Die Wetterfahnen des Monsieur Petit

Jean-François Petit vom Atelier de la Girouetterie in Coudray-Macouard. Foto: Hilke Maunder
Jean-François Petit vom Atelier de la Girouetterie in Coudray-Macouard. Foto: Hilke Maunder

Früher waren sie ein Herrschaftssymbol. Heute gehorchen sie nur noch dem Wind: Wetterfahnen. In Coudray-Macouard, einem kleinen Landstädtchen südlich von Saumur im Département Maine-et-Loire, verleiht Jean-François Petit den „girouettes“ eine neue Seele.

Mit Sägen und Stanzen bearbeitet Jean-François Petit die Wetterfahnen. Foto: Hilke Maunder

Sein Atelier de la Girouetterie ähnelt ein wenig einem Tattoo-Studie. Dicht an dicht stapeln sich die Musterbücher mit mehr als 10.000 Motiven. Nadeln und Sägen bedecken die Tische und Bänke der kleinen Werkstatt, die dem Verkaufsraum angeschlossen sind.

Wetterfahnen aus Zink, Kupfer und Blei fertigt er dort. Als Vorbild dienen alten Vorlagen oder individuelle Entwürfe.

In der Werkstatt des Atelier de la Girouetterie: Foto. Hilke Maunder

Modelle für jeden Geschmack

Vor seinem Atelier erhebt sich ein „Baum“, geschmiedet aus mehr als 50 Figuren traditioneller Wetterfahnen. Doch mitunter schmiedet Monsieur Petit auch ganz moderne Figuren. So wie jüngst einen Hahn, 1.60 m lang, den ein Künstler, der nicht genannt werden möchte, für seine eigenes Heim entworfen hat.

Auch Musterbücher aus England und Amerika liefern die Vorlagen für die Wetterfahnen des Atelier de la Girouetterie. Foto. Hilke Maunder

Sein größtes Werk misst sogar stattliche drei Meter. Als Lamm schmückt es die Spitze der Kirche Saint-Jean-Baptiste de Dreux. Ganz günstige Modelle gibt es ab 180 Euro, durchschnittlich kosten sie 500 Euro, sehr verzierte Modelle ab 800 Euro.

Kunst im Wind: die Wetterfahnen von Monsieur Petit. Foto: Hilke Maunder

Seine Kunden sitzen längst nicht mehr nur in Frankreich, sondern weltweit. Besonders in den USA erleben Wetterfahnen als nostalgisches Statussymbol eine Renaissance.

Der „Wetterbaum“ des Atelier de la Girouetterie, 24 von Coudray-Macouard. Foto: Hilke Maunder

Info: Wetterfahnen

Die besuchte Werkstatt:

Atelier de la Girouetterie

• 24, Rue du Puits Venier, Coudray-Macouard, www.girouette.com

Bitte nicht verwechseln diesen anderen Meistern der Wetterfahnen

Atelier de la Girouette

• 283, rue des Iris, 83230 Bormes-les-Mimosas, Tel. 04 94 64 88 26, www.atelierdelagirouette.com

Mes Girouettes

• 15, route des Anglais, 27260 Épaignes, Tel. 02 32 56 85 01, www.mesgirouettes.com

Atelier Millan

•7,  bis rue du Capitaine Jean-Pierre, 64400 Oloron-Sainte-Marie, Tel. 09 61 30 90 09, www.millan-decor-girouette.com

Atelier Jouvenaud

• 26, rue St Vincent 56200 La Gacilly, Tel. 02 99 08 55 13, www.jouvenaud.com

Seht euch auch einmal die Reportage von TF1 auf Youtube an:

Weiterlesen

Das ganze Land: MARCO POLO Frankreich*

MARCO POLO Frankreich: praktisch und kompakt, bearbeitet von Hilke Maunder.Einfach aus dem Besten auswählen und Neues ausprobieren, ist das Motto der Marco Polo-Reiseführer. Den MARCO POLO Frankreich* habe ich gemeinsam mit Barbara Markert verfasst. Gleich zu Beginn geben wir unsere Insider-Tipps für Frankreich preis: vom größten Flohmarkt Europas in Lille bis zur Schwimmen in der Piscine Olympique in Montpellier.

Das Kapitel „Im Trend“ verrät, was es Neues zu erleben gibt im Hexagon: vom Skijöring in den Skigebieten bis zum Übernachten im Baumhaushotel. Alle Hintergrundinformationen zu Frankreich und seinen Menschen findet ihr unter Fakten, Menschen & News.

Es folgen: Tipps für Bars und Boutiquen, Erlebnissen für Familien, Paare oder Alleinreisende. Wer mag, kann ihn hier* direkt bestellen.

* Durch den Kauf über den Referral Link, den ein Sternchen markiert, kannst Du unabhängigen Journalismus  unterstützen und meine Webseite werbefrei halten. Für Dich entstehen keine Mehrkosten. Ganz herzlichen Dank – merci!

Merci für's Teilen!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.