regionen wie beispielsweise Okzitanien. Sie sehen in der transition écologique, der Wende zu mehr Nachhaltigkeit mit klimafreundlichen Infrastrukturen…