Novembre numérique: Frankreich ganz digital

Novembre numerique_credits_Institut francais

Digital ist überall. Es bringt euch im Corona-Herbst Frankreich direkt ins eigene Heim. Und dies besonders in diesem November. Der Novembre Numérique feiert die Digitalkultur. Das weltweite Festival besteht bereits seit 2017.

Seitdem organisiert es das Institut français mit dem französischen Kulturnetzwerk im Ausland mit alljährlich wechselndem Schwerpunkt. Frankreichs Kulturminister Franck Riester hat 2020 zum Jahr des Comics erklärt. So liegt auch der Festivalschwerpunkt 2020 auf Comics. 15 Prozent aller Comic-Veröffentlichungen in Deutschland sind Übersetzungen aus dem Französischen.

Der „Monat der Digitalkultur“: die Highlights

Bis zum 30. November nimmt euch die Online-Ausstellung Machines à Bulles (auf Deutsch „Sprechblasenmaschinen)  auf eine virtuelle Reise mit, in der die Welt der Comics mit dem Digitalen verbunden wird.

Auf Tablets, Computer oder Smartphones könnt ihr zu Hause acht Comic-Geschichten durch Tippen, Scrollen oder Klicken interaktiv erleben. Angereichert durch Klangelemente schaffen die digitalen Comics ganz neue Erzählformate.

Online-Ausstellung: Machines à Bulles

Panama Al Brown lädt als Dokumentarfilm mit Zeichnungen, Archivbildern und Videos aus den 1930er-Jahren ein, den Aufstieg des ersten lateinamerikanischen Boxweltmeisters auferleben.

Nicolas Catherin und Sophie Taboni laden euch ein, in Ici tout va bien auf Französisch oder Englisch ihren virtuellen Roadtrip durch die Südsee zu begleiten. Eine spannende docufiction auf Französisch ist Le Dernier Gaulois von France Télévisions.

Von drei Frauen, drei Generationen und einem Geheimnis erzählt der Comicstrip Le Portrait d’Esther von Romain Bonnin und Pierre Jeanneau, der euch ins Paris der 1940er-Jahre entführt. Auf der Spur dieses fiktiven Gemäldes erfahrt ihr dort, eingebettet in eine spannende Geschichte, auch viel Hintergrund zu den jüdischen Enteignungen der Nazizeit.

Online-Festival: Mon Comic Salon

Noch bis zum Jahresende feiert das virtuelle Festival Mon Comic-Salon des Institut français Deutschland das „Comic-Jahr | Année de la BD“. Welche Comics allein in diesem Jahr in Frankreich neu erschienen sind, verrät online dieser Katalog.

In der Culturethèque könnt ihr 300 Comics auf französisch online lesen. Klassiker wie Die Schlümpfe, SpirouBoule & Bill, aber auch Serien, die neuesten Graphic Novels und witzige Comiczine und innovative Projekten. Der kostenlose Testzeitraum umfasst drei Wochen. Wer Comics liebt und länger lesen möchte, kann ein Jahresabo abschließen.

Online-Debatte: Digitalisierung und Umwelt

Bei der Online-Konferenz „Digitales Wachstum und Schutz des Planeten, ein Oxymoron?“ werden Guillaume Pitron, Inès Leonarduzzi, Denis Trystam und Thomas Hamacher am 20. November um 19.30 Uhr in München ins Gespräch kommen. Die Debatte wird live über Zoom und Facebook übertragen.

Informationen zum gesamten Programm findet ihr auf der Website www.institutfrancais.de/deutschland/kultur/buch-ideen/novembre-numerique-2020.

Gefällt euch dieser Beitrag? Helfen euch die Infos? Dann sagt merci – ich freue mich über eure Unterstützung. Fünf Möglichkeiten gibt es. Und auch PayPal.

Merci für's Teilen!

4 Kommentare

  1. Vielen Dank für Ihren neugierig machenden Beitrag! Kurzes Hineinschnuppern in „Ici tout vas bien“ – genial gemacht! Da muss ich nochmals mit ein wenig mehr Muße weiterlesen.
    Viele Grüße!

    • Hallo Frau Flammersberger,
      ich muss ja gestehen, dass ich Comics nur aus meiner Kindheit kannte – und damals nicht mochte. Aber was jetzt digitale Comics und Graphic Novels leisten, finde ich schon höchst spannend, zumal die Themen auch deutlich vielfältiger sind als früher. Bin neugierig geworden :-).
      Alles Hute und schönes Wochenende! Hilke

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.