Jeden Sonntag ist Markt in der Altstadt von Annecy. Foto: Hilke Maunder
|

Der Sonntagsmarkt von Annecy

Der Sonntagsmarkt von Annecy: Welch ein Paradies der Genüsse! Das ganze Jahr hindurch erobert er die Altstadt, und überall darf gekostet, aus- und anprobiert werden! Ein Franzose mit Fellhut häuft auf kleinen Holzbrettern Hartwurst mit Haselnuss, Walnuss und scharfem Chili an.

Wenig weiter drückt Monsieur mit beiden Händen kraftvoll das Messer durch den Beaufort, schneidet Tranchen aus dem Reblochon, arrangiert den runden Ziegenkäse Saint-Marcellin auf rot-weißem Tuch.

Stolz hält mir der Käse-Mann einen einlaminierten Zeitungsausschnitt hin: „Sehen Sie, ich war sogar in der Presse! Mein Käsestand ist berühmt!“

Stolz auf einen Zeitungsartikel: Käseverkäufer auf dem Sonntagsmarkt von Annecy. Foto: Hilke Maunder
Stolz auf einen Zeitungsartikel: Käseverkäufer auf dem Sonntagsmarkt von Annecy. Foto: Hilke Maunder

Markttreiben in der ganzen Altstadt

Getrocknete Tomaten, auf langen Schnüren aufgezogen, wiegen sich unter dem Marktschirm im Wind. In das Lachen und die Wortfetzen, die der Wind herträgt, in den Duft von Lavendel, Erdbeeren und Melonen, der sich in den Arkaden der Altstadt verfängt, mischt sich das Rauschen des Thiou.

In der Altstadt von Annecy: Überall rauscht das Wasser. Foto: Hilke Maunder
In der Altstadt von Annecy: Überall rauscht das Wasser. Foto: Hilke Maunder

Befüllt vom Schmelzwasser der Berge und den vielen Regenfällen der letzten Wochen, rauscht er wie wild durch sein enges Bett, füllt die Kanäle und schmalen Wasserwege unter und neben den Häusern.

Wasser-Reich: die Altstadt von Annecy. Foto: Hilke Maunder
Wasser-Reich: die Altstadt von Annecy. Foto: Hilke Maunder

Es ist Sonntag. Und wer in und um Annecy wohnt, kennt nur ein Ziel: den großen Wochenmarkt. Er erstreckt sich von der Porte Sainte-Claire bis zur Rue du Pont Morens als riesengroßer Verführer mit allen Köstlichkeiten, die die savoyardische Erde und Frankreichs Provinz hervorbringt. Die Place des Rhododendrons ist fest in der Hand der einheimischen Erzeuger.

Käseschneiden kostet Kraft. Foto: Hilke Maunder
Käseschneiden kostet Kraft. Foto: Hilke Maunder

Einen Markt am Sonntag gibt es in Annecy bereits seit dem 13. Jahrhundert. Damals fand er jedoch abends statt. Erst im 16. Jahrhundert wurde ein Markt am Sonntagmorgen erwähnt.

"Goûtez! Kosten Sie!" Auf dem Sonntagsmarkt von Annecy könnt ihr die vielen savoyardischen Spezialität vor dem Kauf erst einmal kosten. Foto: Hilke Maunder
Goûtez !  Kosten Sie!“ Auf dem Sonntagsmarkt von Annecy könnt ihr die vielen savoyardischen Spezialität vor dem Kauf erst einmal kosten. Foto: Hilke Maunder

Essen und Trinken in Annecy

Das Markttreiben beginnt um 6.30 Uhr. Um 13.30 Uhr sind alle Stände abgebaut. In der Altstadt sind zur Marktzeit die Lokale dicht besetzt. Besonders entlang der Kais des Thiou ist kein Stuhl mehr frei. Viele Restaurants führen dort savoyardische Küche. Sie ist berühmt für ihre Käsespezialitäten. Kostet einmal eine Tartiflette ! Hier findet ihr das Rezept.

An den Kais des Thiou drängen sich die Lokale. Foto: Hilke Maunder
An den Kais des Thiou drängen sich die Lokale. Foto: Hilke Maunder

Wer nicht deftige Bergküche oder Hausmannskost genießen möchte, sollte einmal im L’Esquisse speisen, wo Stéphane und Magali Dattrino regionale Saisonküche frisch, kreativ und fantasievoll servieren.

An den Kais des Thiou von Annecy beginnt der große Sonntagsmarkt. Foto: Hilke Maunder
An den Kais des Thiou von Annecy beginnt der große Sonntagsmarkt. Foto: Hilke Maunder

Und nach dem Markt? Da könntet ihr noch ein wenig weiter durch die Altstadt bummeln –  euch in eines der Ausflugsboote setzen, die aus dem Herzen der Stadt über den Lac d’Annecy schippern.

Vom Ufer des Thou starten Ausflugsschiffe zu Törns auf dem Lac d'Annecy. Foto: Hilke Maunder
Vom Ufer des Thou starten Ausflugsschiffe zu Törns auf dem Lac d’Annecy. Foto: Hilke Maunder

Hier könnt ihr schlafen*

 

Der See von Annecy. Foto: Hilke Maunder
Der See von Annecy. Foto: Hilke Maunder

Weiterlesen

Im Blog

Im Buch

Klaus Simon, Hilke Maunder, Roadtrips Frankreich*

Roadtrips FrankreichDas zweite gemeinsame Werk mit Klaus Simon stellt euch die schönsten Traumstraßen zwischen Normandie und Côte d’Azur vor. 14 Strecken sind es – berühmte wie die Route Napoléon durch die Alpen oder die Route des Cols durch die Pyrenäen, aber auch echte Entdeckerreisen wie die Rundtour durch meine Wahlheimat, dem Fenouillèdes. 

Von der Normandie zur Auvergne, vom Baskenland hin zu den Stränden der Bretagne und dem wunderschönen Loiretal< laden unsere Tourenpläne ein, Frankreich mobil zu entdecken – per Motorrad, im Auto, Caravan oder Wohnmobil. Hier* gibt es das Fahrtenbuch für Frankreich!

* Durch den Kauf über den Partner-Link, den ein Sternchen markiert, kannst Du diesen Blog unterstützen und werbefrei halten. Für Dich entstehen keine Mehrkosten. Ganz herzlichen Dank – merci !

7 Kommentare

  1. Wir waren schon zweimal mit dem Wohnmobil in Annecy und konnten den einzigartigen wunderschönen Markt erleben und natürlich das berühmte Käsefondue genießen. Jetzt fahren wir öfter leider nur noch an Annecy vorbei auf unserem Weg nach Südfrankreich. Ich würde gern mal wieder einen Zwischenstopp dort machen. Könntet Ihr uns vielleicht ein paar nette Hotels empfehlen?

    1. Hallo Marga, wie schön, dass Du Annecy kennst und genauso liebst wie ich! Hotels dort kann ich Dir leider nicht empfehlen. Ich stelle stets nur selbst getestete vor. Und dort habe ich leider noch nicht übernachtet. Das Office de Tourisme hilft Dir sicherlich weiter: https://www.lac-annecy.com/hebergements; beim Übersetzunen hilft deepl.com. Viele Grüße, Hilke

  2. Hallo! Danke, Hilke, für die interessanten Beiträge. Einmal im Jahr – kurz vor unserem Frankreichurlaub in Leucate – schau ich hier im Blog vorbei. Diesmal planen wir einen Zwischenstopp in Annecy zum Sonntagsmarkt. Du betonst in Deinem Bericht den „ersten Sonntag im Monat“ – findet der Markt nur dann statt oder jeden Sonntag? Beste Gruesse! Gunnar Kavermann

    1. Hallo Gunnar, ich war am ersten Sonntag dort… der Markt findet jeden Sonntag statt – und zwar von 6.30 – 13.30 Uhr. Bises, Hilke

  3. Sehr schöner Bericht und die Fotos geben die Stimmung der Stadt perfekt wieder, Hilke.
    Immer wenn ich in diese Gegend komme (z.B. Auf der Fahrt nach Deutschland), versuche ich so zu planen, dass ich in Annecy übernachte. Die Lage am See, der Fluss mittendurch, die kleinen Gassen der Altstadt…
    Annecy – immer eine Reise wert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert